Frage von Elise321, 85

Hund tagsüber alleine zu Hause?

Liebe Hundefreunde und andere Communitys ;)

ich bin bald eine neue Hunde-Mami und mache mir gerade Gedanken darüber wie es wird, wenn mein kleiner Vierbeiner alleine zu Hause ist weil ich auf Arbeit bin. Hat jemand Erfahrungen mit Webcams oder IP Kameras zur Haustierüberwachung? Ich würde sie gern im Blick behalten und notfalls per Kamera auch mit ihr sprechen (sie beruhigen o.ä.) können.

Danke für Eure Hilfe!

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 25

Da du dich heute dich heute erst angemeldet hast gehe ich stark davon aus das es sich um eine Troll Frage handelt. 

Merkt man auch daran das du keinerlei Infos gibst oder Statements von dir zurück kommen. 

Einen Welpen lässt man überhaubt nicht alleine,bis der Hund stubenrein ist,danach kann man kleinschrittig das Training anfangen. 

Was viele Monate dauern kann. Im Schnitt 5-6 Monat. 

Hab 8 Monate mit meinem damals gebraucht ,mit vielen Rückschritten bis er mal zuverlässig ,stressfrei allein bleibt. Das Maximum sollte bei einem ausgewachsenen Hund um die 4-5 Stunden sein. 


Wenn du Vollzeit arbeitest ,bist du 8 Stunden außer Haus,mit hin und Rückfahrt sind das schon 9-10 Stunden. Dazu kommt einkaufen und sämtliche anderen Erledigungen wie Arzt oder Sachen wo der Hund nicht mit kann und ,da läppert sich dann einiges zusammen. 

Für ein hochsoziales Tier wie ein Hund absolute Quälerei.  Und einen nicht stubenfreien Welpen während der Arbeit und untrainiert alleine zulassen ist absolute Tierquälerei. Der wird dir mit höchster Sicherheit die Nachbarschaft zusammen jaulen,vor lauter Stress dir alles voll pinkeln und voll kack.en und wenn du Pech hast dir die Einrichtung zerstören ,und im schlimmsten Fall resignieren die Hunde und rennen 8 Stunden völlig deppert in der Wohnung rum oder lecken sich vor lauter Stress die Pfoten wund und blutig. 

Wer sowas vorhat ,da sind Verhaltensstörungen vor programmiert. Das versichere ich dir.und ein Überwachungssystem wird dir da auch nichts bringen. 

 Sollte die Frage ernsthaft sein  und du bist kein Troll , ist es purer Egoismus sich unter solchen Lebensumständen einen Welpen anzuschaffen. Da wird nicht zum Wohle des Tieres entschieden. Da fängt nämlich tierliebe an..das man einsieht,unter solchen Umständen bin ich nicht für die Anschaffung eines Hundes geeignet. 




Antwort
von Samika68, 42

Wenn Du in einer Vollzeitbeschäftigung berufstätig bist, rate ich Dir von der Hundehaltung ab.

Ein Hund ist nicht dazu gedacht, den ganzen Tag alleine zu verbringen.

Über eine Webcam kannst Du nicht erzieherisch einwirken, wenn Du den Hund dabei beobachtest, wie er eventuell Unfug anstellt - und ob Deine verfremdete Stimme den Hund tatsächlich beruhigt, wage ich zu bezweifeln.

Es ist bekannt, dass Hunde Rudeltiere sind und regelmäßige Beschäftigung und Spaziergänge mit ihren Menschen brauchen - ist der Mensch den ganzen Tag nicht daheim, kann sich das recht frustrierend auf den Hund auswirken - artgerecht darf man das nicht nennen.

Vielleicht denkst Du nochmal darüber nach...

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 31

Über eine Kamera mit dem Hund zu sprechen, ist keine gute Idee, das würde ihn nur verwirren und stressen.

Ich hatte mal zur Überwachung eine IP-basierte Webcam, wo ich dann von überall aus über den Internet-Browser drauf zugreifen konnte und so sehen konnte, ob alles in Ordnung ist bei den Fellnasen. Wenn nicht, hätte ich mich ins Auto gesetzt und wäre heim gedüst.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 29

Über Webcams oder Kameras kannst du zwar überwachen - besonders beim Alleinbleibtraining (hab ich so gemacht) aber eingreifen kannst du so nicht.

Der Hund wäre mehr als Irritiert, das du zu hören, aber nicht zu sehen bist.

Wenn man einen Hund für eine normale Arbeitszeitspanne von ca. 9 Stunden alleine lassen muß, dann braucht man einen Hundesitter, der mindestens 1 mal am Tag zum Hund geht und evtl. mit dem raus geht.

Ansonsten sind 6 Stunden (wenn gelernt) kein Thema - das können die meisten Hunde lernen.

Über 6 Stunden fängt es an schon wegen der Blase schwierig zu werden.

Also Kamera während des Trainings durchaus sinnvoll - für alles andere nicht.

Ich gehe mittlerweile auch aus dem Haus und achte nicht mehr auf den Hund, die hat das gelernt und die schläft da.

Antwort
von LukaUndShiba, 30

Du bist dir hoffentlich bewusst das ein erwachsener Hund der es gelernt hat nur 4-5 Stunden allein sein sollte?

Und das erfordert Monate langes Training. 

Antwort
von dogmama, 27

würde sie gern im Blick behalten und notfalls per Kamera auch mit ihr sprechen (sie beruhigen o.ä.) 

davon hat ein Hund nichts. 

bis zu 4 Std. kann man einen Hund getrost alleine lassen, vorausgesetzt er wurde darauf trainiert. Bei einem Welpen geht sowas GAR NICHT!! Ein Welpe braucht rumdum Betreuung. Genau wie ein Baby!

länger als 4 Std. sollte ein Hund nicht alleine sein müssen. Und wenn man diese Zeitspanne einhält, braucht ein Hund auch keine Beruhigung durchs Mikrofon. Bei längerer Abwesenheit bräuchte er einen Hundesitter der ihn beschäftigt und ausführt!

am besten aber man verzichtet auf einen Hund. Das Wohl des Tieres sollte immer an erster Stelle stehen!


Antwort
von Negreira, 9

Die Frage, die sich mir stellt ist nicht, ob der Hund es verkraftet oder nicht, sondern, weshalb man sich einen anschafft, wenn man im Vorhinein nicht weiß, was man tun soll, wenn man arbeiten ist oder sonst etwas vor hat.

Meine Hunde sind immer stundenweise allein gewesen, ich hatte nie Probleme damit. Aber keinen davon habe ich mir selbst angeschafft, weil ich eher der Katzenmensch und einfach viel zu faul für einen Hund bin. Im letzten Jahr habe ich aufgrund meines desolaten Gesundheitszustandes meine, ebenfalls nicht selbst, angeschaffte Hündin abgeben müssen. Da war jemand der Meinung, ich MÜSSTE unbedingt einen Hund haben. Nein, muß ich nicht, wenn ich keine Zeit habe oder nicht das geben kann, was der Hund braucht. Natürlich kann man einem Hund das Alleinsein antrainieren, es gibt immer wieder Situationen, die gemeistert werden müssen. 
Aber wenn ich das von Anbeginn an abschätzen kann und so gar keine Ahnung habe, daß ich im Internet andere Leute fragen muss, wie das Ganze zu handeln ist, dann schaffe ich mir kein Lebewesen sondern ein Stofftier an.

Antwort
von Bitterkraut, 32

Du kannst einen Welpen und einen neuen Hund nicht einfach allein lassen Gegen die Verlassensangst des Hundes hilft keine Überwachung. Auch einen erwachsenen Hund kann man nicht den ganzen Tag allein lassen. Das grenzt an Quälerei.

Verabschiede dich bitte von dem Gedanken, einen Hund zu halten, oder der Hund wird leiden.

Antwort
von Viowow, 24

bei maximal 4-6 stunde allein, die langsam antrainiert wurden, brauchst du keine "überwachung".
alles, was zeitlich darüber geht, ist tierquälerei.
suche dir einen hundesitter oder schaff dir keinen hund an.

Antwort
von FinDev, 31

Wie lange ist der Hund denn wochentags allein?
Wenn du nicht da bist, sollte er nicht über ne Kamera oder Lautsprecher angesprochen werden. Das wird er nicht verstehen und es macht ihm wahrscheinlich nur Angst.

Antwort
von MImameflo, 39

Das beste wäre, du würdest darauf verzichten dir einen Hund zuzulegen, der den ganzen Tag alleine zubringen muss

Kommentar von Berni74 ,

Wie lange der Hund alleine sein würde, hat die Fragestellerin gar nicht geschrieben.

Mein Hund ist auch hin und wieder alleine zu Hause, wenn ich auf Arbeit bin.

Wenn ein Hund das gut und in kleinen Schritten gelernt hat und man die verbleibende Zeit mit ihm ausgiebig und sinnvoll nutzt, dann stellt das kein so großes Problem dar, zu dem es hier leider immer wieder gemacht wird.

Kommentar von friesennarr ,

Warum soll man auf einen Hund verzichten? Man muß das nur organisieren.

Und ehrlich: Mein Hund ist auch immer wieder den Tag über alleine, wenn ich zur Arbeit bin. Die hat das so gelernt.

Kommentar von derHundefreund ,

Na ganz toll. Da würde ich ja gerne mal wissen, wie ein Hund ''lernt'' auf seine Bezugsperson zu verzichten. Für alle die es scheinbar vergessen haben: Der Hund ist ein Rudeltier (ein Gemeintschaftswesen) und braucht sein Rudel immer um sich herum, um glücklich zu sein. Da hilft auch alles Training der Welt nichts.

Antwort
von lordy20, 32

Du solltest dir lieber keinen Hund holen, wenn du sofort zu Beginn tagsüber nicht daheim bist.

Antwort
von gzmpwl, 25

Ich kann dir nur abraten dir einen Hund anzuschaffen !!
Wenn du schon weiß das du es nötig hast das arme Tier zuhause zu lassen wegen der Arbeit, Dann bitte tuhe es nicht. Damit tust du weder dir noch dem Hund was gutes.
Wenn es ein Welpe sein soll kann ich sagen das ein Welpe die ersten Monate 24std Erzieher braucht und ein älterer muss sich jmmerhin auch bei dir wohlfühlen und sich dran gewöhnen.
Aber auf Dauer nur mitnem webcam oder sowas aufkeinenfall.
Wenn du diesen Weg gehst und der Hund mehr als 8 Stunden alleine zuhause ist , ist das meiner Meinung nach Tierquälerei.

Kommentar von Berni74 ,

Mein Hund ist auch hin und wieder alleine zu Hause, wenn ich auf Arbeit bin.

Wenn ein Hund das gut und in kleinen Schritten gelernt hat und man die verbleibende Zeit mit ihm ausgiebig und sinnvoll nutzt, dann stellt das kein so großes Problem dar, zu dem es hier leider immer wieder gemacht wird.

Antwort
von troublemaker200, 18

Bitte? Du gehst hoffentlich nur wenige Stunden pro Woche arbeiten oder?

Antwort
von Gestade3, 21

Hallo,

die Kameras helfen Dir wenig. Er wird den ganzen Tag jaulen, wenn er es nicht gewöhnt ist.

Alles Gute

Kommentar von Berni74 ,

Richtig - wenn er es nicht gewöhnt ist. Wenn man es dem Hund aber behutsam über einen längeren Zeitraum beibringt, dann wird er nicht zwangsäufig den ganzen Tag jaulen, sondern wahrscheinlich einfach irgendwo auf seinem Lieblingsplatz liegen und schlafen.

Kommentar von Naninja ,

Berni, Dir glaube ich ungesehen, dass Du abschätzen kannst, ob Dein Hund das Alleinsein verkraftet, ob er bei Deiner Rückkehr entspannt oder gestresst ist und dass Du dazu in der Lage bist, den Hund so auszulasten, dass er Deine Abwesenheit entspannt übersteht.

Aber das sind für mich Ausnahmen unter den Hundehaltern. Mit einem generellen "das funktioniert, wenn der Hund es lernt", bin ich deshalb extrem vorsichtig.

Kommentar von Berni74 ,

Kann ich verstehen, obgleich ich viele kenne, die das genauso gut abschätzen können wie ich. Aber Du hast durchaus recht, gerade hier bei GF sieht man ja auch viel Elend, was die Vorbereitung eines Hundekaufes und die Hundehaltung allgemein angeht...

Antwort
von Kandahar, 21

Warum schaffst du dir einen Hund an, wenn der dann alleine zu Hause rumhocken muss?

Such dir einen Hundesitter für die Zeit deiner Abwesenheit. Alles andere wäre Gewalt an dem Tier, welches ein Lebewesen und kein Zeitvertreib ist!

Kommentar von Berni74 ,

Mein Hund ist auch hin und wieder alleine zu Hause, wenn ich auf Arbeit bin.

Wenn ein Hund das gut und in kleinen Schritten gelernt hat und man die verbleibende Zeit mit ihm ausgiebig und sinnvoll nutzt, dann stellt das kein so großes Problem dar, zu dem es hier leider immer wieder gemacht wird.

Hundesitter ist eine gute Alternative, falls das öfter vorkommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten