Hunderassen Labrador und kangal?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sehr viele Menschen, die sich in tierforen und speziell Hundeforen aufhalten, haben die Neigung, Ihre persönlichen Ansichten als ungeschriebenes Gesetz zu betrachten und beschimpfen sehr schnell andere Leute, wenn die nicht ihrer Meinung sind.

Zudem werden die Tiere da häufig sehr stark vermenschlicht, sodass ein rationaler Umgang mit dem Tier als etwas Verwerfliches erscheint.

Diese Leute sind oft in ihrer Grundhaltung so penetrant, dass ich sie auch gerne mal als Hunde Nazis bezeichne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KangalLove
20.11.2016, 14:33

Ich bin nicht so sehr im Internet unterwegs. kann es also nicht so einschätzen aber deine Meinung klingt sehr logisch und ich kann mir echt vorstellen dass das der Grund ist. schade eigentlich...

0

Leider stehen Mischlinge in Deutschland unter einem schlechten Stern, den Besitzern und den Haltern der Mutterhunde wird vorgeworfen die Tiere unkontrolliert zu Vermehren und es währ besser jeden Hund der nicht zur Zucht vorgesehen ist zu Kastriere/Sterilisieren. Nur Rassehunde sind gute Hunde.

Ich selbst halte nicht viel von Rassehunden, weil sie häufig überzüchtet sind. Ein echter Dokö(Dorfköter) oder Mischling ist häufig viel Robuster und Witterungsungsbeständiger als so ein Schäferhund mit krummen Rücken, Mops mit eingedrückter Nase, Rehpinscher mit hervorquellenden Augen,Westhighland mit Allergien...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KangalLove
20.11.2016, 14:25

Ich bin deiner Meinung. mir tun die rassehunde leid die Missbildungen haben oder stark beinträchtigt sind. ich habe ja die muttertiere nicht vermehrt oder habe sie gekauft, wir haben sie über einen Tierschutzverein. Danke für deine nette antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?