Frage von missesNB,

Hund zulegen. Rasse?

Ich habe meine Eltern endlich soweit, dass ich einen Hund haben darf. Ich möchte einen, der nicht so groß wird und Familienfreundlich ist. Habt ihr irgendwelche ideen, welche rassen es da gibt?

Antwort von TygerLylly,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo!

Dafür eignet sich sehr gut der Bustrami oder der Stragrami. Die sind häufig in Tierheimen zu finden, das Personal hilft sicher gerne weiter.

LG, Tyger

Kommentar von TygerLylly,

Achja...

Bustrami=Bunter Straßenmix

Stragrami=Straßen-Graben-Mix

Kommentar von Entdeckung,

Schade dass ich nur dein DH für deine Antwort zu vergeben hab ...

Antwort von LucieTommy,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ehrlich gesagt, wenn es Dein erster Hund ist, dann würde ich keinen Welpen nehmen. Das kostet nämlich wesentlich mehr Nerven, als man so denkt!

Wieso nicht ein bereits etwa einjähriges, dafür aber schon stubenreines Tierchen aus dem Tierschutz? Überleg mal, wie viele "Weihnachtsgeschenke" jetzt in den Tierheimen landen, die Sommerferien sind nicht mehr weit... Und auch hier könntest Du Dich mal umschauen, über 7000 Hunde sind dort, viele davon in Pflegefamilien, kennen sich also schon mit anderen Hunden, Katzen, Menschen aus... http://zergportal.de/baseportal/tiere/Hunde

Ich finde immer, so lange es so viele (auch junge) Tiere gibt, die ein Zuhause dringend suchen, so lange sollte man keine Züchter oder gar einfache Vermehrer unterstützen.

Liebe Grüße!

Antwort von roadrunn3r,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Seit ihr euch bewusst was da für eine Arbeit/Verantwortung auf euch zukommt... bzw das man den Hund nicht nur für ein paar monate holt und wenn er dann uninteressant wird ins Tierheim steckt.

Ich würde mal sagen du klärst das mit deinen Eltern erstmal richtig ab... gehn Sie mit dem Hund raus wenn du in der Schule bist, ein Welpe muss am Anfang jede Stunde raus und das auch nachts.... das kann schon mal 1-2 Monate so gehn, danach kann man es auf 2 Stunden ausweiten, aber auch das ist nich von heut uf morgen erledigt... rechne damit das du bis zu nem alter von ca 5-6 Monaten häufig raus musst und das bei jedem Wetter ;)

Kommentar von roadrunn3r,

Achja es werden auch kosten auf euch zukommen Impfungen etc.

Es muss auch immer jemand zuhause sein, einen Welpen/Junghund kann man nich mal schnell paa Stunden alleine lassen... die erste Zeit braucht er Daueraufsicht ;)

Antwort von RoteRose93,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Havaneser. Habe selber einen und sie sind einfach wunderbar, nicht zu groß, lieb und haaren auch nicht

Havaneser
Havaneser
Havaneser.
Havaneser.
Antwort von Flitzepfote,

Ich würde einen Collie/Border Collie nehmen sie sind süß und super familienfreundlich:

http://www.partner-hund.de/info-rat/hunderassen/hunderassen-von-a-z/collie.html

Ich finde sie süß und wie in dem text steht finden sie sich mit Kinder gut zurecht....

Kommentar von Flitzepfote,

Hier steht noch was zum Border Collie:

http://www.partner-hund.de/info-rat/hunderassen/hunderassen-von-a-z/border-colli...

Ich hoffe ich konnte dir helfen...

Kommentar von Luna191,

Border collies sind arbeitshunde! und daher nicht unbedingt als familien hunde geeignet! außerdem als ersthund nicht zu empfehlen, sie brauchen erfahrene halter!

Kommentar von Flitzepfote,

Ok... meine Freundin hatte da ein super Buch... wegen Hunden und so da steht ziemlich viel drin. Ich kann sie ja mal fragen welches das war...

Antwort von kleintami,

ich würde dir ein mkischling empfehlen weil viele rassen bekommen schneller krankheiten als mischlinge ich habe selber einen schäferhund-dobermann mischling

Antwort von LocoPoco001,

Wie wärs mit einem Wolfsspitz? :)

Der Wolfsspitz hängt sehr an seiner Familie, ist Kinderlieb und hat viel Geduld. Er ist mit anderen (Haus)tieren gut verträglich und hat keinen Jagdtrieb.

Im allgemeinen ist der Wolfsspitz leicht erziehbar und daher unbedingt auch ein Hund für "Anfänger". Er passt sich in jedem Alter jeder Gelegenheit an, so kann man mit ihm Sport machen, wandern, segeln, Schlitten fahren, ... Er macht alles gern, was seine Familie macht!

Er hat keinen übermäßigen Bewegungsdrang, kann aber auch ausdauernd wandern/laufen.

Bei Besuchern hält er Distanz und möchte auf das Rudel/Haus aufpassen, ist dabei aber stets sehr freundlich. Man kann sich gut auf ihn verlassen und er eignet sich auch als Wachhund (falls erwünscht).

Wolfsspitze sind von Natur aus sauber und putzen sich oft die Pfoten wie Katzen. Das Fell ist fast geruchlos!

Er wird normalerweise 12 oder 13 Jahre, viele werden 14 oder 15, manche sogar noch älter!

Von gesundheitlichen Problemen bleibt der Wolfsspitz zum Glück zumeist verschont.

Hier noch ein paar Bilder ;)

LG

Wolfsspitz
Wolfsspitz
Wolfsspitz
Wolfsspitz
Wolfsspitz
Wolfsspitz
Wolfsspitz
Wolfsspitz
Antwort von inyoourface,

Nimm einen Mops :p

Kommentar von Kooikerfan99,

Du hast es immer noch nicht verstanden oder? Ein Möpse sind qualzuchten die ersticken im Sommer fast

Kommentar von inyoourface,

informier dich erst mal richtig, bevor du solche kommentare abgibst!

Antwort von Portbatus,

Nimm einen Zwergschnauzer, der ist familienfreundlich und anfängertauglich und allergie-arm.

Antwort von tipuweiisses,

Solche Fragen liebe ich ;D

Berner Sennenhund

Oke ein bisschen groß aber vom Wesen her der ideale Familien- und Kinderhund. Wohl kein anderer Hund ist aber auch so sehr auf eine sehr enge Beziehung mit seinen Menschen und die Einbindung in die Familie angewiesen wie der Berner Sennenhund.

Border Collie

Der Border Collie ist eigentlich ein Hütehund mit herausragenden Eigenschaften. Er ist der wahrscheinlich intelligenteste aller Hunde und die Aufgaben, die ihm ursprünglich zugedacht waren, erfordern diese Intelligenz und Lernfähigkeit auch. Als Familienhund kommt der Border Collie nur für sehr sportliche Menschen in Frage, da er ein sehr agiler Hund ist und mit zweimal täglich zwei Stunden Gassi gehen in keiner Weise ausgelastet ist.

Deutscher Pinscher

Deutsche Pinscher zeichnen sich aus durch ihr Selbstbewusstsein, ihre ausgeprägte Lernfähigkeit und ihr freundliches Gemüt. Gerade im Hundesport ist der deutsche Pinscher eine sehr beliebte Hunderasse. Aber auch als Wachhund und Reitbegleithund wird er gerne und oft eingesetzt.

Golden Retriever

Der Familienhund schlechthin ist der Golden Retriever. Sein freundliches, ausgeglichenes Wesen und seine gute Verträglichkeit, besonders mit Kindern, ist allgemein bekannt und hat zu seiner Beliebtheit wesentlich beigetragen.

Wenn du zu einem Hund etwas genauer wissen willst sag bescheid ! ;D

Kommentar von inicio,

solche antworten - liebe ich nicht!

du kennnst doch diese leute gar nicht und dann ihene einen huetehund oder einen arbeitshund wie ein Border Collie zu emphelen ist straeflich unsinnig!

Kommentar von tipuweiisses,

Das soll ja die Entscheidung erleichtern und nicht treffen!! Das hier ist nur ein Vorschlag & kein muss!

Antwort von Munzi,

Beagle. Coker Spaniel

Antwort von JohnNewton,

also wir haben zwei shar peis :) wir sind eine großfamilie und die beiden sind einfach ideal, da sie sehr geduldig sind und sich auch von kleinen Kindern nicht piesacken lassen, dann grummeln sie mal kruz, aber das wars dann auch schon. die haben des öfteren mit einem eher schlechten ruf zu kämpfen, was ich überhaupt nicht verstehe, da sie sehr pflegeleicht sind, manchmal etwas stur, aber sonst total problemlos sind. weder hautprobleme, noch probleme mit anderen hunden, was allerdings beides oft behauptet wird, aber definitiv nichtd er wahrheit entspricht, wenn man die erziehung nicht total verkorkst. wir haben allerdings zwei shar peis, die nicht so ganz faltig sind, sondern eher wieder den rückzüchtungen entsprechen. ich kann dir die rasse allerdings nur empfehelen!

Antwort von Supaschlau,

Russel Terrier

Kommentar von inicio,

diese ruessel tier kenne ich nicht - meinst du eine Jack-Russell Terrier?

das ist ein hund mit heftiger jagdeigenschaft - nicht geeignet fuer hundebeginner!

Antwort von Supaschlau,

Russel Terrier

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten