Frage von angerfist33, 88

Hund wurde von anderem Hund gebissen. Tierärztlichen Notdienst aufsuchen?

Hallo, unsere DSH Hündin wurde gestern von einem Husky der gerade aus dem Tierheim kommt in die Pfote gebissen. Gestern Abend hatte sie 41 Grad Fieber. Haben die Wunde gleich desinfiziert und sind heute morgen zum Tierarzt. Haben nur Antibiotika bekommen. Sonst hat der Tierarzt nichts gemacht. Heute Mittag fing das Bein an zu schwellen. Die Bissverletzung befindet sich über der Pfote und mittlerweile ist das Bein bis zur Schulter auf das doppelte geschwollen. Sie hat gestern geschont, heute jedoch hat sie die Pfote wieder normal belastet. Sie leckt sich die Wunde und der Tierarzt hat uns dazu geraten die Wunde nicht zu verbinden. Ihre Körpertemperatur schwankt die letzten Stunden zwischen 39,2 und 39,8 Grad. Machen uns Sorgen da das Bein erst nach dem Tierarztbesuch anfing zu schwellen und immer dicker wird. Sollten wir heute Abend noch in die Klinik? Hat jemand eine Idee was ihr fehlt bzw ob es Krankheiten oder Infektionen gibt die zur Schwellung des ganzen Beins führen können?

Vielen Dank im vorraus

Antwort
von XHeadshotX, 21

Klingt danach, als würde sich eine Infektion ausbreiten. Mit welcher Begründung hat das der Arzt nicht verbunden? Weil Wauz das eh wieder runterknabbert? Dann hät er ihr halt auch einen Kragen verpassen müssen, daß sie da nicht drankommt.

Solang dein Hund keinen Schwebetrick beherrscht, ist doch klar daß da die Wunde wieder verunreinigt. Auch volle Belastung war vielleicht nicht ganz das Richtige.

Wunde säubern, Bein kühlen (hilft beim abschwellen und hält das Fieber in Schach) und dann soll sich das der Notdienst nochmal ansehen. Dein Hund schleckt dran, weil es weh tut.

Alles Gute hoffentlich wird das bald wieder...

Antwort
von CharaKardia, 45

Lieber direkt zum Notdienst. Die Wunde kann an sich offen bleiben, aber dann muss durch einen Kragen o.ä. sichergestellt werden, dass sie nicht leckt.

Antwort
von angerfist33, 12

Danke für alle antworten waren gerade in der klinik! Die wunde wurde geöffnet und sie bekommt die doppelte dosis antibiotika

Antwort
von Dackodil, 35

Ihr solltet mit dem Hund in eine Klinik fahren. Evtl. muß durch einen Schnitt Ablauf für Sekrete geschaffen werden.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, frißt der Hund trotz Fieber?

Das Fieber ist "normal". Bißwunden sind immer infiziert und auch das Antibiotikum kann das nicht sofort beseitigen. Manches dauert eben seine Zeit.
Wenn es dem Hund aber auch vom Allgemeinbefinden richtig schlecht geht, muß was passieren. Evtl. muß das Antibiotikum gewechselt werden.

Gute Besserung

Kommentar von angerfist33 ,

Sie bewegt sich weniger als sonst. Gefressen hat sie vorhin ganz normal. Gestern Abend hat sie die Nahrung verweigert und war wirklich total schlecht.

Kommentar von Dackodil ,

Dann kannst du noch abwarten.

Antwort
von Buddhishi, 38

JA, unbedingt sofort in die Klinik! SOFORT!

Antwort
von dennybub, 31

Bitte geht sofort in die Tierklinik.

Antwort
von coina, 29

Was sollen die in der Tierklinik machen? Antibiotica ist die einzige Lösung und man kann nur hoffen, dass es ein Breitspektrum-Antibiotica ist, welches alle Erreger abtötet.

Kommentar von angerfist33 ,

Das hat die Tierärztin die Bereitschaft hat mir vorhin am Telefon auch gesagt. Bin etwas ratlos weil ich mir echt Sorgen um sie mache.

Kommentar von XHeadshotX ,

Naja, das Antibiotikum braucht halt auch etwas Zeit, um seine Wirkung zu entfalten. Bei einer Dosis ist da meist noch nicht viel zu merken. Aber ich versteh deine Besorgnis

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten