Frage von LumpiInvictus, 98

Wer hat Tipps zur Hundeerziehung bei ausgewachsenen Hund?

Hallo ich habe eine 7 jährige Labradordame,

jedesmal wenn ich mit ihr rausgehen möchte dreht sie komplett durch und is kaum zu berühigen. Wie stelle ich das ab?

Außerdem folgt sie dem Befehl "Fuß" bzw "bei Fuß" auch nicht wirklich. Wie kann ich mit ihr diese Sachen üben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 74

***Außerdem folgt sie dem Befehl "Fuß" bzw "bei Fuß" auch nicht wirklich. Wie kann ich mit ihr diese Sachen üben***

Dann bring ihr doch bei Fuß bei. Du musst dem Hund schon zeigen welches Verhalten du dir wünscht, und dieses Verhalten konditionieren und bestärken.

Hier eine gutes Video wie du es deinem Hund beibringen kannst:

Antwort
von LukaUndShiba, 98

Wie schon gesagt wurde da kann dir eine hundeschule oder ein privater Trainer helfen. Lernen kann ein Hund immer, dafür braucht er aber die richtige Führung.

Antwort
von MiraAnui, 65

Mach dich mehrmals am Tag fertif für gassi gehn und geh nicht. Du ziehst dich an, holst die leine etc. Dann ziehst du alles wieder aus.

So durchbrichst du das Ritual.

Was bedeutet für dich bei Fuß?  Meine laufen dann links, knie höhe und gaffen mich an. Das benutzte ich nur zur Unterordnung.

Beim normalen spazieren hab ich "bei mir" da laufen sie neben mir bzw. Etwas vor mir. An lockerer Leine

Kommentar von LumpiInvictus ,

einfach neben mir herlaufen bei lockerer Leine ohne dass sie zieht.

Antwort
von papagei2002, 67

Wenn du mit ihr spazieren gehen möchtest und sie durchdreht, dann warte einfach ein paar Minuten bis sie wieder normal ist. Danach kannst du mit ihr Raus gehen. Sollte sie sofort wieder durchdrechen wenn du dich bewegst dann wartest du wieder bis sie sich beruhigt hat. Es nervt zwar immer ewig zu warten, aber habe etwas gedult. :) Wenn du auch wenig Erfahrung hast, würde ich dir lieber Empfehlen einen guten Hundetrainer aufzusuchen der kann dir auch viele Tipps geben auch bei anderen Problemen.

Kommentar von LumpiInvictus ,

Hey, hab das gestern gleich mal ausprobiert hat für den Anfang echt gut geklappt sie war dann auch beim gehen viel entspannter. Andere Kommandos befolgt sie ja aufs Wort, vielleicht ist ja das tatsächlich der Schlüssel zum Erfolg vielen Dank.

Kommentar von papagei2002 ,

Gerne :)

Antwort
von spikecoco, 59

hat sie die Kommandos erlernt, so das sie auch versteht was von ihr erwartet wird?. Wieviel Auslauf und Beschäftigung bekommt sie, so das ihre Bedürfnisse auch erfüllt werden?. Man kann dir keinen Rat geben, da wir überhaupt nicht einschätzen können, warum sie so reagiert.

Kommentar von LumpiInvictus ,

Mein Vater hat ihr dass mehr schlecht als recht beigebracht, mich hat das nie gestört da ich Bäcker war und da jeden nachmittag Problemlos im Wald spazieren gehen konnte. Nun is es Berufsbedingt so dass ich v.a. in der Winterzeit erst bei dunkelheit daheim bin und wegen genanter Probleme nicht im Ort mit ihr spazieren kann... desshalb kann ich Mo-Do nur mit ihr spielen aber Fr-So geh ich täglich 2-3 Stunden.

Kommentar von spikecoco ,

Na da hast du doch die Antwort darauf, warum dein Hund so überdreht ist. Sie leidet schlicht weg an zu wenig körperlicher und geistiger Beschäftigung, eine Qual für einen gesungen, agilen Hund. Zudem kann sie die Kommandos auch gar nicht korrekt ausführen, da sie ihr einfach nicht beigebracht wurden.  

Antwort
von brandon, 31

Wie wäre es wenn Du mit ihr zu einem Hundeverein gehst. Dort sind Leute die Dir in der Praxis helfen können.

LG

Antwort
von Nordseefan, 62

Am besten geht das in einer Hundeschule

Kommentar von LumpiInvictus ,

Dafür habe ich kein Geld...

Kommentar von Turbomann ,

@ Lumpilnvictus

Wie lange hast du denn den Hund schon?

Es hat immer einen Grund wenn der Hund so reagiert. Wenn du das alleine hinbekommen würdest, dann würdest du sicher nicht hier fragen.

Da kann dir wirklich nur eine Hundeschule oder ein Hundetrainer helfen, der vor Ort dich und deinen Hund beobachtet, was da schiefläuft, um so den Grund herauszufinden.

Das Geld solltest du auftreiben, denn es geht um deinen Hund und das sollte es dir wert sein.

Es nützt dir nämlich gar nichts, wenn man dir erklären würde, was du tun musst, oder wenn du Experimente mit ausprobieren anfängst und die Methoden dann die falschen für deinen Hund und für dich sind.

Sorry, wenn du dir einen Hund anschaffst, dann sollte man vorher überlegen, kann ich mir den leisten, denn auch eine Hundeschule gehören zu den Folgekosten, wenn dann Probleme auftreten.

Vor allem muss deinem Hund und DIR geholfen werden.

Kommentar von LumpiInvictus ,

Ich habe das dem Hund nie beigebracht weil ich damals nen anderen Beruf hatte ich konnte jeden Nachmittag raus gehn nur jetzt habe ich eben v.a. in der Winterzeit eben nur dann Zeit zum laufen wenn es bereits dunkel ist und da kann bzw möchte ich nicht alleine im Wald rumlaufen. Ich habe jetzt einige Zeit nicht mehr zuhause gewohnt und mein Vater hatte sich um meinen Hund gekümmert. Nun mache ich aber eine Schulische Ausbildung die was kostet ich aber nichts verdiene und möchte meinen Hund nicht einfach weggeben da ich ihn schon als Welpe bekommen hab.

Kommentar von Turbomann ,

Dann hat dein Vater es versäumt, dann soll er bitte in eine Hundeschule gehen. Man kann doch nicht einen Hund so lange haben und den nicht erziehen.

Einen Hund gibt man auch nicht weg, nur weil man es vom Welpenalter nicht hinbekommen hat, der kann nichts dafür.

Ein Hund macht das was er von seinem Halter lernt und wenn der Halter nicht dazu fähig ist, woher soll der Hund das dann wissen.

Kommentar von FrauStressfrei ,

Dann geh doch in einen Verein? Das kostet extrem wenig, so 90-120 Euro pro Jahr. Das kann jeder zahlen 😊

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten