Frage von Letta333, 37

Bin ich zahlungspflichtig wenn die Änderung zum aktuellen Besitzer bis heute nicht geändert wurde?

Die Hundebesitzerin ist aus Israel nach Deutschland (Berlin) gezogen und da die Anmedung beim Einwohnermeldeamt, erst nach dem Anmelden der Hundesteuer stattfand, habe ich mich offiziell zur Anmeldung der Hundesteuer namentlich registrieren lassen... Die Besiterin/Hundehalterin, zu welcher ich aufgrund von Undankbarkeit keinen Kontakt mehr habe, hat bis heute keine Ummeldung auf sich vorgenommen...

Es ist mittlerweile zu einer Pfändungs- und Einziehungsverfügung gekommen.

Bin ich zahlungspflichtig, da die Anmeldung seit Juli 2015 läuft, ich jedoch nie einen Hund besessen habe und noch viel wichtiger, ist dadurch meine Schufa in Mitleidenschaft gezogen wurden?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von Hamburger02, 37

Du hast dich beim Amt als die Verantwortliche für den Hund angegeben und daran hält sich das Amt. Wenn deine Angaben nicht den Tatsachen entsprechen, ist das dein Problem, dessen Folgen du zu tragen hast. 

Um nicht weiter zahlen zu müssen, musst du den Hund abmelden.

Antwort
von Bitterkraut, 31

Melde den Hund doch enfach wieder ab. Und nenne den Namen des Besitzers beim Amt, die werden den schon finden. Bis zur Abmeldung mußt du zahlen, hast dich ja darauf eingelassen, den Hund auf dich zu melden.

Daß es wichtiger ist, einen Hund anzumelden, als eine Person anzumelden, ist mir auch neu. Das hättest du nicht machen müssen.

Antwort
von rosale, 17

Du hättest den Hund selber ummelden können oder einfach abmelden. Leider wirst du die Hundesteuer zahlen müssen.

Antwort
von Y0DA1, 23

Du hast ihn auf dich angemeldet.

Selber schuld! Da hast du was dazu gelernt. Sie denkt sich: hab ich einen dummen gefunden, der es für mich bezahlt.

Geh und melde ihn ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community