Frage von Ericson2205, 78

Hund und Katze streiten?

Wir haben gestern einen Hund gekauft aber wir hatten bereits eine Katze wir wollen dass sie mit einander auskommen aber es wird schwer.
Die Katze scheint ganz ruhig zu reagieren doch mein Hund nicht
(Schäferhund 3 Monate alt)
( britischkurzhaar 2 Jahre alt )

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von xttenere, 15

Du hattest hoffentlich nicht die Illusion, dass da am 1. Tag Friede, Freude, Eierkuchen herrscht ????

Die Zusammenführung von Hund und Katze braucht sehr viel Geduld und nochmals Geduld...das geht nicht von heute auf morgen.

lasst doch erst mal den Kleinen bei Euch ankommen...Der ist nämlich total durcheinander. Seine Geschwister sind weg...seine Mutter ist weg...alles riecht fremd....und dann ist da auch noch so ein komisches Tier, das eine total andere Sprache spricht als er selber.

Gebt dem Welpen Zeit sich einzuleben, achtet darauf dass die Katze eine Rückzugsmöglichkeit hat, wo der Hund nicht hin kann...dann wird das was. Aber rechnet schon mal mit 3 - 4 Wochen.

Vielleicht tolerieren die beiden sich später nur...vielleicht wird auch eine dicke Freundschaft draus...

Lasst Euch überraschen

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 7

Das dauert - lange - das geht bestimmt nicht in einem Tag.

Da muß man schon mit Wochen bis Monaten rechnen bis alles Happy  wird.

Der 3 monatige Schäferhund muß die Katze kennenlernen und die Katze den Hund. Am besten gibt man der Katze Chancen nach oben zu flüchten, auch die Fütterung ist jetzt so hoch oben, das der Welpie da nicht hin kommt.

Dann bleibt Katze erst mal für 3 Wochen im Haus - (Kein Freigang sonst kommt die nicht mehr nach Hause) nach 3 Wochen sollten die beiden sich in soweit aneinander gewöhnt haben, das die Katze trotz Hund wieder kommt.

Den Hund sollte man vom anbellen oder jagen der Katze abhalten - das fördert nicht das zusammenkommen, alles andere ist erlaubt.

Antwort
von sukueh, 10

Das Hund und Katze sich aneinander gewöhnen, ist nicht "schwer", sondern braucht in erster Linie (mehr) Zeit (wie gestern den Hund geholt und heute sind beide dicke Freunde).

Ich habe immer Hunde und Katzen zusammengehalten, in unterschiedlichsten Altersstufen zusammengeführt und in der Regel kannten die Hunde / Katzen vorher nicht unbedingt andere Katzen / Hunde.

Wichtig ist, dass du darauf achtest, dass die Katze sich zurückziehen kann, wenn ihr die Annäherungsversuche des Hundes zu viel werden und dass du den Hund auch ein bißchen "in Zaum" hältst, dass er nicht zu aufdringlich zur Katze wird, sondern sie auch mal in Ruhe lässt (also den Hund nicht ständig hinter der Katze hinterherlaufen lassen).

Also bei uns verlief bislang noch jeder Einzug eines neuen Hausgenossen ohne größere Probleme - mit ein bißchen gesundem Menschenverstand und Achtsamkeit auf das Verhalten beider Tiere klappt das schon.

Antwort
von BarbaraAndree, 40

. . . "aber wir wollen, dass sie miteinander auskommen"! Das hast du nicht in der Hand, die Tiere selbst müssen damit fertig werden, denn es bedeutet für beide Seiten viel Stress. Ich bin immer wieder erstaunt, auf welche Experimente sich manche Tierfreunde einlassen.

Antwort
von Philsenator, 36

Du kannst nicht erwarten, dass das nach 1-2 Tagen alles perfekt funktioniert.
Dein Hund wird seine Grenzen austesten wollen (und auch müssen). Dass so ein Welpe aufgeregt reagiert ist völlig normal bei etwas, das er noch nicht kennt.

Passt einfach auf dass die beiden sich nicht zerfleischen dann wird das :D

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 15

bei der yusammenführung von hund und katze ist einiges zu beachten:

den hund muss man bei den ersten treffen anleinen, weil sie sonst zu stürmiswch auf die katze zurennen. 

die katze braucht immer eine offene,erreichbare tuer, ein fenster einen erhohten punkt wo sie sich vor dem hund in sicherheit bringen kann.

immer langsam vorgehen. die begenung muss immer von dne tieren ausgehen und zuerst nur wenige minuten dauern.

die erste zeit nie alle zusammen sein lassen

Antwort
von Hamburger02, 31

Da müsst ihr ihn erstmal jedesmal bremsen, wenn er zu wild auf die Katze zugeht.

Antwort
von Caila, 32

Ist er den mit Katzen aufgewachsen bisher? 

Ansonsten könnte es auch das Alter sein. Das er spielen will. Schwer zu sagen da du nicht schreibst wie er reagiert.

Letzendlich hilft da nur das ihr ihn erzieht.

Antwort
von Frostblume, 3

Klar funktioniert das nicht von jetzt auf gleich, so was kann man nicht erwarten, es braucht Zeit bis sie sich verstehen.

Da der Hund noch sehr jung und verspielt ist, solltest du deiner Katze auf jeden Fall einen Ort bieten, wo sie sich zurück ziehen kann. Einen Ort wo der Hund halt nicht hin kann und damit meine ich nicht den Kratzbaum.

Dann solltest du darauf achten, dass der Hund nicht übertreibt, also zum Beispiel wenn er die Katze zu sehr "nervt" etc, dass du ihm am Nackenfell nimmst, ein klares "Nein" sagst und ihn dann woanders hin tust.

Also im Grunde musst du aufpassen, dass sie sich nicht zu sehr streiten, jedoch müssen beide lernen sich zu "verteidigen" und sie sollten auch etwas Zeit zusammen haben dürfen. Und natürlich brauchst du viel Geduld. :)

Viel Erfolg! :)

Antwort
von Einhorn64, 34

Das dauert
...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten