Frage von AlinaLove212, 142

Hundhändler!?

Hallo. Ich bin auf der Suche nach einen Husky.Ich habe auch schon eine Anfrage bekommen, nur ich bin ein bisschen skeptisch und zwar meinte der Verkäufer : Sie wäre in München abzuholen, Hauslieferung auch möglich.

PS: Bin kein Hundehändler, bin nur mit dem Züchter befreundet und verkaufe sie für Ihn.

Meine Mutter geht davon aus das sie mit Hunden Handeln, und möchte auch zu Polizei, nur ich weiss nicht ob es zu übertrieben ist? Wie kann man jetzt weiter vorgehen? Wen es wirklich stimmt mit dem Handel möchte ich helfen und es herausfinden.. Habt ihr vllt. Ideen?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 51

Ich denke, dass Deine Mutter mit ihrer Einschätzung völlig richtig liegt.

Ein Kauf bei einem seriösen Züchter läuft anders ab:

Du nimmst Kontakt zum Züchter auf, ihr telefoniert (u.U. mehrfach) oder macht einen persönlichen Termin aus, der Züchter setzt Dich auf seine Warteliste oder nennt Dir einen befreundeten Züchter, der einen Wurf erwartet. Wenn der Wurf auf der Welt ist, bekommst Du eine Info vom Züchter, ob ein Hund für Dich dabei ist. Bis zur 4. Woche schicken viele Züchter Fotos der Hunde, ab der 4. Woche darfst Du (je nach Züchter), die Welpen besuchen. Zu diesem Zeitpunkt kannst Du dann Deinen Welpen verbindlich reservieren, oftmals gegen eine Anzahlung mit Vertrag. Die Abgabe ist dann zwischen der 8. -12. Woche, wenn die Welpen durchgeimpft, entwurmt und gechipt sind und der Zuchtwart den Wurf abgenommen hat.

Du siehst: ein Kauf bei einem seriösen Züchter hat einen sehr langen Vorlauf. Und er ist teuer (ab 1.000€ aufwärts). Im Gegenzug bekommst Du einen Welpen, der aus einer gut selektierten Zucht stammt. Die Elterntiere sind wesensfest, es gibt diverse Gesundheitsuntersuchungen (der Welpen und der Elterntiere), die Welpen werden bereits vom Züchter sozialisiert (Kinder, andere Hunde, Alltagsgeräusche etc.) und nach den Standards des jeweiligen Vereins aufgezogen. Die Züchter haben Zuchtseminare besucht, teilweise viele Jahre Erfahrung und begleiten die Käufer oftmals dauerhaft weiter, sofern das erwünscht ist. Viele Züchter nehmen die Hunde auch in Pension, wenn der Halter verhindert ist, nehmen sie zurück, wenn der Halter z.B. ernsthaft erkrankt und stehen immer für Fragen bereit.

Schau Dir mal die Suchergebnisse an, die Du zum Stichwort illegaler Welpenhandel, Vermehrer etc. bekommst. Da findest Du auch viele Tipps zum Welpenkauf.

Ich finde es aber super, dass Du auf das schlechte Bauchgefühl gehört hast und Dich nicht über Deine Bedenken hinweggesetzt hast und die Umstände kritisch hinterfragst!

Kommentar von AlinaLove212 ,

Danke für deine Hilfe❤

Kommentar von Naninja ,

Gerne! :-)

Antwort
von LukaUndShiba, 34

Die wurde ja alles dazu bereits gesagt aber ich bin auch skeptisch warum du einen Husky möchtest.

Das sind reine Arbeitshunde die mindestens 20km am Stück rennen wollen jeden tag, hinzu kommt Tag täglich Zugsport von mehreren stunden. 

Auch hält man Huskys mindestens zu zweit. 

Einer normalen Person ist von der Haltung abzuraten. 

Antwort
von Nijori, 40

Besser melden und irren als anders rum zum wohl der Hunde.

Zum Wohle der Hunde auch du sagst hier deine Mutter als würdest du zuhause bei den Eltern noch wohnen also vermutlich minderjährig. Wenn nicht enschuldige die Unterstellung und zumindist einen Teil des folgenden:
Du hast keine Zeit für einen Husky der braucht viiiiel Bewegung und mindistens einen Argenossen da bist du wenns nicht zu warm ist nämlich am besten 5 6 std am Stück mit unterwegs wie lässt sich das mit der Schule oder der Ausbildung bei dir vereinbaren?

Nun zu "warm" ich würde niemandem in unsere Region raten sich einen Husky zu holen oder sonst irgendein Tier das aus kalten Regionen kommt es wird bei uns im Sommer besonders für reinrassige Huskys zu warm selbst ohne Winterfell hat so ein Hund eine unmenge Fell als würdest du ne warme Jacke tragen und dadurch das Hunde nicht schwitzen können ist die Gefahr für einen Hitzschlag und andere temperaturbedingte Erkrankungen bei Huskys sehr hoch.

Das solltest du dem Tier nicht antun nur weil du es knuddelig findest.

Antwort
von MiraAnui, 34

Ein seriöser Züchter verkauft seine Welpen selbst und vorallen liefert er nicht frei haus sondern der neue Besitzer kommt zum Züchter.

Vorallen will der Züchter die neuen Besitzer kennenlernen

Was soll der Welpe denn kosten?

Antwort
von Sesshomarux33, 52

Hallo, 

wenn der Verdacht besteht würde ich tatsächlich die Polizei einschalten. Bitte nicht ignorieren, desto mehr illegale Hundehändler gefasst werden desto besser. 

Wenn man sich einen Welpen kauft, dann ist es selbstverständlich ohne Ausnahme, dass man sieht wie und wo der Welpe aufgewachsen ist sowie Mutter und Geschwister begutachten. Am sichersten bist du, wenn der Züchter vom VDH ist. 

Huskies sind Arbeitshunde, denen kaum ein Mensch gerecht werden kann. Sie müssen täglich 20-30 Kilometer laufen und sollten midestens zu zweit gehalten werden. Insofern du nicht vor hast im Sommer Urlaub im Lappland o.Ä zu machen, rate ich dir von ab. Den armen Hunden ist das hier viel zu warm. 

Suche dir keinen Hund nach Optik aus, sondern schaue das du dem Hund auch gerecht werden kannst.

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Kommentar von Einafets2808 ,

Die ganze Antwort ist Top, aber den Hunden ist sicher nicht zu warm im Sommer.

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Doch leider schon. Das sind nordische Hunderassen und Schlittenhunde. Die haben ein sehr ausgeprägtes Fell. Die Hunde halten Minusgrade aus und lieben den Schnee, die Schlittenarbeit, sehr viel Bewegung und die Jagd.

Hier gibt´s manchmal nicht mal im Winter Minusgrade. Und wenn du dir unseren letzten Sommer anschaust...das war ja nicht mehr normal. Bei uns ist ist ein Husky wortwörtlich beim Spazieren im Park zusammengebrochen. 

Solche Hunde gehören nicht hier her.

Antwort
von noname68, 53

deine skepsis ist berechtigt, mit jungen hunden wird ein riesiges schwarzmarktgeschäft gemacht, bei denen in osteurop in zuchtfarmen unter unmöglichen bedingungen hunde in massentierhaltung "produziert" werden, die dann ohne papiere, meistens nicht entwurmt oder geimpft und kaum von der mutter entwöhnt verschachert werden.

kaufe deinen hund lieber bei einem etablierten züchter, auch wenn du dafür mehr geld ausgeben musst. du trägst damit auch zum tierschutz und zum austrocknen dieses miesen geschäfts bei.

Kommentar von AlinaLove212 ,

Polizei?

Kommentar von noname68 ,

nur wenn du sehr deutliche indizien hast, dass es sich um einen hund aus so einer illegalen zucht handelt.  frage doch einfach mal "naiv" nach, warum der züchter nicht selbst verkaufen will, schließlich ist das doch sein geschäft.

ich verkaufe auch keine brötchen, die mein freund der bäcker hergestellt hat.

Antwort
von Karstelito, 46

Wo wohnst Du denn? Ist es weit für Dich, Dir ein Bild vor Ort in München zu machen? Hast Du eine genaue Adresse von denen?

Ggfs. bei der Polizei oder einer Tierschutzorganisation anzeigen. Mehr kannst Du nicht tun.

Kommentar von AlinaLove212 ,

Von mir aus wären es 4 Stunden fahrt.

Antwort
von Goodnight, 49

Finger weg davon, natürlich sind das unseriöse Hundehändler.

Kommentar von AlinaLove212 ,

Polizei?

Kommentar von Goodnight ,

Sicher!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten