Frage von Boxerfrau, 54

Hund verhält sich wie nach Stromschlag?

Hallöchen, Also mein Hund hatte jetzt ein paar mal solche Panik Attacken gehabt. Das erste mal, vor ein paar Monaten. Da ist er wie wild von der Couch aufgesprungen und hat gezittert und ist mir danach keinen Schritt mehr von der Seite gewichen. Dann war lange nichts. Letze Woche dann, hatte ich ihm am Pferd dabei. Er ist ganz normal hinter her gelaufen und plötzlich schreit er kurz auf und rennt neben mich und schaut mich an. Also bin ich abgestiegen und habe ihn überall abgetastet. Alles Ok. Dann war Tage lang nichts. Sonntag hat er sich komisch verhalten. Er liegt sonst immer bei mir, da hat er sich im Bad verkrochen.. Als er nach 20 min nicht rüber kam bin ich rüber und dann wollte er raus. Das ganze hat sich 3 mal wiederholt. Nach dem ich das dritte mal mit ihm draußen war, kam er nach einer gewissen Zeit in voller Panik ins Wohnzimmer gerannt. Er hat sich genauso verhalten als wäre er gegen einen Zaun gelaufen. Er hat gezittert, war unruhig und in den Augen pure Panik und er wollte keinen Zentimeter von mir weg.. das ganze hat etwa 20 min angehalten.. Also habe ich die Nummer vom Notdienst rausgesucht und meinen Freund geweckt.. Und plötzlich war er wieder ganz normal..... den rest des Tages war er wie immer. Gestern früh wollte ich mit ihm raus. Plötzlich zuckt er zusammen und fängt wieder an zu zittern.. Der Rest des Tages wieder alles wie immer. Heute war er bei meinen Eltern, morgens lag er im Körbchen, plötzlich schreit er wieder, rennt zu meinem Vater und Zittert.. als er sich beruhigt hat ist mein Vater mit ihm raus. Wieder alles in Ordnung. Heute Mittag hatte er noch mal einen solchen Anfall.. Der Hund ist eigentlich nicht ängstlich, ich hab ihn vom Welpenalter, er ist mittlerweile 7. Und ich bzw wir erkennen ihn nicht wieder. Das ganze kommt Anfallartig und er bekommt wirklich Panik.. Er sucht in dieser Zeit Schutz und ist seit Sonntag extrem anhänglich.. Natürlich werde ich morgen zum Tierarzt gehen.. aber mich würde interessieren ob jemand so etwas kennt.. Könnte es eine Art Epilepsie sein, oder ein Nerv oder Wirbel der geklemmt oder gequetscht ist???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von douschka, 22

Um Deinen Hund erstmal die Spitze zu nehmen, gib ihm Rescue. Lass ihn gründlich vom TA checken, Blutbild, röntgen usw.- das ganze Programm. Praktisch als Ausschlussverfahren.

Mit 7 Jahren stellen sich schonmal altersbedingte Beschwerden ein, die mit kurzzeitig heftigen Schmerz einhergehen können. Hoffe für Deinen Hund, dass nicht wild drauf los mit Medis experimentiert wird, die Ursache gefunden und gezielt behandelt wird.

Wäre es mein Hund, würde ich ihn körperlich schonen, nur sowiel Bewegung zulassen wie er will und ggf. auf gesundes, natürliches, leichtverdauliches Futter umstellen (braucht er eh, falls Schmerzmittel verabreicht werden). Jeden cm seines Körpers in aller Ruhe abtasten und auf geringste Reaktionen achten, besonders entlang der Wirbelsäule (Dreifingergriff). (Haut)-Zucken, schmatzen weisen auf schmerzende Stellen.

Natürlich macht man sich wahnsinnige Sorgen und möchte für seinen Hund das Beste. Trotzdem würde ich bei derartigen Attacken auf ganz normalen Umgang achten. Den "Hilferuf" unbedingt ernst nehmen, aber nicht verstärken.

Alles Gute

Kommentar von douschka ,

Danke für den Stern und gute Zukunft für euch beide.

Antwort
von NessieYeti, 29

Wenn der Tierarzt nichts herausfindet, schau mal, ob irgendetwas immer in der Nähe ist, wenn deinem Hund das passiert, was sonst nicht da ist oder was er sonst nicht sieht. Vielleicht hat er ja eine Phobie, also Angst vor etwas speziellem, das kann ihm ja auch passieren, wenn er sonst nicht so ängstlich ist.

Kommentar von Boxerfrau ,

ja das Ding ist, das es ja jetzt an völligst unterschiedlich Orten passiert ist. also mal im Wald, dann im Bad, bei meinen Eltern im Wohnzimmer und in der Küche. und meistens war nichts in der Nähe. Also es kommt aus dem nichts.

Kommentar von NessieYeti ,

Ich weiß nicht, ob das jetzt weit hergeholt ist, aber vielleicht sieht er ja irgendwelche Formen, die ihn erschrecken. Oder es ist wirklich gesundheitlich bedingt, aber das, was du beschrieben hast, klang mehr so, als hätte er Angst vor etwas. Du hast gesagt, das ist im Bad schon 3 mal passiert. Wenn das nochmal passiert, pass mal auf, wo genau er hinschaut, oder ob sich vorher etwas verändert hat.

Kommentar von Berni74 ,

Deswegen denke ich, daß es mit plötzlichen Schmerzen zusammenhängen könnte. Rücken zum Beispiel...

Kommentar von Boxerfrau ,

mein Vater hat über 40 Jahre Hunde und so etwas hat er auch noch nicht erlebt..

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 18

Ich würde mit ihm zum Tierarzt gehen und gründlich durchchecken lassen. Vielleicht fährt ihm irgendwo ein plötzlicher Schmerz rein, der ihn dann so aus der Bahn wirft.

Antwort
von Yodafone, 26

Geh zum Tierarzt und lass ihn untersuchen....sag dem Arzt,was du vermutest und besteh darauf,dass er diese Möglichkeiten testet

Kommentar von Boxerfrau ,

ja hab ja geschrieben das ich zum Tierarzt gehe. soweit bin ich ja selbst :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten