Frage von christaLized, 145

Hundewelpen will dauernd ins bett und jammert?

Hey Leute. Meine Freundin und ich haben seit kurzem ein 9 Wochen altes pitbullbaby. Für uns war von Anfang am klar, dass sie nicht zu uns ins bett kommt, schon allein weil wir keine Lust haben, dass das zur Gewohnheit wird und wir in ein paar Monaten ein "kalb" zwischen uns im bett liegen haben :D leider ist die kleine ziemlich anhänglich und es liegt ihr glaub ich auch nicht am Bett, sondern dass sie einfach nur Nähe sucht. Wir haben ihr bettchen neben unseres gestellt, von wo aus sie immer wieder versucht zu uns zu springen. Wir haben ihr auch schon ein getragenes Kleidungsstück hineingelegt, das bringt aber nicht wirklich viel. Damit sie wirklich in ihrem bett einschläft, muss sich einer von uns beiden auf den Boden legen und die Hand zu ihr rein geben. Dann legt sie sich auf die Hand und dann ist auch Ruhe. Wird dass mit der Zeit besser und kennt ihr vielleicht noch andere Tricks wie sie in ihrem bett bleiben könnte?? Meine Freundin ist nämlich schon ziemlich am durchdrehen und überlegt die kleine zurückzubringen :(

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo christaLized,

Schau mal bitte hier:
Hund Welpen

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 55

Da seid ihr grad echt gefordert - es ist ein Spagat zwischen nachgeben und hart bleiben.

Die Idee von miraanui, das Hundebett höher zu stellen, um besser ran zu kommen, find ich sehr gut. Die Alternative wäre, die Hand runterhängen zu lassen oder für die nächsten ein bis zwei Wochen mit auf dem Boden zu schlafen. 

Das wird sich auf jeden Fall geben, wenn die Maus etwas Sicherheit gewonnen hat. Und dann fängt die Herausforderung erst richtig an. :-)

Macht dann nicht den Fehler, inkonsequent zu werden, weil die kleine ja so bedauernswerten ist, da sie ohne Mama aufgewachsen ist. Blendet das aus und erzieht sie wie jeden "normalen Hund" - mit Liebe und Konsequenz.

Antwort
von MiraAnui, 60

Ja das wird besser.

Nur müsst ihr euch in seine Lage reinversetzen. Die ganze Zeit waren immer Geschwister und Mama da, der Welpe hat nie alleine geschlafen.

Jetzt wird er seiner heilen Welt entrissen und kommt in eine neue fremde Umgebung. Er kennt nichts und niemanden. 

Baut ihr ein Hochbett neben euer bett, sodass ihr vom Bett aus bequem die Hand zu ihm legen könnt. Manche sagen ein tickender Wecker im Körbchen würde auch helfen

Aber mal was anderes: deine Freundin hat jetzt schon genug? Was wird das wenn der "Spaß" erst richtig anfängt? Wenn der Hund ihre Sachen kaputt macht, in die Wohnung pinkelt, grenzen Austestet? 

Kommentar von christaLized ,

sie ist schon fest dabei Sachen kaputt zu machen und in die Wohnung pinkelt sie sowieso andauernd. Das ist uns bzw ihr noch "egal", aber das gejammere in der nacht ist wirklich nervenzereissend :D

Kommentar von MiraAnui ,

Kenn ich...betteln am Tisch (dank meinen Eltern) nervig ohne ende.

Denkt dran alle 2-3 Std mit dem Hund raus auch nachts, dann ist er schnell stubenrein.

Antwort
von Taxifahrer606, 20

Hunde sind Rudeltiere und ihr seid jetzt das Rudel, natürlich vermissen sie Ihr altes Rudel mit deenen sie zusammen eng an eng gelegen haben. Das heißt jetzt nicht das Ihr Euren mit ins Bett nehmen müßt. Es ist aber eine langwierige Gewöhnungsphase. Stellt sein Körbchen ans Bett so das er in Eurer nähe ist. und haltet es einfach aus, bis er sich dran gewöhnt hat - geht nicht anders

Antwort
von Roni099, 40

Also bei mir ist der Hund früh immer im Bett . Er kommt früh aus der Stube und schläft dann bis früh im Bett . Ich würde einfach wenn ihr es gar nicht wollt sie auch gar nicht rein lassen also komplett nicht . Dann is sie wohl traurig aber nur so lernt sie es ja auch und gewöhnt sich daran

Antwort
von SesuART, 81

Vlt hat sie schlechte Erlebnisse einzuschlafen probiere sie zustreicheln wehrend sie einschläft dann fühlt sie sich geborgen .

Kommentar von friesennarr ,

Das hat nichts mit schlechten Erlebnissen zu tun, sondern ganz einfach mit dem Welpenverhalten - ein einem Welpenkorb liegen alle Welpen aufeinander und aneinandergekuschelt herum.

Antwort
von eggenberg1, 21

son süßes welpchen  ist wie ein  kinderbaby    darüber seid  euch mal klar.

hundewelpen  brauchen den körperkontakt um sich sicher und wohl zu fühlen .  ihr könnt  euren welpen  jetzt  ruhig mit ins bett nehmen   später,   wenn er groß ist , wirds ihm im bett eh zu warm .

außerdem könnt ihr  ihn ,nachdem er  sich bei euch eingelebt hat  ,sich sicher fühlt  , auch dann noch  an sein körbchen gewöhnen . JETZT braucht  er  eure nähe - in  8 wochen   kann e r dann in seinem korb neben euch schlafen ,weil er sich  dann bereits eingewöhnt hat un d sich sicher  fühlt in der gesamten wohung . warum muß eugentlich  deine freundin sich auf die erde  zu ihm legen --?? warum machst du das nicht auch ???

ne frage ganz nebenbei --  arbeit ihr beide garnicht ?? bzw. arbeitet deine freundin  garnicht ??  denn  wie soll das  mit einem welpen  gehen ? den kann man nicht allein lassen .

also wenn ihr meint   in einigen wochen könntet ihr beide wiede r ganztags arbeiten , dann gebt  den kleinen JETZT zurück   denn DAS geht so garnicht.  einen welpen  kann man im ersten jahr  kaum allein lassen -man beginnt mit dem trainign schon früh, aber wirklich mehrere stunden allein bleiben kann der  frühestens mit  einem guten  jahr .

sollte  das alles nicht zutreffen vergesst meinen kommentar:-)

Antwort
von dixicus278, 66

Hi,wenn ich ehrlich sein darf ! Wir sind einfach stark geblieben und haben unser Weibchen nicht mehr ins Bett gelassen auch wenn es ein paar schlimme Nächte waren ist es jetzt um so besser da sie gar nicht mehr zu uns ins Bett möchte 🤘🏿😃🤘🏿

Antwort
von FantaFanta76, 63

Sie kann doch bitte jetzt noch mit ins Bett! Das könnt ihr später problemlos abgewöhnen. Sie ist 9 Wochen...

Kommentar von lanybanani ,

Tut mir leid aber da muss ich dir widersprechen! Alles was der Hund im ersten Lebensjahr lernt ist gravierend. Wenn der Hund plötzlich mit 6 Monaten nicht mehr rauf darf wird das Wochen bzw sogar Monate dauern ihm das vollkommen abzugewöhnen

Kommentar von wotan0000 ,

Da muss ich Dir widersprechen.

Mein Hund musste Bettverbot vermittelt bekommen, da er ich darf und ich will nicht trennen konnte und Anspruch ans Bett stellte.

2 Abende und er hat es kapiert.  Dann wurde wieder gelockert und er darf rein, wenn wir es erlauben.

Meist hat er kein Interesse mehr und kommt nur noch, wenn ihm gesundheitlich was querliegt. Dann sitzt er neben dem Bett und wartet auf Erlaubnis.

Kommentar von eggenberg1 ,

lanybanani -- wer spricht  von 6 monaten-- wenn der kleine sicher ist  -sich  in der familie wohl  und  sicher fühlt , dann kann man ihn auch  wieder ins ein körbchen vors bett legen  -wenn er dann jammert , dann nicht   weil er sich ängstigt   allein  schlafen zu müssen ,sondern   weil er es gelernt hat im bett zu schlafen -- dann kann man ihn aber auch mal  2 tage jammern lassen und gut ist es .nur son  wesen  von 9  wochen  was eigentlich noch 3 wochen zur mutter gehören würde  , das  hat  existenzängste  und das muß nicht sein .

Kommentar von FantaFanta76 ,

Quatsch! Ich hab schon 8 Hunde großgezogen! Das war nie ein Problem!

Kommentar von grechermaxl ,

Und alle waren ihr leben lang mit im Bett ;)

Kommentar von FantaFanta76 ,

Nein, nur als Welpe!

Kommentar von LukaUndShiba ,

Der Hund wird aber nicht verstehen warum er erst ins Bett darf und dicht bei seinen Bezugspersonen schlafen darf und dann plötzlich wenn er etwas größer ist wird er rauß geworfen.

In meinen Augen nichts was man machen sollte. Entweder der Hund schläft im Bett und das sein Leben lang oder er schläft von Anfang an nicht im bett. 

Meine Hündin war nie auf meinem Bett. Als welpe nicht und nun als erwachsener Hund auch nicht. 

Kommentar von eggenberg1 ,

wie gesagt , ein welpe  von 9 wochen braucht um- ich möchte sagen -überleben zu können, die nähe  seines  rudles  ,die körperliche nähe .-- je älter er  wird  um so weniger  dicht muß er am rudel liegen , aber sein rudel sollte immer mit ihm zusammen schlafen  ,also im schlafzimmer zusammmen --

nur mit  9 wochen  direkt am körper auch wegen der  wärme  und  mit  20 wochen kann er dann allein im korb  liegen und dann lernt er das auch ohne große schwierigkeiten  ,wenn man dann konsequnet ist-- er sollte aber immer noch neben dem  bett direkt  liegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community