Frage von Stella444, 113

Hunde für Anfänger aber?

Hallo, meine Familie und ich wollen uns bald einen Hund zulegen.Doch momentan wissen wir noch nicht richtig, welche Hunderasse es sein soll.

Ich persönlich mag die Rasse Australian Shepered sehr, doch viele sagen, dass diese Hunde nicht für Anfänger geeignet sind, was sehr schade ist.

Welche von den folgenden Hunderassen würdet ihr persönlich für einen Anfänger raten (aus der Familie hat jemand einen Shih- Tzu Hund, sodass wir etwas Erfahrung haben ): Shelties, Shih-tzu,Malteser

Habt ihr vielleicht einen von diesen Hunden? Wenn ja wäre es nett etwas über die zu berichten :-)

Und kann man mit den "kleinen" Hunden auch z.B joggen gehen oder Fahrrad fahren ? ( wenn die etwas älter sind/ 1jahr?) Danke im Voraus !

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pfoten, 87

Australian Shepherd können auch Anfängerhunde sein, durchaus ;-) Aber es sind eben Hütehunde, Arbeitshunde, die fordern, müssen vorallem Ruhe lernen und letztendlich weiß man eben nie in welche Richtung sich ein Welpe mal entwickelt, es gibt eben auch innerhalb einer Rasse hibbeligere und ruhigere Exemplare. Vielleicht wäre ja ein erwachsenes Exemplar aus dem Tierheim eine Möglichkeit. Das gleiche gilt eigentlich für alle Rassen. 

Antwort
von brandon, 105

Ich empfehle Dir Dich mal in Tierheimen umzusehen die Pfleger dort helfen Dir einen Hund zu finden der zu Dir passt. Auch auf den zahlreichen Internetseiten wie z.B. Zergportal werden Hunde in jedem Alter, Größe, Farbe und Fellart vorgestellt die alle dringend ein schönes Zuhause suchen.

Diese Hunde sind in der Anschaffung auch nicht so teuer wie ein Rassehund vom Züchter und sind genauso liebenswert.

LG

Antwort
von MiraAnui, 91

Man kann mit jedem Gesunden Hund joggen oder radfahren..

Ich hab zwei Mischlinge (belgier Mixe) mit dem Rüden könntest du stundeb radfahren der ist trainiert.

Meine Hündin ist leicht eingeschränkt, wegen Beinbruch im wachstum. Aber selbst sie zieht liebendgern den Roller.

Was könnt ihr dem Hund bieten? Wer geht wann aus dem haus? Wie lang ist er alleine

Kommentar von friesennarr ,

Bei uns im Stall hat eine einen Rehpinscher als Reitbegleithund - der kommt auch überall mit und ist sogar ausdauernder als manche der großen Hunde.

Kommentar von MiraAnui ,

Oha ja, leider denken viele Kleine Hunde brauchen nicht viel Auslauf.

Antwort
von Weisefrau, 91

Hallo, es gibt eine Hunderasse die nennt sich ELO, sie wurde Extra als Familienhund gezüchtet. Die sind bestimmt was für Euch. Eine der wenigen Rassen die nicht im Tierschutz zu finden ist.

Antwort
von icebear375, 90

Naja aussies und genauso bordercollis sind wie du sagst nicht unbedingt anfaengerhunde....  Bei denen kan man sehr viel falsch machen wen man sich nicht auskennt weil die Rassen doch sehr speziel sind.....  Meiner Meinung nach waeren golden retriever oder Labradore als anfaengerhunde besser geeignet oder auch schaeferhunde....  Alles nette Hunde mit denen man viel spass haben kann und gute Familienhunde 

Antwort
von julchenmary1999, 103

Hey :)
Wir haben zwei deutsche Schäferhunde und sind sehr glücklich damit!
Sie sind klasse Familienhunde, kinderfreundlich und leicht zu erziehen.
Außerdem würde ich dir raten, in eine Hundeschule/ einen Hundeplatz zu gehen, weil dort "Profis" sind, die dir bei der Erziehung helfen.
Welpen sind sehr zeitintensiv, mein Vater hat 2 Wochen auf dem Boden bei den beiden geschlafen ;).
Wenn du einen Hund zum Sport machen suchst, würde ich dir von kleinen Hunden (bis zum Knie) abraten, da die meistens zu kurze Beine haben um mitzuhalten ^^

Kommentar von MiraAnui ,

Quark... Ein gesunder Kleiner Hund kann genau so lang wenn nicht sogar besser mit halten als Große Rassen.

Kommentar von julchenmary1999 ,

sicher? dann lass mal nen Schäferhunde gegen nen jack-russel-terrier laufen... außerdem kommt es auch drauf an ob es ein Wohnungshund oder ein "draußen"- Hund sein soll...

Antwort
von turnmami, 104

Wir haben einen Golden Retriever. Die sind sehr pflegeleicht und totale Familienhunde. Auch für Anfänger gut zu schaffen.

Antwort
von lieanne, 98

Hallo,

wir haben zwei Chinesische Schopfhunde, die behaarte Variante "Powder Puff". Sie sind aktiv, sportlich, sooo lieb und klug, lernen gerne und leicht, haben aber auch einen eigenen Kopf. Sehen schön aus, haben aber keine Hemmungen vor Dreck. Als ich Grippe hatte, lag unsere Maus vier Tage an meinem Bett. Danach hat sie sich in allen verfügbaren Pfützen gebadet und wieder Blätter gejagt. Und dann schmusen sie gern und sind sehr bezogen auf ihren Menschen. schöne Website: www.von-den-windpferden.de

Ich würd' sie immer wieder nehmen.

Antwort
von gygyby, 101

also austrailian shepards sind seehr schlaue hunde die vor allem viel auslauf brauchen! wenn ihr also ein hasu mit garten habt und viel zeit für den hund und auch viel mit ihm rausgeht(mehr als nur eine halbe stunde am tag), dürfte das kein problem sein. was ich euch wirklich empfehlen kann sind golden retriever. sehr treue, auch kinderfreundliche hund, die perfekt für familien und anfänger geeignet sind! echte familienhunde eben

Kommentar von Stella444 ,

Das einzige Problem beim golden Retriver ist, dass meine Mutter und ich etwas Angst vor großen Hunden haben.Also wir haben jetzt nicht so eine große Angst vor golden Retriver, doch meine Mutter findet, dass die zu groß sind.

Kommentar von gygyby ,

wenn ihr euch aber einen welpen oder junghund holen würdet würdet ihr diese angst nicht haben weil der hund ja mit euch aufwächst...ansonsten sind kleine hund auch oftmals ängstlicher, wenn dann würde ich also einen holen der schon erwachsen ist und mit mehreren leuten klar kommt. 

Kommentar von MiraAnui ,

Kleinr Hunde sind nur ängstlicher wenn sie nicht erzogen und sozialisiert werden. Weil sie in Taschen vergammeln 

Kommentar von gygyby ,

habe selbst einen kleinen hund und klar müssen sie sozialisiert werden aber man kann sie einfach nicht wie ne riesige dogge behandeln! außerdem sind die kleinen oft viel anhänglicher und suchen sich ein zwei leute aus denen sie den gaanzen tag hinterher dackeln... und für eine familie finde ich einen größeren hund einfach sinnvoller aber jedem wies ihm gefällt

Kommentar von MiraAnui ,

Doch man kann einen Kleinen Hund wie jeden anderen Hund behandeln.

Hund ist Hund. Egal ib Dogge oder Chi.

Das Hinterher dackeln geschiet zu 99% nicht aus Liebe...

Kommentar von gygyby ,

ein hund folgt einem mensch wenn er ihn als alphatier akzeptiert, also natürlich tut er dies aus hingebung und unterwürfigkeit und mit einem chihuahua kann man ja wohl kaum stunden joggen gehen oder mit ihm kämpfen und spielen wie mit einer dogge, das will ich erstmal sehen

Kommentar von friesennarr ,

Dann wäre ein Aussi auch zu groß.

Antwort
von adana0105, 92

Labradore sind meiner Meinung nach die schönsten Hunde das ist genau der richtige Familienhund brauchen viel Auslauf und lernen schnell

Antwort
von vixen, 87

wie du selbst schon angesprochen hast sind die Sheppies eher nichts für Anfänger, wir haben jetzt nun schon seit 5 Jahren einen Labrador und ich kann sagen, dass diese die perfekten Anfängerhunde sind, da sie suuuuuper pflegeleicht sind und nicht sooo viel Auslauf brauchen. Es sind richtige Schmuser und ab und zu mal Fahrrad fahren oder Joggen gehen macht ihnen super viel Spaß! Der einzige Nachteil ist, ist dass man erst einmal einen Züchter finden muss und die Hunde dort sind nicht gerade die Günstigsten, trotzdem, wenn ihr auch einen Größeren nehmen würdet eine super Wahl und er wird dein bester Freund

LG vixen

Antwort
von carinchen612, 113

Australian Shepards brauchen viel Beschäftigung, man muss also viel mit ihnen machen (3mal gassi gehen reicht da nicht)
Vor allem würde ich keinen Welpen empfehlen, da die seeehr anstrengend sein können (wie kleine Kinder halt :D) und sind daher für unerfahrene Leute eher nicht geeignet.
Geht doch einfach mal ins Tierheim und informiert euch, da sind Leute vom Fach, die euch beraten können und vor allem überlegt es euch gut und trefft keine vorschnellen Entscheidungen. Ein Hund ist ein Lebewesen und kein Gegenstand!

Antwort
von xqreenlimone, 80

seehhr liebe volle hunde sind auch barsois haben selber welche. Wissen nur nicht wo ihre nase endet und gerade etwas abräumen, außerdem kann man mit ihnen sehr gut farradfahren was man mit ihnen auch sollte :D

Antwort
von mirimi22, 68

Warum wollen immer alle ne bestimmte rasse geh doch einfach ins tierheim da hatts auch total tolle mischlinge .

Kommentar von friesennarr ,

Weil man bei Rassehunden relativ gut weis was man bekommt, ein Mischling ist immer eine Wundertüte. Bei mir persönlich liegt es an einem speziellen Charakter und auch am Aussehen einer bestimmten Rasse, deshalb kommt für mich nur Rassehund in betracht und das nur vom guten Züchter in Deutschland.

Es gibt auch außerhalb des Tierheimes Mischlinge.

Kommentar von mirimi22 ,

naja auch ein rassehund kann vom charakter anders sein als man denkt ist immer verschieden und bei mischlingen weiss man ja im vorhinein von den leuten ausm tierhein wie der charakter des hundes ungefähr is. jedem seine sache finds nur schade das so viele leute immer einen "neuen" hund wollen, anstatt einem "altem" eine chance auf ein schönes leben zu geben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community