Hund überfahren oder doch nicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Las deinen Hund von einem Tierarzt untersuchen. Wenn du das Kennzeichen hast kannst du ihn anschwärzen, die Frage ist nur warum dein Hund denn in der lage war vor ein Auto zu rennen. Eventuell zahlst du oder die Haftpflicht seines Hundes am Ende mehr weil du einen Unfall verursacht hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nele235
20.11.2016, 19:49

"Anschwärzen" geht nicht. Ein Tier ist eine Sache, das Überfahren eine läppische "Sachbeschädigung" und außerdem hat die "Sache" Tier nichts auf der Straße zu suchen.

Unser Kater ist vor vielen Jahren überfahren worden. Der Fahrer ist ein stadtbekannter Raser gewesen. Der Kater hat schwer verletzt überlebt. Die TA- Rechnung von über 800 € blieb bei uns hängen. Weil Sachbeschädigung ... und der Kater gehört nun mal nicht auf die Straße.

----

Blut aus Maul und Nase spricht für einen Schädelbasisbruch. Der Hund muss (hoffentlich) sofort tot gewesen sein. Armes Tier...!:-(

Nele

1

Oft sterben die Tiere in Folge von einem Genick oder Schädelbruch oder aber verbluten durch einen Milzriss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der ist nicht überfahren worden, sondern angefahren.
Das heißt, er wurde wohl am Kopf erwischt, hat dadurch einen so heftigen Schlag bekommen, dass er an den Folgen gestorben ist. Schädelbruch, oder Genick gebrochen.

Jedenfalls hat der Pick-Up Fahrerflucht begangen und ich würde an deiner Stelle Anzeige erstatten, denn sowas ist Schweinerei und muss bestraft werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prinzessle
20.11.2016, 17:19

Nein, der Hundehalter ist bei einem solchen Unfall verantwortlich und müsste gar den Schaden am Auto, gäbe es einen, übernehmen.

5

Das wird nur ein Tierarzt bzw. eine Obduktion klären können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?