Frage von Haziii, 76

Hund zieht stark an der Leine was tun?

Hallo, Ich habe neulich ein Husky (3 Jahre alt) geholt. Er kann alles und er ist so lieb aber er zieht sehr stark an der Leine und ist draußen sehr abgelenkt. Ich habe "stop and go Method" verwendet aber jetzt sitzt er wenn ich stoppe und denkt "wenn ich sitze können wir weiter gehen und ich kann weiter ziehen" was kann ich tun? Wie kann ich dieses Verhalten ändern?

Antwort
von michi57319, 76

Wie lange ist denn "neulich" her?

Abgelenkt zu sein verhindert zuverlässig, daß er sich für DICH interessiert.

Mach Aufmerksamkeitsübungen mit ihm, das bringt auch eine Menge für die Bindung zwischen euch. Du startest damit zu Hause, in reizarmer Umgebung. Wenn das gut klappt, dann gehst du in Treppenhaus. Von da vor die Haustür. Dann auf den Gehweg. Dann an die Feldkante, oder wo auch sonst du Gassi gehst.

Such dir für deine Übungen reizarme Zeiten aus, also wenig Autos, Fußgänger und andere Gassigeher.

Das braucht viel Zeit, viel Geduld und viel Durchhaltevermögen. Aber das ist Standard in der Hundeerziehung.

Zweiter Punkt: Training an der langen Leine, nicht zwingend an der Schleppe, die wäre mir für einen solchen Hund zu lang, wenn er unberechenbar ist. 8-10 Meter sollte die Leine lang sein.

Funktioniert, wenn du schon eine ganz wichtige Person für deinen Hund bist. Hund an langer Leine laufen lassen, die Richtung ändern. Hinweise geben, wenn Hund intensiv irgendwo rumschnüffelt, Zug soll ja nicht auf die Leine kommen. Er soll aber lernen, sich an dir zu orientieren und den Richtungswechsel mitmachen.

Es gibt einige Methoden, die man ausprobieren kann. Damit meine ich aber nicht, es mal für fünf Minuten zu tun, sondern über Tage bis Wochen.

Dazu solltest du deinen Hund beschäftigen, nicht nur Gassi gehen. Wenn du ihm sinnvolle Tätigkeiten zuweist, freut er sich sogar darauf, sich an dir zu orientieren und ist dann eher mal ganz aufmerksam bei Fuß, als wenn ja außer Gassi gehen eh nix passiert.

Du hängst aktuell hinten an der Leine dran, arbeite mit deinem Hund, damit es eine Verbindung zwischen euch wird, die für euch beide gut ist.

Ich hab das mit meiner Schäfine durch, ist Jahre her und hat lange gedauert. Aber es hat geklappt und irgendwann mache ich das vielleicht auch noch mal gerne durch.

Kommentar von Haziii ,

Danke, werde ich machen. Was wären das für Tätigkeiten zum Beispiel? 

Kommentar von Haziii ,

Und ich habe ihn seit einer Woche

Kommentar von dwarf ,

Lass es... Du hast dafür die falsche Hunderasse.... Die Tips sind genial, aber leider nicht geeignet für Schlittenhunde...Das ist keine artgerechte Haltung der Rasse. 

Kommentar von michi57319 ,

Musher werden. Diese Rasse MUSS laufen. Bei Kilometer 25 ist der Hund gerade mal warmgelaufen.

Wenn der Hund zuverlässig ist, kann er am Rad mitlaufen.

Wenn du unsportlich bist, bist du der falsche Halter für diese Rasse. Das ist kein Haus- und Familienhund, das ist ein Arbeitstier.

Aber ohne Grundgehorsam geht es nicht. Daher erst mal diese Tips.

Eine Woche ist keine Zeit. Nach einem halben Jahr solltet ihr euch zusammengerauft haben und der Hund sollte bei dir funktionieren.

Ich habe jetzt ganz absichtlich das Wort verwendet, weil es bei dieser Rasse gar kein Pardon gibt. Ich hoffe, du hast mindestens 6 Stunden täglich für den Hund Zeit.

Wenn nicht, gib ihn zurück. Alles andere ist Tierquälerei.

Kommentar von Berni74 ,

Ich kenne Huskys, die haben die Begleithundeprüfung und können zuverlässig frei laufen. Man kann auch einen Schlittenhund erziehen und kontrollieren ^^

Allerdings haben diese Hunde trotzdem einen Ausgleich in Form von Zugarbeit. Das ist für diese Rassen in der Tat ein Muß.

Antwort
von MissPlusch, 7

Also ich habe auch zwei Huskys und die können perfekt Fuß gehen. Von Anfang an konnten sie das natürlich nicht aber ich habe es ihnen beigebracht. Ich habe ihnen zuerst im Garten den Begriff "Fuß" beigebracht. Jedes Mal wenn sie anfingen zu ziehen habe ich "Nein" gesagt und sie zurück gezogen. Meistens gingen sie dann bei mir. Wenn sie das ein paar Meter gemacht haben habe ich sie gelobt zwischendurch auch mit Leckerlis. Eigentlich habe ich das einfach nur die ganze Zeit gemacht bis sie irgendwann raus hatten dass wenn sie neben mir gehen dass sie dann gelobt werden. :) ich bin aber kein Mensch der seine Hunde die ganze Zeit Fuß laufen lässt ich lasse sie voraus laufen und alles und sogar von der Leine sie gehorchen mir immer und wenn ich dann im Notfall mal "Fuß" sage haben sie die Aufmerksamkeit auf mich und gehen neben mir her bis ich ihnen "Lauf" sage. Und dass eine straffe Leine das "Elexir" eines Huskys ist stimmt nicht immer. Ja, ich kenne Huskys die nur mit Scooter bewegt werden können weil sie sonst zu sehr ziehen aber ich kenne auch die Huskys wie meine zum Beispiel die eigentlich fast ganz normale Familienhunde sind ;) ich gehe mit ihnen 15 km am Tag raus lasse sie spielen und von der Leine und mache Denksport und trotzdem sind sie nicht "gebrochen" oder wirken gequält ;) ganz im Gegenteil, die meisten Leute die ich treffe sagen dass meine Hunde sehr glücklich aussehen und gut behandelt werden. LG

Antwort
von dogmama, 66

er zieht sehr stark an der Leine 

weißt Du nicht dass dieser Rasse das Ziehen angezüchtet wurde? Huskys sind Arbeitshunde die für den Zugsport gezüchtet werden. 

Spann den Hund vor einen Schlitte und lass ihn tgl. 20 Km arbeiten (rennen und ziehen)  dann wird sich das Problem erledigt haben.

und wenn Du das nicht kannst oder willst, ist diese Rasse nicht der richtige Hund für Dich. 

Du kannst und soltest auch einen Hundetrainer zu rate ziehen, der mit Dir und dem Hund vor Ort arbeitet!

Kommentar von inoukhusky ,

Nicht jeder Husky ist fürs Ziehen geboren!? Meine Hündin kommt aus der Showlinie und mit der machen wir auch keinen Zugsport weil sie es nicht braucht und vorallem nicht WILL!!!!  Und im Sommer ziehen lassen is sowieso schwachsinn weil erfahrene Musher das auch nur von September bis Mai machen! Bitte erkundigen!

Antwort
von inoukhusky, 12

Also meine Hündin geht perfekt mit und ohne Leine Fuß. Wir habens ihr so gelernt dass wenn die Leine gespannt war wir stehen geblieben sind und sie in die Ursprüngliche Position gebracht und immer wenn der Hund brav neben dir geht ordentlich loben und zwischendurch auch mal stehen bleiben und den Hund streicheln. Und sie hat mit liebevollem Umgang gelernt Fuß zu gehen. Wir haben Bekannte die haben einen Labrador, der zieht ein Wahnsinniger an der Leine - das stärkt schon das Ego wenn ein Husky besser Fuß geht als ein Labrador ;)

Antwort
von BIoodMoon, 67

Die Leine immer etwas nach oben ziehen (ohne würgen), sodass der Hund neben dir gehen muss, wenn er sich dann entspannt, sofort die Leine locker lassen. Zieht er dann wieder nach vorne, die Leine nach oben anspannen, bis er von alleine neben dir geht, dann wieder locker lassen. Irgendwann versteht er, dass es viel entspannter ist, ruhig neben dir zu gehen.

Kommentar von Haziii ,

Werde ich machen. Dankeschön.

Kommentar von Berni74 ,

Das ist ein Husky - eine gespannte Leine ist quasi sein Lebenselexir. Der wird nicht versuchen, die Leine locker zu bekommen.

Antwort
von brandon, 44

Schön das Du einem Hund in Not eine Chance gegeben hast.

Trotzdem sind Huskys ursprünglich gezüchtet worden um zu ziehen. Es liegt ihnen deshalb im Blut.

Ob der Hund der richtige für Dich ist?  Ich weiß es nicht.

LG

Antwort
von dwarf, 63

Warum es ein Husky sein musste und kein  Schäferhund oder eine andere Gebrauchthunderasse? Kauf Dir ein Buch über die artgerechte Haltung der Rasse und einen Wagen oder einen Dogscooter... 

http://www.huskypower.ch/shop.html

Kommentar von Haziii ,

Dankeschön, ich habe ihm geholt weil er im Not war also dringend weg müsste.

Kommentar von dwarf ,

Bitte geh nicht zu Hundetrainern, welche dem Hund das Ziehen abgewöhnen wollen, sondern zum Schlittenhundesport. Musher sind umgänglich und helfen Dir..

Mitleid ist kein guter Entscheider bei der Anschaffung von Tieren..

Antwort
von vanillakusss, 64

Wo kommt das Tier her? Aus einem Tierheim oder hast du ihn vom Vorbesitzer?

Der Hund muss sich erst an das neue Zuhause gewöhnen und an die neuen Menschen darin. Guck zu, dass er richtig ausgelastet wird und  hol dir Hilfe bei einem guten Hundetrainer.

Kommentar von Haziii ,

Ja vom Vorbesitzer, er ist auch ganz neu, manchmal läuft er ganz bei Fuß und die Leine bleibt sehr locker. Aber meistens zieht er und weil er so stark zieht kann ich nicht mit ihm joggen oder Fahrrad fahren.

Kommentar von vanillakusss ,

Hol dir Hilfe und Rat bei einem wirklich guten Hundetrainer. Leider habe ich einen Haufen Huskys in unserem Tierheim gesehen, die meisten haben bis zum Schluß da gelebt weil verantwortungslose Menschen meinten einen blauäugigen Modehund haben zu müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community