Frage von lasvegas2011, 123

Vertragen sie sich Hund und Hase?

Hallo :) Und zwar habe ich lange überlegt und nun entschieden mir einen kleinen zwergwidder ( Hasen ) mit in die Familie auf zu nehmen den ich mir heute ! vom Züchter ! Zulegen werde. Alles ist schon besorgt und fertig also Käfig usw... Allerdings verhält sich meine Hündin heute eigenartig sie läuft mir hinter her , sie sitzt bzw liegt im Badezimmer ( was sie in der Regel nur macht wenn es gewittert ) und läuft ab und zu wild hin und her. Normalerweise versteht sie sich allerdings mit Kleintieren sehr gut. ( hatte damals Meerschweinchen und sie dachte sie wäre ihre Mütter wollte sie putzen usw) Von einer Freundin dem Hasen zeigt sie heute genau das gleiche verhalten wie damals. Habt ihr Erfahrungen in sowas ? Danke schonmal

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 123

Ach lasvegas... :(

ich gehe mal garnicht auf den Hund ein, denn der ist nicht so wichtig bzw so schlimm dran, wie das arme Kaninchen!

Es ist ja schön das DU unbedingt ein Ter wolltest und "lange überlegt hast", aber warum hast Du Dich denn nicht informiert was ein Kaninchen ist, und was ES braucht und will?
Denn durch Deine Ignoranz dem Kaninchen gegenüber, was es eingentlich will und braucht, leided es jetzt... :( Was Du aber ändern kannst^^

Ganz wichtig:

  1. Kaninchen sind Rudeltiere, und brauchen daher immer mind. 1 Artgenossen!! Einzelhaltung ist Tierquälerei und ein Hund (Mensch etc.) ersetzt keinen Artgenossen, da es nichts mit dem Kaninchen machen kann, was es will und unbedingt braucht.Daher musst Du dem Tier einen passenden Artgenossen kaufen (Bitte Geschlecht und Alter beachten)
  2. Kaninchen hält man nicht in Käfigen, da es Tierquälerei ist! In Innenhaltung brauchen sie ein Gehege das je Tier mind. 2qm Platz bietet, damit sie sich zumindest annährend artgerecht bewegen können. Es reicht nicht aus ein Tier ein paar Minuten/ Stunden draußen rumlaufen zu lassen, erstrecht nicht weil... (siehe nächsten Punkt)
  3. ... Kaninchen Beutetiere sind und Hunde Jagdtiere sind und aher nichts miteinander zu tun haben sollten. Ganz toll, das Du dem Kaninchen seinen Feind vor die Nase setzt (das es weder versteht noch was mit ihm anfangen kann), und dem Hund seine Beute vorsetzt, die er nicht fresen darf. Kaninchen und Hunde hält man getrennt voneinander ohne Sicht- und wenn möglich ohne Geruchskontakt. Hunde schadet es nicht so ein Kaninchen um sich zu haben, umgekehrt aber schon.

Und wenn Du derartige Fehler machst, dann mit Sicherheit auch welche mit dem Futter und dem Umgang (hat sich bei anderen Usern so bestätigt)... :(

Hohle es bitte nach Dich zu informieren und halte Dein Kaninchen dann bitte artgerecht!! Wenn Du das nicht willst, dann leided es sehr (wird ggf bissig und stirbt früher) und dann solltest Du so vernünftig sein und es wieder abgeben; bitte aber in artgerchte Tierhaltung^^

  • diebrain.de/k-index.html
  • kaninchenwiese.de

Grüße

Kommentar von monara1988 ,

Ach und, Du hast keinen Hasen sondern ein Kaninchen. Und da ist Kaninchen das richtige Schlagwort^^

Und sry, habe leider überlesen, das Du das Kaninchen ja noch garnicht hast!^^ Dann ist alles super, dann kannst Du vorher noch alles richtig machen :D

Antwort
von brandon, 83

Zuerst mal sind Zwergwidder keine Hasen sondern Kaninchen. Kein Mensch kann sich einen Hasen als Haustier halten. Schau Dir im Internet mal den Unterschied zwischen Hasen und Kaninchen an. So, genug “kluggescheißt“ 😜

Vielleicht benimmt sich der Hund deshalb so weil er spürt das eine gewisse Aufregung in der Luft liegt wegen dem Neuzugang. Wenn Du schon die Erfahrung gemacht hast das sie sich mit Kleintieren gut versteht würde ich mir an Deiner Stelle keine Sorgen darum machen.

Du solltest allerdings bedenken das Dein Kaninchen Deinen Hund nicht kennt und deshalb wird es Todesangst haben wenn es einfach mit dem Hund konfrontiert wird. Ich würde ihm erst mal ein bisschen Zeit geben bis es sich eingelebt hat und sie dann vorsichtig miteinander bekannt machen.

Eigentlich sollte man Kaninchen lieber mit einem Artgenossen zusammen halten aber dafür brauchst Du einen sehr großen Käfig und auch mit einem großen Käfig brauchen Kaninchen auch Auslauf aber ich nehme einfach mal an das Du Dich schon vorher über die Haltung von Kaninchen informiert hast. 

Leider gibt es immer wieder Leute die sich ein Haustier holen und absolut keine Ahnung von der artgerechten Haltung und den Bedürfnissen der Tiere haben. Egal um was für ein Tier es sich handelt es gibt viel zu viel Tiere die in Einzelhaft in einem viel zu kleinen Käfig leben müssen und deren einzige Abwechslung die Fütterung ist.

Das hat jetzt zwar jetzt nicht viel mit Deiner Frage zu tun aber ich mußte das mal loswerden.

LG

Kommentar von lasvegas2011 ,

Hund und ninchen's haben sich wunderbar angefreundet und verbringen meist den Tag gemeinsam auf der Couch :D *😅

Expertenantwort
von Sesshomarux33, Community-Experte für Kaninchen, 67

Hallo lasvegas2011, 

Ich hoffe du hast das Tier noch nicht daheim. Denn du hälst es dann weder artgerecht noch hast du dir ausreichend Wissen angeeignet. Du scheinst leider nicht mal zu wissen, was du dir da ins Haus holst - ein Kaninchen, kein Hasen. Man verwechselt diese beiden verschiedenen Tiere oft. 

Kaninchen sind im Gegensatz zum Hasen soziale Tiere und müssen mindestens zu zweit gehalten werden. Kaninchen benötigen ebenso viel Platz - 2m² pro Kaninchen mindestens. Diese Größe hat leider kein Käfig/Stall im Handel, man muss sich also selbst Gitterelemente beschaffen und die Mindestmaße oder gerne mehr abzäunen und anschließend kaninchengerecht einrichten. 

Bitte belies dich hier: Kaninchenwiese.de

So nun zu deiner eigentlichen Frage: Da gehen die Meinungen weit auseinander, ob Raubtier und Beutetier unter einem Dach gut gehen. Es gibt Fälle da geht es gut. Darunter versteht sich, dass die Kaninchen keine Angst dem Hund gegenüber zeigen und der Hund die Kaninchen nicht als Beute sieht. Dennoch(!) sollte man Hund und Kaninchen niemals unbeaufsichtigt lassen. Es kann immer was schief gehen. 

Dann gibt es wiederrum Fälle da hat Hund die Bunnies zum Fressen gern und die Kaninchen zeigen evtl auch Angst. Am besten hält man die Kaninchen dann in einem Raum, den der Hund nicht betreten darf. Es kann aber auch sein, sowas habe ich in meinem Umkreis z.B erlebt, das der Hund seine Beute riecht und dadurch unter Stress steht. Genauso riechen die Kaninchen den Feind und stehen unter Stress. Das kann sich bei beiden auf die Gesundheit auswirken. Dann ist es das Beste, eines der Tiere in gute Hände zu vermitteln. 

Es kommt letztendlich auf den Charakter der Tiere an. Um abzuklären, ob das in einem Haushalt gut gehen kann, sollte man schauen wie der eigene Hund z.B auf Besuchskaninchen reagiert. Und im Tierheim/Nothilfe dann nachfragen, ob es vielleicht Kaninchen gibt, die bereits mit einem Hund im Haushalt gelebt haben. 

Einfach machen ohne vorher alles abgeklärt zu haben, finde ich schon etwas verantwortungslos... Nicht bös gemeint. 

Ich hoffe es geht bei euch alles gut und du informierst dich nochmal! :)

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Kommentar von lasvegas2011 ,

Habe mir 2 ninchen's geholt also kein Grund zur Aufregung ! :) Haben einen super großen Käfig und täglich den ganzen Tag Auslauf , mit Hund klappt auch alles super ! Trotzdem vielen Dank für deine Antwort 🙃

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Schön, dass das mit dem Hund klappt.

Wie groß ist denn der Käfig? Kaninchen brauchen dauerhaft 2m² pro Nase + täglichen mehrstündigen Auslauf. Leider hat kein handelsüblicher Käfig diese Größe. Solltest du also einen Kleintierkäfig besitzen, dann lege dir Gitterelemente zu und zäune die Mindestmaße oder gerne mehr ein und richte es kaninchenentsprechend ein. Auf der oben genannten Seite kannst du dich ja trotzdem nochmal einbelesen. 

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 98

Warum muss das arme Kaninchen denn in Einzelhaft? War es böse?

Als Haustier hält man sie nicht einzeln und auch nicht im normalen Käfig. Und kauft sie bei einen richtigen Züchter, der Kaninchen soweit kennt, das er die zukünftigen Halter auch über die richtige Haltung aufklärt.

Kaninchen passen zudem zum Beuteschema eines Hundes, kann auch sein das der Hund es zum fressen gern hat. Zumal das Kaninchen ja weiss das es seinen natürlichen Feind gegenübersteht, es wird Todesängste ausstehen. Und nur weil der Hund bekannte Tiere nicht jagt muss das nicht heißen, das ein fremdes Tier ihm auch egal ist. Meine Hunde vertragen sich auch mit meinen Katzen, aber fremde Katzen draussen wollen sie trotzdem am liebsten fressen. 

Ich finde die Idee gar nicht gut..

Kommentar von monara1988 ,

Besser im Tierheim oder von Privat kaufen und nicht von "Züchtern"...^^

Antwort
von HARUMIN, 119

Hunde können sich mit allen anderen Haustieren vertragen, wenn man sie gut vergesellschaftet.
Ich habe selber einen Jagdhund und Meerschweinchen Zuhause. Kaninchen sind da nichts "besonderes", bei denen es mehr Probleme oder so gäbe.
Falls es allerdings nicht klappt (was auch passieren kann), muss man halt schauen, das der Hund niemals an die Kaninchen kommt und ihnen etwas antun kann.

Warum sich deine Hündin heute anders verhält, muss nicht zwangsläufig etwas mit dem Kaninchen zutun haben.

Siehe dazu auch http://www.diebrain.de/k-andere.html#hund bei "Kaninchen und Hunde"

Mich interessiert eher: EIN Kaninchen? Kaninchen müssen (!) mind. zu Zweit gehalten werden. Alles andere wäre Tierquälerei.

Antwort
von MiraAnui, 79

Welcher "Züchter" gibt den bitte einen hasen ab?

Einen hasen kannst du vergessen.. Hasen müssen mindestens zu zweit gehalten werden.

Und ich hoffe du hast kein Käfig aus dem Tiergeschäft, die sind viel zu klein.

Meine Hunde jagen Kleintiere, klar kann ich es ihnen verbieten und ihnen eine Bedingte Hemmung antrainieren. 

Kommentar von brandon ,

Ich gebe Dir vollkommen recht was die Käfige betrifft und die Einzelhaltung.

Trotzdem sind es Kaninchen und keine Hasen zwischen diesen Tieren ist ein großer Unterschied.

Kommentar von MiraAnui ,

Für mich sind alle Kaninchen Hase wie alle Tampons Ops oder jedes Papiertaschentuch Tempos :)

Aber hast recht. Glaub Hasen darf man nicht als Haustier halten? Hab da nur das wichtigste an Ahnung bin gegen die Hoppler allergisch 

Antwort
von Maelena, 69

Wir haben Auch 2 Kaninchen und einen Hund :) Sie vertragen sich Super 👍 Ist auch meistens so :) Aber was wichtig ist - Kauf 2 Kaninchen! Eins alleine fühlt sich dann nicht gut denn du hast dich hoffentlich ausreichend informiert. Denn Kaninchen sind Herdentiere :) Ich hoffe du weißt wie man mit den Kaninchen umgeht und das sie keine Schmusetiere sind. Ich hoffe ebenfalls das der Käfig groß genug ist. Wenn du noch Fragen hast dann stell sie mir ruhig. Habe Erfahrung mit Kaninchen :) LG
Maelena

Kommentar von lasvegas2011 ,

Vielen Dank de deine Antwort ! Habe mir 2 geholt :) und mit dem Hund auch alles bestens :)

Antwort
von Mell1990, 114

Ich denke sie wittert deine Vorfreude bzw das du aufgeregt oder angespannt bist.

Ob sich dein Hund mit dem Kaninchen versteht weiß ich nicht.
Ich hoffe du kaufst nicht nur ein Kaninchen.

Unser hätte aus einem Kaninchen hackfleisch gemacht, dass hätte definitiv nicht gepasst

Antwort
von pipepipepip, 80

Frage 1: Einen?
Frage 2: Vom Züchter?
Kaninchen IMMER zu Zweit halten!!! Außerdem gibt es im Tierheim haufenweise Kaninchen die ein Zuhause suchen. Unliebsame Weihnachtsgeschenke und dann Neujahr abgeschoben...

Kommentar von lasvegas2011 ,

Richtig aber beim Züchter suchen sie auch ein Zuhause ;) Und ich habe sie immer noch trotz des neuen Jahres und das wird sich auch nicht ändern ;)

Antwort
von Goodnight, 112

Mein letzter Hund war mit den Kaninchen ein Herz und eine Seele. Als das eine Kaninchen  neu in die Familie kam, ist es auf den Hund zugerannt, hat sich an ihn gekuschelt und die zwei haben sich hingelegt und zusammen gekuschelt und geschlafen, das ist ein ganzes Kaninchenleben so geblieben.

Kommentar von monara1988 ,

Dein letzter Hund und das Kaninchen waren nur ein Herz und eine Seele (wenn diese Handlung durch Dich nicht sogar fehlinterpretiert wurde), weil Hunde oftmals nichts gegen Kaninchen haben (nicht unter ihnen leiden), und das Kaninchen durch die Einzelhaltung Verhaltensgestört war (!!); also irgendeine Form der Zuneigung suchte, auch wenn er sie beim (instinktiven) Feind suchen musste... :(
Verstehe ich das richtig, das Du dann noch ein zweites geholt hattest das direkt zum Hund kuscheln gegangen ist? Im Leben nicht, erzähle keine Märchen; Du rennst ja auch nicht  zum nächsten Löwen ins Gehege kuscheln XD
Kann aber sein, dass das neue Kaninchen auch Verhaltensgestört war und Hunde bereits gekannt hatte. Aber ein normales psychisch gesundes Kaninchen ist nicht des Hundes bester Freund, und rennt auch nicht sofort auf es zu zum kuscheln...

Schade wenn man sich nicht um die artgerechten Bedürfnisse eines Tieres kümmern kann/ will... :(

Kommentar von Goodnight ,

Du kannst definitiv bei meiner Erfahrungen nicht mitreden. Golden Retriever sind sehr sanfte Wesen. Ein Golden der an andere Tiere gewöhnt ist, tut denen auch nichts. Unser Golden hat sogar ein Eichhörnchen Baby mitten auf dem Weg gefunden, auch das ist ihm förmlich zwischen die Beine gekrochen. Ein Rehkitz ist auf der Wiese aufgestanden und ist zu ihm gekommen. Unsere Ratten und Meerschweinchen haben sich mit ihm verstanden und die Enten in freier Wildbahn sind mit ihm ganz freiwillig  und oft geschwommen, ohne jegliche Angst.

Das Kaninchen war ein französischer Widder von einem Ausgezeichneten Züchter. Auch dessen Berner Sennenhund hat sich völlig frei um die Kaninchen bewegt.  All diese Tiere sind nicht verhaltensgestört sondern wundervolle Wesen. Auch der nächste Französische Widder hat sich genau gleich mit dem Hund verstanden. Sie sind zusammen zur Tür gegangen wenn es geklingelt hat und haben zusammen im Hundekorb geschlafen. Mit freiem Auslauf im Haus und Garten nach Wahl. Einer unserer Widder hat dann auch einen Film für das Schweizer Fernsehen gedreht, unser Golden ist einfach voran gegangen und sein Freund hinterher.

So schlau und allwissend wie du dich gibst bist du eben doch nicht.

Vielleicht musst du anerkennen, dass es Leute gibt, die es schaffen sanfte Tiere zu halten und zu erziehen. Auf Bauernhöfen leben auch allerhand Tiere mit dem Hofhund zusammen, ohne, dass ihnen etwas geschieht.

Ach ja, meine Tochter hat inzwischen auch wieder zwei Französische Widder und unser neuer Golden, der da nur zu Besuch ist und nicht mit einem Zoo aufgewachsen ist, ist zu denen genau so nett.

Wie kommst du auf Einzelhaltung?!

Kommentar von monara1988 ,

@Goodnight @Michi

Traurig das ihr nicht versteht, das es hier nicht nur um den Hund geht, sondern AUCH um die kleinen Kaninchen!

Aber jedem das seine, solange ich mir das nicht mit ansehen muss... :(

Kommentar von Goodnight ,

Traurig ist, dass du nicht begreifst, dass man ein Kaninchen kaufen kann, obwohl man schon andere Kaninchen hat. Es spricht absolut nichts dagegen, dass ein Hund und ein Kaninchen innige Freunde sein können, selbst wenn andere Kaninchen da sind. Kopfschüttel...

Kommentar von Michi1402 ,

Vielleicht bist du ja ein bißchen verhaltensgestört? ?? wieso denkst du das es nicht möglich ist das hunde und Kaninchen sich vertragen? Sogar hunde und Katzen vertragen sich.

Kommentar von monara1988 ,
Vielleicht bist du ja ein bißchen verhaltensgestört?

Deine Unwissenheit ist kein Grund andere zu beleidigen. Aber wenn Du das nötig hast XD

Kommentar von MiraAnui ,

Es geht eher draum, das Kanninchen nicht alleine gehalten werden sollen und aufgrund falscher Haltung verhaltensstörungen entwickeln.

Kommentar von Goodnight ,

Wer sagt den, dass unsere Kaninchen alleine gehalten wurden? Trotzdem können Hund und Kaninchen innige Freunde sein.

Kommentar von Michi1402 ,

Bin deiner Meinung 'Goodnight' ich habe ein shitzu - jackrussel Mix Hündin und sie verträgt sich super mit den Hasen

Kommentar von Michi1402 ,

wieso kannst du nicht einsehen das mein Hund sich mit dem Kaninchen verstanden hat???

Kommentar von Bella061 ,

Das sehe ich auch so. Hatte auch mal ein kleinen Hund und ein Kaninchen zusammen und die haben sich verstanden

Kommentar von monara1988 ,
Das sehe ich auch so. Hatte auch mal ein kleinen 
Hund und ein Kaninchen zusammen und die haben sich
verstanden

Dann kannst Du dich in die Reihe der Unwissenden und Tierquäler einreihen, denn EIN Kaninchen ist TIERQUÄLREI!!

Kommentar von Bella061 ,

jo wie du meinst. Dann sage ich nur schade das mein Hund das Kaninchen nicht aufgefressen hat da es nach deiner Sicht so sein muss!

Kommentar von Bella061 ,

Da es ja sooo unmöglich ist ein Kaninchen mit ein Hund zu halten. Das geht ja natürlich gaar nicht! *ironie*

Kommentar von dasdasd432324 ,

Hund und kaninchen KANN klappen, trotzdem wäre das kaninchen somit alleine, weil es mit den Hund nichts anfangen kann. Da ist man wieder bei Einzelhaltung = Tierquälerei.

Kommentar von monara1988 ,

Es ist schon traurig das Du nicht lesen kannst XD
LESE was ich schreibe bevor Du kommentierst: Einzelhaltung von Kaninchen ist Tierquälerei! Und ein Kaninchen ist auch alleine (bzw einsam) wenn ein Hund dabei ist. Ein Kaninchen ist auch alleine (bzw einsam) wenn eine Katze dabei ist, oder sonst irgendein ein Tier! Denn Kaninchen können nichts was sie unbedingt brauchen mit anderen Tieren als Kaninchen machen oder sich gar mit ihnen verständigen. Sie sind zwar phsisch nicht alleine, aber sehr, sehr einsam da sie niemandem haben mit dem sie das machen können was sie wollen und brauchen... :`(

Es ist so unglaublich traurig und gemein von euch, das ihr euch alle nicht um das wirkliche Wohl der Kleinen Tiere, wie zB. Kaninchen schert! Aber Tierquäler gibt es leider überall... :(

Schämt euch einfach...

Kommentar von Goodnight ,

Naja mit dem Lesen hast du es auch nicht. Die Frage lautete, ob sich Kaninchen und Hunde verstehen? Die Antwort lautet schlicht und einfach ja, manchmal tun sie das. Auch wenn es dir nicht gefällt. Dann greifst du Leute an von denen du gar nicht wissen kannst, ob sie Kaninchen einzeln halten oder nicht. Schäme dich also selber und wenn du diskutieren willst geh  bitte ins Forum.

Kommentar von lasvegas2011 ,

Also wir sind hier ja wie ich lese ein bisschen von meiner Frage abgekommen :D und auch wenn es jetzt ein paar Wochen her ist muss ich sagen es ist durchaus möglich das ein Kaninchen OHNE das es "verhaltensgestört" ist mit einem Hund prima versteht oder auch anders rum ! Ich verstehe nicht warum man immer doofe Kommentare darunter setzen muss :(

Antwort
von Michi1402, 120

Mein Hund hat sich immer mit Hasen oder Meerschweinchen vertragen und mit ihn getobt

Kommentar von monara1988 ,

Und das soll jetzt was sagen? Das Du nicht in der Lage warst Deine Tiere zu verstehen und/oder artgerecht zu halten?

Kommentar von Michi1402 ,

Das ist meine Erfahrung zwischen Hund und Hase

Kommentar von monara1988 ,

Die armen Tiere, bzw. das arme Kaninchen.... (Einen Hasen hattest Du bestimmt nicht^^)

Kommentar von Michi1402 ,

Ich hatte zuerst ein Meerschweinchen und danach ein Hasen und beide haben sich mit mein Hund verstanden.

Kommentar von monara1988 ,
ein Meerschweinchen und danach ein Hasen

Ach das ist ja noch schlimmer :(

Kaninchen und Meerschweinchen sind Rudeltiere, das heißt sie brauchen immer mind. einen Artgenossen um richtig und glücklich Leben zu können!^^ Haben sie den nicht, dann leiden sie sehr, egal welches Tier oder Mensch bei Ihnen ist. Ohne Artgenosse, mit dem sie ausschließlich ihr Verhalten und ihre "Hobbys" ausleben können, ist das Leben für Kaninchen und Meerschweinchen reinste quälerei und Kaninchen bekommen dann Verhaltensstörungen aufgrund des fehlenden Sozialkontakts (bei Meerschweinchen weiß ich es nicht); und darunter leiden sie....

Das sich Kaninchen/Meerschweinchen und Hunde nicht zerfleischen ist häufig der Fall, daher "verstehen" sie sich für den Menschen augenscheinlich. Aber tatsächlich verstehen sie sich im warsten Sinne des Wortes nicht. Und so kleine terretoriale Flucht- und Rudeltiere (Kaninchen) sie darauf angewiesen das sie die Lebewesen um sich herum zu haben und sie verstehen können; denn nur so leben sie stressfrei (viel bzw dauerstress = Tod) und glücklich.
Und Kaninchen/Meerschweinchen toben nicht mit Hunden, sondern Hunde toben mit Kaninchen/Meerschweinchen; das ist ein Unterschied, vorallem für die armen Kleinen. Das ist keine korrekte Form der Beschäftigung für Kaninchen und ich glaub auch nicht für Meerschweinchen.

Man liest schon raus aus dem was Du schreibst, das es für dich mehr Thema ist was mit dem Hund ist, als was mit dem Kaninchen/ Meerschweinchen war.

Wie es dem Kaninchen und dem Meerschweinchen tatsächlich ging bzw was sie brauchen um glücklich zu sein hat Dich anscheinend nicht sehr interessiert... Warum nicht? Sind sie aufgrund der Größe, oder der unfähigkeit sich für Menschen verständlich "auszudrücken" weniger Wert? Haben sie darum weniger Bedürfnisse die weniger beachtet werden müssen? Ich finde nicht...

Wenn Du Dir nochmal Kaninchen oder Meerscheinchen anschaffen soltlest, dann bitte informiere Dich vorher und halte sie dann bitte artgerecht: es gibt schon genug Tierleid auf der Welt... :`(

Alles Wissenswerte über Kaninchen findest Du hier:

  • diebrain.de/k-index.html
  • kaninchenwiese.de

Alles Wissenswerte über Meerschweinchen findest Du hier:

  • diebrain.de/I-index.html
Kommentar von monara1988 ,

Einen Satz habe ich leider noch vergessen XD

Sie mussten sich beide mit dem Hund verstehen, denn ihnen blieb als Soziales Rudeltier ja keine andere Wahl!!
Kaninchen und Meerschweinchen brauchen fast mehr als alles andere vorallem Sozialkontakt, und wenn sie den nicht bekommen dann haben sie 2 Möglichkeiten: Aggressiv werden und alles bekämpfen was ihnnn zu Nahe kommt, oder sie nehmen was sie kriegen können, auch wenn sie das andere Tier nicht kennen, nicht verstehen und es eigentlich instinktiv ihr Feind ist.
Daher haben sie sich mit dem Hund verstanden bzw ihn nicht bekämpft: es war verzweiflung, wenigstens irgendweine Form von Zuwendung zu erhalten, auch, wenn ein Hund die ihnen so wie sie es brauchen niemals geben konnte... :(

Wie alt sind denn die Kleinen geworden, oder hast Du sie weggeben?

Kommentar von Michi1402 ,

ganz ehrlich du kannst es einfach nicht ertragen das du Unrecht hast! Für dich steht fest das hunde und Kaninchen oder Meerschweinchen usw sich nicht vertragen, egal wie es in Wirklichkeit ist. Dir ist nicht mehr zu helfen.

Kommentar von monara1988 ,

Ich habe kein Unrecht, das bestätigen mir alle Die wirklich Ahnung von artgerechter Kaninchenhaltung haben XD
Zudem hast Du nicht gelesen und/oder Verstanden das es mir um den letzten Post um die Tierquälerische Einzelhaltung geht!!!
Mir muss nicht geholfen werden, sondern den armen Kaninchen/Meerschweinchen die immer wieder bei Unwissenden Haltern leiden müssen!

Deine Einstellung ist sehr, sehr trautig. Deine Ignoranz und Empathielosigkeit macht Deine Tiere, ich spreche hauptsächlich von Kaninchen/Meerschweinchen da Hunde meist nicht unter "Kleintieren" leiden, sehr unglücklich! Denen ist darum leider nicht zu helfen, da Dir das Wohl der Tiere Du Dir anschaffst, leider nichts Wert ist... traurige Einstellung....

Kommentar von lasvegas2011 ,

Sag mal monara1988 hast du nichts besseres zu tun als die Leute die hier wirklich meine Frage beantworten anzugreifen ? Kümmer dich am besten um deine Tiere ( falls du welche hast ) und mach es einfach besser mach es so wie du es hier schreibst wie man es ja am besten machen soll . Aber lass bitte die Leute in Ruhe die hier fragen ernst nehmen ! ..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten