Frage von oOLolliOo, 43

Hund und Katze gehen aufeinander los, was kann man dagegen tun?

Also, ich besitze seit einigen Jahren schon meine Katze (7J.). Nach Ihr bekamen wir etwa ein Jahr später unseren ersten Hund (jetzt 6 J.) als Welpe. Mit ihm hat sie sich immer gut verstanden, auch zusammen auf Couch gelegen etc... Ein paar Jahre später haben wir einen 2. Hund dazu bekommen. Allerdings war er damals in etwa schon 2 Jahre alt also sollte er ein wenig jünger sein wie unser erster Hund. Am Anfang war alles gut mit Hund und Katz.. Aber seit vlt einem Jahr oder so fangen die 2 laufend "Streit" an..

Meistens fängt es damit an das Hund 2 in der Nähe der Katze ist und diese dann anfängt zu grummeln... wenn sie dann weg rennen will rennt Hund 2 bellend hinterher. Es hört sich immer total schlimm und böse an und ich hab Angst das unser Hund die Katze irgendwann erwicht... Heute konnte unsere Katze zum Beispiel nicht abhauen, da die Tür zu war, durch die sie sonst abhaut.. und unser Hund natürlich direkt auf sie los.. Zum Glück konnte meine Mutter noch dazwischen gehen.. Aber ich weiß nicht was passiert wäre wenn nicht...!? Es ist auch total stressig wenn man irgendwo ruhig sitzt und auf einmal der Hund laut bellend auf die Katze los rennt... teilweise macht Hund 1 auch schon mit und rennt los..

Könnt Ihr mir helfen, wie man dem Hund abtrainieren kann, dass er nicht mehr auf sie losgeht auch wenn die Katze ihn mit grummeln eigentlich provoziert.... :-(

Bin total verzweifelt.... Bitte schreibt mir jetzt nicht sowas wie einen von beiden weggeben, das kommt nicht in Frage! Danke für eure Antworten!!

--Rechtschreibfehler dürft ihr behalten :-P --

Antwort
von brandon, 24

Deine Katze provoziert den Hund nicht, sie fühlt sich von dem Hund bedroht .Deshalb warnt sie ihn das er nicht näher kommen soll und das ist ihr gutes Recht und kein Freifahrschein die Katze zu jagen. 

Der Hund muß lernen die Katze zu respektieren und das musst Du ihm beibringen oder Du musst Dich von einem Tier trennen. Auf keinen Fall darfst Du zulassen das es so weiter geht sonst passiert womöglich noch ein Drama und der friedlichere Hund wird eher von dem anderen lernen die Katze zu jagen, als umgekehrt aber das hast Du ja selbst schon gemerkt.

Ich habe selbst drei Katzen und zwei Hunde. Der eine Hund ist ein Pflegehund der erst 9 Wochen bei uns lebt, auch er wollte die Katzen jagen aber inzwischen benimmt er sich den Katzen gegenüber besser und bedrängt sie nicht. Wir haben das trainiert und sind froh über das Ergebnis.

Wie war das als der neue Hund zu Dir kam? Hast Du Hund und Katze einfach laufen lassen damit sie sich von alleine kennen lernen? Wenn ja dann war das keine gute Idee.

Wenn sie sich schon seit einem Jahr nicht vertragen was hast Du dagegen unternommen? Warum fragst Du erst nach einem Jahr was Du tun kannst?

 Da Du scheinbar ein Jahr tatenlos zugesehen hast (sorry wenn ich mich irre) ist die Situation nun festgefahren und Du musst ganz von vorne anfangen. Es wird nicht einfach sein und Du wirst viel Geduld brauchen und musst den Tieren vor allen Dingen der Katze viel Zeit lassen.

Zuerst einmal dürfen sich die Tiere nur unter Aufsicht im gleichen Zimmer aufhalten und das erst mal nur kurze Zeit die Du dann langsam verlängerst.

Befinden sich die beiden im selben Raum müssen beide Hunde ruhig auf ihrem Platz liegen bleiben, sobald einer aufsteht wird er zurückgebracht (es geht natürlich nicht das der Hund, der der Katze nichts tut herumläuft während der andere liegen bleiben muß.) wenn Du das geschafft hast das die Hunde gehorsam liegen bleiben achte auf ihre Körperhaltung sobald sich der Hund anspannt und die Katze fixiert stupst Du ihn an so das er sich auf Euch konzentriert und nicht auf die Katze. Das wirst Du am Anfang sehr oft machen müssen. Sobald Du merkst das der Hund sich entspannt, in dem er sich zum Beispiel auf die Seite legt wird er gelobt und bekommt ein ganz feines Leckerli, pass aber auf das er das Leckerli nicht vorher sieht und sich deswegen auf das Leckerli konzentriert und nur deshalb die Katze in Ruhe lässt. Er soll ja lernen das er sich entspannen soll. Wenn Dudas mit viel Geduld übst wird der Hund es irgendwann begreifen das es ihm mehr bringt wenn er die Katze in Ruhe lässt. Ganz wichtig ist noch das der Katze immer ein Weg bleibt zu flüchten und Du niemals die Katze festhalten darfst wenn sie nicht mehr mag.

Ich hoffe ich konnte ein bissel helfen und wünsche Dir viel Erfolg beim Training.

LG

Antwort
von Jenny6969, 29

Warum habt ihr einen zweiten Hund geholt wenn ihr schon einen habt?

Was aber dagegen hilft, ist wenn du ein Eimer kaltes Wasser über die Streitenden kippst. Ohne Witz jetzt, ich habe gehört wenn z.B. zwei Hunde sich streiten (so richtig mit beißen unso) solle man kaltes Wasser über sie schütten, das schreckt sie dann ab. Ob sowas bei einer Katze funktioniert weiß ich aber nicht.

Oder du gibst den Hunden einfach ärger und bringst ihnen halt bei aufzuhören.

Streiten die sich denn richtig? Oder kann das sein das die nur ein wenig miteinander spielen?

Es kann auch sein das einer der drei eifersüchtig oder so ist. Wenn bei mir zu hause ein zweiter Hund wäre und ich ihn die ganze Zeit streicheln würde, würde mein Hund eifersüchtig werden.

Mfg Jenny

Antwort
von GravityZero, 43

Auch wenn du es nicht hören willst, manchmal klappt es eben nicht. Der 2. Hund war ein Fehler. Da hilft wohl nur Trennung oder Abgabe des Hundes.

Kommentar von oOLolliOo ,

Ich wollte Tipps, wie ich dagegen angehen kann und die 2 vlt wieder friedlich bekomme und nicht herzlos den Hund weggeben!

Kommentar von GravityZero ,

Wenn dir die Antworten nicht passen, dann stelle keine Fragen. Im Internet bekommst du genügend Tipps zu diesem Thema. www.pfotenteam.com/?a=1&t=0&y=3001&r=0&n=246&c=25&v=page... Da ihr die Sache aber schon von Anfang an falsch angegangen seid ist die Wahrscheinlichkeit hoch dass es nie klappt. Herzlos ist es sich ein Tier zu holen ohne sich richtig darauf vorzubereiten. Es abzugeben ist nicht herzlos...spätestens wenn einer der beiden richtig leiden muss wirst auch du es erkennen.

Kommentar von mirimi22 ,

finde ich gut das du erst mal alles versuchst um die situation zu bessern und eben nicht gleich herhlos den zweit hund abgibst ! so ist es richtig und bestimmt findet sich eine lösung :) ich kenne mich nur mit dem thema leider nicht aus und kann keine tipps geben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community