Frage von Chrisi31190,

Hundefutter - welches hat die besten Werte?

Hallo, Hab zwei weiße Schäferhunde, mit denen ich auch Ausstellungen besuche bzw mit dem einen auch Hundesport mache. Im Sommer hab ich immer das gleiche Problem: es kommt ein "roter" bzw. Dunkler Streifen auf dem Rücken. Ich füttere Pedigree TroFU - meist die großen Brocken wo der Schäferhund auf dem Sack abgebildet ist und die 800 Gr Dosen. Im TroFu sind 11mg Kupfer. Karrotin ist wenig drin. (Kupfer und Karrotin ... Deswegen werden sie "rot") Nun meine Frage: Hat sich jemand hier schon mit diesem Problem befasst und ein Futter gefunden wo weniger drin ist? Evtl welches, dass vom Preis wie Pedigree ist und das es in Fressnapf und Co zu kaufen gibt. Ich hab das aus dem Schecker Katalog gefunden (12 kg 40€) und das von bestesfutter.de. Schecker ist zu teuer, bestesfutter geht vom Preis, gibt's aber nur im Internet.

Danke schon mal für die Antworten ...!

Hilfreichste Antwort von Liberty66,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Firma Pedigree (wie auch Frolic) ist schon mal wegen der schlechten Qualität bei Stifung Warentest durchgefallen. Billigfutter mit wenigen wertvollen Inhaltsstoffen. Ich empfehle folgendes Hundefutter: Die Eigenmarke von Fressnapf hat mit sehr gut abgeschnitten, die Firma HILLS produziert hochwertiges Hundefutter, allerdings zum gehobenen Preis und ebenfalls ALDI Nord hat ein gutes Hundefutter im Angebot, das mir persönlich allerdings etwas zu stark riecht. Es handelt sich bei allen genannten Marken um Trockenfutter. Diese sind jedoch absolut als Alleinfutter geeignet und versorgen den Hund mit allem, was er braucht. Unser Hund bekommt dann obenauf immer noch eine Portion von dem Gemüse, das wir selbst essen und zwischendurch naturbelassene Leckerlis wie Trockenfleisch, getrocknete Innereien, Kaustangen von Fressnapf, Hautstücke, Pansen, Trockenfisch und Ziemer sowie Obst, Quark und mal ein Stückchen Käse. Das hält die Zähne in Ordnung und beschäftigt den Hund. Kekse bekommt er keine, da diese zu Zahnstein führen. Unsere Hunde haben immer ein außerordentlich schönes glänzendes Fell und sind rundherum fit. Versuchen Sie es mal mit der Hausmarke von Fressnapf, da kann man zwischen Hühnchen, Pute und Rind wechseln und der Geldbeutel wird auch geschont. Viel Erfolg! Im Übrigen stinkt der Kot bei Trockenfutter auch nicht so sehr wie bei Nassfutter und hat eine festere Konsistenz.

Kommentar von Chrisi31190,

Wie heißt die Fressnapf-Marke? Ist mir glaub ich noch nicht im laden begegnet

Kommentar von Liberty66,

Die Fressnapf-Hausmarke heißt "SELECT GOLD". Die Packungen sind schwarz mit roter, grüner und gelber Beschriftung. Meistens stehen sie nahe bei der Kasse noch vor dem Hills.

Kommentar von Neufiliebe,

der test der stiftung warentest ist eine grottige verarsche. lies dir mal durch, welche kriterien angelegt wurden. das hat nichts mit gesunder ernährung zu tun, sondern nur, ob die hunde von dem chemiezeugs das bekommen, was sie brauchen. ob sie die getreidepampe überhaupt verwerten können oder als riesenhaufen wieder ausscheissen interssiert keinen. dieser test ist absolut kontraproduktiv, denn er verführt die leute dazu müllfutter zu kaufen. aldi futter ist getreidelastig und kein geeinetes hundefutter. über hills und select gold brauch ich echt nichts mehr schreiben, wurde schon tausendfach gemacht. ist überteuerter mist.

Kommentar von Liberty66,

Diese Wortwahl lässt mich auf eine unproduktive Grundhaltung schließen. Man kann natürlich auch für seinen Hund täglich eine gesunde Mahlzeit kochen - z. B. Suppenhuhn mit Reis. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die Testergebnisse durchaus zutreffend sind. Meine Hunde sind nie erkrankt. Apropos Fressnapt: Fit + Fun hat ebenfalls gut abgeschnitten sowie die Marken von Lidl, Rewe und von Netto. Einfach mal googeln.

Kommentar von Pino2710,

In dem Link steht nochmal was Neufiliebe umschreibt: http://www.feedmydog.de.ms/ -dann auf Ernährung - Fertigfutter - und dann Stiftung Warentest anklicken. Dort steht nochmal alles beschrieben. Ist zwar für den Test von 2006, es hat sich aber nichts geändert.

Kommentar von Neufiliebe,

danke pino

Kommentar von Pino2710,

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-72370236.html

Ich glaube nicht, dass die alle lügen...

Kommentar von Neufiliebe,

meine wortwahl beruht auf der tatsache, dass dieser tolle test seit jahren hundehalter dazu verführt, ihren hunden ungesundes futter vorzusetzen, weil sie glauben, es sei gesund. das macht mich wütend. theoretisch bekommt der hund aus diesen futtersorten alles, was er braucht, praktisch kann er es nicht verwerten.

pappe hat auch kalorien, würdest du sie deshalb als nahrung bezeichnen?

hunde können dieses futter nicht so verwerten, dass die davon gesund leben. es ist eine sehr oberflächliche betrachtung und inhaltlich richtig, aber in der praxis funktioniert es nicht.

wenn du von gekochtem suppenhuhn schreibst, zeigt es mir, dass du dich mit artgerechter ernährung noch nie beschäftigt hast, denn dann wüstest du, dass man keine gekochten geflügelknochen verfüttert.

lies einfach mal das buch "katzen würden mäuse kaufen" (gibt es sicherlich preisgünstig als gebraucht zu kaufen) oder das buch "die essensfälscher" dann kommst du vielleicht drauf, was da schief läuft.

fehlernährung zeigt sich übrigens nicht sofort. sonst würden nicht so viele menschen raubbau mit ihrem körper betreiben. so ein diabetes läst auch viele jahre auf sich warten.

ausserdem gibt es auch hunde, die solch eine ernährung gut überstehen. aber eben auch die vielen anderen, die es nicht vertragen. weisst du zu welchen deine gehören? das erfährt man leider erst, wenn es zu spät ist.

ich lege wert auf meine ernährung, weil es mit mit gutem essen einfach besser geht und das gönne ich auch meinen hunden. und es ist nichtmal teuer sie gesund und artgerecht zu ernähren.

Kommentar von Liberty66,

Ich finde Ihre Bewertungen völlig überzogen und unangebracht. Pappe ist etwas völlig anderes als Hundefutter und jedes Kind weiß, dass man an Hunde keine Geflügelknochen verfüttert, wohingegen ein Suppenhuhn für jeden Hund ein Weihnachtsfest ist - natürlich das Fleisch, die Knorpel und Wirbel - eben alles, was ungefährlich ist. Man darf übrigens auch nicht alles glauben, was man liest. Demnach würden Menschen aufgrund ihres Ursprungs kein gekochtes Fleisch und keine Getreideprodukte vertragen. Oder essen Sie Ihr Fleisch roh?

Kommentar von Pino2710,

Man darf übrigens auch nicht alles glauben, was man liest.

Aber den Testergebnissen von Stiftung Warentest ohne zu hinterfragen Glauben schenken...^^

Wenn man sich auch nur ansatzweise mit dem Thema Ernährung beim Hund beschäftigt hat, weiß man, was man von diesem Test halten kann. Hier mal ein Beispiel, was sich alles "tierisches Nebenprodukt" nennen darf: Es können enthalten sein: Hirn, Lunge, Nieren Blut, Knochen, Wolle, Hörner, Gewebe, Sehnen, Haut, Urin, Mägen, Därme, Drüsensekrete, Hormone aus Fruchtblasen. Das natürlich nicht nur von Rind, Schwein, Lamm und Pute, nein von ALLEN Tieren! http://www.second-chance-pfotenhilfe.de/ernaehrung/70-hundefutter.html Na dann, Guten Appetit!

Wie schon erwähnt: Die Folgen dieser Fütterung zeigen sich erst nach einiger Zeit. Also am besten das (am Futter) gesparte Geld schon mal für den Tierarzt zurücklegen.

Kommentar von Neufiliebe,

man kann ein junges huhn durchaus komplett mit knochen verfüttern.denn roh splittern sie nicht.

die ernährung, die du propagierst, gibt es seit ca siebzig jahren für hunde, glaubst du mutation geht so schnell?

man kann den müll, der in industriefutter verarbeitet ist durchaus mit pappe vergleichen. oder wie würdest du erdnusschalen nennen? ist auch zellulose.

ich habe diverse bücher, studien und gesetzestexte zu thema hundernährung und machenschaften der industrie gelesen. du einen testbericht, der keinerlei aussage über den nahrungswert treffen kann. denn dann hätten jahrelange fütterungsversuche im labor stattfinden müssen.

das kann man von der stiftung warentest nicht erwarten, aber dann sollen sie bei den dingen bleiben, die sie unter realistischen bedingungen testen können, wie staubsauger.

die kann man ein paar wochen im labor testen und weiss dann, ob sie zehn jahre halten können. das geht mit hundefutter nicht.

aber der gesunde menschenverstand sagt einem schon, dass abfälle aus der menschlichen nahrungsindustrie (die an sich schon fragwürdig ist) aufgekocht und durch den extruder gejagt, angereichert mit massen an geschmachsverstärkern, künstlichen vitaminen und aromen, keine gesunde nahrung sind.

hunde würden die inhaltsstoffe dieses futter niemals freiwillig fressen. das fleisch, die knochen, das gemüse, das obst, die öle, die ich verfütter fressen meine hunde auch einzeln gern.

lies einfach mal die gesetze, was alles ins hundefutter darf und wie die kennzeichnungspflicht ist, da braucht sich kein autor eine horrorgeschichte auszudenken.

zusatzstoffe müssen zum beispiel nur deklariert werden, wenn der hersteller sie beifügt, hat der zulieferer eines rohstoffes, diesen mit konservierungsmitteln versetzt, darf der hersteller "frei von konservierungsstoffen" draufschreiben. und so geht es munter weiter...pfui teufel!

Antwort von Neufiliebe,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

setz deinem lebensgefährten doch mal eine woche lang nudeln mit ketchup vor, denn das ist das billigste essen für menschen. mal sehen, wie es ihm damit geht.

kommt von der qualität auch ungefähr pedigree gleich. denn eigentlich ist pedigree ein sehr teures futter, man bezahlt geld für die entsorgung von industriemüll. was anderes ist nämlich kaum enthalten.

wenn deine hunde leistung bringen sollen, müssen sie auch gut essen.

barfen ist übrigens nicht teuer. für mich sogar die billigste ernährungsform, weil ich hier einen guten schlachter habe, der sein "hundefutter" für 1 €/ kilo verkauft. hör dich doch mal in deiner gegend um.

bestes futter liefert übrigens sehr schnell. da musst du nichtmal selber zum fressnapf, das futter kommt an die haustür. bequemer gehts nicht.

hier kannst du dich mal über gute hundeernährung informieren: www.feedmydog.de

Kommentar von Chrisi31190,

Der würde k*tzen wenn ich das tu =D

Ich hab schon bei bestesfutter.de bestellt und bin auch echt überzeugt von denen ... aber es hätte ja sein können dass es in Fressnapf und den anderen Läden eine Alternative gibt ...

Kommentar von Neufiliebe,

es gibt bei fressnapf schon ein erträgliches futter, aber nicht in der preisklasse wie bestes futter. schön, dass dein lg an sein essen gewisse ansprüche hat :-D wenn man nicht barft, ist bestes futter schon gut. auch die beratung ist klasse. hast du dich nach einem futter für das fell deiner hunde erkundigt?

Kommentar von Chrisi31190,

Ich hab mir die Inhaltsstoffe angeschaut - zum einem wegen dem Fell und zum anderen wegen der HD vom kleinen. Hab dann ein Probepaket bestellt und fütter jetzt Fenrier, Fellow und Magic Banane... Und halt auch Pedigree (ja es is der letzte Sack den ich gekauft hab wen man das hier so alles liest ...) Das rot kommt auf jeden Fall nicht von bestesfutter. Aber dann muss ich das wohl weiter online bestellen wenn's nix vergleichbares im laden gibt. Und halt zusammen mit barf ...

Kommentar von Neufiliebe,

entweder barf oder trofu. beides zusammen ist nicht geignet. magic banane ist gut, weil getreidefrei.

Antwort von Alphawoelfin992,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Barfen ist nicht wirklich zeitaufwändiger als chemiefutter. Und allein deswegen seinem Hund die größte Rotze zu verfüttern find ich auch nicht in ordnung, aber das ist nur meine bescheidene Meinung.

Antwort von Hunde4ever,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wieso hast du dir überhaupt Hunde angeschafft, wenn du noch nicht mal ordentliches Futter für die Beiden bezahlen kannst?

Fütter ihnen ordentliches Futter www.feedmydog.de oder BARF.

Kommentar von Hunde4ever,
Kommentar von Chrisi31190,

Ich will jetzt nicht unbedingt sagen, dass ich sie nicht ordentlich fütter .... bei dir gibts ja bestimmt auch nicht jeden Tag Hummer und sonst was...

Sowas find ich hier nicht passend, wenn man um Rat fragt.

Ich hab seit 20 Jahren Hunde - und die Diskussion um's BARFen kam erst jetzt so richtig (bei uns in der Gegend) auf. Vor ein paar Jahren noch haben alle auf Pedigree und Co. geschworen.

Kommentar von Neufiliebe,

der metzger, von dem ich mein fleisch für die hunde beziehe, der macht das immer schon. so wurden hunde nämlich gefüttert, bevor die industriepampe, die sich hundefutter nennt , nach dem zweiten weltkrieg auf den markt kam.

Kommentar von Hunde4ever,

Wieso Hummer? Hunde sind FLEISCHfresser. Fleisch sollte ihr Hauptnahrungmittel sein und keine "tierischen Nebenerzeugnisse". Dafür, was in Pedigree und Co. drin ist, ist es viel zu teuer. Und wie Neufiliebe schon gesagt hat: Beim Schlachter gibt es klasse Fleisch, gar nicht mal teuer. Dazu noch ein paar rohe Fleischknochen, Knorpel, Pansen (was der Schlachter sonst eh wegwerfen muss, wird also nicht teurer sein).

Antwort von TygerLylly,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich rate dir auch zu Barf. Ist nicht so teuer und allemal gesünder als Fertigpamp. Mit Pedigree hast du auch direkt eines der schlechtesten Futter überhaupt erwischt.

Ich habe drei Hunde (insg 71kg) und zahle monatlich 70-100€ an Futter.

Übrigens sollte man am Futter nicht sparen-das ist die falsche Stelle dafür. Frag deinen LG doch mal, ob er es besser findet, wenn die Hunde in 5 Jahren enorme TA-Kosten wegen einer Niereninsuffizienz oder HD verursachen.

Antwort von Chrisi31190,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich mein, in meinem hundesportverein schwören echt viele aufs BARFen - und das ist wohl auch die sicherste und gesundeste Möglichkeit dass meine zwei Weißen auch weiß bleiben ... Aber wie überzeuge ich meinen Lebdnsgefährten? Wenns nachdem geht soll's einfach nur billig sein ... :-( Am besten 30 kg TroFu für 15€ ... Der ist da ganz stur.

Und ich hab mich auch noch nicht so sehr mit der Thematik beschäftigt ...

Kann ich beim BARFen auch vorkochen und einfrieren?

Kommentar von inicio,

kochen bitte nicht es heisst ja nicht umsonst rohfuetterung.... eingefroeren muss es sein -damit viren absterben -slso am besten kaufst du fleisch frisch oder in gefrorender form und tiels es in schaeferhundgerechte portionen auf. dann kannst du eine tagesprotion herausnehmen und nach dem auftauen verfuettern.

lies mal hier:www.barfers.de

Kommentar von Chrisi31190,

Wieder was gelernt =D

Aber Reis und so muss ich schon kochen ... ?!?!?

Naja ich les da mal nach ... Da find ich ja bestimmt auch was zur Zusammensetzung ...

Antwort von spieli,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Pedegree ist ein ganz ´mieser Hersteller!!!! Die betreiben Tierversuch um Tierfutter zu testen. Ich rate dir ganz schnell den Hersteller zu wechseln. http://www.iamsgrausam.de/notest_nein.php Lies dir mal den Link durch. Außerdem ist in Pedegree mehr Chemie als Fleisch drin udn vor allem Getreide. Also ganz schlecht für Hunde. Am Besten und Natürlichsten ein Hund zu füttern, ist Frischfleisch, bzw Barfen. LG spieli

Kommentar von spieli,

http://www.iamsgrausam.de/notest_ja.php

Und das sind Hersteller die keine Tierversuche betreiben. LG spieli

Antwort von chicaBlue,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wie wäre es , wenn du ein Huhn kochst, und das Fleisch mit viel Reis und Hühnerbrühe gibst. Ein wenig Möhrchen oder Apfel oder sonstiges Gemüse mit dazugibst. Mein Hund war Allergisch gegen Fertigfutter. Mit dieser Mischung wurde er satt und hatte glänzendes Haar. Ach ja, ab und zu einen Teelöffel Leinöl oder Olivenöl ins Futter kann auch nicht schaden

Kommentar von Chrisi31190,

BARFen wollte ich Eig nicht, da fehtl mir bei den zweien ein bisschen die Zeit - und bei dem Appetit auch irgendwann das Geld :-) Reis (allg. Getreide) darf der Kleine (8 Monate) wegen Wachstum und Verringerung der HD-Problematik nicht unbedingt kriegen, Möhren machen "rot". Aber Danke für den Tipp :-)

Wenn dein Hund allergisch ist gibt's n super Buch: Frisst nicht gibt's nicht.

Kommentar von chicaBlue,

Mein Hund WAR Allergiker und ist seit April tot. Und es war mein 5. Hund, Jetzt bleibts bei Katzen.^^

Kommentar von Chrisi31190,

Oh ... Sorry!!

Antwort von Shylinn,

Das beste Futter, was es gibt (nur meine Meinung) ist AniFit. ;) Mein Hund (auch erst 8 Monate) liebt es schon, wenn man sich z.B. bei Marken wie Pedigree, Royal Canin, Whatever...genauer mit den Zutaten auf der Rückseite auseinandersetzt, erkennt man dass echt nur Schrott darin ist. Besser Als AniFit kann meiner Meinung nach bloß barfen sein xD (Menschenkost, zubereitetes Fleisch etc...)

  • Lg Linda
Antwort von Paula25,

An Neifilibe. Du erzählst nur Müll ganz ehrlich. Ich war nicht Hundetrainer, ich bin es noch und bereists über 20 Jahren. Ich halte auch Ernährungskure in Hundeschulen und Volkshochschule ab. Wenn ich keine Ahnung hätte, warum bin ich dann so gefragt? Rohes Fleisch macht den Hund nicht aggrssiev, das habe ich nicht geschrieben, ich schrieb, dass man mit rohem Fleisch den Jagdtrieb fördert. Und das ist wissenschaftlich nachgewiesen. Auch mit den Würmern. Deine Hunde hatten noch nie Würmer? Ha, wer es glaubt wird sehlig. Dann bekommen deine Hunde wohl auch nie eine Wurmkur. Das wäre schon ein Fall für den Tierschutz indem ich auch tätig bin. Wenn Menschen viel rohes Fleisch essen wie -manches mögens ja - dem blutigem Steak, Hackepeter u.s.w. haben sie auch schneller einen Bandwurm als andere. Und das ist auch bewiesen. ist nun mal vergleichbar mit Hunden. Du kannst nicht von Früher ausgehen, da gab es keine Überzüchtungen. Trotzdem bekamen unsere Hunde nie rohes Fleisch. Und ich habe Goldidame die zum Therapiehund ausgebildet ist. Trotzdem jagdt sie gerne. Es muss immer wieder abtrainiert werden. Aber jeder Hund jagdt, egal welche Rasse. Und durch zuviel rohes Fleisch fördert man den Trieb. Deshalb bekommt unsere nur mal eine rohen Rinderknochen für die Zähne. Deshalb kann man für die Zäne genauso gtu Apfel und Möhre geben. Hat den gleichen Effekt. Zudem nur Fleischabfälle. I gitt wo lebst du? Deine armen Hunde. Weist du wie alt das Fleisch ist? Was für Eier von Fliegen und Co da abgelegt wurden? Nee meine liebe du hast keine Ahnung. Deine Hunde können sehr krank werden davon, wenn du nicht weißt, woher die Abfälle stammen. Ich bekomme vom Nachbarn frisches Fleisch und Innereien, weil er selbst schlachtet. Das Fleisch ist maximal 1-2 Tage alt, was wir selbst essen könnten. Und mein Labrador ist letztes Jahr im Oktober 19 Jahre alt geworden und immer noch na ja so fit, dass er noch spielt wie ein junger Hund, eben nur nicht mehr so lange. Das kann ein 19 Jahre alter Hund auch nicht mehr. Alle meine Hund sind erstunlich alt geworden ob Rassehund oder Mischling. Woran das wohl liegt? Weil ich keine Ahnung von Erziehung und Ernährung eines Hundes habe, und mein TA ja so shchecht studiert hat, und ebenfalls nicht weist, was gut für Hund und Katz ist. Und TA: Jeder Tierarzt das ist das einzige womit du Recht hast, versucht natürlich Futter an seine Kunden zu verkaufen. Aber Ahnung von Fütterung hat jeder Tierarzt, sonst wären schon viele Hunde verendet, wenn sie Magen Darm Probleme haben. Daür hat der TA auch spezielles Futter für ein paar Tage, und meiner Hünndin ist damit immer geholfen worden.

Aber das Futter ist weder mit Chemikalien noch mit anderen schädlichen Zusatzstoffen versehen. Du musst auch an Deabetikerhhunde und allergische Hunde denken. Und meine Goldidam ist sehr allergisch. DEr Opa verträgt alles. Auch Heute noch. Und auf dem Futtersack steht genau drauf, was da drin ist. Wenn das alles so schädlich wäre, wäre jeder Hund krank und hier würden Fragen über Fragen auftauchen. Dann würde niemanden mehr Hunde utter kaufen. Ich beziehe auch von der Hundeschule in der ich als Trainer tätig bin Futter, eben weil das frei von allen schädlichen Zutaten ist. Was für Futter kaufst du denn? Sage nun nicht, deine Hunde leben nur vom rohem Fleisch und bekommen kein Trockenfutter. Das glaube ich dir nicht. Dann hättest du Wunderhunde, mehr sage ich nicht dazu. Paul

Kommentar von Neufiliebe,

wie wäre es, wenn du mal die kommentarfunktion hier nutzt, dann könnte man auch auf deine seitenlangen ergüsse zeitnah antworten.

zeig mir doch bitte mal die studie, die beweist, dass rohes fleisch den jagdtrieb fördert, das ist wirklich absoluter unfug, denn dann müssten vor dem zweiten weltkrieg alle hunde ausgeprägte jäger gewesen sein und danach müsste dieser trieb schlagartig nachgelassen haben, nämlich mit der einführung des industriefutters.

warum du so gefragt bist, frage ich mich allerdings auch. das kommetiere ich besser nicht.

meine hunde sind nicht verwurmt und bekommen auch keine wurmkur, weil ich ihren kot regelmässig untersuchen lasse. ständige wurmkuren sind eher ein fall für den tierschutz, aber auch da hat die pharmaindustrie die hirne schon schön vernebelt.

ich beziehe mein fleisch von einem metzger, der auch fleisch für menschen produziert. wie alle. das fleisch muss sauber sein und die tiere den anforderungen der schlachtverordnungen genügen, denn sonst käme es nicht in den handel. das kann man von dem fleisch der tierfutterproduzenten nicht behaupten, denn dieses unterliegt anderen vorschriften.

befass dich doch einfach mal mit den deutschen gesetzen, bevor du hier reden schwingst, dann wüsstest du, dass jegliches fleisch, welches nicht für den menschlichen verzehr bestimmt ist, als fleischabfall bezeichnet wird. dieser wird in drei kategorien eingeteilt.

ins tierfutter kommen ausschliesslich nebenprodukte der kategorie drei.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tierk%C3%B6rperverwertung (hier mal nachlesen)

mein schlachter verwendet pansen, blättermagen, herz, stichfleisch, kopffleisch...dieses wird nach der schlachtung gewolft und eingefroren. also ist es genauso sauber und frisch, wie mein schnitzel.

lies mal, was die futterproduzenten alles verwerten. das muss wirklich erstmal abgekocht und durch den extruder gejagt werden, da es sonst gesundheitsgefährdent wäre. da kein hund das ergebnis dieser behandlung fressen würde, kommen noch geschmacksverstärker und aromen hinzu..lecker.

wie wäre es, wenn du dich nach zwanzig jahren tätigkeit am hund mal wieterbildest und ein buch liest. dringend zu empfehlen: "katzen würden mäus kaufen" von ulrich grimm.

übrigens ist mein tierarzt mehrfach ausgezeichnet und überregional bekannt und er sagt von sich, dass er sich mit hundefutter nicht auskennt...ein idiot? neee nur ehrlich.

meine hunde fressen rohes fleisch, knochen, pürriertes gemüse, gute öle und sehen den tierarzt nur zum impfen.

dein hund frisst industrieabfall und ist allergisch....wird wohl zufall sein, wie die ansteigende krebsrate bei dieser getreidelastigen ernährung , die massiv auftretenden allergien und co.

alles zufall und liegt auf jeden fall nicht an der miesen qualität des industriefutters. du hälst vermutlich eine tierfkühlpizza für eine ausgewogene mahlzeit.

Kommentar von Neufiliebe,

wie wäre es, wenn du mal die kommentarfunktion hier nutzt, dann könnte man auch auf deine seitenlangen ergüsse zeitnah antworten.

zeig mir doch bitte mal die studie, die beweist, dass rohes fleisch den jagdtrieb fördert, das ist wirklich absoluter unfug, denn dann müssten vor dem zweiten weltkrieg alle hunde ausgeprägte jäger gewesen sein und danach müsste dieser trieb schlagartig nachgelassen haben, nämlich mit der einführung des industriefutters.

warum du so gefragt bist, frage ich mich allerdings auch. das kommetiere ich besser nicht.

meine hunde sind nicht verwurmt und bekommen auch keine wurmkur, weil ich ihren kot regelmässig untersuchen lasse. ständige wurmkuren sind eher ein fall für den tierschutz, aber auch da hat die pharmaindustrie die hirne schon schön vernebelt.

ich beziehe mein fleisch von einem metzger, der auch fleisch für menschen produziert. wie alle. das fleisch muss sauber sein und die tiere den anforderungen der schlachtverordnungen genügen, denn sonst käme es nicht in den handel. das kann man von dem fleisch der tierfutterproduzenten nicht behaupten, denn dieses unterliegt anderen vorschriften.

befass dich doch einfach mal mit den deutschen gesetzen, bevor du hier reden schwingst, dann wüsstest du, dass jegliches fleisch, welches nicht für den menschlichen verzehr bestimmt ist, als fleischabfall bezeichnet wird. dieser wird in drei kategorien eingeteilt.

ins tierfutter kommen ausschliesslich nebenprodukte der kategorie drei.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tierk%C3%B6rperverwertung (hier mal nachlesen)

mein schlachter verwendet pansen, blättermagen, herz, stichfleisch, kopffleisch...dieses wird nach der schlachtung gewolft und eingefroren. also ist es genauso sauber und frisch, wie mein schnitzel.

lies mal, was die futterproduzenten alles verwerten. das muss wirklich erstmal abgekocht und durch den extruder gejagt werden, da es sonst gesundheitsgefährdent wäre. da kein hund das ergebnis dieser behandlung fressen würde, kommen noch geschmacksverstärker und aromen hinzu..lecker.

wie wäre es, wenn du dich nach zwanzig jahren tätigkeit am hund mal wieterbildest und ein buch liest. dringend zu empfehlen: "katzen würden mäus kaufen" von ulrich grimm.

übrigens ist mein tierarzt mehrfach ausgezeichnet und überregional bekannt und er sagt von sich, dass er sich mit hundefutter nicht auskennt...ein idiot? neee nur ehrlich.

meine hunde fressen rohes fleisch, knochen, pürriertes gemüse, gute öle und sehen den tierarzt nur zum impfen.

dein hund frisst industrieabfall und ist allergisch....wird wohl zufall sein, wie die ansteigende krebsrate bei dieser getreidelastigen ernährung , die massiv auftretenden allergien und co.

alles zufall und liegt auf jeden fall nicht an der miesen qualität des industriefutters. du hälst vermutlich eine tierfkühlpizza für eine ausgewogene mahlzeit.

Antwort von Paula25,

An Neufiiebe. Ja das schrieb ich ja, dass Select Gold nicht das Wahre Futter ist. Und mit Fleisch, meinte ich auch, dass es Abfälle sein können, wenn man es bekommt. Ich bekomme das nicht und meine bekommt eben teures Rind, Fich und Geflügelfleisch. Roh, sagte mir der TA, davon wird der Jagdtrieb gefördert und eben auch Wurmbefall kann sein. Du schreibst Maggie, Knorr an. Mein TA gab mir deisen Tipp einen 1/4 Löffel auf. 2 Liter Wasser dazu geben, weil da wichtige Salzmineralien drin sind und eben planzlich. Und das ist nicht scharf so wenig Pulver auf 2 Liter.Er gibt es seinen Hunden auch. Früher bekaaamen HUnde alles was wir gekocht haben und da waren auch zwiebeln und zum Teil maggiewürfel drin und? Sie haben auch gut gelebt. Das war eher schärfer , als etwas Gemüsebrühe. Aber man kann all das nicht verallgemeinern und sagen, dass jedes gekauftes Hundefutter schlecht ist. Wir sind seid CA 20 Jahren Hundetrainer, und ich schrieb, dass eben Gemüse nicht verdaut wird. Leider ist im jedem Futtersack Getreide und auch Gemüse mit drin, wobei nur der Hersteller verdient. Vom Nachbarn, der als Fleischer tätig ist, bekomme ich auch schon mal eben Lunge, Herz, Nieren, Pansen zum kochen. Roh sollte man nur mal einen großen Knochen geben, weil das den Zahnstein abwetzt. Aber Apfel und Möhre haben den gleichen Efekt. Im Prinzip sind wir ja gleicher Meinung. Hoffe, dass wir den Fragesteller helfen konnten. Aber auch ich kaufe beim TA Futter was wirklich natürlich ohne Chemie , Konserwierugsstoffe, und getreidelos ist, eben weil unsere sehr empfindlich ist. Deshalb schadet ab und zu auch nicht, wenn ein Hund mal Pal und CO bekommt. Ich vergleiche das mit unseren Kindern. Wenn sie mal einen Hamburger, Pommes zu Mittag bekommen, oder zu Mc. Donald fahren, schadet das ja auch nicht gleich, wenn sie ansonsten gut ernährt werden.Meine sind alle gertenschlank. Und so ein Essen gibt es auch maximal 2 x im Monat. Und man soll Heute nicht mehr Hunde mit Wölfen vergleichen, auf Grund der Überzüchtung. Zudem haben Wölfe ein ganz anders Immunsysthem. Sie brauchen auch keine Impfungen, Frontline u.s.w. Auch Wölfe fressen Gras, Wurzeln, Blätter , Pilze, Fisch und Berren wenn sie das finden. Aber wie gesagt helfen kann man den Fragenenden nicht wirklich, weil man die Hunde nicht kennt und nicht weist, was sie vertragen. Da muss er selbst ausprobieren und auch selbst mal was kochen. Und Wurst und Käse sind gte Protein, Vitamin und Calciumträger. Genau wie Jogurt und CO. Das schadet keinem Hund.Eigentlich solllte das auch jeder selbst wissen oder mal den TA fragen was man seinem Hund gibt. Oder in der Hundeschule nachfragen wenn man unsicher ist. Auch dort kann man gutes getreidefreies Futter kaufen, auch für Allergiker und Zuckerkranke Hunde. Es gibt Heute alles und man muss eben suchen, was man meint, was das beste für den Hund ist. Aber einen ständigen Futterwechsel ist auch nicht gut. Deshalb schrieb ich, wenn seine Hunde mit dem jetzigen Futter gut zurecht kommen, warum wechseln? Paul

Kommentar von Neufiliebe,

du warst hundetrainer und glaubst das märchen vom aggressiven hund durch rohes fleisch? sorry, aber das disqualifiziert dich. übrigens haben rohgefütterste hunde eher weniger bis keine würmer. ich barfe seit jahren und meine hunde haben keine würmer. und tierärzte haben selten ahnung von hundeernährung, ist nämlich nicht bestandteil des studiums. das einzige, was sie darüber lernen ist aus fachbüchern der industrie. gute tä geben das auch zu. was glaubst du, warum sie hills und co teuer verkaufen? da steht auf der packung, wogegen es helfen soll und sie kassieren fette provisionen. man sollte schlechts futter wechseln..kinder mögen auch lieber jeden tag pizza. hunde gern das futter mit den meisten geschmacksverstärkern.

Antwort von Paula25,

Hallo. Ich bin da völlig anderer Meinung, und wir sind Hundetrainer. Es kommt auf dem Hund eben an was er verträgt. Was für den einen gut ist, ist noch längst nicht für den anderen gut. Select Gold ist ein gutes Futter. Ich habe es auch für meine Goldne-Retrieverdame gekauft und? Vetragen? nein überhaupt nicht. Durchfall ohne Ende und Milschchorf wie ein Welpe.Sie war nur am kratzen. Selct Gold hat einen Proteingehalt von über 20. Und das ist sehr hoch. Das kann zu Allergien und eben diese Fellprobleme führen. Das Futter gibt es außerdem auch als Nassfutter. Keine r kann dir sagen, was gut für deine Hunde ist. Das mustt du selbst heraus finden, was sie vertragen. Happy Dog ist auh gut, aber auch viel Protein. Wir kaufen nun Futter vom Tierarzt, keine Ahnung wie es heißt, es steht keine Marke drauf. Aber der Proteingehalt liegt genau bei 20. Das ist der beste Wert, dass das Futter nicht zu hochwertig ist. Am besten ist 18. Aber das bekommt man so gut wie nicht. Dann kommt es darauf an wieviel sich die Hunde bewegen.

Bekommen sie viel Auslauf, nie nach Anweisung füttern wie es auf dem Futtersack oder Dose steht. Dann brauchen sie mehr Futtter.Wir essen ja auch unterschiedlich. Der eine braucht mehr, der andere wenig. Bei Hunden ist es das gleiche. Unser Essen: Fleisch,Rindfleisch gekocht, Hühner, Pute, Ente gekocht in Gemüsebrühe mit Reis, Nudeln, Kartoffen lieben sie und da ist alles drin. Auch mal Wurstbrot aller Art außer geräucherte Wurst.Käse, Jogurt, Körnerkäse und Quark mal unter das Trockenfutter mischen. Gemüse ist Quatsch. Das verdaut ein Hund nicht. Er holt sich da auch keine Vitamine da raus. Das ist nur eine Marktlücke. Frage den TA. Er wird es bestätigen. Hunde können das natürlich fressen, was auch schmeckt, ist eben dann nur eine Futterverlängerung.

Meine bekommt auch mal richig Mittag von uns. Fleisch mit Kartoffeln, Soße und Gemüse. Auch Eintöpfe eigendlich mal alles. Fisch mögen sie auch gerne, aber dann nur gekocht. Auch Thunfisch aus der Dose zum Trockenfutter, da lecken sie nach. Da is Z.B. Öl drin, was wieder gut für das Fell ist. Und wenn die Hunde viel Abwechselung haben, reicht auch ein Billigfutter völlig aus.Ich kaufe auch mal Dosen, die ganz billigen, weil meine noch 3x am Tag gefüttert wird. Und da sie jeden Tag immer Flesich bekommt und eben das Futter vom Tierarzt hochwertig ist, indemeben alles drin ist was sie braucht, dann kann man Mittags oder überhaupt eine Mahlzeti mal was billiges geben auch Pedigrepal. Das mag meine Z. B super gerne.Und sie ist top gesund. Wir hatten einen Bluttest machen lassen, wegen dem Schorf, sie kratzte sich ja ständig. Keine Allergie, Werte alle bestens.Eben nur Protein war zu hoch.

Überlege mal wie die Hund Früher ernährt wurden? Sie bekamen das gleiche wie der Mensch und wurdenviel älter als die heutigen überzüchteten Hunde. Wie gesagt, das was du nun fütterst, wenn es den Hunden damit gut geht, dann bleibe dabei, und gebe lieber mal frisches gekochtes Fleisch, Wurst, Milchprodukteund einmal i der Woche ein hart gekochtes Ei. Sie werden es dir danken.Leckerlis, da kanst du auch Geflügelwurst, Käsestücke in Würfeln scheiden und in einer kleinen Dose mit nehmen. Muss nicht immer das gekaufte sein. Mit Zucker und Schokolade weist du wohl Bescheid. Davon bekommen sie keinen Zahnstein, sondern éine Nierenkrankheit, obwohl im jedem Hundefutter Zucker drin ist. In unserem Futter nicht. Ein Stück Apfel oder eine Möhre mal nach Daußen werfen. Das ist gut gegen Zahnstein. Meine wird jeden Abend die Zähne geputzt mit Hundezahnpasta. Lässt sie sich gerne gefallen,kennnt sie nicht anders, weil es nach Fleisch riecht und wohl auch schmeckt, und wir es von Anfang an so gemacht haben. Mehr kann man nicht machen. Gruß: Paul

Kommentar von Neufiliebe,

wenn das fleisch roh wäre, wärs noch besser. die essenreste , die die hunde früher bekamen, bestanden nicht aus maggi und co, wie es leider heute in deutschen haushalten üblich ist. zudem wurde auch nicht so stark gewürzt udn fett war auch teuer. sie bekamen schlachtabfälle (pansen, blättermagen, knorpel, etc...)und die reste von obst und gemüse. das kann man auch heute verfüttern. dazu etwas gutes öl und fertig ist das lecker futter. select gold ist übrigens auch getreidelastiger müll:

Zusammensetzung Dinkel (mind. 45%), Lachsmehl (mind. 21%), Kartoffelmehl (mind. 10%), Geflügelfett, Rübentrockenschnitzel, Leberhydrolisat, Sonnenblumenöl, Rapsöl, Leinsamen, Hefe (extrahiert), Yucca Shidigera (getrocknet), Anis, Kümmel.

zuviel getreide und unnützer krempel. wäre es wirklich ein gutes futter, müsste der yuccakram nicht enthalten sein, denn er verhindert verdauungsstörungen. anis und kümmel? kann es sein, dass das futter blähungen macht?

Antwort von Chrisi31190,

Also ... Agenommen ich fange jetzt mal mit Barf an ... (mein Lebensgefährte ist ja eh Mo-Do weg ... der merkt garnicht was die Hunde zu futtern kriegen :-P) ... dann darf ich aber schon ab und an z.B. bestesfutter.de dazwischen füttern?

Ich werd jetzt mal nachlesen was ich da alles so beachten muss ...

danke schonmal für die ganzen "Pedigree ist der größte Müll"-Antworten ... ich wusste nicht, dass die ihr Futter mit Hilfe von Tierversuchen herstellen ... !

Kommentar von Neufiliebe,

zwischen trofu und barf müssen mindestens 12 stunden liegen, da es sonst zu verdauungsstörungen kommt.

besser wäre nur barf. lies dich einfach mal ein und entscheide dann. so schnell muss man jetzt nicht handeln, das richtet nur schaden an.

stell langsam auf bestesfutter um und arbeite dich ins barfen ein. wenn du dich sicher fühlst fang an.

es gibt viele gute bücher (http://www.amazon.de/B-R-F-Artgerechte-Rohern%C3%A4hrung-praktischer/dp/39380711...=sr14?s=books&ie=UTF8&qid=1309319099&sr=1-4 - damit habe ich angefangen) und das internet ist inzwischen auch voll mit foren und infos.

Antwort von Melinrossini,

Die Sache mit der Fellfarbe solltest du mal mit einem erfahrenen Züchter besprechen die wissen sowas. Z. B. kriegt mein Wolfsspitz einen orange hauch ins Fell wenn er rohe Möhren futtert, also lasse ich das wenn ich auf Ausstellungen will.Ich nehme das Trockenfutter von Aldi Alnutra das hat eine sehr gute bewertung von Stiftung Warentest und zusätzlich kriegt sie Gran Carno von Animonda dazu. Das ist 98 % reines Fleisch die Dose kostet 1.09 Euro. Bei uns wird es gemischt mit dem Aldi Trofu. Habe früher Royal Canin und Rinti gefüttert. Royal ist sau teuer und Rinti nicht mehr so gut wie es mal früher war, der Fleischanteil ist nicht so hoch wie beim Gran Carno. Aber Pedigree ist echt Schrott!!

Kommentar von Chrisi31190,

Woher das kommt ist schon gelöst ggg Vom Kupfer und Karrotin im Futter .... Die Frage ist halt jetzt nur wie man es beseitigt ... aber dann werd ich mich wohl mal ans BARFen wagen ...

Antwort von Naturkind,

Das Futter ist einfach nur Schrott!!!!! Geh in ein Fachmarkt und kaufe hochwertiges Futter,nicht den Mist aus den Discountern. Ich empfehle Dir das Trofu Natural Canis oder Markusmühle. Nafu das schottische O-Canis Grau oder Mac`s. Besser noch ist barfen. Und zudem auch günstiger.

Antwort von TheaSo,

Ich kann dir das Futter von TERRA PURA empfehlen. Hatte mit meinen 2 Wuffels früher ständig irgendwelche Probleme, bis ich im auf diesen Bericht zu dem Futter stieß:

http://alexdogblog.blogspot.com/2008/01/hundefutter-vergleich-hundefuttertest.ht...

Der größte Fehler, den ich früher auch gemacht habe, ist nur auf die Dosen oder Kilopreise zu achten. Ja, die Terra Pura Dosen sind viel teurer als Pedigree und Co. ABER: Dadurch das kein "Füllmüll" drin ist, brauche ich viel weniger davon. Ich habe es genau ausgerechnet, und bei meinen Hunden insgesamt sogar Geld gespart. (Trotz des höheren Dosenpreises.)

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten