Frage von Toki2101, 129

Hund trotz Genehmigung abgeben?

Heute bekam ich ein Schreiben meines Vermieters einer Baugenossenschaft das ihnen mitgeteilt wurde das ich 2 Hunde besitze und einen bis ende April 2016 abzuschaffen nur habe ich damals für beide Hunde eine Schriftliche Genehmigung bekommen für meinen ersten Hund bereits 2007 und für meinen 2.Hund 2014. Angeblich wurde mir ja nur eine erteilt im Oktober 2014 ist das Rechtens denke nicht. Wenn sie schon die eine Genehmigung haben muss ja auch die andere in den Akten sein denn leider besitze ich diese durch Trennung nicht mehr. Weis einer Rat? Danke schon einmal.

Antwort
von Trixie333, 55

Der kann das nicht einfach so verlangen nein. Gib bloß nicht einen ab, das arme Tier. Nimm dir einen Anwalt und klär das so. 😊

Kommentar von Toki2101 ,

Genau das werde ich auch machen wenn es nicht anders gehen sollte der erste Hund ist schon fast 9 Jahre bei mir und der zweite auch schon 1,5 Jahre und wie gesagt hatte für beide eine Schriftliche Genehmigung.Und Beschwerden gab es auch keine da unsere Hunde eh nie alleine sind.

Kommentar von imager761 ,


hatte fĂŒr beide eine Schriftliche Genehmigung.

Hatte, hast du aber nicht. Genau darauf kĂ€me es aber an, wenn du dem Abschaffungsverlagen oder gar einer KĂŒndigung erfolgversprechend widersprechen wolltest :-O

So kann der VM vortragen, es handele sich um eine ungerechtfertigte GebrauchsĂŒberlassung :-O

Antwort
von imager761, 52

Schriftliche Genehmigung bekommen für meinen ersten Hund bereits 2007
leider besitze ich diese durch Trennung nicht mehr.

Wieso? Genehmigungen zur Hundehaltung bewahrt man so sorgfältig auf wie seinen Mietvertrag, wenn man sich darauf berufen will.

Tatsächlich berechtigt die fehlende Genehmigung zur zustimmungspflichtigen Haltung eines weiteren Hundes die Genosschenschaft zu ihrem Beseitigungsverlangen wie gefordert. Das könnte sie klageweise durchsetzen und dir sogar kündigen :-(

Selbst wenn Genehmigungen für beide Hunde nachzuweisen wäre, wären, wären die Duldung widerruflich erteilt. Eine nachträgliches Abschaffungsverlangen würde in dem Fall allerdings einen nachvollziehbaren Grund voraussetzen.

Weis einer Rat?

Keinen, der dir gefällt: Du oder der Hund, einer muss ausziehen :-(

G imager761

Kommentar von Toki2101 ,

Wie gesagt es wurden für beide Hunde Genehmigungen erteilt und es ist auch nichts Vorgefallen mit den Hunden .Und wie ich oben bereits schrieb habe ich die Genehmigungen wegen Trennung nicht mehr aber die Genossenschaft weis ja auch wann sie mir diese für den 2.Hund erteilt haben also muss es diese dann auch für den 1. geben so sehe ich das.

Kommentar von imager761 ,

Nun bestreitet die Genossenschaft aber, diese Genehmigung jemals erteilt zu haben und du kannst sie nicht vorlegen.

So ist es eben und wer dem Abschaffungsverlangen wirksam entgegentreten wollte und eine Duldung der Haltung des weiteren Hundes erzwingen wollte, mĂŒsste genau das beweisen. So sieht es jedenfalls der Vorsitzende, der darĂŒber zu entscheiden hĂ€tte.

Den Wortlaut der vorliegenden Genehmigung kennen wir nun nicht. Aber die Zustimmung, einen (neuen) Hund halten zu dĂŒrfen meint keinesfalls Haltung eines zweiten (weiteren) Hundes erteilt zu haben  - genau das siehst du eben falsch.

Auch, dass die WohnungsgrĂ¶ĂŸe hinreichend wĂ€re, Haltung zweier Hunde nachtrĂ€glich zu widerrufen, auch wenn davon keine BelĂ€stigung der Mietergemeinschaft ausginge.

Kommentar von Toki2101 ,

Ich warte mal ab wie es weiter geht.

Antwort
von axoni, 63

Wenn du eine Genehmigung hast siehts doch gut aus, einfach auf diese verweisen.

Kommentar von axoni ,

was gefunden

Der Vermieter kann seine Meinung jederzeit ändern?

Nein. Hat dein Vermieter die Erlaubnis für deinen Hund einmal erteilt, ist er an dieseEntscheidung gebunden. Dann bist du abgesichert. Wenn er dir allerdings nur die Erlaubnis für einen ganz bestimmten Hund gegeben hat, dann gilt die Erlaubnis nicht für alle Hunde. Stirbt der erlaubte Hund oder zieht er aus, muss dein Vermieter einen neuen Hund nicht genehmigen. Meist erteilen Vermieter aber allgemeine Genehmigungen, unabhängig von der Rasse. Nur aus einem „wichtigen“ Grund kann der Vermieter deinen Hund nachträglich verbieten. Ein solcher Grund ist z. B. Angst bei anderen Mietern oder gar ein Angriff durch deinen Hund.

Kommentar von Toki2101 ,

Danke wie gesagt Genehmigungen wurden für beide Hunde erteilt und es gab auch keine Vorfälle mit den beiden kleinen einen Westie und einen Dackel.

Kommentar von Trixie333 ,

Sehr gut 👍 mach dir keinen Kopf, der kann da nichts machen 😊

Kommentar von axoni ,

Würde mich aber interessieren was der Sinneswandel auf einmal ist.

Kommentar von Toki2101 ,

Ich glaube es waren sehr nette Nachbarn gewesen die denen mitgeteilt haben das ich ja 2 Hunde besitze.

Kommentar von axoni ,

Dann toll das die ihre eigenen Verträge nicht kennen. Ich vermute dann die wissen einfach nicht das du eine Erlaubnis hast.

Kommentar von Toki2101 ,

Im Schreiben steht ja genau wann es für den 2.Hund erteilt wurde also müssen sie ja auch noch was von Hund Nr.1 in den Akten haben ;-)

Kommentar von axoni ,

solange du das hast reicht das auch

Antwort
von DietmarBakel, 43

Das ist aber suboptimal, wenn Dir die entscheidende Genehmigung fehlt.

Viel GlĂŒck.

Nimm Dir einen Anwalt.

Kommentar von Toki2101 ,

Genehmigung wurde für beide Hunde erteilt.

Kommentar von DietmarBakel ,

Das habe ich soweit verstanden, aber Du hast die erste Genehmigung nicht mehr.

Schön wÀre jetzt, wenn in der zweiten Genehmigung heraus gelesen werden kann, dass tatsÀchlich nunmehr "zwei Hunde gleichzeitig" in der Mietwohnung gehalten werden. 

Du hast bestimmt einen Antrag gestellt. Hast Du denn in 2014 so oder sinngemĂ€ĂŸ formuliert: "Ich beantrage zusĂ€tzlich die Genehmigung fĂŒr einen weiteren zweiten Hund in meiner Wohneinheit."

Hilfreich wÀre zu wissen, wie die Verwaltung denn wörtlich die Genehmigung formuliert hat. 

Vielleicht liest daraus jemand, dass "der neue" Hund (2014) den erstmalig genehmigten (aus 2007) abgelöst hat. Also die Verwaltung davon ausgeht, dass nach wie vor nur ein Hund in der Wohnung gehalten wird.

Das Deine verlorene erste Genehmigung bei der Verwaltung noch existiert, ist möglich oder auch nicht. 

Eine Durchsuchung der VerwalterrÀume mit richterlichen Beschluss wirst Du im Leben nicht bekommen.

Deine eigenen Genehmigungen wirst Du nur selbst mit der Vorlage der SchriftstĂŒcke beweisen können.

Deshalb nochmals - Viel GlĂŒck.

Antwort
von Trixie333, 64

Sehr gut. Wenn Genehmigungen vorhanden waren dann geht das so leicht nichg. Ich würde aber auf jeden Fall mal zum Vermieter ubd mit ihm in ruhe reden. Wenn er nicht einlenkt Anwalt. Im schlimmsten Fall umziehen 

Kommentar von Toki2101 ,

Habe schon eine Mail geschrieben und warte mal auf Antwort.

Kommentar von axoni ,

Beim Umziehen gibst du aber kleinbei und das ist nicht Sinn der Sache

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten