Frage von 200000, 52

Hunger in der Welt-was geht uns das an?

Hallo, was fällt euch zu dem thema hunger in der welt ein

Antwort
von officer007, 34

Du musst auf jeden Fall reinschreiben, dass die reichen Länder die Armen unbedingt unterstützen muss. Es sind schließlich Menschen.

Antwort
von Trucker403, 22

Der Hunger in der Welt ist von den den Wirtschaftsmächten so gewollt. Nach dem Motto "Lieber mal ein Butterbrot geben anstatt so fördern das diese "Hungerstaaten" sich soweit entwickeln das sie zum Konkurrenten werden. Dann ist da noch das Preisgefälle - Je weniger Lebensmittel desto teurer kann man die Preise gestalten was sich die armen wieder nicht leisten können. Was zu viel ist wird daher weggeschmissen. Theoretisch müsste keiner Hungern wenn es mit technischen und humanitären Mitteln daran gearbeitet würde. Beziehungsweise wenn man es wollte........

Kommentar von 200000 ,

könntest du das noch etwas ausführlicher schreiben? ich bin der gleichen Meinung und finde diese Antwort sehr gut,wahr und hilfreich!!!

Kommentar von Trucker403 ,

Das die Weltwirtschaft aufgrund der Vermehrung. des eigenen Kapitals eine grundlegende Veränderung der Armut in den Entwicklungsländern entgegensteht, indem eine künstliche Preisspanne geschaffen wird - durch Lebensmittelvernichtung und einer Verhinderung zur eigenen wirtschaftlichen und sozialen Unabhängigkeit zum eigenen Nutzen mit dem Ziel diese Länder als Konkurrent dauerhaft auszuschließen -----------Meine Schulzeit ist aber schon länger her, musste noch mal etwas umschreiben. .  

Antwort
von ErsterSchnee, 12

Einer der vielen Gründe, warum Menschen ihre Heimat verlassen und hier in Europa ein besseres Leben suchen. (Ja, das sind Wirtschaftsflüchtlinge - aber auch die haben ein Recht auf Überleben!)

Antwort
von 200000, 8

also auch,was geht uns das eigentlich an? sollten sich mehr darum kümmern? was sind eure Meinungen? dankeschön!

Antwort
von sen34ta, 11

Schreib das die reichen endlich aufhören sollen krieg zu führen und das geld was in waffen fließt direkt spenden könnten statt zu helfen in dem man Menschen tötet die dann weniger essen weil weniger existieren

Antwort
von Akiruu, 16

naja.. ich würde mich darüber aufregen das die weltbevölkerung viel zu hoch ist. was übrigens nebenbei noch mit die schuld unserer komischen profitsteigernden politik ist.

hat zwar nicht ganz so viel mit der eigentlichen fragestellung zu tun - aber ich schreibe nun mal immer an sowas dran vorbei


Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten