Frage von KleineWanze25, 155

Hunde haltung ist unfair?

Ist das was züchter Verlangen nicht unfair?

Ich habe viele labrador züchter besucht. Bin 25 und 8-9 stunden täglich außer Haus weil ich arbeiten muss um halt mein Leben und den zukünftigen Hund zu finanzieren.

Aber ALLEE züchter sagen ich habe keine Zeit! Warum? Halten etwa nur Leute Hunde die den ganzen Tag fahl zuhause sitzen? Wo bekommen denn bitte andere 20 jährige Hunde her? Züchter scheinen ja ein Problem mit jüngeren Leuten zu haben die arbeiten. Also kaufen die alle billig Welpen!

Wäre dann nicht ein haltungs Verbot für 18-30 jährige sinnvoll?

Antwort
von brandon, 65

Anstatt zu überlegen woher Du nun einen Hund bekommst solltest Du mal darüber nachdenken und etwas Einsicht zeigen.

Ich möchte Dir daher raten mal ein dickes Buch über Hundehaltung zu lesen.

Da kannst Du nachlesen welche Bedürfnisse ein Hund hat. Man sollte erst über den Kauf eines Hundes nachdenken wenn man sich ganz sicher ist das man einem Hund alles geben kann was er braucht. Dazu gehört nun mal auch Zeit.

Ich halte seit meinem 14. Lebensjahr Hunde weil ich sie liebe. Trotzdem mußte auch ich eine Zeitlang aus beruflichen Gründen wie bei Dir, schweren Herzens auf einen Hund verzichten, weil man es keinem Hund zumuten sollte länger als vier Stunden täglich allein zu sein.

Vielleicht kommt auch für Dich die Zeit das Deine Lebensumstände sich so ändern das Du einen Hund halten kannst. So lange solltest Du dem Hund zuliebe darauf verzichten .

LG

Antwort
von michi57319, 70

Wer ein Tier hält, muss sich auch darum kümmern können. Das ist bei dir nicht der Fall. So einfach ist die Sachlage.

Ich habe mir meinen Hundewunsch erfüllt, als ich 34 Jahre alt war. Da war aber auch klar, daß entweder ich, oder mein Mann nicht mehr Vollzeit arbeiten kann. Ich konnte bei einer Arbeitsstelle den Hund mit ins Büro nehmen, dann folgte die Selbständigkeit, ich konnte mein Leben also durchaus nach dem Hund ausrichten.

Genau darum geht es: Das Leben nach dem Tier ausrichten. Weil es umgekehrt nicht machbar ist.

Antwort
von LukaUndShiba, 74

Deine frage weckt den Anschein als würdest du hier deinen Frust raus lassen weil du keinen Hund bekommst. 

Und es ist Unsinn das junge Leute von Züchtern keinen Hund bekommen. Ich habe meine Hündin auch mit 20 bekommen aber ich hab und hatte auch die nötige Zeit. Meine Maus kann mit zur arbeiten. Das hat sich bald aber auch erledigt da wenn ich mit meinem Freund zusammen ziehe dieser auf den Hund aufpasst. Und da wären wir schon beim nächsten Punkt:

Es gibt einige Berufe die man von zu hause aus, ausüben kann. Mein Freund z.B. ist vollzeit youtuber und verdient damit sein Geld "faul" vor dem pc zu gammeln und Videos zu Videospielen aufzunehmen. Und es gibt noch einige andere Jobs die man vom eigenen Haus aus machen kann.

Ganz ehrlich, werd erwachsen und benehme dich nicht wie ein bockiges 10 Jähriges Kind das den Willen nicht bekommt. So könntest du eh keinen Hund führen.

Antwort
von brandon, 70

Aber ALLEE züchter sagen ich habe keine Zeit! Warum? 

Weil es ganz einfach so ist und ich bin positiv überrascht das so viele Züchter darauf achten. Sehr lobenswert. 👏

Kommentar von Einafets2808 ,

Ich dachte es mir auch gerade. Das es wirklich noch solche Züchter gibt, die bedacht sind das ihre Schützlinge in gute Hände kommen. Daumen hoch für diese Züchter.

Antwort
von dogmama, 62

8-9 stunden täglich außer Haus 

wer 8-9 Std. tgl. außer Haus ist kann sich um einen Welpen nicht hinreichend kümmern! 

Welpen müssen z. B. alle 2 Std. raus und mehrmals tgl. gefüttert werden, Wie will man das bewekstelligen wenn man stundenlang außer Haus ist?!

Auch Hunden die aus dem Welpenalter heraus sind kann man es nicht zumuten so lange allein sein zu müssen. 

Du solltest wissen und berücksichtigen dass Hunde Rudeltiere sind. Was das das bedeutet, kann man leicht ergoogeln.

Eine Alternative wäre den Hund für die Zeit Deiner Abwesenheit in eine Hundetagsestätte zu geben. 

Ist andererseits aber wenig sinnvoll da der Hund sich dann mehr zu dem Pfleger hingezogen fühlen würde. Dieser würde ja auch mehr Zeit mit dem Hund verbringen als der Besitzer!


Kommentar von michi57319 ,

Gegen einen Dogsitter, gerne aus dem Familienkreis, spricht meines Erachtens nichts, wenn der Hund dann mal erwachsen ist. In der Welpen- und Junghundphase tut man sich damit allerdings eher keinen Gefallen, damit hast du absolut Recht!

Es geht ja auch um die Erziehung, die sollte schon vom Halter erfolgen, nicht vom Ersatzansprechpartner, der damit auch sicherlich überfordert wäre.

Antwort
von Bitterkraut, 51

Ich halte 2 Hunde, ich bin selbstständig und arbeite zu 70% von zu hause aus. Ich hab früher auch schon Vollzeit gearbeitet, da hatte ich einen "Halbtagssitter", der meinen Hund mittags aus der Wohnung geholt hat und ich hab ihn am Heimweg von der Arbeit mit nach hause genommen, war dann gleich ein längerer Freilaufweg für den Hund, das hat pima gepaßt.

Aber 9 Stunden den Hund allein zu zu lassen, auf die Idee wär ich nie gekommen. Einen Welpen kann man ne Weile gar nicht allein lassen und dann muß das Alleinbleiben langsam aufgebaut werden - und dann sollte der Hund nicht länger als 4-5 Stunden allein sein, sonst verkümmert er.

Antwort
von ErsterSchnee, 69

Nicht jeder, der den ganzen Tag zuhause ist, ist faul. Mit 25 solltest du den Begriff "home office" kennen und auch wissen, dass auch Selbständige und Freiberufler öfter von Zuhause aus arbeiten.

Kommentar von Denischen ,

Und mit 25 muss man wohl bisschen weiter denken können! Also selbst ich mit meinen 18 bin weiter...und wieso denn faul ? Ich arbeite manchmal zuhause bin ich jetzt faul ?

Antwort
von MaschaTheDog, 80

Meine Eltern z.b Arbeiten von zuhause aus bzw. mein Vater kann die Hunde zum Arbeitsplatz mitnehmen,weswegen die Hunde nur mal 1-1,5 Stunden alleine sind.

Hunde sollten max.4-5 Stunden lang alleine bleiben,am Anfang darf ein Welpe garnicht alleine bleiben,bis zum 6 Monat,da muss man sich erst einmal frei nehmen.

8 Stunden sind viel zu viel für einen Hund,gerade Welpe und Junghund,aber keinem Hund sollte man so eine lange Zeit getrennt vom Rudel antun.

Wie willst du Training/Erziehung,Spazieren (mind. 2 Mal und am Tag mind.3 Stunden),Haushalt,Arbeit usw. unter einen Hut bringen?

Kommentar von michi57319 ,

Drei Stunden sind ja eigentlich noch zu wenig. Selbst in extrem arbeitsintensiven Zeiten kam ich locker auf 5-6 Stunden für den Hund. Aber dazu muß ich dann auch bekennen, daß ich keine anderen Hobbies hatte und mir die Abende mit dem Hund heilig waren.

Antwort
von Denischen, 77

Man sollte sich nur einen Hund holen wenn man Zeit hat der Hund kann niemals 8 Stunden alleine zuhause bleiben wenn es einmal ist Oke aber nicht immer ich habe auch einen Labrador und bin 18 ohne meine Mutter die Gott sei dank Teilzeit arbeitet hätte ich keine Zeit... Sorry aber die Züchter haben schon recht ich würde auch kein Hund her geben wo man mir sagt das du 8 Stunden außer Haus bist :/

Antwort
von spikecoco, 16

Zum Glück gibt es die verantwortungsbewussten Züchter, die ihre gezogenen Welpen eben nicht an jeden abgeben. Denn einen Welpen kannst du nicht diese Zeit alleine lassen. Wie soll das gehen, wenn der Kleine stubenrein werden soll. Auch das Alleine bleiben  muss der Welpe erst erlernen und 7- 8 Stunden sollte kein Hund alleine bleiben müssen. Verantwortungsbewusste Menschen schaffen sich dann eben keinen Hund an,  sie haben die Möglichkeit den Hund mit zur Arbeit zu nehmen, ein Familienangehöriger kümmert sich, oder es wird ein Hundesitter zu Hilfe genommen. Alles andere wäre in meinen Augen egoistisch und unverantwortlich. Also ein dickes Lob an die Züchter.

Antwort
von Viowow, 26

wenn du 8-9 stunden täglich weg bist, schaffst du dir keinen hund an, punkt.
wie das andere machen weis ich nicht, ich kann meinen hund mit zur arbeit nehmen, und wenns mal nicht passt, kann er zu meinen eltern oder ich suche für den tag einen hundesitter.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 9

was willst du?

wir zuechter handeln im sinne des hundes. wir wissen, dass hunde nicht laenger alleine sein sollen und haben das interesse , dass es unseren welpen gut geht!

ein hund kann kurze zeit des alleine-seins erlernen. das dauert aber einige monate, weil man es in winzigen schritten trainieren muss.laenger als 4-6 stunden sollen hunde nicht alleine sein muessen. 

einen hund uber 8 stunden alleine zu lassen grenzt an tierqualerlei.

tierlibe ist keine altersfrage. aber jeder hundebesitzer sollte sich ueberlgegen, ob er genuegend zeit fuer einen hund hat.

manche paare arbeiten in unterscheidlichen schichten, damit der hund betreut werden kann.

manche habe freunde/verwandte/nachbarn, die sich  um den hund kuemmern -wenn sie selber arbeiten

manche menschen haben einen professonellen hundesitter

und manche menschen versichten auf einen hund, weil sie sich nicht genugend um ihn kuemmern koennen...

Antwort
von cruscher, 68

Es geht darum das ein Hund nicht lange alleine zuahuse bleiben darf! 

Antwort
von RoteRose93, 14

Du hast auch keine Zeit wenn du 9 Stunden weg bist! Man lässt einen Hund nicht so lange alleine. Die Züchter haben Recht.

Antwort
von OtakuMiep, 18

Anscheinend sind das gute, verantwortungvolle Züchter :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten