Hund trotz Berufstätigkeit möglich?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich selbst habe (untet anderem) ein Frenchie-Mädchen. :) Sind tolle Hunde, ja. Meine ist zum Glück freiatment, hat eine eher lange Nase und eine für einen Frenchie lange Route. Haben wir nur sehr schwer gefunden, leider. :/

Theoretisch schafft ein Frechie das, wenn man es trauniert. Aber ich fühl mich immer mies, wenn sie im Notfall mal solang allein bleiben muss. (Was heißt allein... wir haben zwei Hunde, also einsam ist sie danm ja auch nicht) Vier Stunden sind auf jeden Fall ok, sechs Stunden gehen noch, aber alles darüber find ich für einen Hund ganz schön hart, egal, wie alt er ist.
Ich würde dir doch von einem Hund abraten, da acht Stunden, und das fast jeden Tag, viel zu lang ist.

Falls du dir doch einen Bully zulegen willst, achte bitte darauf, dass er freiatment ist und am besten eine Nase hat, also eine längere. Und nicht so eine platte, fast wie bei den meisten Mopsen (Möpsen?). Das ist für den Hund dann eine Qual...

Lg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blueberry2704
19.06.2016, 20:29

Also 4 Stunden wären ok? Das wäre schon eine große Hilfe...

Ok danke für den Tipp! Sollte ich das Problem mit der Wohnung geklärt haben, lege ich mir definitv einen zu :)

0

ich möchte aber dem Hund nicht zumuten müssen 8 Stunden alleine in der Wohnung bleiben zu müssen wenn ich nicht da bin, vorallem nicht, wenn das Wesen des Hundes nicht dafür geeignet ist.

Da hast Du vollkommen recht man sollte keinen Hund länger als vier Stunden allein lassen weil das gegen seine Natur ist und er darunter tatsächlich psychisch leiden würde.

Aber auch diese vier Stunden müssen in kleinen Schritten trainiert werden und das kann Monate dauern. Es gibt sogar Hunde die so große Verlassenheitsängste haben das sie es nie lernen werden. Dann ist es oft so das die Hunde in ihrer Not bellen, jaulen oder die Wohnung verwüsten. Du kannst Dir sicher vorstellen das dann irgendwann die Nachbarn auf der Matte stehen wenn sie Dich nicht gleich anzeigen oder melden.

So etwas passiert sehr häufig und am Ende sitzt wieder ein unbequemer Hund im Tierheim.

Vom Kauf einer französischen Bulldogge kann ich Dir nur abraten weil das eine Qualzucht ist die man nicht unterstützen sollte. Viele dieser Hunde leiden ihr Leben lang unter Atemnot. Meistens müssen sie dann operiert werden und so eine OP ist auch nicht billig . 

Ich hoffe Du sagst jetzt nicht:“Na und, ich habe genug Geld.“ denn es geht dabei  hauptsächlich um das Leiden der Tiere. 

Auf YouTube kannst Du Dir Reportagen darüber ansehen. Da wird unter anderem auch über die Französische Bulldogge.

https://m.youtube.com/?gl=DE&hl=de#/results?q=qualzucht%20franz%C3%B6sische%20Bulldogge&sm=3

Man sollte zum Wohl dieser Hunde solch eine Zucht nicht unterstützen.

Aber wenn Du Dich umsieht und etwas Glück hast findest Du vielleicht im Tierheim oder bei einer Tierschutzorganisation so einen Hund.

z. B. hier

http://www.zergportal.de/cgi-bin/baseportal.pl?htx=/zergportal.de/tiere/Hunde&sort=-Id

Oder hier

http://www.abc-tierschutz.de/bulldoggen.htm

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xAdmiralAckbarx
19.06.2016, 22:41

Dass der Hund, wenn man ihn länger als 4 Stunden alleine lässt psychische Störungen bekommt, halte ich für falsch! Bis vier Stunden keinen Schaden und bei 5 Stunden.. Bumm.. Schaden.. Selbst die vier Stunden können schnell gehen. Wenn sowas Monate dauert, dann mache ich als Mensch etwas falsch und sollte meine Methoden hinterfragen. Dass kann nämlich sehr viel schneller gehen!

0

Nein, 8 Stunden sind viel zu lange. Dein Hund wäre total einsam, selbst wenn es ein weniger anhänglicher Hund wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blueberry2704
19.06.2016, 20:15

Das dachte ich mir auch. Weiß nur leider nicht wie ich das regeln soll.. kann nur hoffen, dass ich vielleicht nette Nachbarn habe, die sich um den Hund kümmern könnten

0
Kommentar von Lapushish
19.06.2016, 20:18

Oder eine hundepension (ich arbeite in einer), zu der du ihn morgens bringst und nach der Arbeit abholst.

0
Kommentar von Lapushish
19.06.2016, 20:25

Bei uns kostet ein Tagesgast 10€, das ist aber bestimmt überall unterschiedlich. Google doch mal nach Pensionen in der Nähe deines zukünftigen Wohnortes und informiere dich VOR dem Kauf des Hundes, ob ein Platz frei wäre für 5 Tage die Woche

1
Kommentar von Lapushish
19.06.2016, 22:39

Ich als Tierpflegerin kann sagen, dass uns das noch nie passiert ist. Die Hunde freuen sich, wenn sie kommen aber freuen sich umso mehr wenn Frauchen/Herrchen am Tor steht um ihn abzuholen :) zumal wir keine hundesitter in dem Sinne sind. Die Hunde verbringen ihre meiste Zeit mit anderen Hunden. Wir haben Rudelläufe, bei denen die Gruppen zwar von uns beaufsichtigt werden, aber eher miteinander spielen oder entspannen, als mit uns. Wir haben eine Kapazität von 40 Zimmern, mit jedem einzelnen Hund viel Zeit zu verbringen ist da nicht möglich.

Einen hundesitter wie Brandon sagt, würde ich auch eher für 1-2 mal wöchentlich empfehlen, nicht auf Dauer. Denn da Hat er recht, die Bindung wird vermutlich zur 'falschen' Person aufgebaut.

0

Ein Hund ist etwas sehr ,schönes.Lasse es lieber,8 Stunden ist einfach  zu lange.Du bist 19,was ist am Wochenende ,hast du Lust Früh und zum  Feierabend mit Hund zugehen,Auszubilden, dich zu kümmern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blueberry2704
19.06.2016, 20:22

Also auslauf dürfte kein Problem darstellen. Gehe Skaten und bin daher mehr so der Frischluftfanatiker ;)

Verbringe die meiste Zeit des Tages an der frischen Luft oder in der Skatehalle...

Find's schade ich will den Hund ja nicht 8 Stunden allein lassen, weil ich wirklich gerne einen hätte, aber wenns nicht geht ist es nunmal so :/ Danke für die Antwort!

1

Ein Hund sollte nicht so lange allein gelassen werden. Bin auch Vollzeit berufstätig und habe einen Hund, darf ihn jedoch zur Arbeit mitnehmen. Ansonsten hätte ich mir definitiv keinen angeschafft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blueberry2704
19.06.2016, 20:23

Das wäre natürlich eine Optimale Lösung, aber ich gehe davon aus, dass das in meiner Werkstatt nicht genehmigt wird :/

0

Ich bin Berufstätig und habe einen Hund und egal ob ich Single oder in einer Beziehung gewesen bin ich hatte noch nie Probleme mit dem Hund was dies betrifft. 

Dass Hunde lediglich 4 Stunden alleine gelassen werden dürfen ist m.E. einfach nur FALSCH! Mit dem entsprechendem Training, Auslastung und Erziehung und Bindungsarbeit ist dies weitaus länger möglich. Hunde haben auch kein solches Zeitgefühl wie wir haben. Wie auch ohne Uhr.. Wenn man bedenkt, dass ein Hund am Tag durchaus auch 18 Stunden schläft dann muss man sich erst recht keine Gedanken machen. Die Blase und die Darm spielt dabei am Ende die ausschlaggebende Rolle. ich pers. halte mich an 4-6 Stunden als Regel.. 

Ich habe das so gehalten, dass ich mir eine Schülerin so zwischen 14 und 16 gesucht habe. Die Mittags direkt nach der Schule eine kleine Runde mit dem Hund geht. Die muss auch noch nicht mal in die Wohnung. Tür auf. Rufen.. Leine hängt neben der Tür und dann einfach wieder Tür auf und reinlassen. Wenn sie mit den Eltern in den Urlaub ist, habe ich meinen Urlaub auch entsprechend angepasst oder aber mir für die Zeit eine Alternative gesucht. Wenn sie aber krank oder so gewesen ist, dann habe ich eben Überstunden vermieden etc. an einzelnen Tagen kann der Hund dann aber auch mal 8 oder sogar 10 Stunden etc. alleine bleiben. Da bekommt der Hund weder einen psychischen Knax noch hat dies irgendwelche anderen gesundheitlichen Folgen. Es darf halt eben nur eine Ausnahme sein. Ich hab aber bewusst eine Schülerin gewählt, weil ich gemerkt habe, dass die einfach zuverlässiger sind. Die aktuelle holt ihn sich sogar "freiwillig" ab und an mal. Ich hatte noch nie Probleme damit. Wichtig dabei ist eben absolut, dass der Hund wohlerzogen ist und er vorab lernt, dass er auf das Mädel genau so zu hören hat wie auf mich.

Deinen "Traum" Hund musst du also keinesfalls aufgeben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brandon
19.06.2016, 23:40

Ich habe das so gehalten, dass ich mir eine Schülerin so zwischen 14 und 16 gesucht habe. 

Ich hab aber bewusst eine Schülerin gewählt, weil ich gemerkt habe, dass die einfach zuverlässiger sind. Die aktuelle holt ihn sich sogar "freiwillig" ab und an mal. Ich hatte noch nie Probleme damit. 

Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Diese genaue Altersangabe der Schülerin die Du Dir “gesucht“ hast, diese Worte “die aktuelle“ und dieses Wort freiwillig in Gänsefüßchen.

Irgendwie habe ich da kein gutes Gefühl.

Du hast manchmal eine sehr seltsame Art Dich auszudrücken.

0

Ein Hund ist ein Rudeltier. Du kannst keinen Hund 8 Stunden alleine lassen.

Entweder du besorgst dir einen Hundesitter oder du lässt das mit dem Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Alleinstehender / Alleinstehende Arbeiter(in) ist es praktisch unmöglich, einen Hund tiergerecht zu halten.

Entweder findest du einen Partner / Kumpel / Nachbar....., der sich während deiner Abwesenheit um den Hund kümmert oder du läßt es sein, bis du eben nicht mehr allein bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blueberry2704
19.06.2016, 20:16

Nun, meine Freundin ist Studentin und daher auch oft nicht zu Hause :/

Freunde wohnen alle 40km weg, wenn ich rüber ziehe... muss auf nette Nachbarn hoffen

0
Kommentar von xAdmiralAckbarx
19.06.2016, 22:30

Warum soll das nicht möglich sein? Diese Feststellung halte ich für absolut FALSCH! 

0

Entweder du suchst dir einen Hundesitter für die Zeit in der du Arbeiten musst oder du lässt es besser sein.

Einen Hund kann man nicht so lange alleine lassen, ohne ihm großes Leid und großen Schaden an zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blueberry2704
19.06.2016, 20:14

Weißt du was ein Hundesitter in etwa kostet? Kenne mich da nicht aus :)

0

Es tut mir echt leid es dir zu sagen, aber nein. Es ist eine Zumutung einen Hund 8 Stunden alleine zu lassen. Sowas könnte man vielleicht mit einem echt alten Hund eventuell machen, aber selbst da ist es noch fraglich.

Gibt es nicht die Möglichkeit, dass jemand mitzieht, der dann zu einer anderen Zeit arbeitet? Wenn ja, dann kannst du es wohl dir leisten. Sonst würde ich es nicht tun ... du würdest sogar soweit ich weiß von keinem guten Züchter oder Tierheim einen bekommen, daher es wie am Anfang erwähnt einfach eine Zumutung für das Tier ist.

Als Alternative könntest du dir doch eine oder zwei Katzen holen oder Vögel. Diese Tiere sind eher daran angepasst, als Hunde, die 3 mal täglich raus müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blueberry2704
19.06.2016, 20:23

Darüber müsste ich mich tatsächlich mal informieren, vielleicht ist das möglich! Danke!

1

Was möchtest Du wissen?