Frage von dita1988,

Hunde an der Leine führen

Frühe rist mein Hund sehr schön an der Leine neben mir gelaufen, ich hab ihm das nicht extra beigebracht, er hat das quasi von sich aus gemacht, aber nun leide rnicht mehr. Meist versucht er vor zu rennen, ich zieh ihn zwar immer zurück, aber irgendwie zieht der sich an der Leine fast tot ;) Er ist zwar nciht sonderlich kräftig also mir tut das nicht weh, aber ich denke für ihn ist das nicht so toll.

Hat jemand Tipps, wie ihn wieder dazu bringen kann, normal an der Leine zu laufen? Ich möchte es erstmal alleine mit guten Tips versuchen, aber wenn es nicht besser wird, werd ich natürlich einen HUndetrainer aufsuchen, das dumme ist nur in meiner Stadt gibt es keinen und es wäre eine halbe Weltreise in die nächste Stadt zu fahren ohne Auto etc und ich will meinen HUnd nicht noch mehr streßen.

Antwort von Neufiliebe,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Antwort von Sturmwolke,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Problem kam kürzlich in einer Hunde-Profi-Sendung.
Der Tip war, immer wenn der Hund anfängt zu ziehen, in die entgegengesetzte Richtung zu wechseln, ohne aber den Hund groß darauf aufmerksam zu machen oder ihn zu beachten.
Nach einer Weile hat der Hund gemerkt, daß es einfacher für ihn ist, wenn er brav nebenher läuft, ohne vorauszustürmen oder zu ziehen.
Probier es einfach mal aus. Eine Weile üben solltest Du aber schon einplanen. Viel Erfolg!

Kommentar von dita1988,

Danke für den TIp.

Antwort von ixala,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

zurückrufen und in die andere richtung gehen,mit Leckerlies arbeiten und immer wieder loben, wenn er es richtig macht. Vielleicht solltest du auch ein Geschirr kaufen, das ist wesentlich gesünder für die Halswirbel. Lg und viel Erfolg!

Kommentar von dita1988,

Er hat ein Geschirr, ist für seine Rasse extra empfohlen.

Antwort von Pedi389,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Versuche es mit kleinen Leckerlies. Lasse ihn bei Fuß gehen und dann kriegt er gleich ein Leckerlie und Du lobst ihn. Wenn er es öfter gemacht hat, dann kannst Du anfangen, mal ein Leckerlie wegzulassen aber immer wieder weiterhin loben.

Du wirst sehen, irgendwann kapiert er es und er geht wie von selbst bei Fuß.

Antwort von grisu13,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Führe seine Leine hinter dir lang so das er auf der linken Seite läuft und die Leine in deiner rechten Hand liegt mit Links kannst du führen. So kann er nicht mehr vorlaufen und es ist leichter für beide.

Kommentar von dita1988,

Dann kann er zwar nicht vorlaufen aber er versucht ja trotzdem immer los zu rennen und zieht.

Kommentar von grisu13,

Das ist nicht mehr so einfach da die leine hinter dir läuft. Probier es aus

Antwort von annecara,

Ich kann dir zwei Tipps geben. 1.Nimm eine leere Zahnpastatube, säubere sie gut, schneide sie an der breiten Seite auf, füll sie mit z.B. feiner Leberwurst und verschließe sie indem du das Ende ein kleines Stück umschlägst und mit einer Büroklammer fixierst. Gehst du dann mit deinem Hund spazieren, schraub sie auf, halte sie in der Hand in der du die Leine hast und drück so darauf, dass immer ein bisschen Leberwurst sichtbar ist. Dein Hund riecht das und wird zu 99% daran schlecken. Somit ist er immer auf der gewünschten Position. Zu Anfang lässt du ihn immer schlecken. Dann "entziehst" du ihm in ganz kleinen Schritten die Tube. Mach es aber bitte wirklich in ganz langsamen Schritten. Gut Ding brauch Weile. Die zweite Möglichkeit ist eine Schleppleine von ca. 5 Meter. Aus diesem 5 Meter Radius soll ein Hund beim Spazieren gehen eh nicht raus. Lass die Leine über den Boden schleifen. Wenn du merkst, dass dein Hund dabei ist den Radius zu verlassen, tritt auf die Leine, sag nichts und warte bis der Hund zu dir zurück kommt. Je näher du den Hund bei dir haben möchtest, um so früher musst du auf die Leine treten. Hat er dann gelernt neben dir zu bleiben geh zur normalen Leine über. Hängt die durch, läuft dein Hund auf korrekter Höhe. Auch hier gilt, gut Ding brauch Weile. Fast hätte ich`s vergessen. Egal für welche Version du dich entscheidest, das ganze soll wortlos geschehen, nur durch Körpersprache. Ich wünsch dir viel Glück.

Antwort von baddy75,

Hallo dito 1988 ich mache es so bei mir.wenn mein Hund an der Leine Zieht mache ich ein paar gehorsamübungen.wie z.b platz bleib sitz oder mit richtungsänderungen recht ,links gerade aus.ich hoffe du kannst etwas gebrauchen.von den tipps

Antwort von LilianeLoeb,

Ich persönlich halte nicht viel von Fern - Tipps. Weil ich erfahrungsgemäss weiss, daß die meisten Hundehalter es ohne korrigiert zu werden, nicht wirklich umsetzen können. Es gibt einen Spruch über Lernverhalten :

,, Sage es mir, und ich vergesse es; zeige es mir, und ich erinnere mich; lass es mich tun, und ich behalte es. Konfuzius ,, deshalb rate ich Dir, eine gute Hundeschule zu besuchen. Wo wohnst Du denn, vielleicht kenne ich eine gute HS in Deiner Nähe

http://www.hundeschule-wiesbaden-activedog.de

Antwort von Tierschuetzer33,

hi, hier das video: http://www.youtube.com/watch?v=Vq0Pu4TTF5o&NR=1- SG Tierschützerin-

Antwort von Tierschuetzer33,

Hallo,

Leinenführung beim Hund Teil 2 - Michael Bolte und Hund Luna wäre noch effektiver, im Übrigen habe ich es so ähnlich bei meinem großen Schäferhund gemacht, er zieht so gut wie gar nicht mehr!- Schöner wäre vlcht noch für die Zukunft, wenn dein Hund frei laufen kann. - Meinen beiden laufen fast immer frei!- SG Tierschützerin-

Antwort von cloddel,

Ich habe mich in den letzten Monaten sehr viel und ausgiebig mit der Hundeerziehung beschäftigt. Es gibt mittlerweile so viele Richtungen, dass man völlig verunsichert ist. Für mich ist allerdings der Ansatz von der TeamHundeSchule der beste Ansatz. Dort wird an der Beziehung zum Hund und nicht an der Erziehung gearbeitet. Näheres kann man ergoogeln. Es gibt auch einige super DVDs. Das Konzept zu erklären würde hier den Platz sprengen.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community