Frage von SaskiaUzumaki, 111

Hund und gestörter Nachbar. Was tun?

Ihr kennt es ja alle: Hunde bellen nunmal, so wie die Menschen sprechen. Aber ein Nachbar fühlt sich dadurch gestört, wenn der Hund ab und zu bellt. Er hat schonmal etwas rüber geworfen, das der Hund fressen sollte. Das wurde dann sofort entfernt. Er greift den Hund mit einer Mistgabel an und versucht ihn ernsthaft zu verletzen, nicht zu verscheuchen, sondern ihn aufzuspießen. Er verletzt ihn mit Stöcken, die er im auf seine Schnauze haut, ect. und hat ihn schon mal mit einem Glasreiniger in's Gesicht gesprüht. Natürlich wird der Hund dann immer zurückgezogen oder in's Haus gebracht, wenn er draußen ist, aber das passt ihm nicht - also dem Nachbar. Er will ihn anscheinend ernsthaft leiden sehen, aber das macht den Hund nur noch aggressiver. Was kann man dagegen tun? Man kann ja nicht darauf warten, bis er den Hund tötet, dass geht nicht.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 63

Ich würde den Hund nicht mehr unbeaufsichtigt draußen lassen. Damit schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klappe - der Nachbar fühlt sich durchs Bellen nicht mehr gestört, und der Hund ist nicht mehr in Gefahr.

Kommentar von SaskiaUzumaki ,

Der Hund ist nie unbeabsichtigt draußen, trotzdem kommen solche Vorfälle vor.

Kommentar von brandon ,

Wie denn das?

Schaut Ihr dabei zu wie Euer Nachbar dem Hund Glasreiniger ins Gesicht sprüht und Euren Hund mit der Mistgabel bedroht? Haut er wirklich dem Hund in Eurer Gegenwart einen Stock auf die Schnauze?

Da würde ich aber dafür sorgen das er so nahe gar nicht an meinen Hund rankommt.

Wo spielt sich das eigentlich ab? Auf Eurem Grundstück?  Was hat er ohne Eure Zustimmung auf Eurem Grundstück zu suchen?

Kommentar von SaskiaUzumaki ,

Wir passen auf das nichts passiert, aber es kommt trotzdem vor, dass er den Hund angreift. Es befindet sich zwar ein Zaun zwischen unserem Garten und seinem, aber er sticht trotzdem mit Gegenständen durch den Zaun, um ihn zu verletzen. Sobald der Mann draußen ist und er ihn hört, läuft der Hund sofort zum Zaun und der Mann kommt näher, um ihm zu schaden. Dann wird der Hund vom Zaun weggebracht, damit der andere nichts machen kann.

Antwort
von brandon, 42

Da hast Du recht und deshalb musst Du Deinen Hund schützen. Eigentlich ist die Lösung des Problems ganz einfach.

Der Hund bleibt niemals unbeaufsichtigt draußen auch nicht für ein paar Minuten. 

Du kannst natürlich auch sagen das mache ich nicht weil ich im Recht bin.

Nur hast Du dann vielleicht einen toten Hund. Mir wäre dieser Preis zu hoch.

LG

Antwort
von Daisy337, 35

Auch Glasreiniger im Gesicht Eures Hundes ist schon ganz schöne "Sachbeschädigung", selbst ein Tritt auf der Öffentlichen Straße könntest Du anzeigen, lasst Euch nicht von der Polizei abwimmeln, wenn sie sagen, sie können nichts machen. Selbst wenn sie die Augen verdrehen oder es als Nichtig einstufen, dein Recht ist es.

Wenn das Ganze auf Eurem Grundstück stattfindet, ist das außerdem Hausfriedensbruch. Wenn vorhanden, könnt ihr Euch auch an die Hausverwaltung wenden. 

Antwort
von pinked, 56

Zur Polizei und Anzeige erstatten. Es ist immerhin so wie es sich anhört euer Grundstück. Da kann der Hund so lange spielen wie er bzw ihr es wollt.

Antwort
von armabergesund, 52

Das ist ein Thema für den Schiedsmann, ein Privatrichter, der ein Urteil fällt, dass bindend für alle Parteien ausfällt.

Du solltest dafür sorgen, dass der Hund nicht mehr auf 3 Meter nah an das Nachbargrundstück herangelangt, damit Spray und Werkszeuge wirkungslos bleiben. Eine Kamera oder Atrappe so aufstellen, dass Sie Euer Grundstück abdeckt, nicht das des Nachbarn und Ihn damit abschrecken. Sollte sich der Nachbar weiterhin aufführen wie ein Tierquäler und Nachbarschreck, dürfte es sehr teuer für Ihn werden, wenn er sich nicht an den Richterspruch eines Schiedsmannes oder Schiedsfrau hält.

Kommentar von SaskiaUzumaki ,

Ein Zaun stand bereits von Anfang an, aber das schreckt ihn nicht davon ab, dem Hund zu schaden.

Kommentar von armabergesund ,

Begriffstutzig bist Du ja... Du ziehst selbst einen Zaun auf Deinem Grundstück, der 3 Meter vom Nachbargrundstück verläuft, damit er mit Werkzeugen nicht mehr an den Hund kommt.

Kommentar von SaskiaUzumaki ,

Kein Grund gleich beleidigend zu werden.

Kommentar von armabergesund ,

wenn Dich das schon beleidigt, relativiert sich ja alles schon ein bisken...jeder ist seines Glückes Schmied...

Kommentar von SaskiaUzumaki ,

Bisken? Es geht um den Hund und nicht um mich, schon vergessen?

Kommentar von armabergesund ,

könntest Du mal bitte jemanden holen, der auch versteht, was ich antworte, scheint so, als ob ich es hier mit einer Verwirrten zu tun habe, oder soll ich es vielleicht vorher  übersetzen lassen, will ja niemanden hier diskreditieren...

Kommentar von SaskiaUzumaki ,

Die Sache mit dem Zaun funktioniert nicht und ja, ich meine schon den Zaun, den man drei oder vier Meter vor dem anderen Zaun baut. Also den zweiten Zaun, aber es geht nicht, weil man dafür das Einverständnis vom Staat oder sonst wem braucht. Die Idee war schon vorhanden, aber sie kann nicht umgesetzt werden.

Kommentar von SaskiaUzumaki ,

Mit einer verwirrten. Das Wort wird in diesem Zusammenhang klein geschrieben. In welche Sprache möchtest du es übersetzen lassen und für welchen Zweck, wenn ich mit dir auf deutsch schreibe? Diskriminieren oder diskutieren? Welches der beiden Worte wolltest du schreiben? "Ich möchte hier ja niemanden diskriminieren." oder "Ich möchte hier mit niemanden diskutieren." Such aus.

Kommentar von armabergesund ,

sorry, das ich nicht perfekt bin, aber dafür weiss ich, worauf es hier ankommt, leider bist du ja nicht fähig dazu...

Antwort
von azervo, 20

Beweismaterial sammeln (Fotos, Videos,... die Gabel, wenn sie bei Euch ist blockieren) und dann den Staatsanwalt anschreiben. Und auch den Tierschutzverrein informieren. Und .. wenn der Kerl mit der Gabel kommt, dann würde ich behaupten, dass er damit auf mich losgegangen ist. Ich würde mich auch nicht mit "Chemikalien" bespritzen lassen .. das ist Körperverletzung.

Antwort
von TheJoschi2000, 55

Ich würde Anzeige gegen den Typen erstatten

Kommentar von SaskiaUzumaki ,

Die Polizei wurde schon angerufen, aber die meinten, dass sie erst was machen können wenn der Hund ernsthaft verletzt ist, weil Tierquälerei unter "Sachbeschädigung" zählt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten