Frage von vynscy, 98

Hundewelpen paaren sich?

Gibt es noch andere Gründe, bis auf den noch nicht voll entwickelten Körper, warum eine Hündin mit einem Jahr noch keine Welpen bekommen sollte?
Hab mal wieder Brett vorm Kopf...

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 60

1. Ist ein Hund mit einem Jahr kein Welpe mehr

2. Sind Hunde, je nach Rasse, mit einem Jahr körperlich noch nicht ausgereift

3. Gleiches gilt für die geistige Reife. Kein guter Züchter, der wesensfeste Hunde züchten will, würde einer so jungen Hündin die Verantwortung für einen Wurf aufhalsen.

4. Die Zuchtordnung des VDH sieht aus diesem Grund vor, dass Hündinnen nicht vor Vollendung des 15. Lebensmonats belegt werden dürfen

Expertenantwort
von shark1940, Community-Experte für Hund, 24

Ist das gleiche als wenn eine 12jährige ein Kind bekommt. Geht, ist aber nicht gut.

Nicht nur der Körper ist noch nicht vollentwickelt - sondern auch seelisch sind so junge Hündinen oft noch nicht bereit. Sie sind dann mit den Welpen überfordert und das kann dazu führen, dass sie sich nicht um sie kümmern oder im schlimmsten Fall tot beissen.

Auch die Hormone müssen sich oft noch einspielen. Das merkt man auch oft daran, dass die erste Läufigkeit (oft auch die zweite) komplett anders verläuft als die nachfolgenden.

Sie sind zwar geschlechtsreif - mehr aber auch nicht. Hunde wachsen auch noch im zweiten Jahr (in der Höhe kaum noch, aber in die Breite und auch das Skelett ist noch nicht 100%tig ausgebildet).

Alles im allem ist es einfach Tierqäulerei einen Hündin zu früh belegen zu lassen.

Das ist auch der Grund, warum der VdH dies untersagt.

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 34

Der Bänderapperat einer Hündin ist mit ihrem ersten Zyklus noch lange nicht ausgereift. Sind die Bänder noch zu weich, weil die Hündin noch in der Entwicklung ist werden diese durch frühe Trächtigkeit geschädigt.

Das schädigt die Gesundheit der Hündin und ggf. auch der Welpen.

Ist der Bänderapperat, bei zu hohem Alter zu fest plagt sich die Hündin enorm bei der Geburt und es ist mit einer Schnittentbindung zu rechnen.

Das Alter der Hündin und deren Ausreifung ist also körperlich wichtig im Bezug auf Komplikationen und spätere Gesundheit der Hündin.

Aber auch die geistige Ausreifung der Hündin, die ja ihre Welpen prägt ist vin großer Wichtigkeit. Welpen werden nicht optimal geprägt bei überlasteter  Hündin.

Die Welpenkäufer bekommen somit auch vorbelastete Welpen.

Mein Rat: Einfach unterlassen

Antwort
von pilot350, 53

Körperlich hat sie die Geschlechtsreife ab dem 9. Monat. Wenn der Hundehalter aber vernünftig mit seinem Hund umgeht, ist es nicht nur die körperliche Reife die entscheident ist. Stelle Dir mal vor, jedes Mädel das mit 12 Jahren schon geschlechtsreif ist würde ein Kind bekommen. Ohne Schulabschluß, ohne Lebenserfahrung, ohne Erwerbstätigkeit usw.. Auch Hunde benötigen eine Lebenserfahrung die ihnen mit einem Jahr noch fehlt und es gibt Hunderassen die wachsen bis zum 2. Lebensjahr bis sie ausgewachsen sind. Frühestens sollte eine Hündin erst ab der 2. oder 3. Hitze belegt werden.

Antwort
von KittyCat992000, 60

Sind noch nicht geschlechtsreif

Kommentar von pilot350 ,

doch, Geschlechtsreif sind sie mit 9 Monaten.

Kommentar von Berni74 ,

Nicht alle... Geschlechtsreif sind sie mit der ersten Hitze. Das kann auch mit 12 Monaten oder später sein.

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Manche sind schon mit dem 5. bis 6. Monat voll fortpflanzungsfähig - Also aufpassen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community