Frage von DancePrinces, 76

Hund übergibt sich im Auto?

Also mein Hund (12 Kilo /5jahre) übergibt sich beim Autofahren davor hechellt er. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das er sich auch auf einem Schiff, bahn, Bus, oder Zug übergeben wird ?

Ich denk mir hat da auf einem Schiff oder so mehr platzt ist um man ein Stück zu laufen wird es nicht so schlimm sein oder ?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von brandon, 43
Ich denk mir hat da auf einem Schiff oder so mehr platzt ist um man ein Stück zu laufen wird es nicht so schlimm sein oder ?

Da würde ich nicht darauf bauen.

Reisekrankheit ist eine Veranlagung beim Hund wie beim Mensch.

Ich leide auch darunter und auf einem Schiff zu sein ist für mich nur möglich mit einer Tablette gegen die Reisekrankheit.

Was jetzt aber nicht bedeuten soll das Du Deinem Hund so eine geben sollst. Es gibt solche Mittel auch für Hunde aber nur vom Tierarzt.

Am besten ist es natürlich man vermeidet so gut wie möglich weite Strecken mit einem Hund zu reisen wenn er es nicht verträgt. Aus meiner eigenen Erfahrung bei mir selbst kann ich Dir sagen das das schon eine Qual ist unter der man leidet.

LG

Kommentar von DancePrinces ,

hay ja ich kenne es Ich kann keine langen Strecken Auto fahren aber in der bahn kann ich stundenlang fahren deswegen dachte ich halt das es evtl mit dem Hund auch klappt

Antwort
von uwe4830, 21

Dein Hund hechelt stark, dass bedeutet er ist gestresst , irgend etwas hat ihn in der Vergangenheit traumatisiert, er ist blockiert. Lege ihm ein Leckerlie auf die Stoßstange und warte bis er es nimmt. Übe keinen Druck auf ihn aus. Wenn er das Leckerchen genommen hat lege ein weiteres in eine größere Entfernung dazu. Also auf die Stoßstange und den darüber befindlichen Übergang zum Fahrzeuginnenraum. Wenn er auch dieses genommen hat, sollten die Vorderläufe schon auf die Stoßstange gehen ,dass passiert von alleine ohne Druck. Schritt für Schritt wirst Du merken arbeitet er sich nach vorn, bis er von alleine in den Kofferaum springt. Der nächste Schritt ist dann, dass er seine Mahlzeiten erst einmal bei geöffneter Heckklappe zu sich nimmt.Hat er fertig gefressen kann er ungehindert wieder das Auto verlassen , so löst Du seine Blockade. Er hat somit eine positive Erfahrung mit dem Auto verbunden, und er wird nicht mehr hecheln und seinen Mageninhalt im Auto unterbringen.

Gruß

Uwe 4830

Kommentar von DancePrinces ,

Er geht freiwillig rein also er freut sich und geht ins Auto und Dan fängt er an zu hechelt er wurde als Welpe aus Ungarn geholt 12 Stunden reine fahrt und alle 2 Stunden ne pause von ca 20 Minuten wo wir gespielt haben

Antwort
von uwe4830, 16

normalerweise ist hecheln eine Ausdrucksform von Stress. Wenn Du Pech hast wird er das Autofahren und ähnliches nicht vertragen. Also Reisetablette verabreichen und Gut ist.

Gruß Uwe4830

Antwort
von froeschliundco, 24

kann gut möglich sein das er auch auf dem schiff erbricht...da sind zwar die vorbei flitzenden umweltreize nicht so schnell,aber dafür sind die schwankenden bewegungen anders...im auto würd ich ihn in einer fest verankerten box transportieren und ein tuch/decke drüber machen, so das er nicht nach draussen sieht, hilft den meisten hunden die erbrechen müssen

Antwort
von Wohlfuehlerin, 43

das hat nix mit der bewegung an sich zu tun, sondern mit seinem gleichgewichtsorgan. dem wird vermutlich in jedem "fahrgeschäft" übel...

Kommentar von DancePrinces ,

hmm.. ok ich dachte mir halt da er die Bewegung spürt aber der Körper sich nicht Wirklich bewegt das es davon ist :/

Kommentar von Annelein69 ,

So ist es!

Unserem Wuffel geht es leider genauso.

Kommentar von brandon ,
das hat nix mit der bewegung an sich zu tun, sondern mit seinem gleichgewichtsorgan. dem wird vermutlich in jedem "fahrgeschäft" übel...

So ist es und deshalb kann man sich auch nicht daran gewöhnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community