Frage von Tadivi, 59

Hundetraining. Umgang mit anderen Hunden?

Suche ein paar Tipps und Trainingseinheiten für meinen Hund, in der Hoffnung das ihr Umgang mit anderen Hunden einfacher und freundlicher wird.

Anfangs hatte ich das Gefühl dass es überwiegend bei kleineren Hunden der Fall war das sie "aggressiv"* wurde. Mittlerweile kommt es vor, das es dann ab und zu bei großen Hunden der Fall ist.
Erst mal vor ab meiner Meinung nach ist es häufiger bei Hunden, deren Besitzer angespannt/ängstlich auf fremde Hunde reagieren und mein Hund dann anderes wird als sie sonst ist.

Zu meiner Hündin:
Mischling, 10 Jahre, 45 cm hoch, träge und ruhig zuhause, bewegungsfreudig und neugierig draußen. Bellt außerhalb dieser beschrieben Situation nicht.

Sie ist zu jedem Menschen dem wir bisher begegnet sind freundlich und offen, sogar bei Kindern gibt es keine Probleme, selbst wenn diese total aufgewühlt sind.
Mit anderen Tieren zB Katzen hat sie ebenfalls keine Probleme.
Ihr Problem liegt bei anderen Hunden. Habe schon mit Hundebesitzern nach Lösungen gesucht. Die meisten sagten mir das es daran liegen würde dass sie von der Straße kommt und es nicht anders kennt. Eine andere Idee war es dass sie eine Art Eifersucht auf andere Hunde entwickelt und diese dann versucht zu "verjagen" um selbst die Aufmerksamkeit zu bekommen.

Zu meinem Verhalten bei Begegnungen mit anderen Hunden:
Ich leine meinen Hund grundsätzlich immer an, wenn die erste Begegnung freundlich verläuft (beide geben das schnüffeln frei, wedeln oder akzeptieren Spielaufforderungen) mache ich sie los dass sie toben kann.

Doch in letzter Zeit wird es immer häufiger das mein Hund dann nicht so freundlich ist.
Es kommt nicht mal zum schnuppern, die fängt an zu bellen und zieht stark an der Leine.
Wenn wir kleinen Hunden begegnen nehmen ihre Besitzer sie häufig hoch was das ganze nicht grade angenehmer macht, da der andere Hund direkt einen "erhöhten Rang" bekommt. Andere Hunde Besitzer werden panisch (meine hat für ihre Größe ein sehr lautes und tiefes bellen) und übertragen die Angst auch auf ihren Hund.

* "aggressiv" es ist das starke bellen teilweise Knurren und in die Luft schnappen, wenn ihr ein Hund zu nah kommt, sowie das starke ziehen an der Leine.

Außerhalb solcher Situationen hört mein Hund gut auf mich. Sie weiß das ich einen höheren Rang habe als sie und macht für gewöhnlich das was ich ihr sage, aber ich habe das Gefühl, dass sich in den negativen Momenten ein Schalter in ihr umlegt und sie kaum noch hört. (ich versuche trotzdem immer ruhig zu bleiben und entspannt zu klingen, damit mir die Kommandos leichter fallen)

Habt ihr vielleicht ein paar Ideen wie ich meinen Hund dazu bekomme in solchen Situationen ruhiger zu bleiben und bei unsympathie mit anderen Hunden nicht gleich anfängt los zu bellen/Knurren?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Tadivi,

Schau mal bitte hier:
Hund Training

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JomitRudel, 17

Es ist die Frage, was du erreichen willst: Ich denke das Bellen gegenüber anderen Hunden kann man gut abtrainieren durch untersagen, Gehorsam, anbieten eines Alternativverhaltens. Ob du von deinem Hund erwarten kannst, dass sie freundlich mit anderen spielt, ist die Frage. Auch wenn dir das wichtig ist, vielleicht will sie das gar nicht und ist einfach nur genervt. Und es spielt auch nicht jeder Hund bis ins hohe Alter. Beobachte deinen Hund und versuche herauszufinden, ob sie die Spielkontakte selber überhaupt toll findet. Oder lann wen anders mit zugucken und beraten.

Kommentar von Tadivi ,

Es ist ja nicht bei jedem Hund so, aber finde es mittlerweile schon zu oft. Bei den meisten Hunden geht sie einfach weiter oder schaut mal im vorbei gehen.
Alternativ zum bellen habe ich versucht die Aufmerksamkeit grade bei den unangenehm bekannten Hunden auf Gegenstände zu ziehen um sie einfach abzulenken was mir aber auf dauer nicht richtig erscheint

Antwort
von Giustolisi, 13

Habt ihr vielleicht ein paar Ideen wie ich meinen Hund dazu bekomme in solchen Situationen ruhiger zu bleiben und bei unsympathie mit anderen Hunden nicht gleich anfängt los zu bellen/Knurren?
Gib deinem Hund eine Alternative. Ich rufe meine Hündin zu mir, wenn ich einen anderen Hund in der Ferne sehe. Mit Radfahrern und Joggern mache ich das auch so.

Dann muss sie neben mir sitzen oder laufen. Ich hole dann auch das Quietschespielzeug raus, das sie nur selten bekommt, damit es was Besonderes bleibt. So habe ich die Aufmerksamkeit bei mir, der andere Hund ist dann Nebensache. Wenn sie ruhig bleibt, bekommt sie das Spielzeug für kurze Zeit. Das funktioniert gut, inzwischen kommt sie oft zu mir, wenn sie einen anderen Hund sieht und wartet schon auf das Spielzeug.
Das funktioniert auch oft, wenn der andere Hund bellt und knurrt. 

Antwort
von Goodnight, 13

Nie, niemals Hunde an der Leine Kontakt aufnehmen lassen. Da liegt das Problem. Du zeigst dem Hund, dass du Angst hast und gibst ihm Unterstützung und Rückhalt für das schlechte Benehmen.

Nur Hunde die sich gut kennen dürfen auch angeleint Kontakt aufnehmen.

Wenn ein unangeleinter Hund entgegen kommt, deinen Hund noch im Gehen kommentarlos ableinen. Gelassen und ruhig weiter gehen.

Würdest du dem Hund ein Kommando wie Sitz etc. geben, würdest du damit die Aufmerksamkeit des Hundes steigern und ihn damit für die Situation aufladen.

Sind die Hunde zickig, zügig Tempo erhöhen. Niemals stehen bleiben. Artet die Begegnung in Streit aus, renne beide Besitzer in entgegengesetzte Richtung weg.

Willst du den Hund nicht ableinen Sichtkontakt unterbrechen.

Antwort
von Besserwisserin3, 18

Geh am besten zur hundeschule. Viele bieten auch einzelstunden an um erstmal herauszufinden woran als liegt und daran zu arbeiten.

Antwort
von sunnyhyde, 29

Geh mit ihr in eine Hundeschule und sag dem Trainer vorher wo das Problem liegt

Kommentar von Tadivi ,

Hatte ich schon überlegt allerdings sind dort ziemlich viele Hund und möchte nicht das meine dann alle anderen Hunde unruhig macht. Deswegen wollte ich ein paar kleine Trainings starten bevor wir uns so vielen Hunden stellen.

Kommentar von sunnyhyde ,

Das ist ja der Sinn einer Hundeschule...Anders, also privat, bekommst du das gerantiert nicht raus, wenn der Hund schon 10 ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community