Frage von Ipicacuaner1, 222

Hund verletzt in Notwehr?

Hallo,

Gestern lag ich im Bett mit offenen Fenster, meine Freundin war noch mit ihrer schwester gassi. So gegen 11 hörte ich dann schreie. Und wusste sofort es war meine Freundin. Hab mir mein basi genommen und bin raus. Oben aufm Berg direkt vor meinen Haus hab ich sie dann gefunden. Will nicht übertreiben aber sie war blutüberstömt. sie lag am Boden bzw saß halb und weinte ( diesen Anblick wünsch ich kein)

Hab ausgeholt und mit aller Kraft zu geschlagen ( auf die Rippen) Hund jaulte lies los und wollt dann auf mich drauf. War aber schneller er hat mich nur ganz leicht am Arm erwischt. Hab ihn dan an den Hinterläufen gepackt und auf den Boden geschlagen. Der Hund war direkt Tod.

Nun zu meiner Frage. Muss ich mit verfahren rechnen die gegen mich laufen werden ? Der Hundebesitzer will mich anzeigen. Ich wollte aber blos meiner Freundin helfen. Bin Tier lieb und liebe Hunde wollen uns selber bald ein holen. Wie gesagt Freundin ist auch stark verletzt. Bei der Schweizer geht es noch.

Danke im vorraus

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Ipicacuaner1,

Schau mal bitte hier:
Hund Anzeige

Antwort
von Hamburger02, 31

Also das war in meinen Augen Nothilfe, also Notwehr für einen anderen.

Da deine Freundin wohl schon schwer verletzt war, durftest du auch "überreagieren". Bei Notwehr spielt die Verhältnismäßigkeit nur eine untergeordnete Rolle. Außerdem hast du nicht in Tötungsabsicht gehandelt, das ist nur aus Versehen passiert, du wolltest nur deine Freundin retten und dich selber schützen. Dann müsste man dir auch noch erklären, wie du den gegenwärtigen und heftigen Angriff auf der Stelle hättest anders beseitigen sollen. Eine vorhergehende Diskussion mit dem Halter kann wohl keiner verlangen und in der Zeit zerfleischt der Hund deine Freundin?

Um rechtlich auf der besseren Seite zu sein, würde ich an deiner Stelle selber ein Anzeige gegen den Hundehalter machen. Das schon alleine um von der Hundehaftpflicht Schmerzensgeld verlangen zu können. Wenn der Halter dich anzeigt, kommt es wohl zum Verfahren aber unter diesen Umständen wirst du wohl nicht verurteilt. Womöglich wird das Verfahren auch gar nicht erst eröffnet, da der Fall ja relativ klar ist. Bin aber nur juristischer Laie....

Und mal so ganz unter uns: wenn jemand meine Freundin so angehen würde, gäbe es auch bei mir Tote, egal ob Mensch oder Tier.

Antwort
von Viowow, 62

deine freundin ist mit ihrer schwester gassi gegangen? haben die kein klo?

...

du hast absolut überzogen reagiert. wenn die geschichte überhaupt stimmt.

einen hund von der grösse, das du ihn mit einem schlag auf die rippen und einem an den hinterpfoten packen und auf den boden schleudern getötet bekommst, hat deine freundin sicher nicht blutüberströmt zurückgelassen. und wenn es ein hund von der grösse gewesen wäre, der das schafft, dann würdest du jetzt daneben liegen...

frage: was hat die polizei gesagt? was haben die ärzte im KH gesagt?

und du willst dir einen schäfi zulegen(andere frage) wenn du dich so wenig im griff hast? na super idee....

Antwort
von DeMonty, 11

Wenn du Polizist werden willst, müsstest du langsam anfangen, so einen Tatvorgang genauer beschreiben zu können, damit man nicht fragen muss, ob deine Freundin deine Schwester zum Gassigehen ausgeführt hat.

Nichts desto trotz sind hier noch Fragen offen:
Hast du Anzeige gestellt?
War die Polizei vor Ort gewesen?
Wie verletzt war deine Freundin?
Was für ein Hund war das?
Wo war der Hundebesitzer?

Des Weiteren finde ich es sehr merkwüdig, in einem Dorf ein "Basi" zu haben und nach deiner Beschreibung her sofort danach zu greifen. Scheint ja ein sehr gewaltbereites Dorf zu sein?! Und du möchtest Polizist werden, der eigentlich jederzeit Herr der Lage sein soll. Kommt einem außenstehenden sehr spanisch vor bzw man fragt sich, ob das alles so richtig ist, was du machst.

Zum Töten des Hundes: Ein Wirbeltier darf man nicht ohne Grund töten. Der Grund liegt evtl in der Notwehr. Das weiß ich aber nicht. Zumal du einen "Basi" dabei hattest, könnte man meinen, dass du schon darauf vorbereitet warst, einem anderem Lebewesen Gewalt anzutun. Da kann man nicht mehr von Notwehr reden, sondern von einem kalkulierten Angriff bzw Gegenangriff.

Antwort
von DeMonty, 76

Also... Freundin ist mit deiner Schwester Gassi gegangen. Aus welcher Kultur kommt ihr, dass ihr zum Pinkeln/Kacken Gassi gehen müsst?

Dann saß deine Freundin da und weinte. Blutüberströmt. Nun bist du gekommen und hast einen Hund geschlagen. Was hat jetzt der Hund mit deiner Freundin zu tun, die deine Schwester zum Gassi ausgeführt hat?

Das der Hund nun auf dich losgeht, ist doch klar. Aber wo ist der Hundebesitzer? Und wieso war der Hund nicht an der Leine? Habt ihr die Polizei gerufen? Deine Freundin kann den Hundebesitzer anzeigen. Du wirst vermutlich eine Anzeige vom Hundebesitzer kriegen. In wie weit nun du eine Strafe bekommst, wird sich zeigen. Jedoch solltest du anfangen, deine Tathergangsgeschichte ordentlich zu formulieren. Wenn ein Anwalt oder ein Richter liest bzw hört, dass deine Freundin mit deiner Schwester Gassi gegangen ist, wirst du gleich in die Klappse gebracht.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich war mal in Marokko auf`m Dorf, da sind die Frauen immer in Gruppen auf die Felder gegangen und dort ihre Notdurft, die auch als Dünger taugt, zu verrichten.

Antwort
von adventuredog, 82

die Story glaubt dir doch eh keiner.

Einen Hund, der deine Schwester so zurichtet, könntest du niemals einfach mal so an den Hinterläufen packen und töten. Gut, vielleicht hast du das auch nur geträumt......

aber ehrlich, 

es klingt, als wäre dein Name Programm.


Antwort
von timdegu, 81

Ich hab starke zweifel daran, dass die Geschichte echt ist aber nun gut.

Vor dem Gesetz gelten Haustiere als "Sache". Also könnte er dich wegen mutwilliger Sachbeschädigung anzeigen. Dass der Hund sie angefallen hat hat auch eine Rolle sie kann den Hundebesitzer anzeigen wegen fahlässiger Körperverletzung. Die Schwester ist nur Zeugin wenn der Hund sie nicht angefallen hat sie kann keine Anzeige erstatten. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Nein, vor dem Gesetz gelten Tiere nicht als Sache, sonst hätten wir ein Sachenschutzgesetz und kein Tierschutzgesetz.

Kommentar von timdegu ,

Vor ca. einem Jahr hat eine Person einen Welpen tot getreten in Ludwigsburg und wurde angeklagt ende 2015 war das Urteil Sachbeschädigung.

Ja das Tierschutzgesetz gilt aber hier nicht da er nicht ohne Grund (sofern die Geschichte stimmt) den Hund verletzt und auch schließlich getötet hat da dieser ihn auch angefallen hat. 

Kommentar von Bitterkraut ,

war das Urteil Sachbeschädigung.

