Hundehaftpflicht - Anmeldung?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Den Tierarzt interessiert es nicht ob dein Hund beim Ort angemeldet ist oder nicht, genausowenig interessiert ihn ob dein Hund eine Haftpflichtversicherung hat.

Die Haftpflichtversicherung interessiert sich wiederrum nicht für die Anmeldung im Ort oder dem TA.

Die Ortschaft wiederrum interessiert sich weder für die Versicherung noch für die tierärztliche Versorgung.

Es gibt Bundesländer wo eine Hundehalterhaftpflicht vorgeschrieben ist, weis aber nicht, ob man diese vorweisen muß bei der Anmeldung oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Haftplichtversicherung (Tierhaftversicherung) ist kein MUSS, aber wenn es zu Schäden durch das Tier kommt,  kann schnell der finanzielle Ruin eintreffen. Mit der steuerlichen Anmeldung hat das nichts zu tun.

Zähle mich zu den verantwortungsvollen Haltern und hatte trotzdem mit meinen Hunden schon die eine oder andere brisante Situation, wo ich froh war gut versichert zu sein.

Was kann Klein - Fiffi schon ausrichten?- Er könnte mal ausbüchsen und auf die Fahrbahn geraten........ Folgeschäden! Kein Mensch oder Tier ist so perfekt, dass ihm keine Fehler unterlaufen könnten.

Auch wenn man dazu geneigt ist seine Hand ins Feuer für sein Tier zu legen, so hat ein Tier seinen eigenen Kopf und Überraschungen sind nie auszuschliessen. Es könnte z.B. ein harmloses Beschnüffeln einer teuren Designerhose und folglich deren angeblichen Ruin bedeuten, wofür man haftet. Ist nicht herbeigezogen, auch das gibt es.

Es gibt gute und günstige Hundehaftpflichtversicherungen. Es lohnt sich.

Da ich eine empfindliche Rasse habe, hat sich für mich außerdem eine OP- Versicherung bereits mehrfach ausgezahlt. Wäge einfach ab und überlege die TA- Kosten im Notfall. Unabhängig davon, rate jedem Tierhalter eine Sparbüchse für den Ernstfall bei Erkrankungen anzulegen.

Da Du jetzt bereits mit Versicherungskosten haderst, habe ich Zweifel ob anfallende Tierhaltungskosten generell in Deinen finanziellen Rahmen passen.

Tierhaltung ist auf lange Sicht verdammt teuer und man muss diese Kosten aufbringen können, sonst ist sie verantwortungslos!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
07.08.2016, 10:06

Die Haftplichtversicherung (Tierhaftversicherung) ist kein MUSS,

So pauschal ist die Antwort falsch!

z.B. steht im Landeshundegesetz von Rheinland-Pfalz (LHundG)  wer einen gefährlichen Hund halten will ist verpflichtet eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abzuschließen.

0

eine spezielle tierhalterhaftpflicht ist sinnvoll -denn es kann immer irgend etwas passieren, wo ein groesserer schaden entsteht -ein hund rennt vors auto etc.

eine hundeahftpflicht erhalet man ab ca 60 euro im jahr.

es sit nicht gekoppelt mit der anmeldung des hundes auf der geminde. trotzdem solltest du auch das machen -es kann als steuerhinterziehung verfolgt werden, wenn man das nicht tut. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meldest den Hund bei der örtlichen Behörde an und, sofern es in dem Bundesland Pflicht ist, dann musst Du nachweisen das der Hund Haftpflichtversichert ist. Andersherum würde es schon von der Logik NICHT gehen! Aber letztlich interessiert es die Versicherung nicht ob Du den Hund anmeldest, warum auch? Hat ja mit dem Versicherungsschutz nichts zu tun....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Hundehaftpflichtversicherung, sondern nur eine Tierhalterhaftpflichtversicherung und hier wird nicht geprüft, ob der Hund bereits steuerlich erfasst ist.

Bitte auch beachten, nicht für jeden Hund muss eine Hundesteuer gezahlt werden. z.B. fällt keine Hundesteuer an, bei Rettungshunden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
06.08.2016, 22:26

aber  der  "normale " hundehalter muß steuern bezahlen !!

0

Hallo Precilla17,

mit angemeldet meinst Du vermutlich die Hundesteuer.

Nein, das hat nichts mit einander zu tun. Die Haftpflichtversicherung kommt bei Schäden auf, die der Hund verursacht, die hoch sein können, wenn der Hund z. B. vor ein Auto läuft und einen Unfall verursacht. Sie schützt also den Hundehalter vor evt. enormen Kosten.

Außerdem wird z. B. in Hundeschulen unbedingt verlangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die versicherung interessiert  das nicht die bohne  ,  du kannst auch   für einen geisthund   vers. bezahlen

  -- du  bist verpflichtet  für  deinen hund  steuern  zu zahlen   und darum mußt du ihn anmelden   ,damit du  deiner steuerpflicht nachkommen kannst ,lach !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey wir haben selber einen Hund und der ist auch nicht angemeldet und wir haben keine Haftpflichtversicherung für ihn also wenn du eine Haftpflichtversicherung haben willst dann solltest also musst du ihn anmelden aber unser Hund stellt normal eigentlich nichts an also hat er in den letzten sieben Jahren nicht und deswegen müssen wir sie auch nicht anmelden aber wenn du eine Haftpflichtversicherung für deinen Hund möchtest dann musst du ihn anmelden hoffe konnte dir weiterhelfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von casala
06.08.2016, 00:51

und wie steht es mit der gemeindeverordnung, die die hundehaltung als anzuzeigen vorgibt?

bzw. daß hundehaltung der steuerpflicht unterliegt?

2
Kommentar von Laestigter
06.08.2016, 00:59


aber unser Hund stellt normal eigentlich nichts an also hat er in den letzten sieben Jahren nicht und deswegen

Dann melde Ich mal mein Auto auch ab, denn Ich hab schon über 20 Jahre damit keinen Schaden gehabt, also nichts angestellt. Und ich "kann alles damit machen, einfach so, sogar in die Werkstatt, einfach so.."

Eine Gebäudeversicherung gegen Blitz Sturm und Feuer habt Ihr auch nicht, weil es ja noch nie was war.

Manche verkaufen sogar ihren Feuerlöscher, und bauen den Blitzableiter vom Dach , weil sie die noch nie gebraucht haben..

Was für eine Logik, wenn man dann mit dem eigenen Vermögen haften muss, weil er beispielsweise ein Kind (das ihn vielleicht bis aufs Blut gereizt hat oder auf den Schwanz gestiegen ist, aber das interessiert niemanden ) ins Gesicht beißt.

Das spielt sich dann schnell  im 5stelligen Bereich ab, mit den ganzen Schönheits-OPs..

Aber wie heist es dann immer - das hat der noch NIE!! gemacht, so kennen wir den gar nicht....

3
Kommentar von eggenberg1
06.08.2016, 22:36

du hast  deinen hund nicht steuerlich  gemeldet, bei deine r gemeinde angemeldet??   da haste aber  viiiiiel  glück bisher gehabt , dass das noch nicht aufgeflogen ist    .

sollte  die steuerstelle da irgendwie hinterkommen ,  bekommst du eine rechnung ,da wirst du lange dran knabbern müssen -dazu kommt  ein verfahren  wegen steuerhinterziehugn --

  dass du keine haftplfihtversicherung für  deinenhuund hast   ist ebenfalls sehr leichtsinnig--   7 jahre ging es  gut ,  aber  er lebt ja noch einige jahre-  hoffentlich--

was  wenn er sich doch mal losreisst   oder d u ihn nicht schnell genug zu packen bekommst, wenn ihr ne strasse überqueren müßt  ?.    ein auto wegen  dieser situation  einen schlenker fährt und in ein entgegenkommendes fahrzeug   reinfährt   --  DUUU bist dann diejenige, die alles bezahlen muß  ,denn DEIN hund hat  diesen unfall verursacht  bzw. deine nicht erfüllte aufsichtspflicht .

ihr scheint ja   viel geld locker zu haben - oder ist es eben genau umgekehrt ? ihr habt  kaum geld übrig?

-- GENAU DARUM schließt man versicherungen ab , die dann  für den schaden bezahlen  würden

0