Frage von CSeiler, 112

Kann man Hunde - Krallen mit dem Dremel kürzen?

Habe viel nachgelesen und bin nun dabei einen Dremel mit Equipment zu ordern , um die Krallen meines Jagdhundes zu stutzen. Hat jemand Erfahrung und kann mir einen Schleifaufsatz empfehlen? Denn überall wird gezeigt, dass es geht, aber keiner schreibt, welches Schleifpapier / welchen Aufsatz er benutzt hat und WOHER man diesen bekommt.

vielen lieben Dank vorab!

Antwort
von beglo1705, 94

Da wäre ich vorsichtig an deiner Stelle. Unser verstorbener Hund hatte die Blutgefäße ziemlich weit vorne, darum war´s mir immer ein Graus die Krallen zu kürzen, bin dann zum Tierarzt weil das so schnell geblutet hat oder ich hab´s manchmal mit der groben Feile selber gefeilt, wenn was abgestanden ist.

Wie das bei deinem Hund ist, weiß ich nicht. Evtl fragst mal bei deinem Tierarzt nach, der wird dich sicher aufklären können wie und ob du das am Besten machst.

Kommentar von CSeiler ,

Mir hat man erklärt, dass man das Leben weiter zurück bilden kann, indem man immer ein ganz klein wenig mehr abfeilt, als beim letzten Mal. Habe dazu auch schon im Netz auf einer "Biologie Seite" was gelesen. War es ein großer Hund oder hatte er kleine dünne Krallen - dies Frage ich, denn wenn es ein großer war: welche Feile haben Sie benutzt (weil sie schreiben, sie war "grob")?
Bei meinem Hund kann ich sehr viel wegnehmen und nichts tut weh, sie liegt da, genießt die Zuneigung, schläft ein, hat noch nie gezuckt. Nur hab ich das Gefühl, ich reichere damit das Wachstum an (wie wenn ein Mensch Hornhaut raspelt, dann wächst die auch nur noch mehr, weil sie dazu angeregt wird) - ihre Krallen sind einfach jede Woche viel zu lang. Das ist echt Hammer :-/

Kommentar von beglo1705 ,

Es war ein größerer Hund, ein Alanomischling, also eher große Krallen. Die Raspel war eigentlich eine Pferdehufraspel und dass das dann weniger wird, davon hab ich nix gemerkt. Der Hund war 17 Jahre alt (davon 13 Jahre bei meinem Mann und mir) und ich bin alle 6-8 Wochen zum TA gefahren, um die Krallen kürzen zu lassen. Das war mir ehrlich gesagt zu gefährlich. Bei unserem jetzigen Hund (Münsterländer) hab ich gar keine Probleme, abzwicken, ggf. Überstände abfeilen und fertig. Evtl. fragst du mal beim Tierarzt nach, vielleicht hat der noch die eine andere Geheimwaffe gegen Krallen ;-))

Antwort
von Sneeziee, 106

Darf ich mal fragen, warum du keine Zange speziell für Hunde nimmst? Die sind eigentlich ungefährlich, da sie einen Stopper haben. Sprich: du kannst nur einen kleinen Teil der Kralle abschneiden, damit du nicht gefahr läufst, den Hund zu verletzen.

Falls du es dir nicht zutraust, geh zum Tierarzt oder Hundefriseur. Die können die Krallen professionell schneiden.

Unseren Hunden kürze ich nur die Wolfsklaue, da sie alle anderen beim spazieren gehen quasi selbst abraspeln.

Vom Dremel rate ich dir dringend ab. Das wird mit Sicherheit sehr schnell heiß und der Hund wird sich das nicht gefallen lassen.

Kommentar von CSeiler ,

Ich benutze keine Zange, weil der Tierarzt davon abrät (aus diversen Gründen, die meisten dürften bekannt sein). Ich soll also feilen. Das mache ich schon lange, jede Woche eine Stunde oder mehr und danach ist die jeweilige Feile durch. Ich habe nachgeforscht und bin auf so vielen Seiten auf den Dremel gestoßen und Menschen, die die Erfahrung haben, es gibt sogar ein Video, indem einer das direkt vorführt. Desweiteren : es gibt so Teile auch für Menschen, das kann man auch kaufen, die haben dann einen feineren Aufsatz (der für die Krallen nicht reicht). Der Dremel kann langsam genug eingestellt werden.

Bevor sich noch jemand, der sich vorher nicht informiert hat, hier aufregt: Dremel geht in Ordnung. Ich weiß, wo das Leben bei meinem Hund anfängt und bin auch in Kontakt mit Hundetrainer und Tierarzt, egal was meinen Hund betrifft, auch das Ohrenreinigen ließ ich mir vorher von letzterem zeigen. Ich kann den Dremel langsam genug drehen lassen - laut Berichten (wenn ich keinen entsprechenden finde, dann kauf ich auch keinen). Zudem hat mein Hund 2-3 Stunden am Tag draußen Bewegung, Radfahren inklusive - der Tierarzt sagt, es ist bei der Rasse so mit den Krallen. Ich liebe meinen Hund und ich würde nichts wissentlich oder absichtlich tun, was ihr schadet. Ich finde es gut, wenn manche Menschen sich hier im Forum Gedanken machen und diese äußern, weil es ja in der Tat da draußen auch Hundehalter gibt, die eigentlich keine Ahnung haben. Aber dass manche mich in so einem Ton hier angreifen (hinter der digitalen Anonymität), finde ich schade- weil die "Urteile" weder qualifiziert, noch distanziert wirken und sicherlich nicht auf Erfahrungswerten beruhen.
Und noch weiter zur Beruhigung:
Mein Hund ist so erzogen und von seinem Charakter her ebenfalls, dass er alles gerne machen lässt. Mein Zahnarzt, der einen Hund hat, hat mir gezeigt, wie ich selbst mit Werkzeug den Zahnstein entferne (vorgeführt beim TA und genehmigt). Ebenso kann ich meinem Hund die Zähne putzen. Und die Krallen feilen. In die Augen fassen, wenn nötig... Bei alle dem pennt sie sogar ein. Ich hab nämlich ein gutes Verhältnis zu meinem Hund und er Vertrauen zu mir. Ich mache alles bedacht und mit Gefühl. Ich danke also allen Tierfreunden, die sich sorgen, und kann alle beruhigen, dass hier kein Freak am PC sitzt. So, nun teile ich noch die Videos, die ich oben genannt habe, bzw einen Blogg darüber:
https://www.youtube.com/watch?v=cn8xrSfV_Gg

doctor-speed.de/erfolgsgeschichte-dremel.html

Kommentar von Sneeziee ,

Ich habe mir meine Antwort gerade nochmal durchgelesen. Wo ich mich da im Ton vergriffen habe, habe ich allerdings nicht gefunden. Falls du dich dadurch angegriffen gefühlt hast, tut es mir leid.

Ich habe lediglich von meinen Erfahrungen berichtet - unsere Hunde sind sehr klein, auch die Krallen sind da natürlich klein und feiner, als bei großen Hunden. Daher nutzen Sie sich sicher auch schneller ab - was ein schneiden eben nicht erforderlich macht (außer bei der Wolfsklaue). Auch meine Hunde sind sehr lieb, wenn ich ihnen Augen, Öhrchen und Fell säubere. Unsere LH-Chihuahua Dame schläft tief und fest, wenn ich ihr das Fell auskämme :)

Wenn du eine Methode für dich findest, die gut für Hund und Halter ist, ist doch prima :)

Liebe Grüße

Antwort
von xttenere, 112

es gibt spezielle Zangen im Fachhandel zu kaufen, zum Kürzen einer Hundekralle...alles andere ist gefährlich und kann den Hund verletzten.

Lass Dir am besten Vom TA zeigen WIE und WO man eine Hundekralle kürzt.

Kommentar von CSeiler ,

Ich benutze keine Zange, weil der Tierarzt davon abrät (aus diversen Gründen, die meisten dürften bekannt sein). Ich soll also feilen. Das mache ich schon lange, jede Woche eine Stunde oder mehr und danach ist die jeweilige Feile durch. Ich habe nachgeforscht und bin auf so vielen Seiten auf den Dremel gestoßen und Menschen, die die Erfahrung haben, es gibt sogar ein Video, indem einer das direkt vorführt. Desweiteren : es gibt so Teile auch für Menschen, das kann man auch kaufen, die haben dann einen feineren Aufsatz (der für die Krallen nicht reicht). Der Dremel kann langsam genug eingestellt werden.

Bevor sich noch jemand, der sich vorher nicht informiert hat, hier aufregt: Dremel geht in Ordnung. Ich weiß, wo das Leben bei meinem Hund anfängt und bin auch in Kontakt mit Hundetrainer und Tierarzt, egal was meinen Hund betrifft, auch das Ohrenreinigen ließ ich mir vorher von letzterem zeigen. Ich kann den Dremel langsam genug drehen lassen - laut Berichten (wenn ich keinen entsprechenden finde, dann kauf ich auch keinen). Zudem hat mein Hund 2-3 Stunden am Tag draußen Bewegung, Radfahren inklusive - der Tierarzt sagt, es ist bei der Rasse so mit den Krallen. Ich liebe meinen Hund und ich würde nichts wissentlich oder absichtlich tun, was ihr schadet. Ich finde es gut, wenn manche Menschen sich hier im Forum Gedanken machen und diese äußern, weil es ja in der Tat da draußen auch Hundehalter gibt, die eigentlich keine Ahnung haben. Aber dass manche mich in so einem Ton hier angreifen (hinter der digitalen Anonymität), finde ich schade- weil die "Urteile" weder qualifiziert, noch distanziert wirken und sicherlich nicht auf Erfahrungswerten beruhen.
Und noch weiter zur Beruhigung:
Mein Hund ist so erzogen und von seinem Charakter her ebenfalls, dass er alles gerne machen lässt. Mein Zahnarzt, der einen Hund hat, hat mir gezeigt, wie ich selbst mit Werkzeug den Zahnstein entferne (vorgeführt beim TA und genehmigt). Ebenso kann ich meinem Hund die Zähne putzen. Und die Krallen feilen. In die Augen fassen, wenn nötig... Bei alle dem pennt sie sogar ein. Ich hab nämlich ein gutes Verhältnis zu meinem Hund und er Vertrauen zu mir. Ich mache alles bedacht und mit Gefühl. Ich danke also allen Tierfreunden, die sich sorgen, und kann alle beruhigen, dass hier kein Freak am PC sitzt. So, nun teile ich noch die Videos, die ich oben genannt habe, bzw einen Blogg darüber:

doctor-speed.de/erfolgsgeschichte-dremel.html

Kommentar von xttenere ,

ich verstehe nicht ganz, warum hier bei meinem Kommentar so aus der Haut fährst, und Dich dermassen rechtfertigen musst. Ich hab Dir ganz sachlich und ohne Dich anzugreifen oder irgendwelche Vorwürfe zu machen geantwortet.....im Gegensatz zu einigen anderen Usern.

Antwort
von icebear375, 69

Hallo es gibt Zangen mit denen du die krallen kurzen kannst und die Zangen sind um einiges billiger als ein dremel und es geht auch schneller damit als zu warten das deswegen der Hund stillhaelt und dan da dran rumzuschleifen....  Außerdem duerfte bei einem Hund der genug Auslauf hat garnicht den Bedarf bestehen die krallen zu kuerzen da die sich wen der genug laueft sozusagen von alleine "abschleifen"...  Also schnappte deinen Junghund und ab nach draußen 

Kommentar von CSeiler ,

wie andere schon schrieben, Ihr Kommentar ist weder richtig noch fachlich korrekt. Nicht bei jedem Hund läuft es sich einfach so ab, dass es im entsprechenden Maß gekürzt ist (egal, wo man wohnt). Ich fahre jeden Tag eine Std Fahrrad mit dem Hund und lasse sie zudem 1-2 weitere Std frei laufen. Und nein, dies ist keine Übertreibung.
Überdies weiter:

Ich benutze keine Zange, weil der Tierarzt davon abrät (aus diversen Gründen, die meisten dürften bekannt sein). Ich soll also feilen. Das mache ich schon lange, jede Woche eine Stunde oder mehr und danach ist die jeweilige Feile durch. Ich habe nachgeforscht und bin auf so vielen Seiten auf den Dremel gestoßen und Menschen, die die Erfahrung haben, es gibt sogar ein Video, indem einer das direkt vorführt. Desweiteren : es gibt so Teile auch für Menschen, das kann man auch kaufen, die haben dann einen feineren Aufsatz (der für die Krallen nicht reicht). Der Dremel kann langsam genug eingestellt werden.Bevor sich noch jemand, der sich vorher nicht informiert hat, hier aufregt: Dremel geht in Ordnung. Ich weiß, wo das Leben bei meinem Hund anfängt und bin auch in Kontakt mit Hundetrainer und Tierarzt, egal was meinen Hund betrifft, auch das Ohrenreinigen ließ ich mir vorher von letzterem zeigen. Ich kann den Dremel langsam genug drehen lassen. Zudem hat mein Hund 2-3 Stunden am Tag draußen Bewegung, Radfahren inklusive - der Tierarzt sagt, es ist bei der Rasse so mit den Krallen. Ich liebe meinen Hund und ich würde nichts wissentlich oder absichtlich tun, was ihr schadet. Ich finde es gut, wenn manche Menschen sich hier im Forum Gedanken machen und diese äußern, weil es ja in der Tat da draußen auch Hundehalter gibt, die eigentlich keine Ahnung haben. Aber dass manche mich in so einem Ton hier angreifen (hinter der digitalen Anonymität), finde ich schade- weil die "Urteile" weder qualifiziert, noch distanziert wirken und sicherlich nicht auf Erfahrungswerten beruhen.Und noch weiter zur Beruhigung:Mein Hund ist so erzogen und von seinem Charakter her ebenfalls, dass er alles gerne machen lässt. Mein Zahnarzt, der einen Hund hat, hat mir gezeigt, wie ich selbst mit Werkzeug den Zahnstein entferne (vorgeführt beim TA und genehmigt). Ebenso kann ich meinem Hund die Zähne putzen. Und die Krallen feilen. In die Augen fassen, wenn nötig... Bei alle dem pennt sie sogar ein. Ich hab nämlich ein gutes Verhältnis zu meinem Hund und er Vertrauen zu mir. Ich mache alles bedacht und mit Gefühl. Ich danke also allen Tierfreunden, die sich sorgen, und kann alle beruhigen, dass hier kein Freak am PC sitzt. So, nun teile ich noch die Videos, die ich oben genannt habe, bzw einen Blogg darüber:

doctor-speed.de/erfolgsgeschichte-dremel.html

https://www.youtube.com/watch?v=cn8xrSfV_Gg

Kommentar von icebear375 ,

Ohne Worte....  BITTE DEN TROLL NICHT MEHR FÜTTERN 

Kommentar von icebear375 ,

Bist du immer so unhöflich? Wen du doch schon alles weißt wieso fragst du dan ueberhaupt? Punkte sammeln? Und ich bleib dabei das du einfach nur zu faul bist mit deinem hund gassi zu gehen und die krallen mit nem dremel zu bearbeiten ist tierquälerei...  

Antwort
von Bernerbaer, 84

Eine vernüftige Krallenzange gibt es ab 20 Euro. Mit der geht es schneller, einfacher und mit weniger Stress für Hund und Krallenschneider.

Ich kann eigentlich nicht glauben dass diese Frage ernst gemeint sein soll.

Kommentar von Schnoofy ,

Ich kann eigentlich nicht glauben dass diese Frage ernst gemeint sein soll.

Ich auch nicht, allerdings wird die Frage tatsächlich in Internet diskutiert.

Was mich persönlich anbetrifft überlasse ich die Krallen lieber dem Tierarzt. Da die Krallen durchblutet sind und man auch mal zu viel kürzen kann ist es dort auf alle Fälle einfacher die Blutung zu stillen.

Kommentar von Sneeziee ,

Die gibt es auch schon deutlich unter 20 Euro. Wir haben unsere beim Tierarzt bezogen für 5 Euro. Einfach mal fragen ;)

Kommentar von MiraAnui ,

Meine hat 2,50 gekostet

Antwort
von Biberchen, 86

wenn das Tier ausreichend Bewegung hat dann nutzen sich die Krallen ab und müssen nicht gekürzt werden!

Kommentar von KIttyHR ,

Das stimmt so nicht … meine kriegt sehr viel Bewegung - auch auf Asphalt, weil wir in Hamburg wohnen und die Krallen nutzen sich dennoch kaum ab.

Kommentar von Biberchen ,

Hamburg, da hast du vielleicht einen Seehund ;-)! Die sind ja ganz anders.

Kommentar von Schnoofy ,

:-)

Kommentar von Sneeziee ,

xD

Kommentar von MiraAnui ,

Nope, meine Hündin hat 2-4 Std Bewegung am Tag sowohl Asphalt als Wiese. Dennoch muss ich regelmäßig stutzen.

Mein Rüde dagegen nie außer die Wolfskrallen.

Kommentar von CSeiler ,

wie andere schon schrieben, Ihr Kommentar ist weder richtig noch fachlich korrekt. Nicht bei jedem Hund läuft es sich einfach so ab, dass es im entsprechenden Maß gekürzt ist (egal, wo man wohnt). Ich fahre jeden Tag eine Std Fahrrad mit dem Hund und lasse sie zudem 1-2 weitere Std frei laufen. Und nein, dies ist keine Übertreibung.
Überdies weiter:

Ich benutze keine Zange, weil der Tierarzt davon abrät (aus diversen Gründen, die meisten dürften bekannt sein). Ich soll also feilen. Das mache ich schon lange, jede Woche eine Stunde oder mehr und danach ist die jeweilige Feile durch. Ich habe nachgeforscht und bin auf so vielen Seiten auf den Dremel gestoßen und Menschen, die die Erfahrung haben, es gibt sogar ein Video, indem einer das direkt vorführt. Desweiteren : es gibt so Teile auch für Menschen, das kann man auch kaufen, die haben dann einen feineren Aufsatz (der für die Krallen nicht reicht). Der Dremel kann langsam genug eingestellt werden.Bevor sich noch jemand, der sich vorher nicht informiert hat, hier aufregt: Dremel geht in Ordnung. Ich weiß, wo das Leben bei meinem Hund anfängt und bin auch in Kontakt mit Hundetrainer und Tierarzt, egal was meinen Hund betrifft, auch das Ohrenreinigen ließ ich mir vorher von letzterem zeigen. Ich kann den Dremel langsam genug drehen lassen. Zudem hat mein Hund 2-3 Stunden am Tag draußen Bewegung, Radfahren inklusive - der Tierarzt sagt, es ist bei der Rasse so mit den Krallen. Ich liebe meinen Hund und ich würde nichts wissentlich oder absichtlich tun, was ihr schadet. Ich finde es gut, wenn manche Menschen sich hier im Forum Gedanken machen und diese äußern, weil es ja in der Tat da draußen auch Hundehalter gibt, die eigentlich keine Ahnung haben. Aber dass manche mich in so einem Ton hier angreifen (hinter der digitalen Anonymität), finde ich schade- weil die "Urteile" weder qualifiziert, noch distanziert wirken und sicherlich nicht auf Erfahrungswerten beruhen.Und noch weiter zur Beruhigung:Mein Hund ist so erzogen und von seinem Charakter her ebenfalls, dass er alles gerne machen lässt. Mein Zahnarzt, der einen Hund hat, hat mir gezeigt, wie ich selbst mit Werkzeug den Zahnstein entferne (vorgeführt beim TA und genehmigt). Ebenso kann ich meinem Hund die Zähne putzen. Und die Krallen feilen. In die Augen fassen, wenn nötig... Bei alle dem pennt sie sogar ein. Ich hab nämlich ein gutes Verhältnis zu meinem Hund und er Vertrauen zu mir. Ich mache alles bedacht und mit Gefühl. Ich danke also allen Tierfreunden, die sich sorgen, und kann alle beruhigen, dass hier kein Freak am PC sitzt. So, nun teile ich noch die Videos, die ich oben genannt habe, bzw einen Blogg darüber:

doctor-speed.de/erfolgsgeschichte-dremel.html

Antwort
von stey1954, 83

Du, einen Dremel nimmst Du für Deine Zehen und Finger. Denk daran, daß unsere und Hund krallen aus Hitin oä. sind und es ist organisch, d.h. bei kleinster Drehzahl Deines Dremel fängt es an zu verbrennen, nach Verbranntem riechen und später auch qualmen. Willst Du deinen Hund bis an sein Lebensende traumatisieren??? Dafür gibt es Krallenzangen. Bei "Fressnapf" sicherlich nicht teurer als 10€. Hast Du mich gerade mit deiner Frage veräppelt?  

Kommentar von CSeiler ,

Ich benutze keine Zange, weil der Tierarzt davon abrät (aus diversen Gründen, die meisten dürften bekannt sein). Ich soll also feilen. Das mache ich schon lange, jede Woche eine Stunde oder mehr und danach ist die jeweilige Feile durch. Ich habe nachgeforscht und bin auf so vielen Seiten auf den Dremel gestoßen und Menschen, die die Erfahrung haben, es gibt sogar ein Video, indem einer das direkt vorführt. Desweiteren : es gibt so Teile auch für Menschen, das kann man auch kaufen, die haben dann einen feineren Aufsatz (der für die Krallen nicht reicht). Der Dremel kann langsam genug eingestellt werden.

Bevor sich noch jemand, der sich vorher nicht informiert hat, hier aufregt: Dremel geht in Ordnung. Ich weiß, wo das Leben bei meinem Hund anfängt und bin auch in Kontakt mit Hundetrainer und Tierarzt, egal was meinen Hund betrifft, auch das Ohrenreinigen ließ ich mir vorher von letzterem zeigen. Ich kann den Dremel langsam genug drehen lassen - laut Berichten (wenn ich keinen entsprechenden finde, dann kauf ich auch keinen). Zudem hat mein Hund 2-3 Stunden am Tag draußen Bewegung, Radfahren inklusive - der Tierarzt sagt, es ist bei der Rasse so mit den Krallen. Ich liebe meinen Hund und ich würde nichts wissentlich oder absichtlich tun, was ihr schadet. Ich finde es gut, wenn manche Menschen sich hier im Forum Gedanken machen und diese äußern, weil es ja in der Tat da draußen auch Hundehalter gibt, die eigentlich keine Ahnung haben. Aber dass manche mich in so einem Ton hier angreifen (hinter der digitalen Anonymität), finde ich schade- weil die "Urteile" weder qualifiziert, noch distanziert wirken und sicherlich nicht auf Erfahrungswerten beruhen.
Und noch weiter zur Beruhigung:
Mein Hund ist so erzogen und von seinem Charakter her ebenfalls, dass er alles gerne machen lässt. Mein Zahnarzt, der einen Hund hat, hat mir gezeigt, wie ich selbst mit Werkzeug den Zahnstein entferne (vorgeführt beim TA und genehmigt). Ebenso kann ich meinem Hund die Zähne putzen. Und die Krallen feilen. In die Augen fassen, wenn nötig... Bei alle dem pennt sie sogar ein. Ich hab nämlich ein gutes Verhältnis zu meinem Hund und er Vertrauen zu mir. Ich mache alles bedacht und mit Gefühl. Ich danke also allen Tierfreunden, die sich sorgen, und kann alle beruhigen, dass hier kein Freak am PC sitzt. So, nun teile ich noch die Videos, die ich oben genannt habe, bzw einen Blogg darüber:

doctor-speed.de/erfolgsgeschichte-dremel.html
https://www.youtube.com/watch?v=cn8xrSfV_Gg

Warum funktioniert es da und es passiert nicht, was sie oben schreiben?
Woher wissen Sie, wie Hitin (bzw "Hitin oder ähnliches", wie Sie es nennen) sich verhält an einem Dremel?
PS: traumatisieren werde ich meinen Hund nicht

Antwort
von iawoiserden, 69

Versuch mal bei dir die Finger(-Zehen) Nägel mit den Dremel zu kürzen, dann weist du wie schön das ist.

Kommentar von CSeiler ,

Und sind Sie auch schon mal an der Leine gelaufen und tragen Sie Halsband? Setzen Sie Kot im Freien ab und warten Sie mit dem Essen, bis es ihnen jemand erlaubt? Haben Sie als Kleinkind andere Spielkameraden an den Ohren gekaut? - Nein? Dürfte daran liegen, dass der Mensch kein Hund und der Hund kein Mensch ist - davon mal abgesehn, dass letzterer öffentlich bekannt näher mit der Maus verwand ist, als sonst einem Tier... Will sagen: der Vergleich ist sinnfrei. Dennoch danke für die Anregung.

Kommentar von iawoiserden ,

Du bist ziemlich unhöflich, wenn du dich schon informiert hast, warum fragst du nochmal? Und ich schreibe hier nochmal, die Krallen mit einem Dremel zu bearbeiten ist Tierquälerei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten