Frage von PaulinepauL, 28

Hundewiese besuchen ja oder nein?

Hallo :) wir besitzen seit Juni eine 2 Jährige Biewer Yorkie Hündin. Sie war, bis sie bei uns war einwenig unterernährt und konnte nichts, sprich kein Sitz, Platz, etc. Außerdem bellt sie jeden Hund an, den sie sieht, mach auch vor deutlich größeren keinen Halt. Jetzt wurden wir von einer Bekoannten gefragt, ob wir mit ihr auch eine Hundewiese gehen möchten, die bei uns in der Nähe ist. Wir wissen jetzt nicht ob wir mitgehensollen oder lieber nicht, da wir uns nicht sicher sind. Wir wissen nicht warum sie so bösartig gegenüber anderen Hundn ist, anscheinend wurde sie nicht richtig sozialisiert Ort hat schlechte Erdahrungen im Umgang mit anderen Hunden gemacht... Jetzt ist euer Rat gebraucht. Sollen wir jetzt mitgehen oder nicht ? LG PaulinepauL

Antwort
von NoradieHexe, 23

Nein, geht nicht mit auf die Hundewiese. Spaziergänge mit sicheren, gut sozialisierten Hunden wäre weitaus besser geeignet, um eurem Hund die Angst zu nehmen. Die meisten Hunde haben auf Hundewiesen keinen Spaß. Die eine Hälfte ist ständig damit beschäftig, sich andere "vom Fell" zu halten. Die anderen genießen ihr "Mobber-Leben" und haben so richtig Spaß. Weder das eine noch das andere sollte gefördert werden.

Gezieltes Spiel zwischen zwei Hunden, die sich kennen ist in Ordnung.

Auf Spielwiesen lernen die meisten nur Unsinn.

Antwort
von 1Paradise1, 28

Das bellen gegen Artgenossen ist sicher nicht Bösartigkeit sondern eher Unsicherheit. Du solltest mehr mit anderen Leuten und deren Hunde gemeinsam spazieren gehen,dann legt sich das und sie wird etwas sicherer.

Antwort
von wotan0000, 19

Mein Chihuahua kann auch nicht wirklich gut mit Hunden. Ich würde es ihm nicht antuen.

Einzelne Hundebegegnungen mit ganz entspannten Hunden haben meinem geholfen und so wird es beibehalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten