Frage von biggi1987, 208

Hundehalte Verbot?

Guten tag

ich hab 2011 ein Hunde Verbot bekommen .

und jetzt hab ich Freundin mit der ich zusammen wohne und die will unbedingt ein Hund holen

kann sie sich einen holen ?ich hab keine Ahnung ob das geht Bitte um Hilfe

Antwort
von xttenere, 84

Meine Frage: wie stehst Du zu dem Wunsch Deiner Freundin ? Möchtest Du das auch, und könntest Du auch die Verantwortung mittragen ?

Wenn Du meine Frage mit einem *nein* beantworten müsstest, würde ich Dir empfehlen, Deiner Freundin von der Anschaffung eines Hundes abzuraten.

Lass Dich selber bitte gesundheitlich zuerst untersuchen, ob Du jetzt, nach 5 Jahren wieder in der Lage wärst, Dich um den Hund zu kümmern, falls Deine Freundin mal nicht kann. Sonst kommst Du wieder in die gleiche Situation, und der Hund wäre der Leidtragende.

Antwort
von FragaAntworta, 133

Ein Hundehalteverbot, ich rate mal wegen Tierschutzwidrigen Verhältnisse, ist immer persönlich, wenn Deine Freundin nicht davon betroffen ist, darf sie ein Tier halten, das würde sonst ein zu großer Eingriff in die Rechte Deiner Freundin bedeuten, natürlich nur unter der Voraussetzung, dass es nur Dir gegenüber gültig ist.

Kommentar von biggi1987 ,

Ja nur bei mir weil damals in Depression gefallen bin und ich nicht mehr klar kam habe ich ein Hunde halte Verbot

Kommentar von holger711 ,

Schicke ein Attest,Gutachten wonach Du unauffällig bist,bzw.eingestellt mit Medikamenten bist.Der Grund für das Verbot ist dann aufzuheben.

Antwort
von VonFrohnhof, 93

Hmm, wenn ich als Freundin wüsste das mein Partner ein Tierhalteverbot hat (welcher Gattung auch immer) würde ich mir keines in seine nähe holen, da es ja einen Grund dafür geben muss...

Antwort
von holger711, 129

1: das Verbot galt unbefristet? Meist ist es befristet oder kann,wenn sichergestellt ist,.das Du artgerecht einen Hund halten kannst,die Mittel dafür hast,Tierarzt,Pflege und Futter ,per Antrag aufgehoben werden.

2.Halten ,bedeutet,die Freundin ist für das Tier verantwortlich.Steuer,Haftpflicht,Pflege.

Ein Umgangsverbot mit einem Tier hast Du ja nicht.also es geht definitiv.

Bitte aber überlegen,ob der Auslauf,das regelmäßige Gassigehen gewährleistet ist.Vermieter zugestimmt `? 

Sonst kann die Freundin auch ein Problem bekommen.

Liebe Grüße

Antwort
von Lilliygirl, 24

Mach das nicht (ist für den Hund besser) denn ein Hunde halte verbot kommt ja nicht von irgendwo her...

Antwort
von AlisaRu, 72

Solange sie diejenige ist die sich um ihn kümmert geht das.
Und solange du nicht "Rückfallig" wirst und den Hund in irgendeiner Form quälst wenn deine Freundin nicht in der Nähe ist.

Antwort
von Goodnight, 33

Wie ich das kenne, kann man der Freundin einen Hund nicht verbieten, du aber darfst mit dem Hund nicht alleine unterwegs sein.

Antwort
von HalloRossi, 26

Das Hundehaltungsverbot hat ja Ursachen. Zum Beispiel wenn du Hunde massiv gequält oder vernachlässigt hast. Taucht bei euch wieder ein Hund auf, wird das Ordnungsamt schneller auf der Matte stehen als euch lieb ist. Vorallen wenn du ( so Offensichtlich) ein Lebenlanges Haltungsverbot hast, dann werden die Vorfälle krass gewesen sein. Also: nein nein und nochmals nein!

Antwort
von Sumselbiene, 61

Deine Freundin betrifft das Verbot ja nicht. Nur du darfst eben keinen Hund mehr halten. Wenn du aber ganz sicher gehen willst, dann rufe doch beim Veterinäramt an.

Eventuell besteht auch die Möglichkeit, das verbot aufzuheben, sofern der Grund nachweislich eine Krankheit war und diese nun überwunden ist.

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 89

Hallo, 

wenn in eurer Wohnung Hundehaltung nicht erlaubt ist, dann kann sie sich auch keinen Hund holen. Das wäre Grund für eine fristlose Kündigung. 

Wenn ihr unbedingt einen Hund haben wollt, müsst ihr euch eine andere Wohnung suchen, in der Hundehaltung erlaubt ist. Lasst euch das aber vom Vermieter dann schriftlich geben. Gibt leider oft Fälle, wo der Vermieter hinter her dann doch die Hundehaltung verbietet. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von VanyVeggie ,

Oh entschuldige, habe da was missverstanden. Du hast ein Hundehalteverbot? Dann betrifft dich das ja nicht, wenn deine Freundin sich einen Hund holt. 

Kommentar von Thraalu ,

tut mir leid für negativkommentarbewertung, das kann man nich mehr rückgängig machen.. sry


Kommentar von VanyVeggie ,

Schon in Ordnung. Hättest du nix gesagt, dann hätte ich´s nicht mal bemerkt. ;) 

Antwort
von glaubeesnicht, 86

und die will unbedingt ein Hund holen

Du hast ein Hundehalteverbot, das wird ja bestimmt seine Gründe haben. Ich vermute sehr stark, dass du dahinter steckst bei dem Wunsch deiner Freundin, nur damit du auf Umwegen wieder zu einem Hund kommst.

Kommentar von Thraalu ,

Vermuten und glauben.... so bringts jeder weit...

Kommentar von glaubeesnicht ,

So ist es! Es hilft auch ungemein, nur Beiträge anderer  zu kommentieren, ohne selbst eine Meinung dazu zu haben.

Kommentar von Thraalu ,

Ich habe den Beitrag nicht kommentiert und auch nicht darauf geantwortet, weil ich mich in diesem Thema nicht auskenne. Um den Fragesteller nicht in die Irre zu leiten, jedoch finde ich deine Antwort nicht gerechtfertigt und dazu musste ich eben doch meinen Senf geben.

Kommentar von biggi1987 ,

wenn es nach mir geht brauchen  wir keinen weil ich finde ohne Hund kann mehr machen von jetzt auf gleich weg fahren über paar tage und so Sie muss sich ja darum kümmern bin ja arbeiten

Kommentar von xttenere ,

Dann sprich bitte mit ihr !!!

Ihr müsstet beide Freude an einem Hund haben, sonst bringt das nichts !

Antwort
von 1Woodkid, 26

Wenn in Eurer gemeinsamen Wohnung ein Hundehaltungsverbot besteht,kann sie sich natürlich keinen holen. Wohnt sie aber nicht bei Dir ujnd hat ihre eigene Wohnung,wo ihr Hnd dann auch gemeldet ist,besteht kein Hundebesuchsverbot. Das muss sich aber im Rahemn halten und es darf nicht ersichtlich sein,das der Hund dauerhaft bei Dir ist.

Antwort
von Charlybrown2802, 70

warum hast du das hundeverbot bekommen? kann es wieder aufgehoben werden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community