Frage von Nordlicht82, 357

Hundeernährung- ist es gut, wie ich es handhabe oder habt ihr zusätzliche Tipps?

Moin Community,

heute habe ich eine Frage zur Ernährung unseres Wirbelwindes :) Er ist ein 1 1/2 jähriger Jagthund, etwas größer als ein Beagle, hat Idealgewicht und einen muskolösen Körperbau.

Da er von Nassfutter schnell Durchfall bekommt, füttern wir Trockenfutter. Sein Futter bekommt er ausschließlich per Handfütterung. Er bekommt es 2x täglich. Ich füttere ihn solange, bis er satt ist.

Er bekommt Pedigree und zusätzlich ein anderes Trockenfutter, zum Beispiel Happy Dog oder Josera, damit er Abwechslung hat. Alle paar Tage tuhe ich Erdnussöl oder Rapsöl dazu.

Da er Obst und Gemüse mag, bekommt er hin und wieder auch etwas davon. Keine Sorge, ich informiere mich vorher in Büchern und im Internet, ob es für Hunde geeignet ist.

Draußen bekommt er Leckerlies zur Belohnung, z.B. beim Dummytraining.

Da er Pferdeäpfel zum fressen gern hat (sehe ich es rechtzeitig, unterbreche ich mit "Nein", worauf er hört) und hin und wieder Waldboden in kleinen Mengen zu sich nimmt, war ich beim Tierarzt, um abzuklären, ob er eventuell einen Mangel hat. Bei ihm ist lt. TA aber alles ok, es schmeckt ihm wohl nur.

Ist es ok, wie ich es handhabe, sollte ich etwas ändern oder habt ihr zusätzliche Tipps für mich? Auf die Aussagen der Futterhersteller und dem Personal aus Tiermärkten möchte ich mich nicht verlassen, da es denen in den meisten Fällen um den Profit geht.

LG euer Nordlicht

Edit: Unser Hund hat ein gesundes Gebiss und glänzendes Fell, hin und wieder ein bisschen schuppig. Abgesehen davon, dass er von Nassfutter Durchfall bekommt, hat er keinerlei Allergien oder Krankheiten.

Edit: Rat und Tipps nehme ich sehr gern entgegen, wenn ihr mir begründet, warum ich es besser anders handhaben sollte.
Wenn ihr mir Rat und Tipps gebt, nehme ich sie gern an, wenn sie nicht als Vorwurf oder Provokation geäußert werden. Ich weiß, ihr meint es nicht böse :) Ich nehme Kritik gern entgegen, wenn sie konstruktiv geäußert wird. Asonsten muss ich davon ausgehen, dass ihr nur Frust loslassen wollt und es euch nicht darum geht, mich zu unterstützen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von adventuredog, 195

Grüezi Nordlicht

frage 10 Hundeleute nach DEM richtigen Futter und du bekommst mindestens 11 Antworten wie es unbedingt richtig zu machen ist :-))))

und wenn du dann noch wagst zu erwähnen, dass du Trockenfutter fütterst, werden  gleich die HardcoreBarfer über dich her fallen..... ^^

Jeder Hund hat einen anderen Bedarf. Grundsätzlich weiß und sagt man, ein Hund benötige kein Getreide.

Getreide jeglicher Art führt früher oder später zu gewissen Erkrankungen - es gibt aber auch Hunde, die ausschließlich getreidefreies Futter nicht vertragen - ausprobieren und sorgfältig herantasten ist hier die Devise.

Gutes Trockenfutter enthält gutes Fleisch. Schau dir die Inhaltsangaben (stehen auf jeder Packung)  an und vergleiche. An 1.Stelle der Auflistung sollte immer Fleisch stehen, davon ist dann am meisten enthalten.

Eine Frischfütterung, wenn möglich und machbar, ist natürlich und artgerecht - wenn der Hund dies verträgt.

Gutes Futter samt ausführlicher Inhaltsangaben und Beschreibungen findet man z.B. bei Zooplus

http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundefutter\_trockenfutter/getreidefreies\_troc...

Ich habe irgendwo auch noch eine Tabelle zu der Erklärung der Inhaltsangaben Was Was ist, tierische Nebenprodukte etc. ich suchs dir mal raus. 


ps. gegen das Fressen von Pferdeäpfeln und anderem Mist hilft regelmäßig ein Stück stinkigen Käse und/oder grünen Pansen zu füttern. Pferdeäpfel sind NICHT gesund!

Kommentar von Nordlicht82 ,

Moin, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du mir deine Tabelle zur Verfügung stellst :)

Soll der grüne Pansen getrocknet, roh oder gekocht verfüttert werden? Und welcher Käse ist zur Fütterung geeignet?

Kommentar von adventuredog ,

Pansen niemals kochen, das zerstört die wichtigen Inhaltsstoffe und Enzyme. Grün und frisch, oder auch grün und getrocknet als Knabberartikel mal zwischendurch.

Bei meiner Mistfresserin tut Limburger beste Dienste. Wenn bei ihr wieder die Lust auf  - in meine  Augen - Ekliges kommt, weiß ich: oh lange keinen Stinkekäse mehr gekauft. Einfach reif und gut muss er sein :-)

Kommentar von Nordlicht82 ,

Alles klar, dann besorge ich das Zeug mal :) Wenn es gut für unseren Quatschkopf ist, dann bekommt er es auch.

Darf ich fragen, warum diese Nahrungsmittel seine Lust auf Pferdeäpfel stillt?

Kommentar von adventuredog ,

Dem Hund fehlen aufgrund der "totgekochten" Industrie-Nahrung bestimmte Enzyme, die er für die Verdauungstätigkeit benötigt. Pansen und auch Käse (Harzer ist übrigens auch gut) enthalten diese. 

Andererseits gibt es aber auch Hunde bei denen Scheixxe fressen als Unart oder aus Langeweile angesagt ist. Da hilft dann auch kein Ersatzleckerchen.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Vielen Dank :) Limburger, Harzer, grüner Pansen werden beim nächten Einkauf mitgekauft.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Danke :) Damit kann ich was anfangen. Werde beim Futterkauf verstärkt drauf achten, was drin ist.

Kommentar von Nordlicht82 ,

So, haben einen Sack Wildkind (ehemals Wolfsblut) Trockenfutter und 2 Dosen Rinti sensible mit 100% Fleisch gekauft.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 196

Von Pedigree halte ich nicht viel, Happy Dog oder Josera ist für mich ok. Allerdings wirst Du hier auch dazu sicher andere Meinungen hören. Meine Mädels bekommen das Trockenfutter von Nutro.

Die Art und Weise, wie Du fütterst, finde ich absolut super. Wenn er gut damit klar kommt, sein Gewicht stimmt, Fell gut aussieht und er fit ist, gäbe es für mich da keinen Grund, etwas dran zu ändern.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Huhu, warum hälst du nicht viel von Pedigree?

Kommentar von Berni74 ,

Die Mars-Gruppe war mal wegen ihrer Tierversuche ziemlich in die Kritik geraten. Außerdem kenne ich viele Hunde, die das Futter nicht vertragen, und mein Tierarzt rät auch von Pedigree & Co. ab.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Mein Tierarzt ist mir wegen Frolic mal fast an die Gurgel gesprungen *lach :) Er erklärte mir, dass es auf Hunde wirkt wie Chips auf Menschen. Seitdem haben wir es weggelassen.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Unser Kurzer bekommt jetzt kein Pedigree mehr. Hab mich mal durch die Nährstoffangaben gelesen, da ich dank euch jetzt weiß, worauf ich achten muss.

Kommentar von Certainty ,

Frolic und Pedigree haben fast identische Inhaltsstoffe ^^.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Hab ich grad per Internet verglichen. Du hast recht :)

Kommentar von Nordlicht82 ,

Hab einen Sack Wildkind (ehemals Wolfsblut) und 2 Dosen Rinti Sensible mit 100% Fleisch gekauft. Jetzt bin ich gespannt, wie mein Hund drauf reagiert. :)

Antwort
von monara1988, 131

Hi Nordlicht,

dieses ganze Trocken-/ Fertigfutter/Nassfutter ist eigentlich für kein Tier gut oder gesund, da da eigentlich nur ungesunder Mist drin ist, zB. Lebensmittelabfälle, der einfach nur schön verpackt ist damit die Tierbesitzer das kaufen... -.-

Informiere Dich besser mal übers (Stichwort:) barfen. Das ist wesentlich gesünder und artgerechter, halt nur was komplizierter als einfach 'ne Dose zu öffnen... ;)

Das Fressen von irgendwelchen Dingen bitte abgewöhnen; vorallem wenn es sich um Kot handelt!
Immer mit "nein" oder so arbeiten (nicht schlagen!), das Zeug (auch wenns eckelhaft ist) sofort aus dem Mund holen und ggf. sofort zur Strafe anleinen. Dann checkt der Hund irgendwann das er was falsch gemacht hat und lässt das irgendwann... normalerweise XD

Auf die Aussagen der Futterhersteller und dem Personal aus Tiermärkten möchte ich mich nicht verlassen, da es  denen in den meisten Fällen um den Profit geht. 

Sehr gut erkannt!! :D Ist leider ein großes Problem weil viele Tierbesitzer das immer noch nicht verstanden haben...

Viele Grüße

Kommentar von Nordlicht82 ,

Moin, über B.a.r.f. habe ich schon sehr viel gehört und auch einmal ein Buch dazu gelesen. Mein Hund rührt es aber leider nicht an. Mir wurde damals gesagt, ich solle ihn 2 Tae nicht füttern, dann würde er das B.a.r.f schon futtern, aber von Zwangsfütterung halte ich nichts.

Keine Sorge, ich arbeite mit dem Abbruchwort "Nein", er lässt dann sofort fallen, was er im Mund hat :) Und bevor das Kommando saß, hatte ich auch kein Problem damit, ihm alles mögliche aus dem Mäulchen zu holen. Bin da sehr schmerzbefreit :)

Kommentar von monara1988 ,

Versuch ihm das Futter was man beim barfen füttert Stück für Stück unter sein gewohntes Futter unterzujubeln, das müsste irgenwann funktionieren XD
Wenn Tiere was gewohnt sind zu fressen dann kann man die nicht schnell umgewöhnen, auch nicht, wenns artgerecht ist und sie es daher instinktiv fressen müssten.
Das ist da wie mein Menschen: füttert mein sein Kind von klein auf nur mit Fertigzeug dann kann man es, wenn es erwachsen ist, nur sehr schwer an gesunde Ernährung gewöhnen XD Das geht nur langsam...^^

2 Tage nicht füttern? Welcher Depp hat Dir denn sowas erzählt? Das zählt sogar als Tierquälerei... -.-

Ach das ist gut wenn er schon so gut hört und er das sogar fallen lässt! :D Als der Hund meiner Mutter ein Welpe war, da gehörte er auch mir, hat sie immer Hundescheiße gefressen und das war das einzige, wo sie bei nein nicht gehört hat, und wir ihr das aus dem Maul holen mussten! Das war, trotz Handschuhen, echt widerlich XD Gut wenn Du das bei Deinem Hund nicht so machen musst... ;)

Kommentar von Nordlicht82 ,

Das musste ich früher, als er zu uns zog :) Alles landete in seinem kleinen Mäulchen *lach Aber bin konsequent dabei geblieben, hab nein gesagt und es rausgenommen. Mit der Zeit lernte er es :)

Ein B.A.R.F-Verkäufer, der das Futter in einem Tierbedarfsladen mit einer Frischetheke verkaufte, hat mir empfohlen, unseren Kurzen 2 Tage nicht zu füttern, sodass er dann das B.A.R.F zu sich nimmt. Ich glaube, er wusste es einfach nicht besser. Hab gelächelt, genickt und mich verabschiedet *lach :)

Kommentar von Nordlicht82 ,

Das Trockenfutter und das Gemüse hat er genommen, das Fleisch hat er beschnüffelt und wollte es nicht.

Kommentar von monara1988 ,

Wie kann denn jemand, dem doch eigentlich das Wohl von Hunden am Herzen liegen müsste (sonst würde er doch nichts artgerechtes verkaufen?), so einen Mist raten? War wohl doch nur provitgierig... -.-

Kommentar von MiraAnui ,

Zum Thema Hund mag kein rohes Fleisch: man kann es am anfang auch braten und immer roher lassen.

Meiner frisst absolut keine Pute oder Hühnchen roh, ist ihm zu schwabbelig. 

Pansen wird eig immer gern gefressen.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Von gebraten zu roh ist eine gute Idee :) Das setze ich die Tage mal mit Hühnerherzen um.

Antwort
von Buddybuh, 175

Kann dir nicht sagen, ob du es richtig machst, ich kann dir nur sagen, wie ich es mache. Ich habe vier Hunde, von denen zwei fast nur draußen sind (kein Zwinger) und gerade im Winter koche ich sehr viel Futter als Mischungsbeigabe zum Trockenfutter: Hühnerklein (Knochen ausgelöst), oder/und Hühnerherzen, ab und zu Schweineleber oder wenn ich beim Metzger ne Schwarte abstauben kann mit Gemüse und Reis. Wenn so richtig die Fettaugen oben auf der Brühe schwimmen, mögen es meine Hunde und auch die Katzen im Winter richtig gern. Ich mache immer gleich einen rießen Topf und gefriere im Notfall Portionen ein. So bin ich mir sicher, daß gerade meine zwei großen draußen einen bißchen Fett für kalte Nächte ansetzen, meine Hunde vertragen das ohne Probleme.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Das ist eine sehr gute Idee :) Das werde ich ihm zusätzlich zubereiten. Vielen Dank :)

Kommentar von Berni74 ,

Die Schwarte vom Schwein????

Kommentar von friesennarr ,

Hunde brauchen keine totgekochte Nahrung.

Das alles in Roh und die Knochen noch mit dazu wären weit sinnvolleres Futter (außer die Schweineschwarte).

Reis und Getreide braucht kein Hund.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Kein Schwein wegen diesem Virus, der für Hunde gefährlich ist?

Kommentar von friesennarr ,

Rohes Schwein nicht wegen diesem Virus da.

Kommentar von Buddybuh ,

Die Schwarte vom Schwein wird einfach wegen der fetten Brühe mit ausgekocht. Knochen bekommen meine Hunde in Form von gekochten Schweinefüßen oder mal einen großen Rinderknochen.

Rohes Fleich kann ich z.B. meiner Hündin nicht geben, sie erbricht sich bei rohem Fleisch.

Antwort
von Nordlicht82, 102

Update:

~ Kein Pedigree mehr.

~ Hin und wieder fleischige Knochen zur Zahnpflege.

~ Hin und wieder grüner Pasen oder Stinkekäse.

~ Fleisch erst anbraten und dann immer roher lassen.

~ Pferdeäpfel nicht aus unbekannter Herkunft.

~ Anstatt Pflanzenöl besser Fischöl.

~ Buch über Hundeernährung besorgen.

~ Besser auf die Inhaltsstoffe beim Hundefutter achten.

So, dass wird ab heute umgesetzt. :)

Kommentar von friesennarr ,

Mach immer nur eine Änderung zur Zeit. Alles auf einmal wäre zuviel des Guten - und zuviel des Guten ist wie immer schlecht.

Antwort
von MiraAnui, 112

Also wenn Trockenfutter dann bitte sowas wie Plantinium, Wolfsblut.  Kein Getreide viel Fleisch.

Pedigree ist Müll und das andere ist auch nicht besonderst.

Welches Nassfutter habt ihr ausprobiert? Nassfutter gibts auch Ubterschiede wie Tag und Nacht. Meine bekommen Rinti Kennerfleisch und Leckerchen Plantinium Trockenfutter.

Dann kann es bei der Umstellung passieren das durchfall auftritt. Bis dee Darm sich dran gewohnt hat.

Würd ich meine füttern bis sie satt sind wär ich arm..meine sind nie satt 😁

Musst nur aufpassen wegen dem Gewicht. Nimmt er zu musst du die Menge reduzieren. 

Futter gegen Leistung find ich super, würd ich auch machen hätt ich genug Zeit.

Barg ist auch super, kommt für mich platzmäßig nicht in Frage.

Trockenfutter ist aber egal wie hochwertig nicht besonders gesund. Es ist auslöser für viele Krankheit (meist treten sie erst später auf) von Arthrose bis augenentzündung ist alles dabei. 

Kommentar von Nordlicht82 ,

Moin, ich füttere ab jetzt kein Pedigree mehr :)

Ui, Rinti löst in mir totales Chaos aus. Stiftung Warentest beurteilte es als mangelhaft, weil wichtige Nährstoffe fehlen. Es wird mir aber oft empfohlen.

Die Umstellung erfolgte immer Schrittweise, nicht von jetzt auf gleich :)

An Nassfutter haben wir Rinti, Pedigree, das Futter von Aldi (weiß nicht, wie es heißt), fit & fun, Real Nature und Grand Carno probiert, alles in der Junior-Edition :)

Wolfsblut ist eine gute Alternative :)

Kommentar von MiraAnui ,

Junior Futter brauchste nicht. Ist nur Geldmacherei :) bin damals auch drauf eingefallen.

Umstellen tu ich nie..

 Bin ich zu faul dazu und meine haben Mägen aus Beton.

Trockenfutter gemischt mit Nassfutter kann auch zu Verdauungsprobleme führen.

Letztendlich musst der Hund das Futter vertragen. Mein Rüde hat von Trockenfutter 5mal an Tag nen Haufen gelegt und war total nervös.

Barf war perfekt 1mal Häufchen und ruhiger

 Nassfutter passt auch.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Wolfsblut heißt jetzt Wildkind :) Hab einen Sack eingekauft.

Antwort
von Nordlicht82, 100

Update 2:

Waren grad bei Fressnapf, haben uns mal die Zusammensetzungen der Futtermarken durchgelesen und nun Wildkind gekauft und Rinti Sensible Pur.

Mir schwirrt der Kopf, aber ich bin total froh, die Frage zur Hundeernährung gestellt zu haben :)

Antwort
von Nordlicht82, 137

Habe mir grad in der Küche die Zusammensetzung von Pedigree durchgelesen. Nach meinem jetzigen Wissensstand verfüttere ich es nicht weiter. Danke, dass ihr mich drauf aufmerksam gemacht habt :) An erster Stelle steht Getreide.

Kommentar von Certainty ,

Viel Getreide und Zucker. Das ist eher für Vögel geeignet, als für Hunde =). Schön, dass du deinem Hund nun ein bessers Futter gönnen wirst. Daumen hoch

Kommentar von Nordlicht82 ,

Dankeschön :) Ich will nur das Beste für ihn und suche deswegen gern nach Rat. Einen Daumen hoch verdienen aber auch alle User, welche sich die Zeit nehmen, meine Frage nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten :)

Antwort
von Weisefrau, 199

Hallo, lass den Hund ruhig die Pferdeäpfel fressen. Das schadet ihm nicht. Darin ist ein natürliches Antibiotikum enthalten. Evt Würmer überleben im Hundemagen nicht. Außerdem würde ich ihm ab und zu einen rohen Knochen geben.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Moin :) Ein natürliches Antibiotikum? Das ist mir neu :) Erzähl mir davon, bitte :)

Kommentar von Berni74 ,

Dann solltest Du aber genau wissen, woher die Pferdeäpfel kommen. Aus dem Pfer, ist klar :-)

Aber im Ernst. Wenn Pferde ihre Wurmkur bekommen haben, wird viel der Giftstoffe ausgeschieden. Das, was ausgeschieden wird, ist jedoch für einen Hundeorganismus viel zu viel. Hunde können massive Vergiftungserscheinungen davon tragen. Seit ich das weiß, bin ich bei Pferdeäpfeln rigoros. Meine Hunde dürfen keine fressen...

Kommentar von adventuredog ,

Danke @Berni74

manche Leute schreiben hier echt gefährliche "Tipps".

Hier mal der link und die Erklärung warum und wieso Pferdeäpfel in die Abfalltonne gehörten:

http://www.wirbel-vetdoc.de/index.php/neuigkeiten/35-pferdeaepfel

Das Giftige an einem Pferdeapfel ist allerdings nicht der Pferdeapfel selbst, sondern das nach einer Wurmkur in dem Kot enthaltene Entwurmungsmittel. Das gehört meist zur Gruppe der sogenannten Avermectine, die für Rinder, Schafe, Ziegen, Pferde und Schweine sehr gut verträglich sind. Bei diesen Spezies kommt es erst nach einer mehr als 10fachen Überdosierung zu Vergiftungserscheinungen. Dieses gilt eigentlich auch für Hunde, allerdings gibt es Ausnahmen: bei einigen Collies, Shetland Sheepdogs, Australian Shepherds (auch Minis), Bobtails, Longhaired Whippets, Silken Windhound, Wäller, McNab, Weißen Schäferhunden, Old English Sheepdogs, English Shepherds, dem Deutschen Schäferhund, Border Collies und Hütehund-Mischlingen kommt ein Gendefekt im MDR1-Gen vor, der dazu führt, dass bestimmte Arzneimittel wie z.B. Ivermectin, Doramectin, Moxidectin oder Loperamid vermehrt in das Zentrale Nervensystem übertreten können. Dies führt zu schwerwiegenden Vergiftungen bis hin zum Tod des betroffenen Tieres.

Mir persönlich sind 2 Hunde bekannt, Mischlinge, die daran elendig zugrunde gingen. Teurer Spass beim Tierarzt mit schlimmen Ausgang und das alles wegen ein bißchen Pferdescheisse.....

Kommentar von Nordlicht82 ,

Ah, ok :) Dann besser Finger weg von Pferdeäpfeln aus unbekannter Herkunft :) Werde jetzt noch mehr drauf achten.

Kenne leider keine Pferdebesitzer, aber wenn wir mal jemanden zu Ross treffen, frage ich nach. Danke für den Hinweis :)

Kommentar von Certainty ,

Das mit dem Antibiotikum stimmt, aber man sollte heut zu Tage echt aufpassen, dass da keine Wurmkur vom Pferd mit drin ist. Das kann für den Hund tötlich sein. Einige Pferdehalter lassen ihre Tiere nach einer Wurmkur nämlich nicht wie gewohnt für 3 Tage im Stall.

Kommentar von friesennarr ,

Nach einer Wurmkur hat man noch nie Pferde für 3 Tage im Stall gelassen, woher hast du diese Info.

Eine WK wirkt maximal 24 Stunden und im Fall von Ivermectin 48 im Pferdekörper, danach ist das wieder weg.

Allerdings bekommen Pferde ja nicht jeden Tag eine WK - bei uns im Stall ist es 3 mal im Jahr, wobei nur die im Dezember für einen Hund gefährlich werden könnte. Die beiden anderen sind für Hunde ungefährlich.

Kommentar von Certainty ,

Eine Bekannte, die selbst Pferde hat, hatte das erwähnt. Kann mir aber auch nicht vorstellen, dass die Wurmkur direkt nach 24 Stunden wieder völlig aus dem Organismus ausgeschieden wurde. Normal dauert das ja doch etwas länger, oder sehe ich das falsch?

Wieso ist nur die im Dezember gefährlich?

Kommentar von adventuredog ,

so, da nun weder @weisefrau noch sonstwer eine Erklärung für die  Aussage Pferdeäpfel enthielten Antibiotikum machen können oder wollen, ausser auf den spinnerten fettleibigen Knochenbrechbauern aus dem Fernsehen hinzuweisen, habe ich mich versucht selber zu informieren ^^

Folgendes:

Forschende der ETH Zürich haben es geschafft, aus dem struppigen Mist-Tintling einen bisher unbekannten Wirkstoff zu isolieren, der Bakterien abtötet. Copsin, so der Name des Stoffes, hat dieselbe Wirkung wie klassische Antibiotika. Der Pilz wächst auf den Exkrementen von Pferden.

http://www.20min.ch/wissen/news/story/31215046

es handelt sich also um einen Wirkstoff in einem Pilz und nicht um den Pferdemist als solchen. Kleiner Unterschied. 

Expertenantwort
von Certainty, Community-Experte für Hund, 142

Ein Hund bekommt doch nicht perse von Nassfutter Durchfall. Das liegt allein an der Zusammensetzung. Von Pedigree würde meine auch Durchfall kriegen, weil das einfach der letzte Dreck ist.

Trockenfutter ist absolut nicht gesund. Fütter lieber hochwertiges Nassfutter von Platinum, Terra Canis, Rinti Kennerfleisch, Lukkullus, Wolfsblut, Real Nature, etc...

Pferdeäpfel essen Hunde nur um ihre Haushaltsapotheke aufzufüllen. Und Tierärzte haben in der Hinsicht meist auch kaum Ahnung.

Auswirkungen von dem aktuellen Futter werdet ihr im Übrigen erst nach mehreren Jahren sehen. Dann ist das meist aber schon so fortgeschritten, dass man die Schäden nicht mehr beheben sondern nur noch Schadensbegrenzung betreiben kann.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Rinti ist, wie du es ausdrückst, der letzte Dreck ;)

Bitte versuch, weniger vorwurfsvoll zu schreiben. Das macht es mir leichter, den Rat anzunehmen :)

was meinst du genau mit "Hausapotheke auffüllen"?

Kommentar von Certainty ,

Bitte sag mir, wo da ein Vorwurf war? Der Text ist rein objektiv.

Man muss ja nicht überall was reininterpretieren ;-).

Bitte erkläre mir warum Rinti (ich bezog mich explizit auf Rinti Kennerfleisch) der letzte Dreck ist. Und wieso fütterst du Pedigree, wenn du schon Rinti für den letzten Dreck hälst?

In Pferdeäpfeln sind verschiedene Enzyme, die der Hund braucht. Normalerweise kann er das auch über seine übliche Nahrung aufnehmen. Sowas kommt zum Beispiel in Fleisch (nicht nur Muskelfleisch) und vor allem in schon gereiftem Fleisch (viele bezeichnen es als Gammelfleisch, weil es für uns nicht mehr so gut riecht), oder auch Pansen, Blättermagen (alles roh versteht sich) vor. Bietet man sowas dem Hund nicht, hat er nicht die Möglichkeit es auf normalem Wege zu besorgen. Da bleibt dann meißt nur Kot von anderen Tieren. Ebenfalls haben Pferdeäpfel ein natürliches Antibiotika drin, das eben auch sehr nützlich sein kann.

Aber Achtung: Pferdekot von Pferden mit verantwortungslosen Pferdehaltern, die die Tiere direkt nach der Wurmkur wieder rauslassen, anstatt sie im Stall zu behalten, kann für einen Hund tötlich sein.

Kotfressen ist demnach meist ein Zeichen, dass etwas fehlt. Natürlich nicht immer.

Kommentar von friesennarr ,

Dann bin ich auch ein verantwortungsloser Pferdehalter - weil ich würde um keinen Preis meine Pferde in einen Stall stellen, auch nicht wenn die eine Wurmkur bekommen haben.

Übrigens ist nur eine Ivomectinhaltige WK für Hunde gefährlich, es gibt aber noch etliche andere Wirkstoffe, die angewendet werden.

In den letzten 40 Jahren seit ich Pferde habe, ist bei uns noch niemals ein Hund zu schaden gekommen.

Kommentar von Certainty ,

Du kannst es natürlich auch aufsammeln. Machen nur die Wenigsten.

Übrigens ist nur eine Ivomectinhaltige WK für Hunde gefährlich, es gibt
aber noch etliche andere Wirkstoffe, die angewendet werden.

Leider sind keine Schilder an den Pferdeäpfeln "Ivomecinhaltiger Pferdeapfel, bitte nicht füttern!" =D Das wäre doch mal ne Innovation.

Also gehe ich lieber kein Risiko ein. Weiß ja nicht, wie der Halter des Pferdes drauf ist.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Um mal die Schärfe rauszunehmen: Hab bereits zu Pedigree und zu Rinti was geschrieben.

Jetzt geh mal in dich und schau, ob vielleicht doch was an meiner Aussage dran ist ;)

Ich will nicht darum streiten, wer Recht hat und wer nicht. Dann sitzen wir morgen früh noch dran :)

Kommentar von Certainty ,

Du brauchst mit mir darum nicht zu streiten. Ich weiß, dass Rinti allemal besser ist als Pedigree ^^. Würde Stiftung Warentest mal nach ordentlichen Kriterien bewerten, würden die das auch rausfinden.

Wir füttern es allerdings nur ab und zu. Bei uns daheim gibts normal Rohfleisch.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Puh... *grml...

Ich halte von beidem nix.

Bevor du fragst: Nein, ich kan meinen Mund grad nicht halten *lach :) Koche uns beiden mal einen Kaffee.

Kommentar von Certainty ,

Dann schau dir Platinum, Terra Canis oder eine andere genannte Marke an.

Oder eben doch Barf. Viele Hunde müssen sich aber erst an das fehlen der Lockstoffe gewöhnen. Fleisch riecht halt nicht so intensiv, wie Fastfood. Kennen wir ja von uns auch =).

Tipp zum Barfen bei mäkeligen Hunden: Erst anbraten und nach und nach die Garstufe verringern, bis der Hund es auch roh frisst ;-)

Kommentar von Nordlicht82 ,

So, haben einen Sack Wildkind (ehemals Wolfsblut) Trockenfutter und 2 Dosen Rinti Sensible mit 100% Fleisch gekauft.

Den Tipp, das Fleisch anzubraten und immer roher zu reichen, hab ich schon bekommen und werde es die Tage zusätzlich anbieten :)

Kommentar von Certainty ,

Wow, 3 Futtersorten auf einmal, kann deinen Hund aber leicht überfordern und ebenfalls Verdauungsprobleme hervorrufen.

Fang klein an und fütter erst mal nur eine Sache gleichzeitig. Entweder Dose oder Fleisch oder (wenns sein muss) Trockenfutter. Aber nicht so quer durcheinander. Sonst kann sich die Verdauung des Hundes nicht einpendeln und dein Hund kann wieder Durchfall bekommen.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Ok, wird gemacht. Dann versuche ich erstmal das Rinti heute Abend. Bin sehr gespannt :)

Kommentar von Certainty ,

Noch ein Hinweis: eine Woche braucht der Darm um sich komplett an ein Futter zu gewöhnen. 4-8 Wochen braucht der komplette Organismus.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Ok, gut zu wissen. Also ähnlich wie bei uns Menschen.

Kommentar von 1Paradise1 ,

Nordlicht82:Einfach mal die Zusammensetzung durchlesen(was zuerst drauf steh ist auch am meisten drin-absteigend). GENAU-wie bei uns Menschen. Und Hunde benötigen keinstenfalls Kohlenhydrate. Aber Gemüse und Obst-im Gegensatz zu einer Katze. Mal ne halbe Kartoffel ist ok,aber nicht zwingend nötig. Hochwertiges Dosenfutter ist völlig ok,wenn es getreidefrei und zuckerfrei ist und wenigstens 60% Fleischanteil enthält. Und dazu zählt auch Rinti .

Kommentar von Nordlicht82 ,

Hallo Paradise, einfach mal meine Kommentare durchlesen- aufsteigend erkennst du, das es schon geschehen ist ;) Sry, das war eine Steilvorlage :)

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 134

Das was du fütterst und wie du fütterst ist alles andere als gut. Um genau zu sein ist es lausig.

Pedigree ist kein Hundefutter, das ist Müll und sollte auch über einen solchen entsorgt werden und nicht über den Hund. Das gleiche gilt für Josera und Happy Dog.

Ein Hund der wegen Nassfutter Durchfall bekommt, bekommt entweder lausiges Nassfutter oder wurde nicht anständig dran gewöhnt (wenn du aber Pedigree meinst, dann liegt es am lausigen Futter).

Ist dein Hund ein zu gieriger Schlingfresser, oder warum fütterst du alles aus der Hand.

Kein Hund sollte zu fressen bekommen bis er satt ist - (satt ist ein menschliches Bedürfniss) wenn du einen Hund auf Satt füttern willst, dann leg ihm alle 2 bis 3 Tage große Mengen hin bis er satt ist und dann aber 2 bis 3 Tage nichts mehr. So füttert die Natur.

Nr. 1 Fütter deinen Hund ein mal am Tag seine Futtermenge in einem Napf.

Nr. 2 Stelle deinen Hund auf gutes Nassfutter um oder gleich auf Rohfleischfütterung, weil das das einzige ist was wirklich artgerecht ist.

Nr. 3 Trockenfutter ist niemals gesund für einen Hund und immer gegen die Natur. Mit Trockenfutter (schon gar mit diesem Billigkruscht) holt man sich mehr Krankheiten ins Haus als einem lieb ist - der TA freut sich über die vielen Behandlungsbedürftigen Hunde.

Erdnussöl gehört m.M.n. nicht in den Hund.

Nr. 4 geh mal zu einer Hundeernährungsberatung - aber bitte nicht zum Tierarzt, bei nur sehr wenigen guten Tierärzten bekommt man eine richtige Antwort zur Fütterung, bei den meisten wird man mit einem Trockenfutter das sie verticken abgespeist.

Nr. 5 Kauf dir mal ein Buch über gesunde Ernährung vom Hund

Kommentar von Nordlicht82 ,

Du erinnerst mich von deiner Art her an mich selbst, als ich noch überzeugte Veganerin gewesen bin :) Daher weiß ich, dass du es gut meinst, auch wenn du sehr vorwurfsvoll und provokativ schreibst. :)

Kommentar von Nordlicht82 ,

Welches Buch über Hundeernährung würdest du mir empfehlen?

Kommentar von friesennarr ,

Du fragst, ich Antworte - wie du es auffasst, ist deine Sache.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Es tut mir leid, dass du dich angegriffen fühlst. Musst du nicht :) Ich will dir nichts böses und bin dankbar über jeden Rat.

Magst du mir ein Buch über Hundeernährung empfehlen? Es werden so viele im Handel angeboten, da greife ich gern auf Empfehlungen zurück.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Ah, ich sehe grad den Link. Dankeschön :)

Antwort
von Nordlicht82, 49

Moin,

habe ihm frischen, grünen Pansen gegeben. Er hat ihn doch tatsächlich sofort gefuttert :)

Antwort
von nussnougatbabe, 158

Also mein Hund frisst auch total gerne Pferdeäpfel da er dann aber immer so stinkt wenn er zu viel frisst gehen wir mit ihm nach einer Zeit woanders hin aber grundsätzlich ist es nicht schlimm wenn Hunde Pferdeäpfel fressen das ist total gut für die Verdauung

Kommentar von Nordlicht82 ,

Mir wurde grad geschrieben, dass Pferdeäpfel durch die Wurmkur Stoffe enthalten, welche für Hunde zu Vergiftungen führen können. Deswegen lasse ich ihn ab jetzt nicht mehr an Pferdeäpfel von unbekannter Herkunft.

Wieso genau sind die Äpfel gut für die Verdauung? Von Gras weiß ich, dass die Hunde somit besser Magensäure produzieren.

Kommentar von friesennarr ,

Man macht aber auch nicht täglich eine Wurmkur und eine Ivomectinhaltige Wurmkur auch nur ein mal im Jahr. Die Chance das dein Hund mit einem Äppelhaufen von einem frisch entwurmten Pferd zusammentrifft ist sehr gering - nicht ausgeschlossen natürlich.

Kot von Pflanzenfressern ist aber durchaus gesund für den Hund, wertvolle Darmbakterien und angedaute Pflanzenreste sind durchaus nicht nur negativ für den Hund.

Aber wer weis schon was vorher an Medikamenten im allgemeinen in den Pflanzenfresser gestopft wurde.

Gras hat nichts mit der Magensäureproduktion zu tun - Gras ist ein Hilfsmittel um Fremdkörper auszuschleusen - ob über den Darm eingepackt in Graswickel oder über den Schlund - eingepackt im Graswickel ist da unerheblich.

Manche Gräser sorgen mit ihren Bitterstoffen für eine beruhigung der Magensäure - bestimmt nicht dazu diese auch noch anzuregen.

Kommentar von Certainty ,

Hunde fressen Gras um zu ko*zen. Das hat meist mit Übersäurung zu tun. Würden sie dadurch noch mehr Magensäure produzieren, wäre Grasfressen ein Teufelskreis.

Kommentar von nussnougatbabe ,

Wie schon jemand anderes geschrieben hat enthalten Pferdeäpfel natürliches Antibiotikum und ist somit sehr gesund
Mein Vater schaut oft Tamme hanken und der hat das mit dem Antibiotikum auch gesagt und meinte , das ist das beste was ein Hund bekommen kann

Kommentar von Nordlicht82 ,

Wenn ich einen Pferdebesitzer treffe, werde ich ihn zuerst nach der Wurmkur fragen. Erst dann lasse ich ihn die Äpfel essen :) Denn Grundsätzlich habe ich nichts dagegen. Wenn es ihm schmeckt, warum nicht :)

Kommentar von nussnougatbabe ,

Ja wenn es fremde pferde (-Äpfel) sind versteh ich es auch aber wir haben halt selbst Pferde und da weiß ich halt ob sie wurmkuren bekommen haben oder nicht

Kommentar von 1Paradise1 ,

Wenn Hunde gern Hundekot oder Pferdeäfel fressen fehlt ihnen etwas. Fütter Blättermagen,grünen Pansen und Banane,dann erübrigt sich das Problem

Kommentar von Anaschia ,

Ich hab zwar selber Pferde, und unser Hund darf auch mal an Pferdeäpfeln oder beim Schmied das Hufhorn naschen.

Wenn man dem Hund für seine Verdauung was richtig Gutes geben will, ist am besten ein nicht gereinigter Blättermagen geeignet. Stinkt zwar wie Hulle, aber für unseren Hund immer mal wieder ein Genuß.

Um noch einmal auf die Pferde- Wurmkur zu verweisen. Es gibt einige Hunderassen z.B. Collies, die in dieser Hinsicht einen Gendefekt aufweisen.

Für diese Hunde wären Pferdeäppel mit den Stoffen der Wurmkur versetzt, absolut tödlich.

Antwort
von Inmetsu, 128

Pedigree ist ein schlechtes Futter mit umwerfender Werbung, sowas gehört in keinen Hund, es macht auf Dauer krank. Trockenfutter würde ich persönlich nicht füttern, es hat so viele Verarbeitungsschritte hinter sich, dass es nichts mehr mit den eigentlichen Inhaltsstoffen gemein hat. Du musst deinen Hund langsam an Nassfutter gewöhnen, wenn er nur Trockenfutter bekommt, ist es kein Wunder dass er bei einer sofortigen Futterumstellung Durchfall bekommt. Gutes Nassfutter besteht hauptsächlich aus Fleisch, tierische Nebenerzeugnisse sind übrigens Federn, Schnäbel, Kot, Rückenmark und alles nicht verwertbare bei der Schlachtung. Weizen und generell Getreide hat nichts in einem Hund verloren, es macht dick, kann Allergien und Karies auslösen. 4%Reis sind aber noch verwertbar. Kein Zucker (Rübenschnittzel, Melase, Fruktose), keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse, keine Aroma - und Konservierungsstoffe. Außerdem solltest du rohes Fleisch und rohe fleischige Knochen zu füttern. Dazu empfehle ich dir auch "Katzen würden Mäuse kaufen". Gute Marken wären Real Nature Wilderness, Rinti Kennerfleisch, Wolfsblut, Platium oder Rocco

Kommentar von Nordlicht82 ,

Moin Inmetsu, ich habe ihn als Welpe ausschließlich mit Nassfutter gefüttert. Erst, als wir nach und nach auf Trockenfutter umgestiegen sind, verging der Durchfall :) Ich weiß, dass eine Futterumstellung schrittweise erfolgen muss, damit es nicht die Verdauung durcheinanderbringt. Trotzdem danke für den Hinweis :)

Rinti hat ganz schlechte Bewertungen bei Stiftung Warentest erhalten, weswegen ich es nicht füttere.

Das Buch klingt gut, danke für den Tipp :)

B.A.R.F. habe ich versucht, aber er rührt es nicht an. Keine Sorge, ich hab ihm nicht einfach rohes Fleisch hingestellt, sondern mich vorher informiert und belesen. Da gibt es viel zu beachten.

Kommentar von Certainty ,

Stiftung Warentest hat auch Pedigree als gut bewertet. Und dann glaubst du denen, dass Rinti schlecht ist? ^^ Du widersprichst dir.

Die haben Kriterien, die nicht wirklich was mit gesunder Ernährung zu tun haben, sondern eher mit z.B. Pilzbefall, Aufmachung, Preis/Leistung.

Kommentar von Inmetsu ,

Stiftung Warentest hat nur untersucht ob die Grammanzahlen die hinten drauf stehen auf 1 zu 1 drin sind, sie haben nicht untersucht ob das Futter überhaupt artgerecht ist!Meinst du er frisst überhaupt kein Fleisch? Dann wäre er in freier Wildbahn verhungert

Kommentar von Nordlicht82 ,

Stop. Keine Unterstellungen.

Stiftung Warentest hat untersucht, ob die Inhaltsstoffe für die optimale Ernährung des Hundes angemessen sind. Rinti fiel durch. Sorry.

Kommentar von Inmetsu ,

Tut mir leid, aber haben sie nicht. Guck dir von den ersten drei Plätzen die Inhaltsangaben an und dann von Rinti Kennerfleisch

Kommentar von Nordlicht82 ,

Ich suche dir den Link raus :) Ist ja nicht schlimm :)

Kommentar von Inmetsu ,

Du hast doch bestimmt Pedigree bei dir rum stehen, richtig? Kannst du dann bitte die Inhaltsangabe von hinten schreiben?

Kommentar von Nordlicht82 ,

Habe schon zum Thema Pedigree was geschrieben, schau mal unter meine Beiträge unter meine Frage :)

Kommentar von Inmetsu ,

magazin.deine-tierwelt.de/hundefutter-test-2015-von-stiftung-warentest-das-steht-wirklich-drin/

Kommentar von Inmetsu ,

Deswegen ist der Test von Stiftung Warentest nicht verwertbar

Kommentar von Nordlicht82 ,

Moment, ich lese es mir mal durch...

Kommentar von Nordlicht82 ,

http://magazin.deine-tierwelt.de/hundefutter-test-1-rinti-das-kennerfleisch/

Da steht nun etwas komplett anderes als die Angaben von Stiftung Warentest. Was soll ich nun glauben? :( 

Kommentar von Certainty ,

Du darfst fast allem glauben, nur nicht der Stiftung Warentest ^^

Kommentar von Inmetsu ,

Gut, dass du hier gefragt hast. Wer weiß wie lange dein Kleiner sonst Weizen statt Fleisch gehabt hätte ;)

Kommentar von Nordlicht82 ,

Habe mich bisher immer auf Stiftung Warentest verlassen. Mir ist es ganz wichtig, dass der Kurze alle Nährstoffe bekommt, die er braucht. Weizen ist meines Erachtens für Hunde nicht verwertbar und ein sinnloser Füllstoff.

Beginne grad, mit Rinti zu liebäugeln. Da ist viel Fleisch drin, kein wertloser Füllstoff.

Kommentar von Inmetsu ,

Die Inhaltsangabe, und nicht das was Stiftung Warentest getestet hat, denen war egal ob Fleisch oder Getreide in den Hund kommt. Rinti ist ein gutes Futter weil es viel Fleisch, kein Getreide, keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse und keinen Zucker hat

Kommentar von Certainty ,

Der Fettgehalt ist aber meines Ermessens zu niedrig. Wenn der Hund zu wenig Fett bekommt, greift er auf Kohlehydrate zurück. Bekommt er die aber auch nicht (weil kein pflanzlicher Anteil - wie bei Reinfleischdosen - vorhanden ist) muss er auf Proteine zurückgreifen. Und damit ruiniert man die Nieren vom Hund.

Also entweder Fett zufüttern, damit man auf 15-25% kommt, oder doch Kartoffeln und GEmüse zufüttern.

Auch Pflanzliches gehört in die gesunde Hundeernährung, ejdoch nur maximal 30%.

Kommentar von adventuredog ,

@Immentsu 

 Tierische Nebenerzeugnisse werden in 3 Kategorien eingeteilt. Hundefutter wird mit Kategorie 3 Produkten hergestellt. Federn, Kot. Rückenmark etc .... so ein Unfug.... Das was du da alles aufzählst ist Halbwissen und Leuteverunsicherung. Informiere dich besser in Zukunft vorher! 

Davon mal abgesehen, das Rückenmark in den Schlachtkaninchen, Hühnern und Eintagsküken, welche ich noch vor wenigen Jahren füttern konnte, hat unsere Hunde nicht gestört. Und den Pferde KOT finden auch viele Hunde lecker (und einige Hundeleute hier ja harmlos, wie man lesen kann). Also mach mal halblang.

Hier, damit du mal dein Wissen auffrischst:

http://www.bmel.de/DE/Tier/Tiergesundheit/TierischeNebenprodukte/\_texte/Tierisc...

Kommentar von Inmetsu ,

Wichtig ist dass du dazu noch ca 1 fleischigen Knochen so alle 1-2 Wochen zur Zahnreinigung gibst, du solltest ihm zuerst Hühnerhälse geben, damit er sich daran gewöhnt

Kommentar von Nordlicht82 ,

Welche Art von fleischigen Knochen? Zur Zahnreinigung erhält er getrocknete Rinderkopfhaut und Denta Stix.

Kommentar von Inmetsu ,

Bitte keine Denta Stix! Die sind auch eine Werbemasche,und nur der schlechte kleine Bruder von richtigen Knochen. Du kannst Rinder, Pferde, Lamm, Wild und tatsächlich auch Hühnerknochen geben, aber nicht kochen! Sie können dann splittern. Zudem ist es nie verkehrt immer mal wieder Fleisch, auch Innerein, Sehnen, Fett oder auch mal ganze Futtertiere wie Kaninchen zu verfüttern, die kannst du online bestellen oder bei einem Zuchtverein in deiner Nähe nach schauen

Kommentar von Nordlicht82 ,

Kann ich die vom Metzger beziehen oder muss ich mich an spezielle Läden oder den Internetversandt halten?

Kommentar von Certainty ,

Haustierkost ist eine gute Empfehlung. Aber auch Barfers Wellfood oder Elbe Elster sind gute Online Shops. Mindestbestellmenge 9kg, damit das Futter auch noch gefroren bei dir ankommt.

Bei kleineren Mengen kannst du sicher einen Barf Shop oder einen Metzger aufsuchen.

Kommentar von Inmetsu ,

Ich hole die Knochen immer vom Metzger, die Pferdeknochen vom Pferdemetzger und falls dein Metzger bestimmte nicht führt kannst du beim Hundemetzger oder hier www.haustierkost.de schauen ^^

Kommentar von Inmetsu ,

Genau, das hatte ich fast vergessen. Bei Fertigfuttern ist immer zu wenig fett, deswegen fettes Fleisch oder gleich Fett hin zu füttern, gibt es ebenfalls beim Metzger oder online

Kommentar von Inmetsu ,

Auch wenn ich persönlich immer zum Metzger gehe und nicht online bestelle, da es da schon eingefroren ist und ich es erstmal portionieren und dann wieder einfrieren muss

Kommentar von Certainty ,

Das sparen wir uns. Wird morgens aufgetaut und dann über mehrere Tage gefüttert =). 1kg hält meist so 3-4 Tage.

Kommentar von Inmetsu ,

Bei unserem großen wird lieber alles schon mal portioniert, sonst wird noch jemand schwach und er bekommt mehr als das Maximum schon ist ^^

Kommentar von Certainty ,

Ja, das kenne ich =)

Kommentar von Nordlicht82 ,

Habe grad 2 Dosen Rinti sensible gekauft. Einmal mit 100% Ente und einmal mit 100% Ross. Ihr habt mich überzeugen können :)

Das Pedigree Trockenfutter wird nicht mehr verfüttert. Als Alterative habe ich Wildkind als Trockenfutter gekauft.

Die Tage fahre ich zum Metzger und decke uns mit fleischigen Knochen ein.

Kommentar von Certainty ,

Habe grad 2 Dosen Rinti sensible gekauft. Einmal mit 100% Ente und einmal mit 100% Ross. Ihr habt mich überzeugen können :)

super!

Das Pedigree Trockenfutter wird nicht mehr verfüttert. Als Alterative habe ich Wildkind als Trockenfutter gekauft.

Ich hoffe du gehst früher oder später noch komplett von dem Trofu weg. Trofu reizt die Magenschleimhaut und kann dadurch Gastritis und durch Wasserentzug Nierenprobleme verursachen.

Die Tage fahre ich zum Metzger und decke uns mit fleischigen Knochen ein.

Denk dran, zu viele Knochen führen zu Knochenkot. Also immer in Maßen.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Ich will nicht von jetzt auf gleich auf Trockenfutter verzichten, um seine Verdauung nicht durcheinander zu bringen. Aber er soll gutes Trockenfutter bekommen.

Wenn ich dann zu 100% auf Rinti 100% umgestiegen bin und er keinen Durchfall davon bekommt... habt ihr mächtig was gut bei mir :)

Kommentar von Certainty ,

Du verwirrst die Verdauung nur noch mehr, wenn du dauernd wechselst.

Kommentar von Inmetsu ,

Ach ja, falls der Kot deines Hunds weiß ist hast du zu viele Knochen gegeben, wenn er nicht wirklich fest ist hast du zu wenige gegeben

Kommentar von Nordlicht82 ,

Ok, darauf werde ich achten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community