Frage von Anonyymer, 84

Hund will nicht bei mir sein?

Hallo, ich habe einen 8 Monate alten Malteser bei mir Zuhause. Wir verstehen uns ziemlich gut, die Bindung zwischen uns ist stark, wir machen viel draußen, spielen viel und lernen auch manchmal fleißig Tricks, wobei letzteres ziemlich aufwendig ist, da er schnell aufgibt. Natürlich gibt es auch Tage wo wir weniger machen, da ich erst um 17 Uhr von der Schule nach Hause komme. Naja, das Problem hat schon vor ca. 3-4 Monaten amgefangen. Vom einen auf den anderen Tag wollte er nicht mehr auf mein Bett, sondern irgendwo im Zimmer schlafen. Das ganze akzeptiere ich natürlich auch. Aber das eigentliche, was ich schade finde ist, dass er manchmal trotzdem alleine auf der Couch/ auf dem Bett oder sonst wo liegt und nach spätestens 2 Minuten abhaut wenn man sich neben ihn auf die Couch/ aufs Bett oder sonst wo setzt. Dabei ist es egal, ob ich jetzt genau bei ihn dort sitze, also ihn streichel oder ich am andern ende des Bettes/ der Couch oder sonst wo sitze, und er eigentlich weiter ungestört bleibt, er geht dann weg und setzt sich woanders hin. Ich finde das irgendwie komisch, das ganze ist damals von dem einen auf den anderen Tag passiert. Natürlich haben wir die Bedingungen einfach akzeptiert, wir wollen den Hund nicht zwingen, da zu sein, wo er nicht sein will, aber es ist dennoch komisch zu sehen, dass der Hund nie richtig bei dir sein möchte. Er geht dann meistens zum Türrahmen und liegt halt dann da Wie gesagt, was spielen, herumtrollen angeht ist alles bestens, das macht er ziemlich gerne mit jeden von uns. Oder ein wenig ärgern tut er auch gern, also Socken klauen etc. Also zusammengefasst, alles bis auf das, mit dem bei der Familie zusammenliegen ist genauso wie bei jedem anderen Hund, dennoch würde ich gerne wissen, was vielleicht der Grund sein könnte für dieses Verhalten? LG

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 15

Charakter des Hundes. Meine war ganz genau so. Allerdings darf meine weder auf Bett noch auf Couch.

Meine wollte immer als sie noch klein war in meinem Schlafzimmer alleine sein - vermutlich fand sie es dort am sichersten in der Tiefschlafphase nicht unterbrochen zu werden. Manche Hunde sind halt so - andere kleben dir wie Kaugummi an der Sohle - dann wär das auch wieder nicht recht. Man muß halt den Hund nehmen wie er ist.

Mittlerweile ist meine 1 J und 10 Monate alt und bleibt auch jetzt bei uns im Wohnzimmer. Wenn sie aber alleine sein will, dann verzieht sie sich in irgend ein Zimmer im Haus. Mittlerweile finde ich es sogar sehr angenehm, da es mir zeigt, das sie sich im Haus überall wohl fühlt und nicht nur von mir abhängig ist.

Antwort
von Othetaler, 46

Einmal scheint er eine andere Bezugsperson gewählt zu haben und dann könnte ich mir vorstellen, dass du ihm vielleicht ordentlich weh getan hast.

Kommentar von Anonyymer ,

Hm, die Bezugsperson bin definitiv ich, wenn alle drei Personen gleichzeitig (inkl. mir) nach Hause kommen, werden die anderen 2 ignoriert und er ist die ganze zeit bei mir Wir schlagen keine Tiere, wie gesagt, dass ganze fing plötzlich an, er lag auf dem bett, ich schaute Fernsehen und er sprang plötzlich runter und wollte danach nicht mehr

Kommentar von Othetaler ,

Was hast du denn da angeschaut?

Natürlich sind nicht alle Hunde verschmust, aber das ein Film die so verschrecken kann, hätte ich jetzt auch nicht erwartet.

Vielleicht einfach die Pubertät?

Und: Ich hatte auch nicht gemeint, dass du ihn verprügelt hast, sondern dass du ihm vielleicht im Schlaf unbeabsichtigt weh getan hast.

Kommentar von Anonyymer ,

Naja, also er lag immer am fuß Ende, und da komm ich schwer dran, aber möglich wärs. Hoffe mal, dass es einfach nur die Pubertät ist und sich das irgendwann mal legt Gerade liegt er neben nir auf dem Bett, weil er hoch wollte, aber in 2-3minuten springt der eh wieder runter. :D Natürlich sind nicht alle Hunde verschmust, aber er ear es ja mal (zumindest so halb)

Antwort
von Blacksnow87, 29

Naja es ist halt noch ein welpe.. und die brauchen viel schlaf.. und evtl geht er desswegen.
Oder ist was passiert? Die kleinsten sachen kann das verhalten beeinflussen!

Und mit dem tricks.. win welpe kann sich noch ned lange konzentrieren.

Kommentar von friesennarr ,

Ich würde schätzen, das die Pubertät passiert ist und er seinen eigenen Charakter zeigt.

Antwort
von SusanneV, 47

Wahrscheinlich kommt er grad in die Pubertät und will demonstrieren, dass er auch selbständig sein kann. Ignoriere sein Verhalten. Wenn er es sich plötzlich wieder anders überlegt, würde ich ihn nicht voller Freude in die Arme schließen, sondern ihn auch ein bißchen zappeln lassen. Ignoranz ist ein Zeichen von Dominanz.

Antwort
von sunshine063, 12

Kann es sein, dass ihr zuviel des Guten tut und Dein Hund nur ein wenig Rückzug braucht? Ist so ein Gedanke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community