Hund wird kastriert, nebenwirkungen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1.) Der Halskragen bleibt drauf!!!Entgegen landläufiger Meinung wissen die meisten Hunde nicht, was für sie gut ist (die meisten Menschen übrigens auch nicht).
Wenn man Pech hat, reichen die 1,5 Minuten, die man braucht um das Salz aus der Küche zu holen, damit der Hund die OP Wunde aufreißt. Nicht witzig!
Bedeutet erneute Narkose zum Nachnähen.
Die Hunde können damit essen, trinken, gehen und schlafen, also alles, was ein Hund so braucht.

2.) Essen und trinken erst 8 Stunden nach der OP anbieten.

3.) Die ersten 3 Tage nur zum Lösen raus. Keine Spaziergänge im eigentlichen Sinne.
Jede Wunde braucht Ruhe zum Heilen. Also sollte das Ziehen und Schieben des Gewebes beim Gehen weitest möglich reduziert werden.

4.) Erst 2 Tage nach dem Fäden ziehen kann man die körperliche Belastung langsam steigern, bis man so ca. 6 Wochen nach der OP wieder bei gewohnter Belastung angekommen ist.

5.) Ein Rüde kann nach der Kastration noch 6 Wochen 1 bis 2 mal fruchtbar decken!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jillgreub
16.03.2016, 19:48

danke ! ☺☺☺

0
Kommentar von jillgreub
16.03.2016, 19:50

wie lange muss der kragen dann ungefähr dranbleiben ?

0
Kommentar von jillgreub
16.03.2016, 21:39

oki danke ☺☺☺

0
Kommentar von jillgreub
26.03.2016, 20:41

ja vielen dank und bitte 😊

0

Mir hat meine Süße damals auf der Heimfahrt auf den Schoß gepinkelt 🙈 Aber ansonsten kann ich mich an nichts erinnern, aber das ist auch schon eine Weile her  :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jillgreub
16.03.2016, 19:51

ohje 🙈🙈🙈 hatte sie keine charakterlichen veränderungen ?

0

Weniger futter oder mehr Bewegung sonst wird fiffi dick.

Alles andere sagt dir der Tierarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jillgreub
16.03.2016, 19:44

ah okii danke

0

Warum wird er kastriert und ist er geistig und körperlich schon komplett ausgewachsen? 

Im besten Fall lässt man gar nicht kastrieren wenn es keine gesundheitlichen gründe gibt da das sich auch negativ auf den Charakter auswirken kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jillgreub
16.03.2016, 19:40

er ist ganz ausgewachsen und der tierartzt hat das ok gegeben ich finds ehrlich gesagt auch sch***** aber mit meiner mutter lässt sich über so etwas nicht diskutieren 😑 aber jetzt zu meiner richtigen frage kannst du mir da vllt. auch antworten ? ☺

0
Kommentar von jillgreub
16.03.2016, 19:47

hey könntest du mir sagen wie hoch die chansen sind, dass es sich negativ auf den charakter auswirkt ?

0
Kommentar von Dackodil
16.03.2016, 19:49

Welche negativen Auswirkungen soll das auf den Charakter haben?

0
Kommentar von jillgreub
16.03.2016, 19:52

oki

0

Warum Kastrieren? Kastrieren ist kein ersatz für eine Erziehung. Der Hund wird dadurch nicht ruhiger und lieber wie viele Leute glauben! Hat der Hund keine ernsthaften Probleme sollte er nicht kastriert werden!

Ein Tierarzt der euch Kastrieren "empfehlt" ohne das irgendein Gesundheitliches Problem vorliegt will nur Geld. Da würde ich schleunigst den TA wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jillgreub
16.03.2016, 20:55

es geht jetzt nicht um den GRUND warum kastrieren sondern WIE kann ich mit dem hund nach der kastration was machen. ausserdem entscheide nicht ICH das sondern meine mutter und nein ich kann nichts tun. es ist ihr egal was ich sage !!!

0

Was möchtest Du wissen?