Frage von Leni1992, 35

Hunde Haltung und mietrecht?

Hallo ihr lieben. Habe mich für eine Hundehaltung entschieden. In circa drei Wochen würde die kleine Hündin bei mir einziehen. Habe dies mit meinem Vermieter gesprochen der ist allerdings gegen Tierhaltung in seiner Einliegerwohnung. Im Mietvertrag geregelt ist es so dass er zustimmen muss.also werde ich fristgerecht kündigen.Ich habe aber trotzdem drei Monate Kündigungsfrist, kann in der Zeit mein Hund bei mir wohnen ohne dass mir rechtlich irgendetwas passieren kann? Danke schon mal für eure Antworten liebe Grüße Lena

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 21

Im Mietvertrag geregelt ist es so dass er zustimmen muss.

Ach ja? Wie ist der genaue Wortlaut?

Aber egal wenn Du eh kündigen willst. Bis der Vermieter es gerichtlich durchsetzen kann das Du den Hund abschaffen mußt sind die 3 Monate längst um.

Wie ist es denn in der neuen Wohnung? Darfst Du da einen Hund halten?

Kommentar von KaeteK ,

Wie ist es denn in der neuen Wohnung? Darfst Du da einen Hund halten?

Würde mich jetzt auch interessieren. lg

Antwort
von Elfi96, 19

Nein, wenn dir der VM für die Übergangszeit ebenfalls keine Erlaubnis zur Hundehaltung gibt, wäre das widerrechtliche Handeln ein Grund zur fristlosen Kündigung. Also suche das Gespräch mit dem Vermieter, um sein ok einzuholen. Ansonsten würde ich empfehlen, den Hund vorerst bei Verwandten unterzubringen. LG

Kommentar von anitari ,

Nein, wenn dir der VM für die Übergangszeit ebenfalls keine Erlaubnis zur Hundehaltung gibt, wäre das widerrechtliche Handeln ein Grund zur fristlosen Kündigung.

So einfach ist das nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten