Frage von Tina2710, 134

Hundewelpen hat auf der Strasse vor Autos angst?

Habe einen Hundewelpen 9 Wochen alt. An der Leine war bisher kein Problem. Vor einigen Tagen fuhr ein schwerer LKW so nah an uns vorbei das ich zu Seite springen musste mit Hund. Seitdem hat der Hund angst auf der Strasse und zittert sehr stark. Hat einer einen Tipp wie ich meinem Hund die Angst wieder nehmen kann auf der Strasse.

Antwort
von frischling15, 114

Bedenke , dass der Kleine die Geräusche sehr viel lauter hört als Du . Außerdem , wird er einen  Sog verspürt haben .

Gehe noch einmal zu dieser belebten Straße . Trage ihn erst auf dem Arm , und versuche,  ihn  nur ganz  kurz  neben Dir gehen zu lassen . Führe ihn immer an von der Fahrbahn  abgekehrten Seite  ! 

Kommentar von Abuterfas ,

Ein Hund hat nichts auf dem Arm zu suchen, schließlich gab Gott ihm Pfoten ;-) Der Sog und die Lautstärke mögen ev. ihren Teil beigetragen haben, aber viel mehr hat den Welpen die "Angst" seines Teampartners erschrocken, als er samt Leine und Hund zur Seite sprang. Hund hat "gelernt": Großes, laute Brumm Brumm macht meinem Partner Angst und ich flieg durch die Gegend. Das finde ich blöd."

Antwort
von kuchenschachtel, 118

Gewöhn ihn wieder an Autos. Geh vill erstmal mit ihm an ein auto, das nicht fährt. Er kann es beschnüffeln etc.

Geht dann vill an eine Landstraße wo die Autos langsamer fahren, möglicherweise gewöhnst du deinen Welpen dann langsam wieder an Autos :)

Kommentar von Tina2710 ,

Hallo Kuchenschachtel...habe mir deine Tipps zu Herzen genommen und bin des Öfteren an der gleichen stelle vorbeigegangen mit Hund und Ihn immer wieder mit Leckerlies abgelenkt...Hat prima geklappt. Jetzt können sogar die riesigen Traktoren vorbei fahren das kümmert Ihn überhaupt nicht mehr. Vielen Dank nochmal für deine Tipps

Kommentar von kuchenschachtel ,

bitte :) freut mich, dass es geklappt hat

Antwort
von Abuterfas, 103

Hallo!

Gewöhne ihn langsam an stehende Autos an der Straße, lass ihn schnuppern und erkunden. Belohne positives Verhalten.

Weiter kannst Du den Motor nur laufen lassen und mit ihm vorbeigehen.

Dann kannst Du jemand bitten langsam vorbeizufahren usw. usf. Schritt für Schritt und meide erstmal Hauptstraßen mit viel Verkehr.

Mach Dich interessant, zeig ihm das es keinen Grund zur Sorge gibt und vor allem: Der Hund (meine Meinung) geht nicht auf der Seite, die zur Straße zeigt, zumindest so lange er nicht "sattelfest" ist und bei Fuß laufen kann.

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten