Hundekotbeutel- Welchen Kot macht ihr weg?

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Ich mache sie innerorts immer weg. Also da, wo HÄuser sind. Auf dem Feld und im Wald mache ich sie nicht weg. Mein Hund macht auch nur im äußersten Notfall auf festem Boden. Meist verzieht sie sich ins Unterholz. Da stören die Haufen niemanden.
Über Rasenflächen, wo also Kinder spielen oder Leute sich sonnen, lasse ich meinen Hund nicht laufen. Oder nur dann, wenn sie leer ist.

Da ich aber auf dem Land wohne, bin ich sehr selten mit dem Hund im Ort unterwegs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache überall weg, außer im Wald (da mach ich es nur weg, wenn es auf dem Weg liegt).

Auf Wiesen ist es sehr wichtig und auf Feldern auch, das man es entfernt, schließlich wird hier das Futter für die Tiere hergestellt und auch unsere Nahrung wächst hier - Hundekot ist da fehl am Platz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

grundsätzlich bist du verpflichtet, jeden haufen einzusammmeln. auch am straßenrand z.b., wenn da mal einer parkt und aussteigen will, ist's schon blöd, wenn da n haufen liegt. wenn mein hund durchfall hat, sammel ich es nicht ein, sondern schiebe ihn vorher mit dem po ins gebüsch. alles andere wird eingesammelt. meistens macht er seine haufen eh auf der koppel, weil er beim spazieren gehen mit "zeitung lesen" beschäftigt ist. da kommen die hundehaufen mit auf den misthaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
14.10.2016, 09:40

Ja solche Sachen wie Wegrand mach ich auch weg. Das ist für mich keine Frage.

Es ging eher um z.B. den Wald oder eine riesen Wiese bzw. ein Stoppelfeld.

1

Es MUSS auch in der Wiese und im Wald weg gemacht werden, das ist Vorschrift (sicher sieht die in jeder Gemeinde anders aus, aber weitestgehend ist das so).

Die Wiesen gehören jemandem, also nicht dir(!), sondern Herrn Müller, Frau Maier, Familie Hinterhuber... . Und du hast theoretisch nicht mal das Recht, diese Wiesen, die Privateigentum sind, zu betreten. Nachdem du es trotzdem tust, und auch noch deinen Hund da hinmachen lässt, ist es ja wohl selbstverständlich, dass du das anschließend entfernst. - Gerade jetzt in der Erntezeit ist das eine Riesensauerei, wenn man beim Äpfelsammeln mitten in einen Hundehaufen greift, kniet oder gar fasst. Davon abgesehen dienen diese Äpfel, Birnen... der Lebensmittelgewinnung. Willst du Saft mit Hundekotbeigeschmack kaufen? Die Äpfel werden wohl vor dem Pressen kurz abgeduscht, aber dadurch ist der Geschmack und die Bakterien nicht weg. 

Dasselbe gilt für das Feld. Auch das dient der Lebensmittelgewinnung, und wenn es nur das Gras ist, dass zu Heu für die Kühe verarbeitet wird. Glaubst du, es ist für die Kühe gut, wenn sie Hundekot fressen? Ansonsten haben wir den Hundekot dann bald durch das Getreide im Mehl... . Pfui Deibel!

Auch der Wald gehört dir nicht. Selbst Waldgrundstücke haben Besitzer und wenn es gemeindeeigener Wald ist. Da muss der Förster dafür sorgen, dass die Wildtiere gesund bleiben, und du sorgst dann dafür, dass dein Hund seinen Haufen mit seinen evtl. Krankheiten dort liegen lässt. Stell dir einfach mal vor, dass das jeder macht. Weißt du, wie viel Tonnen Hundekot das gibt? Ich möchte im Wald spazieren gehen, und die gute Waldluft genießen, nicht von Hundehaufengestank umgeben werden. 

Übrigens: Ich habe KEIN Problem mit Hunden, ich habe eines mit Haltern, die Hundehaufen nicht wegmachen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
14.10.2016, 10:12

Also man kann es auch übertreiben. Ich habe nicht gesagt, dass mein Hund in Felder macht, auf denen momentan irgendetwas wächst, da lasse ich ihn nicht rein. Wenn es allerdings so Stoppelfelder sind, mache ich das nicht, Pferdeäppel werden auch nicht weggemacht und die sind viel größer.

Außerdem dürfte mein Hund, wenn es so wäre, wie du es beschreibst, nirgendwo mehr laufen, außer vllt auf dem Weg. Das wäre komplett übertrieben.

Ich mache auf jedem Wald-, Feld-, Fußweg die Haufen weg.. das finde ich gehört sich auch. Wenn mein Hund aber mitten in den Wald rennt, oder mitten auf ein Stoppelfeld oder eine Wiese (übrigens ohne Bäume) renne ich da mit Sicherheit nicht hinterher. Wo man dazu sagen muss, wenn ich hinterher gehen würde, würde ich den Haufen auch gar nicht mehr finden.

Ich achte schon darauf, dass mein Hund nirgendwo hinmacht, wo irgendwas geerntet wird, das ist ja selbstverständlich.

1
Kommentar von Bernerbaer
14.10.2016, 11:33

Ich empfehle dir mal in der Zeit von ca. Ende Mai bis Anfang Oktober in der Lüneburger Heide einen Ausflug zu machen.

Man kann die Hunde kaum von der Leine lassen da die Weg- und Parkplatzränder gesäumt sind mit menschlichen Hintelassenschaften. Auch an Waldrändern ist bis zu ca. 30m mit menschlichen Exkrementen zu rechnen.

Wenn dann irgendwann im Frühjahr die letzten Papiertaschentücher zersetzt sind geht der ganze Scheiß wieder von vorne los.

Die Hinterlassenschaften der Hunde (die größtenteils eingesammelt werden) sind das weitaus kleinere Übel.

Die wilden Heidelbeeren oder die Pilze am Wegesrand werden schon seit längerem den Touristen "überlassen" denn die Einheimischen sammeln an den Stellen ohne Dünger.

Auch kann es für die Heidschnucken gesundheitlich gefährlich werden wenn sie die menschlichen, und natürlich auch die tierischen Hinterlassenschaften zu sich nehmen.

3

in der Schweiz herrscht Kot-Aufnahme Pflicht,, und kann bei Widerhandlung extreme Bussen zur Folge haben...bis zu 300.-

Da bei uns an fast jeder Ecke ein Behälter mit Spender steht ( RobbyDog ), wo man die Kotbeutel entsorgen und einen sauberen wieder einpacken kann, sollte dies eigentlich zu einer Selbstverständlichkeit werden, dass man diese auch benützt.

Auf Weideland...Heuwiesen...in bewohnten Gebieten...Wanderwegen etc. finde ich persönlich es eine Sauerei, wenn man die Hinterlassenschaft seines Hundes einfach liegen lässt...auch ohne Vorschriften.

Der einzige Ort, wo ich ihn nicht auf sammle, ist wenn mein Hund im Wald entfernt des Weges hinmacht....bevor jetzt jemand anfängt zu schreien...Hunde gehören im Wald an die Leine.......ich führe ihn im Wald an einer 10m Flexi-Gigant.

Ich hab in jeder meiner Jacken mindestens 1 Beutel, und im Auto eine Rolle dabei....

Wer einmal in Hundescheisse getreten ist, und diese ins Auto oder in die Wohnung getragen hat, weiss warum man den Kot aufnehmen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
14.10.2016, 12:52

Finde ich sehr schön, dass es bei euch diese Behälter mit Spender gibt.. Bei uns im Ort, gerade da wo Feld und Wiesen sind, wo viele Leute mit den Hunden spazieren gehen, findet man keinen Einzigen.. Was mich auch sehr stört.

Ich finde, wenn man eine Regel einführt, sollte man diese auch so gut wie möglich umsetzen. Hatte es in einem anderen Kommentar schon geschrieben.. Wenn ich mit meinem Hund eine große Runde laufe, sind das ca. 2 Stunden.. Meist kotet er ziemlich am Anfang, das heißt ich muss den vollgekoteten Beutel mind. ca. 1,5 Stunden mit mir rumschleppen, was ich auch ein Unding finde. Deshalb sammle ich im Wald oder mitten auf Wiesen (keine beweideten oder Heuwiesen) oder auf Stoppelfeldern kein Kot auf..

2

Die einzigen Haufen, die ich nicht wegmache, sind die, wenn meine Hunde sich ins Unterholz schlagen oder sich im Gebüsch erleichtern, weil ich es oft gar nicht erreichen kann. Da kann aber auch keiner reintreten ^^ 

Auf Weiden/Feldern lasse ich meine Hunde nicht frei laufen. Dafür gibt es andere Flächen oder sie bleiben auf dem Weg. 

Wir haben direkt vor der Tür eine beliebte "Pinkelwiese", auf der sich auch meine Hunde gerne erleichtern. Obwohl keine 50 Meter entfernt ein Kotbeutelspender steht, haben es 8 von 10 Haltern nicht nötig die Hinterlassenschaften ihres Hundes wegzuräumen. Dementsprechend "schwierig" ist es dann im Dunkeln. Ich bin inzwischen dazu übergegangen farbige Beutel zu kaufen, damit meine Hunde (bzw. ich) nicht in Verruf kommen. Es ist ein Armutszeugnis für die anderen Halter, wenn 4 von 6 Beuteln im Mülleimer von mir sind, obwohl wir täglich große Runden (auch am Rhein und im Wald) laufen -.- 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
14.10.2016, 12:56

Auf Weiden bzw. bewirtschafteten Feldern lasse ich meinen auch nicht laufen.. Das sind dann auch eher solche "Hundewiesen"...

Ich würde die Kothaufen auch überall wegmachen, wenn es denn solche Behälter und Spender geben würde.. Aber bei uns ist keiner. Das heißt ich darf den ganzen Weg den Beutel mit mir rumtragen, was natürlich auch ziemlich ätzend ist.

1

Im Wald machen wir es nicht weg weil dort 1. niemand läuft,2. dort alle möglichen Tiere hinmachen und 3. niemand mitten im Wald spazieren geht (Außerhalb vom Weg)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest es IMMER weg machen, da der Hundekot auch die Tiere krank machen kann, die das Gras fressen (Kühe, Schaafe etc.) und z.B. bei Kühen sogar zu Fehlgeburten führen kann

Fleischfresserkot ist kein Dünger, auch wenn das leider nur wenigen bewusst ist. 

Google mal "Hundekot auf Feldern" und du wirst massig Berichte dazu finden. Es gibt sogar Initiativen die sich damit befassen, weil es so ein großes Problem geworden ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
14.10.2016, 11:09

Da gebe ich Dir recht, wobei ich letztens irgendwo gelesen hat, daß es Studien gibt, die gerade das Thema Fehlgeburten bei Kühen widerlegen.

1
Kommentar von Jessii1606
14.10.2016, 11:12

Danke schon mal. Also auf den Wiesen wo ich meinen Hund bei mir im Ort rennen lasse, weiden keine Tiere.

Es ist schön, dass es solche Gesetze gibt usw. aber wenn ich mir mal überlege: Ich laufe 2 Stunden mit meinem Hund, mein Hund kotet ziemlich am Anfang und nirgendwo auf dem Weg ist ein Behälter zum Hundekot im Beutel reinzuwerfen, das heißt ich trage mind. 1,5 Stunden diesen Beutel mit mir rum..

Finde ich auch etwas blöd..

0

Wenn es ein Feld ist, auf dem etwas Essbares angebaut wird, solltest du es auch wegmachen. Du möchtest sicherlich auch keine Hundewürmer im Essen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
14.10.2016, 09:33

Mit Felder meinte ich eher solche Stoppelfelder wo z.B. Getreide gewachsen ist und schon geerntet wurde. In Felder wo noch Essbares wächst oder drauf ist, darf mein Hund gar nicht rein.

2

Wenn es für andere Menschen leicht "zugänglich" oder sichtbar ist, würde ich es immer wegmachen. Ich finde es nicht gut, dass es Hundebesitzer gibt, die zu faul dafür sind, den Kot ihrer Vierbeiner zu entfernen. Damit werfen sie ein schlechtes Licht auf alle anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Wald, oder wenn mein Hund irgendwo tief in die Büsche geht, oder hoch oben in den Bergen mache ich es nicht weg. Sonst ja. In Wiesen und Felder lasse ich ihn nicht rein - erst, wenn er "leer" ist ;-)

Auf Stoppelfeldern lasse ich es auch liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache die Häufchen meines Hundes IMMER weg! Das sollte auch jeder so machen!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Stadt und auf wegen wo es stört mach ich es immer weg. Aber im Wald oder auf Feldern lass ich es meistens liegen. (Natürlich auch nur so dass es keinen stört)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
14.10.2016, 10:59

Genau so mache ich das auch :-)

0

Ich benutze den Beutel immer dann wenn mein Hund etwas "verliert".
Ohne wenn und aber. Dazu bin ich verpflichtet und daran halte oh mich.
Auch im Wald und auf Wiesen nehme ich es mit. Aus welchem Grund soll ich es dort liegen lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Hund macht jeden Tag einen Haufen. Wer die Kotentsorgung nicht im Voraus zumutbar organisiert hat, sollte sich keinen Hund anschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
14.10.2016, 15:27

Trockenfutterhunde machen jeden Tag 5 bis 8 Haufen. (Info)

0

Da sind die Leute eh geteilter Meinung, aber ich gehe nach der Faustregel:

Wenn jemand aus irgend einem Grund rein treten könnte, beispielsweise wenn er vom Weg runter muss, weil er einem Auto ausweicht, oder wenn in der Nähe Gärten oder sonst was ist, wo sich Leute länger aufhalten, dann wird alles weg gemacht, was der Hund fallen lässt - sei es nun fest oder "halb gar".

Genauso übrigens, wenn es ne Wiese ist, wo immer mal jemand drüber geht. Ich will beim Gassi gehn auch nich in eine Tretmiene latschen, selbst wenns dunkel ist.

So viel Verantwortung solltest du dann auch aufbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
14.10.2016, 09:32

Ja genauso mach ich das auch. Nur sehe ich es ehrlich gesagt nicht ein, wenn mein Hund auf ein riesen Feld oder eine riesen Wiese läuft und ganz hinten sein Geschäft erledigt, dass ich dann hinterher renne und den Haufen weg mache. Da läuft ja normal kein Mensch drüber.

2
Kommentar von Blacksnow87
14.10.2016, 09:36

wenn man ein hund hat weiss man im voraus das dass auch dazu gehört! niemand liesst gerne den dreck auf.. aber gehört halt zum hunde halten mit dazu

4

Hi,

überall entfernt man den Kot, den der Hund hinterlässt. Ok, auch ich gehöre zu denen, die wenn der Hund im Wald weit weg von den Wegen seinen Kot absetzt, nicht entfernen. Aber auf Weiden nimmt das in letzter Zeit Überhand, früher hatten die Bauern relativ wenig Probleme damit, aber heute, bei der Vielzahl der Hunde werden die Futterwiesen überstrapaziert.

Es gehört eigentlich zum "Guten Ton " den Kot auf zu sammeln. In der freien Natur vernichtet sich der Kot sicherlich biologischer und schneller als in einem Plastikbeutel, aber der Gesetzgeber muss in Städten und Gemeinden einen Riegel vorschieben.

Übrigens Hundekot in England nicht entfernen = 1500 Pfund Strafe.

Gruß uwe4830

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme das IMMER auf egal wo es ist und finde auch dass das so richtig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache es ÜBERALL weg, selbst wenn wir im Wald Pilze sammeln..gehört halt dazu..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch auf Waldwegen gehen Menschen spazieren.

Als begeisterter Reiter trete ich oft in die Hinterlassenschaften von Pferden. Diese wischt man ab und gut, trittst Du in die Hinterlassenschaften von Hunden oder anderer Fleischfresser, hast Du wochenlang ein ungewolltes olfaktorisches Erlebnis.

Erwischte ich einen der ignoranten Frau-/Herrchen, die den Zugang zu unseren Glaskontainern, von ihren besten Freunden  "zuscheißen" lassen, zeige ich die an.

Man malt sich aus, dass man diese Menschen mit dem Gesicht da rein drückt - nur in Träumen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
14.10.2016, 09:43

Ich habe es nicht von Wegen oder so. Mein Hund rennt eher weiter in den Wald rein oder mitten auf riesen Wiesen bzw. Felder.

Also keine Wegränder oder Wege selbst. Sondern Flächen, auf denen im Normalfall keine Menschen laufen.

1
Kommentar von Berni74
14.10.2016, 09:53

Auf dem WaldWEG läßt man sowas ja auch nicht liegen. Da schiebe ich es neben den Weg.

3
Kommentar von cooper1810
14.10.2016, 09:53

Und du meinst Pferdescheiße ist jetzt angenehmer ????? Auch das gehört meiner Meinung nach entfernt !!!!!!

3
Kommentar von derHundefreund
14.10.2016, 09:56

olfaktorisches

Schönes Wort :-)

1

Was möchtest Du wissen?