Frage von Kallie5, 80

Hundebegegnungen so lassen oder verändern und wie verändern?

Wir haben ein fast 2 jährigen tierheim Hund seit ca.2 Monate. Immer wenn wir andere Hunde sehen legt er sich hin und will nicht weiter gehen springt dann auf sie zu und die anderen hunde erschrecken oft.

Oder er fängt an die anderen Hunde anzustellen und dabei schleicht er wenn sie dann auf seiner Höhe sind fordert er zum spielen auf.

Oder es zieht an der Leine kräftig nach vorne und will unbedingt hin. Oder wenn die anderen hunde bellen und/ oder knurren rastet er aus bellt und knurrt zurück

Oder wenn andere Hunde vorbeigegangen sind und er aufgefordert hat zum Spielen der andere Hund dass aber ignorieet hat dreht er sich springt in die Leine usw. Und ist schwer zu beruhigen.

Meine Frage ist wie laufen bei euch Hundebegegnungen ab was muss ich verändert und wie verändere ich es oder soll ich es so lassen? (ich weiß dass er spielen will darf er auch. Aber was muss ich machen damit er nicht so abdrehen wenn dann mal einer vorbei geht oder beim drauf zugehen.)?

Antwort
von Turbomann, 31

@ Kallie5

Ich habe eben mal deine anderen Fragen überflogen und nehme jetzt an, dass es um denselben Hund geht.

Hat euch das Tierheim nicht über Podengos einigermassen informiert?

Um euch da hier hilfreiche Tipps oder Hilfe geben zu können, müsste man bei euch vor Ort sein um das anzuschauen.

Habt ihr euch schon mal Internetseiten durchgelesen über Podengos?

Vielleicht solltest ich euch mal einen Hundefachmann holen, der euch und euren Hund beobachtet und der auch gleich deine anderen Fragen mit in die Beobachtung reinnehmen kann.

Er ist auch erst kurz bei euch und ihr braucht sehr viel Zeit, Zeit und nochmals Zeit und noch mehr Geduld, Podengos sind Renntiere und damit sind viele schon mal überfordert.

Bei uns im Ort gibt es zwei Halter mit Podengos, deshalb weis ich schon, warum ich das so geschrieben habe.

Schon mal an eine Hundeschule gedacht?

Kommentar von Kallie5 ,

Wir gucken uns noch um welche hundeschule wir nehmen wir haben ein eingezäunten sehr großen Sportplatz wo ich mit ihm drauf darf da lassen wir ihn immer laufen, wir werfen meist sein Spielzeug weil er sonst nicht ei Fach los läuft.....  

Im tierheim wurden wir leider nicht sehr gut informiert... 

Wir haben uns aber zuvor viel im Internet über die Rasse Informiert 

Kommentar von Turbomann ,

@ Kalliie

Aber der große eingezäunte Sportplatz wo er rennen kann, löst ja seine Grundprobleme nicht.

Der Hund muss jetzt von euch erst nochmal von Grund auf erzogen werden und das bedeutet viel Zeit, viel Geduld und alleine lassen sollte man einen Tierheim - Hund die ersten Monate gar nicht.

Kommt auch auf die Vorgeschichte des Hundes an, sofern man überhaupt etwas weis.

Was wusste das Tierheim überhaupt von dem Hund, Vorbesitzer etc. für euch als Info?

Ihr habt den Hund gesehen und sofort mitgenommen oder mehrmals besucht?

Du schreibst ja, ihr habt euch vorher gut informiert und trotzdem kann es dann wenn ein Hund da ist, völlig anders aussehen und nicht jeder Hund und nicht jede Rasse, jeder Mischling ist völlig gleich im Ungang mit ihm.

Trotzdem möchte ich euch raten, holt euch einen Fachmann. Noch ist der Hund jung genug um das hinzubekommen, aber wie schon gesagt, stellt euch schon mal darauf ein, dass das nicht alles in vier Wochen klappt. Manches kann Monate dauern oder länger, aber eine Fellnase sollte diese Zeit verdient haben.

Drücke dir die Daumen

Kommentar von Kallie5 ,

Wir haben ihn Mehrmals im Tierheim besucht. 

vor her wollte man ihn wahrscheinlich in einer Familie zum Jagdhund ausbilden aber dass will er nicht er Jagd hinter nichts her selbst wenn es direkt vor ihm herläuft. Deswegen würde er ausgesetzt kam ins Tierheim und dann in die Tötungsstation in Spanien und kam dann hier ins tierheim. Er konnte Sitz und Schluss (dann legt er sich hin). Da sind wir uns ziemlich sicher es gibt da auch Gründe für unsere Vermutungen.

Antwort
von Kallie5, 3

Hallo, ich habe jetzt ein Problem, meine Mutter meint wir gehen erst in den Sommerferien in die Hundeschule :( 

Das schlimme ist ich kann sie nich überreden jetzt in die hundeschule zu gehen

Es wird zu nehmend schlimmer, er ist unsicher und geht deswegen auf andere Hunde los,  er knurrt bellt und springt in die Leine ihm ist in dem Moment alles egal wir haben angefangen ihn nur zu füttern wenn wir hunde sehen damit er die ignoriert... Aber ihm ist es egal 

Ich brauche Rat wie ich meine Mutter überredet bekomme und den Hund beruhigen kann, Mama sagt immer lass es uns bis zu den Sommerferien versuchen und dann gehen wir wenn es nicjt geklappt hat in die Hundeschule 

BITTE BITTE KOMMT NICHT MIT WARUM HABT IHR EUCH NICHT VORHER INFORMIERT ODER SOWAS ICH MÖCHTE GERNE TIPPS ODER IDEEN DAMIT ES KLAPPT 

Ich bin mit den Ideen am Ende 

Antwort
von wotan0000, 29

Ich kenne diese Hunde in 2 Varianten.

Die, die meinen Hund kennenlernen wollen und freundlich warten und das Weitergehen verweigern. Für den Halter die Entscheidung, ob er die Geduld des Wartens aufbringt.

Die anderen, die auf Stress aus sind. Hier würde ich als Halter 100%ig auf das Weitergehen bestehen.

In Deinem Fall würde ich es eher unterbinden.

Kommentar von Kallie5 ,

Wie soll ich es unterbinden?     ;)

Kommentar von wotan0000 ,

Du verhinderst schon im Vorfeld das hinlegen indem Du weitergehst, ggf in die andere Richtung.

Antwort
von nocheinnutzer, 37

versuch dich im Vorfeld interessant zu machen und lenk seine Aufmerksamkeit auf dich . Mit leckerlies oder setz dir die Clownsnase auf. Wenn ihr es so schafft an den anderen Hunden vorbei zu kommen dann kräftig Loben

Kommentar von Kallie5 ,

Wir drehen uns meist in dir andere Richtung lenken ihn ab und kurz bevor die da sind gehen wir weiter 

Kommentar von nocheinnutzer ,

ja...währe aber schön wenn ihr einfach weiter gehen könnt und er auf dich fixiert ist, perfekt ist wenn du spannender bist als die anderen Hunde. Was ja nicht heißt das er den Kontakt nicht haben soll.

Kommentar von Kallie5 ,

Ablenken machen wir nicht bei jedem Hund. Wie könnte ich mich denn interessanter machen? Sein Lieblingsspielzeug ist ihn in dem Moment meistens egal und Futter ist ihn auch relativ egal...

Kommentar von nocheinnutzer ,

so war das mit meinem Anfangs auch....ich bin dann irgendwann auf klein geschnittene Geflügelwürstchen umgestiegen, die waren ihm dann nicht mehr egal. Wie lange habt ihr denn euern Hund?

Kommentar von Kallie5 ,

Gute Idee, wir haben es mit hundeleberwurst versucht aber das interessiert ihn auch nicht. 

Ich bin mir gerade nicht ganz sicher entweder 2 oder 3 Monate aber ich glaube 3 Monate. bekommen haben wir ihn in der 2 Osterferien Woche dienstags bekommen.

Kommentar von nocheinnutzer ,

Hallo Kallie...am besten Arbeiten kann man mit einem hungrigen Hund, gebt ihm Abends sein Essen und Arbeitet tagsüber mit ihm. Wir haben unseren Hund  aus einem Tierheim in Rumänien, ca. 3 Jahre alt. seit 7 Wochen ist er bei uns und gelernt hat er vorher gar nichts. Nach dem er ganz und gar bei uns angekommen ist werden wir auch einen Tiertrainer hinzu ziehen....solltest du auch machen.

Antwort
von Geisterstunde, 29

In der Hundeschule bekommst Du Hilfe und Anleitungen, wie Du sowas handhaben kannst - und zwar richtig.

Antwort
von lunaciela, 26

geh mal zur Hundeschule, ist nicht schlimm das er die anderen Hunde "wahrnimmt" und begrüßen will, aber wenns nicht nach seinem willen läuft muss er nicht so aufmucken.

Antwort
von GandalfSeinBart, 19

Wahrscheinlich wird eine Hundeschule die beste Lösung sein. Auf keinen Fall so lassen!

Wenn für dich eine Hundeschule auf garnicht in Frage kommt (was allerdings super wäre, allein weil dein Hund so das zusammensein mit anderen Hunden lernen würde)Nimm eine sehr kurze Leine zu empfehlen wären leinen mit speziellen Leinen, die sich bei Zug zu ziehen oder halsbänder mit unangenehmen Spitzen dran. das hört sich sehr schlimm an aber so lernt dein hund erstmal nicht zu ziehen. achte beim gassi gehen darauf dass dein hund auf deiner höhe geht, er darf nicht vorauslaufen. hunde sind instinktiv rudeltiere die sich dem rudelführer unterwerfen wollen. der rudelführer ist im moment dein hund, aber eigentlich sollte es andersrum sein. dein hund ist nur der rudelführer weil du ihm nicht zeigst dass er dir folgen muss. dafür gibt es einige kleine spielchen wie er das lernt . du kannst ihm zb beibringen erst auf komando zu fressen oder einen stock loszulassen wenn di das komando gibst. so musst du ihm beibringen dass er bei kontakt mit anderen hunden erst auf dein komando zu diesen hunden darf. du kannst versuchen beim gassi gehen ihm den weg zu blockieren oder ihm sitz beibringen, er muss lernen dass er da nicht hin darf ohne deine einverständnis. leider ist es nicht so einfach und wie gesagt der erste schritt sollte sein dass dein hund und du das gassi gehen lernen der perfekt ausgebildete "gassihund" darf nicht an der Leine zerren er läuft direkt bei dir direkt an deiner seite. ich hoffe ich konnte ein bizchen helfen. entschuldige meine rechtschreibung :-) und lass dir den tip mit der hundeschule durch den kopf gehen das würde deinem hund sehr gut tun.

Kommentar von GandalfSeinBart ,

*Leinen mit speziellen Halsbändern*

Kommentar von Rothskuckuck ,

Also, Halsbänder mit Stacheln oder "Würgehalsbänder" sind definitiv ein NoGo, da Tierquälerei.

Kommentar von Kallie5 ,

Er läuft an der Leine gut neben uns seit denn wir sagen Lauf dann läuft er und darf schnüffeln kommt aber auch zurück. 

Er kann Sitz Platz Bleib Peng Schäm dich Rolle Check Ten dreh dich auf zwei Beinen stehen und dabei drehen Decke jopp, er weiß das er nicht in die Küche darf seit denn wir sagen Garten Dan läuft er durch Leckerlis suchen auf Kommando oder Lecks werfen und wen wir los sagen läuft er los und sucht es.

Wir können Sitz sagen wenn andere Hund kommen dann wartet er brav bis sie vorbei sind. Manchmal springt er aber trotzdem hinterher aber wir üben es noch wenn wir auf sie zu gehen schleicht er meistens und wenn sie nah sind springt er auf entweder will er spielen oder angreifen das kann man aber abschätzen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten