Frage von terra100, 58

Hundeschule in Ludwigshafen/ Mannheim?

Hallo, mein 12 Wochen alter Labrador zerrt wie verrückt an der Leine, er rennt und springt auf fremde Leute zu, läuft quer durch die Straßen und beißt bei jeder Bewegung zu. Ich hab schon einiges versucht um ihn Leinenführig zu machen und sein Beißen abzugewöhnen aber nichts hilft und einige Freunde haben sich auch schon verletzt. Ich hab mir gedacht mit ihm eine Hundeschule zu besuchen. Kennt ihr eine gute Hundeschule aus eigener Erfahrung, und wie lange dauerte es bei eurem Hund und wie hoch waren die Kosten ?

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 25

Was hast Du denn versucht, um ihn leinenführig zu machen und ihm das Beißen abzugewöhnen?

Ganz grundsätzlich:

1. Hunde laufen von Natur aus nicht an der Leine, sondern frei. Dass der Hund locker an der Leine laufen soll, musst Du ihm beibringen. Falls nicht vorhanden kauf Dir bitte ein gut sitzendes Geschirr. Wenn der Hund im Wachstum mit Halsband ständig in die Leine brettert, ist das Gift für die Halswirbel.

Lernen funktioniert über positive Verstärkung des gewünschten Verhaltens in kleinen Schritten (Lob, wenn der Hund bei Dir bleibt) und ständige Wiederholungen. In der Hundeschule kann man Dir verschiedene Möglichkeiten zeigen, die Leinenführigkeit zu trainieren. Wenn mit Leinenruck gearbeitet wird, solltest Du das Weite suchen. Auch das ist, s.o., Gift für einen Welpen

2. Du musst mit Deinem Hund die Beißhemmung trainieren. Er hat keine Ahnung, dass Deine Haut empfindlicher ist als die seiner Mutter und seiner Geschwister. Auch dazu wird Dir ein guter Trainer Tipps geben. Bis dahin sagst Du "Aua", wenn der Hund Dich beißt, nimmst die Hand weg und unterbrichst das Spiel. Immer und immer wieder, denn es dauert, bis der Hund versteht, dass er Dir weh tut (und genau das will er nicht).

3. Es ist Dein Job, den Hund davon abzuhalten, auf fremde Menschen zuzurennen. Mit 12 Wochen hat der Hund ja noch kein Gewicht und keine Kraft, die das Halten unmöglich macht. Auch die Begegnung mit anderen Menschen wird in einer Hundeschule trainiert.

4. Wie sieht der Tagesablauf aus? Wie lange und wie oft bist Du mit dem Hund unterwegs, wie oft und lange spielst Du, wie lange schläft der Hund? Möglich, dass Du ihm zuviel zumutest und er deshalb völlig überdreht. Ohne die vorgenannten Angaben kann man das allerdings nicht beurteilen.

5. Die Erziehung eines Hundes ist nicht mit dem Besuch der Hundeschule abgeschlossen, sondern dauert ein (Hunde)leben lang. Wie lange Du die Hundeschule besuchen willst, bleibt Dir überlassen. Letztendlich lernt nicht der Hund in der Hundeschule, sondern Du lernst, wie Du mit dem Hund richtig umgehst. Wie gut und wie schnell das funktioniert, hängt von Dir ab.

Meine Standartempfehlung hat Einafets ja bereits zitiert. Wie teuer die Kurse in Deiner Gegend sind, kannst Du dort erfragen.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 30

Hallo,

das Verhalten deines Welpen ist absolut und völlig normal.

Was hast du denn gedacht, wie schnell sich ein so junger Hund erziehen lässt? Alleine an der Stubenreinheit und der Leinenführigkeit kann man gut und gerne Monate arbeiten, bis es halbwegs sicher klappt.

Da ihr keine bis viel zu wenig Ahnung über die Hundehaltung und -erziehung zu haben scheint, ist eine Hundeschule die allerbeste Lösung. Dort lernen vor allem die Besitzer, wie sie ihren Hund erziehen und mit ihm umgehen. Aber auch das geht nicht in wenigen Wochen. Die meisten Kurse zum "Familienhund" sind nicht ohne Grund ca. auf 1 Jahr angelegt.

Bei uns kosten solche Kurse 50 - 70 Euro im Monat - aber das ist sehr gut angelegtes Geld.

Gutes Gelingen

Daniela

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 25

Hi dein Problem ist aber sehr sehr exklusiv, habt ihr denn vorher euch nicht mit den Thema auseinandergesetzt? Das ist sehr außergewöhnlich das man es nicht schafft ein Baby zu halten?  

Der Hund bzw das Baby muss nicht lernen Hund zu sein, sondern ihr müsst lernen wie man mit ein Hund umgeht. Im Normalfall hättet ihr ihn jetzt erst vom Züchter geholt, ab 12 Wochen werden die erst abgegeben, ihr habt ihn zu früh geholt, die Geschwister und Mutter hätten ihn gezeigt was passiert, wenn man beim spielen übertreibt. 

Wenn er Grundimmunisiert bzw fertig geimpft ist könnt ihr zur Welpengruppe gehen in der Hundeschule. Achtet nur auf ein kompetenten Trainer, der auch eingreift, wenn einzelne Hunde gemobbt werden, wenn die sagen das lösen die schon alleine, könnt ihr getrost wieder gehen. Würde schon an die 30-60 eur im Monat einplanen. 

Und Hunde unterscheiden sich etwas vom Menschen, er lernt nicht einmal fürs Leben, sondern man muss es immer und immer wieder wiederholen bis ins späte Alter, da sie ein Leben lang lernen. 

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 20

Du musst deinem Welpen schon das Verhalten beibringen was du dir vorstellst. Von alleine weiß der Hund das nicht, er tut das was sich für einen Welpen in dem Alter gehört.

Wisst ihr nicht wie man einem Hund erwünschtes Verhalten beibringt,  ist eine gewaltfreie Hundeschule genau das richtige.

http://www.trainieren-statt-dominieren.de

Hier einfach, Ort Plz eingeben und nach Hundeschulen suchen in deiner Nähe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten