Frage von Lisliiix3 07.12.2009

Hund trotz Allergie?

  • Hilfreichste Antwort von abd2234 07.12.2009
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
  • Antwort von Ali2000 07.12.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Bist du dumm ? Mach das nich XDD ich würde wen ich ein hundeallergie niemals im leben ein hund anschaffen

  • Antwort von drsaitan 18.02.2010

    Ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten, da ich gegen Pollen allergisch bin und eine Bekannte, die auf Hundehaare reagiert, mit Heuschnupfen Mitteln sogar mit meinem Hund schmusen kann. Man begibt sich damit aber in eine mitunter immerwährende Abhängigkeit von Antiallergika. Die meisten (Lorano etc) sind aber gut verträglich und machen wenig müde. So eine Art Immunisierung gegen die Hundehaare soll ja auch gehen.

  • Antwort von bignose 08.12.2009

    Hallo, zunächst mal solltest du klären lassen, ob du tatsächlich eine HundeHAAR-Allergie hast. Die meisten Allergiker reagieren nämlich nicht auf die Haare an sich, sondern auf Speichel bzw. Hautschuppen. Und dann hast du keine Chance. Sollte es wirklich eine Hundehaar-Allergie sein, dann würde das bedeuten, dass du nicht auf jeden Hund reagieren musst, die Chance wäre also größer, dass es klappen könnte - sofern es sich nur um eine leichte Allergie handelt. Es gibt keine 'Allergiker-Rassen', sondern lediglich nicht haarende Rassen, die besser geeignet sein können. Man kann durch eine entsprechende Wohnungsgestaltung einiges machen. Aber dein Allergologe wird dir sicher am besten sagen können, ob es sinnvoll ist, und du solltest dann einen Test speziell für den Hund machen, der in Frage kommt. Eine Bekannte von mir hat trotz Katzenhaarallergie zwei Stubentiger, und es funktioniert sehr gut. Kann klappen, muss aber nicht, ich persönlich würde es lassen. Gruß, Kerstin

  • Antwort von hundini 07.12.2009

    Es gibt KEINE Allergiehunde. Es sind normalerweise nicht die Haare, auf die man allergisch reagiert, sondern der Speichel. Und selbst ein Nackthund leckt sich mal. Rede mal mit deinem Arzt, ob du evtl. eine Desensibilisierung machen könntest, bevor ein Hund angeschafft wird. Eine große Bitte: dem Hund zuliebe bei einer Allergie keinen Hund anschaffen. Stell dir mal vor, ihr habt den Hund eine Zeitlang und er muß wieder abgegeben werden, da es auf Grund der Allergie nicht mehr möglich ist, ihn zu halten. Wie würdet ihr auch da fühlen und besonders wie wäre es mit dem Hund?

  • Antwort von dana1972 07.12.2009

    Du müsstest wahrscheinlich jeden Tag Medikamente auf Grund der Allergie nehmen. Das hat auch Nebenwirkungen für dich. Ich habe eine Hundeallergie und ich fang sogar schon an heftig zu niesen, wenn nur jemand, der einen Hund zu Hause hat, neben mir steht. Und bei den meisten Menschen nimmt die Stärke der allergischen Reaktion im Laufe der Jahre zu. Meiner Meinung nach solltest du deiner Gesundheit wegen und im Interesse des Hundes, den du vielleicht wieder abgeben müsstest, auf einen Hund verzichten. Wenn du nicht auf Hunde verzichten möchtest, dann könntest du ja auch regelmäßig den Hund von Bekannten oder Nachbarn ausführen als Alternative zum eigenen Hund. Oder aber es gibt die Möglichkeit einer Hyposensibilisierung, davon weiß ich aber nicht.

  • Antwort von Tibettaxi 07.12.2009

    Dior ist schon klar das sich eine Allergie schnell verändern kann ? Und was dann mit dem Hund ? Ich kenne mehrere Allergiker deren Allergien sich stark verändert haben in einem Zeitraum von sagen wir mal 10 Jahren.

    Es gibt Rassen die weniger Allergien auslösen. Aber das was immer als Alergikerhund angepriesen wird gibt es eher nicht. Jeder Hund kann eine Allergie auslösen

    Allein zum schutz des Hundes würde ich das lassen.

  • Antwort von Apathie 07.12.2009

    Ich rate dir nur dich vorher gut zu informieren ob dies auf dauer so sein wird ( wenn man denn eine vernünftige lösung findet) denn es wird viel schwerer sein , deinen Hund nachher abgeben zu müssen also gut planen, viel glück .

  • Antwort von ziuwari 07.12.2009

    mache es nicht

  • Antwort von pippi60 07.12.2009

    Nein, wenn Du allergisch bist, kannst Du Dir keinen Hund anschaffen. Vielleicht gibt es die Möglichkeit der Hypersensibilisierung ähnlich wie beim Heuschnupfen? Frage mal bei Deinem Arzt nach. Ansonsten mußt Du leider auf einen Hund verzichten.

  • Antwort von grimmgsicht 07.12.2009

    es gibt doch diese kleinen robohunde ? die sind auch lustig

  • Antwort von reggaewomen 07.12.2009

    ALSO ICH WÜRD DIR DAVON ABRATEN,SONST KANNS SEIN DASS IHR DEN HUND WIEDER WEG GEBEN MÜSST.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!