Sachbeschädigung ist kein Urteil, sondern ein Straftatbestand. genau wie Tierquälerei. Wenn jemand absichtlich ein Tier quält, kommen beide Gesetze zur Anwendung.

Kommentar von uni1234 ,

Doch. Tiere werden im Gesetz wie Sachen behandelt, vgl. § 90a BGB.

Antwort
von danitom, 103

Ich denke, du hast in Notwehr gehandelt.

Ich würde mir an deiner Stelle einen Anwalt nehmen, vielleicht ist es auch möglich, dass dieser Anwalt dich und deine Freundin zusammen vertritt.

Denn deine Freundin und auch du sollten den Hundebesitzer wegen schwerer Körperverletzung anzeigen.

Alles gute für euch zwei.

Antwort
von emmaaluise1, 111

wenn die story wirklich stimmen sollte, wirst du glaub ich schon mit einer schmerzensgeld oder so rechnen müssen 

Antwort
von Ipicacuaner1, 35

Also ich finde es sehr amüsant das ich eine Frage stelle. Und diese erstmal auf die Glaubwürdigkeit geprüft wird. 

Zu mir ich wiege 105 Kilo und bin 1,94 groß ich bin nicht der stärkste hab aber schon genug Kraft um einen 40-50 Kilo Hund zu heben bzw zu schleudern. 

Desweitern wollte ich nicht wissen ob es es moralisch richtig war. Den für mich ist es das. es ist mir zimlich egal ob es unverständlich in euren Augen ist. Ihr wart nicht in der Situation. 

Im übrigen ist der Hund im Dorf sehr gut bekannt. Hat vor ca. 1 Jahr meinen Onkel  gebissen. 

Auf die Fragen die gestellt wurden. Ich komme aus keiner Kultur wo die mänschen ihr Geschäft im Freien machen. Aber den kleinen Mops von der Schwester meiner Freundin wird ausgeführt "gassi gehen" für die mitleser die das gefragt haben. 

Ein basi ist ein Baseball Schläger 

Vieleicht ist hier jemand der in so einer Situation war oder als Anwalt schon mal so was gehört hat. 

Ich möchte in 2 Jahren zu Polizei da kann ich ein Eintrag ins Führungszeugnis alles kaputt machen. 

Bitte nur hilfreiche Antworten. 

Antwort
von hauseltr, 83

Der Hundebesitzer will dich anzeigen? Wenn es so war, die du schreibt, bekommt doch wohl der Hundebesitzer Riesenärger!

Fahrlässige Körperverletzung ist das mindeste, Krankenkosten usw.

Ich hoffe, ihr habt eine Anzeige erstattet.

Antwort
von ES1956, 36

Warum schlägst du deiner Freundin auf die Rippen?

Antwort
von Bitterkraut, 74

Deine Freundin war mit ihrer Schwester Gassi? Mit Leine und so? Komisches Familienleben... und was ist ein "basi"?

Kannst du bitte woanders weitertrollen?

Kommentar von MarkusJeah ,

Deswegen hab ich die Frage auch nicht verstanden. Was ist ein "basi" ?

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, und was ist eine Schweizer?

Kommentar von timdegu ,

Ich vermute mal Schweizer ist ein Schreibfehler bzw. Autokorrektur und soll Schwester heißen. Und Basi könnte eine Abkürzung Baseballschläger sein. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Die Frage ist also ein Ratespiel? Schön, aber falsches Forum.

Antwort
von Kandahar, 101

Du hast den Hund nicht verletzt, sondern getötet. Das war meiner Ansicht nach Unverhältnismäßig!

Kommentar von hauseltr ,

Deine Meinung ist unrichtig: Gefahrenabwehr war hier die oberste Priorität!

Kommentar von DragonFireHD ,

Deinen eigenen? xD

Kommentar von Ipicacuaner1 ,

Was soll ich machen auf den Hund einreden und es mit Leckerbissen versuchen ? 

Hab ja erst zu gehauen. Hat wenig gebracht 

Antwort
von jcreich, 35

Erzähl deinen Mist wo anders du Depp!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten