Frage von EleynaSchniblie, 72

Hunde kosten im Jahr 2017?

Ich überlege schon seit langem mir einen neuen freund zu zulegen und zwar einen Hund :) Nur weiß ich nicht so recht was da alles auf mich zu kommen wird in dem fall die ganzen kosten. Ich würde gerne wissen was ein Hund so im monat für Ausgaben hat und auch wie das mit einem Tierarzt auf sich hat, ob es auch eine monatliche ausgabe ist, im Jahr oder nur dann wenn man einen Arzt auf suchen muss.

Ein dank schon mal im vorraus !

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von Rikkin, 11

die erstanschaffung des hundes kann varieren von 0 - 2000€ und aufwerts, jeh nachdem was du dir denn da nun anschaffen willst (einen hund um 0€ zu bekommen hat aber üblicherweise einen deftigen hacken, da würde ich also von abraten).

dann die ausgaben für erziehungsgeschirr ... also leine, halsband, brustgeschirr kann auch varieren von 0 - ka. 50€ . im grunde musst du dann ja sowiso alles an den hund anpassen und selbst entscheiden ob es dir wert ist so viel für den racker aus zu geben.

auch bei futter gilt das selbige kann von 15€ - 50€ im monat ausmachen oder teils sogar mehr, sollte der hund eine krankheit bekommen oder du herum probierst. (meine kleine hat zb eine allergie und darf nur reines fleischfutter bekommen wie rinti getreidefrei - pro dose groß ca. 2,30€ - oder barf futter)

Pflegemittel wie Hundeshampoo, Flohmittel, Nagelschere, Bürste etc. jeh nach bedarf von 0 - 50€

Zusätzliches wie Hundebettchen, Mantel (sollte es ein schnell frierendes wesen sein), spielzeug, Leckerli, 20 - 300€ aufwerts

Tierarzt ... 10 - ??? pro besuch (die 10€ sind ein normaler check bei österreichischen TÄ)

Hundesteuer ca.120

ca. 50 € Versicherung

Kurz um: es gibt hier kein Pauschales Angebot wie viel ein Hund kostet.

meine kleine hat mir anfangs unmengen an geld verschlungen, aber jetzt wo sich alles ein gependelt hat kommen kaum noch kosten auf mich zu. gerade noch steuer, versicherung, tierarzt, futter und leckis. aber wie gesagt ist das alles individuell hand zu haben.

Antwort
von kiara36, 26
  • Einmalig: Anschaffungskosten [der Hund an sich ;), Schutzgebühr, Körbchen, Napf, Spielgeräte-/zeug, Decken, Näpfe, Leine /Geschirr, ....)
    Ersatz habe ich jetzt nicht einkalkuliert.
  • Monatlich: Futter kostet je nach Größe und Art des Hundes
  • Jährlich: Hundesteuer (wird auch in Reinrassig, Mischling, Listenhund unterschieden) und nach Gemeinde unterschiedlich verlangt
  • Saisonbedingt: Hundefriseur (abhängig von Rasse)
  • Tierarzt (abhängig von Rasse, manche sind anfälliger für Krankheiten, bzw. typische Rassekrankheiten...)
  • Jährlich: Tierarzt (Impfung, Wurmkur, ...)
  • alle 3 Monate: Flohampullen...
  • jährlich/monatlich: Versicherung (muss nicht, sollte man)
  • Einmalig: Ausbildung (Hundeerziehung, abhängig von Rasse, Typ, Charakter)

Mögliche Unkosten: ... durch Spieltrieb z.B. Sofa kaputt machen, in die Wohnung machen (koten, urinieren), Töpfe umschmeißen, Sachen zerbeißen (Welpen)....

Ach so, nicht nur im Jahr 2017 sondern auch im Jahr 2018 ;)

Hunde können sehr alt werden 10-13 Jahre ist keine Seltenheit, das summiert sich.

Antwort
von stertz, 18

Je nach Größe und gesundheitlicher Verfassung des Hundes solltest du jährlich mit etwa 800,00 bis 1500€ Kosten rechnen. Wenn der Hund ernsthaft erkrankt kann das auch schnell mehr werden.

Darin sind 80€ Steuer, 50€ Versicherung, ca. 1,50-3,50€ täglich für Futter und mindestens 120€ für den Tierarzt im Jahr enthalten.

Ein Hund kostet im Laufe seines Lebens schnell den Gegenwert eines neuen Kleinwagens.

Antwort
von unlocker, 14

Eine von vielen Seiten, such: hund kosten... http://www.tierchenwelt.de/haustiere/haustier-hund/1677-wie-viel-kostet-ein-hund...  Ich habe das nie nachgerechnet, wir haben zwei, einen Chihuahua und einen Bullterrier. Gerade bei letzterem (meist Listenhund) ist die Hundesteuer oft höher, und eine Hundehaftpflicht nötig. Die ist aber möglicherweise auch bei einer Haushaltsversicherung dabei, ev. gegen Aufpreis

Antwort
von Sarahlinchen83, 28

Was du auf jeden Fall bezahlen musst ist Hundesteuer, aber hier variieren die Preise ziemlich stark je nach Hinderasse und Stadt/Gemeinde. Dann solltest du dir eine Hundehaftpflicht anlachen. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube das waren mal so 100€ im Jahr. Je nach Hundegröße solltest du ca. 50€ monatlich für Futter einplanen. Dann musst du den Hund 1x im Jahr Impfen und entwurmen lassen, da kannst du je nachdem auch nochmal ca. 100€ rechnen. Und dann ist es wie beim Menschen auch, der eine Hund ist mehr und der andere Hund weniger krank. Die Kosten gestalten sich dann je nach Untersuchung und Therapie. Aber mittlerweile kannst du ganz günstig eine Hundekrankenversicherung abschließen, die im Falle des Falles einspringt und meist auch die Impfung übernimmt. Da solltest du dich vorab mal informieren

Antwort
von spikecoco, 3

Tierarztkosten können ziemlich aus dem Ruder laufen wenn der Hund ernsthaft krank ist. Mein verstorbener Aussie hatte monatlich alleine Kosten nur für Medikamente in Höhe von ca 70 Euro, dies knapp 12 Jahre lang.

Antwort
von berieger, 14

Bill Clinton hat mal gesagt "wenn du einen Freund in Washington möchtest, schaffe dir einen Hund an". Und das tat er dann auch, einen braunen Labrador wenn ich mich richtig erinnere.

Egal, hier die Kosten für einen Jackie in BW: Hunde ST ca.120€ /Jahr. TA Kosten(Impfungen, Wurm usw.) wenn er gesund bleibt ca. 100€/Jahr. Haftpflicht ca. 50€/Jahr. Hundefutter + salz-und zuckerfreie Reste vom Tisch ca. 15€/Monat. Hundeleine ca. 20€.  Flohmittel, Tierschampoo, Bürste, Staubsaugerbeutel usw. ca. 30€/Jahr. Das wars.

Antwort
von Zususus, 20

Am anfang wirds teuer, zuerst mal der welpe selbst kostet sicher was (bei uns wars 750 Euro) dann die Impfungen, und die ganzen Spielzeuge, Körbchen, usw. + hubdefutter (80 Euro grosse Packung)...

Antwort
von emmastarshine, 13

Hier eine gute Hilfe:

Antwort
von ForTheAnimals, 32

Ein Hund kostet vor allem Zeit und ein Welpen unter Umständen auch viele Nerven.

Kommentar von EleynaSchniblie ,

Das ist mir bewusst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten