Frage von zaaapizaaap, 20

Hundemama mag Welpen nicht oder hat sogar angst?

Hallo! Wir wollen für unsere Hündin Welpen machen. Ist es möglich, dass Hundemütter vor den Welpen angst bekommen können? Was soll man denn dann machen? Danke im Vorraus!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo zaaapizaaap,

Schau mal bitte hier:
Tiere Hund

Antwort
von ZeldaTier, 9

Lass es sein.

Eine Trächtigkeit ist für eine Hündin sehr belastend, vor allem, wenn die Besitzer ungeschult sind. Die Trächtigkeit schluckt zudem eine Menge
Geld, da seien mal als Beispiel spezielles Futter, Tierarztkosten oder die Wurfkiste genannt.

Später kommen dann natürlich auch die Welpen dazu, die regelmäßig untersucht, geimpft, gechippt und ernährt werden müssen. Mischlinge aus privaten "Zuchten" (ich will hier mal höflich sein) bringen das ausgegebene Geld sicher nicht wieder rein. Zudem brauchen die Welpen eine 24 Stunden Betreuung, bis sie zumindest 5-6 Wochen alt sind.

Im besten Fall kostet euch der Wurf also nur Geld und Zeit, im schlechtesten Fall sterben euch Welpen und/oder Mutterhündin weg.

Nun mal zur moralischen Komponente, die hier - meiner Meinung nach - noch schwerer wiegt.

Es ist purer Egoismus, seinem Hund einen einmaligen Wurf abzuverlangen. Wer ohne ein konkretes Zuchtziel seinen Hund einfach verpaart, der ist in meinen Augen einfach nur ein Vermehrer.

Ein Züchter belegt Seminare, bildet sich weiter. Er lässt sich von seinem Verein regelmäßig überprüfen und unterzieht seinem Hund einem Wesenstest, um etwaige negative Merkmale nicht zu vererben, wie starke Unsicherheit oder gar Aggression. Darüber hinaus werden die Stammbäume beider Elterntiere auf Generationen zurückverfolgt, um Gesundheit zu gewährleisten und Inzucht zu vermeiden.

Warum Welpen in die Welt setzen, ohne in irgendeiner Weise Verantwortung zu beweisen? Verantwortung beginnt schon bei dem Gedanken an die Zucht und nicht erst bei der Geburt der Welpen. Und allein diese hochgradig naive Frage zeigt schon, dass da keine Erfahrung vorhanden ist. Geschweige denn echter Wille, sich irgendwie zu einem echten Züchter weiterzuentwickeln.

Lasst es sein. Erspart der Welt einen weiteren Vermehrer-Wurf.

Antwort
von LukaUndShiba, 14

Bitte!

Hört!

Auf!

Hunde!

Zu!

Vermehren!

Ihr habt keine Ahnung was ihr tut und ob die Großeltern und Urgroßeltern usw. Des Vaters und der Mutter gesund waren.

ZÜCHTEN tun und überlässt man ZÜCHTERN!

Die lernen in vielen vielen Seminaren alles, von Vererbung bis hin zu wann es Zeit ist einzugreifen und den Tierarzt zu rufen. Wie man Welpen aufzieht die verstoßen wurden usw.

Ihr mit eurem Unwissen riskiert das eure Hündin bei der Geburt stirbt. Auch das Leben der Welpen riskiert ihr.

LASST ES! HÖRT AUF EURER HÜNDIN DAS AN ZU TUN UND ZU VERMEHREN. 

Kommentar von zaaapizaaap ,

Endlich mal ein schlauer Mensch, der mir mal eine Antwort mit einer richtigen Begründung gibt. Und nicht diese: "Du willst züchten? Mach das nicht! Du bist ###!". 

Kommentar von marit123456 ,

Dafür, daß ihr ja angeblich schon mal einen Welpenwurf hattet, brauchst du aber viele schlaue Menschen, die dir eine Antwort geben.....

Aber nichts ist wirkungsvoller, als die Selbstentlarvung :-D

Antwort
von spikecoco, 2

deine Hündin ist überhaupt nicht geeigent Welpen optimal groß zu ziehen, da sie Problemverhalten z.b gegenüber anderen Hunden zeigt. diese Unsicherheit wird sich auf die Welpen übertragen und so werden zukünftige unwissende Besitzer ebenfalls Probleme mit den Welpen bekommen. Züchten tun nur verantwortungsbewusste Menschen, die über viel Wissen in Sachen  beste Welpenaufzucht, optimale Sozialisierung und Prägung der Kleinen , Hundeerziehung, Gesundheit mit Ausschluss von Erbkrankheiten verfügen.  Dazu kommt eine verantwortungsbewusste Auswahl des Rüden. Hundevermehrer wie ihr es sein würdet, gibt es zuhauf. Diese Art der Hundevermehrung sollte meiner Meinung nach endlich verboten werden, de

Kommentar von zaaapizaaap ,

Danke, dass du eine schlaue Person bist, die nicht beleidigt und so weiter.. 

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 7

Du bist doch erst 12!

Wenn ihr euch unter die Vermehrer einreihen wollt, dann ist das sicher Sache deiner Eltern.

Und hoffentlich habt ihr ausreichend Geld, denn so eine Vermehrung kann ganz schnell viele viele Euro kosten - alleine ein Kaiserschnitt kostet 800 - 1000 Euro - die Aufzucht der Welpen kostet auch eine Menge Geld und hoffentlich seid ihr auch bereit, 1001 Haufen und Pipis wegzuwischen.

Da es billige Vermehrerwelpen überall gibt, bildet euch bitte nicht ein, dass ihr viel Geld mit den Welpen verdienen werdet, das ist nämlich nicht so.

Und ja, es gibt durchaus Hündinnen, die ihre Welpen nicht annehmen - dann müssen die Kleinen sterben.

Ach, eines noch: auch eure Hündin bringt ihr mit einem solchen Vorhaben in Lebensgefahr - ihr scheint euren Hund ja nicht sonderlich lieb zu haben, wenn ihr so eine unverantwortliche Sache plant.

Kommentar von zaaapizaaap ,

Ist zwar nicht die beste Antwort aber Ok :,D Zum Glück mal eine Begründung anstatt dummes "WÄÄÄ" usw. Woher willst DU wissen, dass ich 12 bin :,D?

Kommentar von ZeldaTier ,

Hellsicht wird es wohl nicht sein. Zu deiner Information: Man kann sich die vorangegangenen Fragen und Antworten einer Person über deren Profil anschauen. Bei einer deiner Fragen hast du dein Alter angegeben.

Antwort
von Tarsia, 18

Warum wollt ihr sie decken lassen und somit unsinnig vermehren?

Setzt euch erstmal mit der Hundezucht auseinander und tretet einem Verein bei

Antwort
von uwe4830, 9

Wie willst du als Mensch verkleidet denn bitte schön Welpen für deinen Hund machen? brauchst du einen Babysitter, ok ich glaube schon wenn ihr euch vermehrt, dass die Hündin angst vor euren Jungen bekommt.

Antwort
von BrightSunrise, 20

Streicht euren Plan bitte ganz schnell.

Danke.

Grüße

Antwort
von dogmama, 9

Hundemütter vor den Welpen angst bekommen können? Was soll man denn dann machen?

sowas kann man nur verhindern indem man es einfach sein lässt! 

sucht Euch ein anderes Hobby! Hunde vermehren ist sehr riskant!

nicht selten sterben Muttertier und Welpen wenn man so gar keine Ahnung davon hat!

Kommentar von zaaapizaaap ,

So gar keine Ahnung? Wir hatten schonmal eine Welpengeburt.

Kommentar von dogmama ,

wer so fragt kann keine Ahnung haben!

Kommentar von kuechentiger ,

Na, das sagt ja alles...

Antwort
von marit123456, 19

Alleine deine Wortwahl offenbart, daß ihr absolut keine Ahnung habt und daher solltet ihr euch hüten, überhaupt darüber nachzudenken!

Wenn es nach mir ginge, wäre dumm-dreiste Vermehrung ein Straftatbestand!

Kommentar von zaaapizaaap ,

Dieser moment, wenn ich jemanden richtig ins Gesicht kacken will... 

Kommentar von marit123456 ,

Ja wenn du dieses Gefühl kennst, warum fragst du dann solche Fragen. Ist doch schön, daß du kein Vermehrer sein willst :-)

Antwort
von LittleMistery, 6

Welpen machen?

Kommentar von marit123456 ,

Stricken, backen, aus Gips gießen, aus Stein klopfen, etc.

Antwort
von MaschaTheDog, 8

Soso,ihr wollt für eure Hündin Welpen machen? Wie soll das denn gehen?

Schade,dass man mittlerweile keine Untersuchungen usw. mehr machen MUSS bevor man Züchtet...

Lass deine Hündin einfach so wie sie ist und fertig.

Keine Welpen-Keine Probleme.

Kommentar von zaaapizaaap ,

Oha, die hilfreichste antwort :,D Woher willst du denn wissen, ob wir sie Untersuchen? Sry, aber schon blöd sein Mund aufzureißen :/ Tut mir leid für dich..

Kommentar von MaschaTheDog ,

Beim VDH bist du ja nicht,oder? Wenn die Welpen keine Papiere haben,sind sie nicht reinrassig.Und was für Untersuchungen man da machen muss,bevor man nur ans Züchten denkt kannst du dir nicht vorstellen.

Kommentar von MaschaTheDog ,

Außerdem solltest du erst einmal die Sozialen Probleme deiner Hündin in den Griff bekommen bzw. deine Eltern.Und ganz schön frech bist du für deine 12 Jahre...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community