Frage von PiinaaCoolaadaa,

Hund steht nicht mehr auf.

Hallo :)

Mein Labrador-Retriever (13 Jahre) steht seit heute morgen nicht mehr auf. Fressen und Trinken tut sie auch nicht wirklich freiwillig. Beim abtasten ist mir aufgefallen, dass ihre Zitzen sehr dick und ein wenig geschwollen sind. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Zum Tierarzt komm ich erst in 2 Tagen, da ich meine Hündin nicht alleine ins Auto bekomme, da sie ja nicht mal mehr aufsteht. Habe aber Angst, dass es dann vielleicht zu spät sein könnte...

habt ihr eine Idee, was meine Hündin haben könnte und was ich tun soll?

Antwort von YarlungTsangpo,
16 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bitte lass dringend den Tierarzt zu dir nachhause kommen!!

Zudem: Einen Labrador kann man auch zu zweit tragen - Also Nachbarschaftshilfe!

Kommentar von bigsur,

ich hab schon schwerere Hunde allein getragen, für einen Erwachsenen kein Problem. Notfalls in einer Decke huckepack. Wenn man will, fällt einem auch was ein.

Kommentar von taigafee,

ähm, kann das sein, dass das von der individuellen konstitution des erwachsenen abhängt? ;-).

genau, wenn man will, fällt einem auch was ein!

Kommentar von bigsur,

na ja, ich bin eine erwachsene Frau mit ca 165cm und 60 KG Gewicht. Ich hätte kein Problem, einen 30-KG Hund ins Auto zu schaffen. Ich geh mit einem 38KG Hund jeden Tag um und ich bin sicher, wenn er nicht mehr aufstehen würde und ich entsprechend verzweifelt wäre, würde ich den zum Tierarzt tragen können! Angst verleiht Kräfte und der Wille, etwas zu schaffen, auch. Ganz sicher würde ich nicht den ganzen Tag wrten, bis alle Ärzte zuhaben und alle Chance auf Hilfe verstreichen lassenund mich dann an eine Internetgemeinde wenden.

Antwort von bigsur,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du hattest den ganzen Tag, um dir Hilfe zu besorgen! Und jetzt, abends um 22 uhr fragst du eine Internetgemeinde? Denkst du, wir können den hund ins Auto tragen?

Dein Hund ist schwer krank, darauf kannst du auch selber kommen, wenn er nicht mehr aufsteht, ist er es vermutlich auch nicht erst seit heute. Er muß sehr dingend zum TA! Heute noch!

Kommentar von PiinaaCoolaadaa,

Ich habe alle versucht, damit ich zum Tierarzt komme! Aber sie wissen das bestimmt besser

Und er steht erst seit heute nicht mehr auf. Und jetzt hat sicherlich kein TA mehr auf

Kommentar von makazesca,

genau --

Und er steht erst seit heute nicht mehr auf.>

darum hättest du auch schon tagsüber den arzt kommen lassen können.

ruf deinen haustierarzt an ob er nocn kommen kann !! ansonsten den tierärtzlichen notdienst.

googel mal unter --tierärtilicher notdienst-- dort findest du die nummern in deiner gegend !!!

Kommentar von makazesca,

ich denke du wohnst in münchen oder ?? hier der not dienst ---

f 01805- 84 37 73 >

Kommentar von Radschula,

@ == Sag mal Piinaa , hast du keine Nachbarn ?? geh zu einem Nachbarn oder wenn du keinen hast dann geh auf die Straße und halte Leute an und bitte um Hilfe !!!!!!! NOTFALLS DRÜCKE IHNEN 10 ,- -- BIS 20 ,- EURO IN DIE HAND ZUM HELFEN !!! für Geld machen die meisten alles !! also Sc....s auf das Geld Hauptsache deiner Süßen wird geholfen !!!!!! Wuff Wuff :-(((( der Kito :-((

Antwort von tanteemmi,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sehr besorgniserregend. Ich würde heute noch einen Tierarzt konsultieren. Ruf dort mal an, es gibt einen Notdienst.

Antwort von inicio,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich hoffe, du hast dir alles zu herzen genommen und eine teirambulanz gefunden oder einen hilfreichen nachbarn, der dir beim tragen hilft.

bei einer solchen situation muss schnell gehandelt werden -dem alten truen hund zu liebe.

es istt klar, dass man manche hunde nicht alleine tragen kann -aber nachbarn fragen und mit einer decke zur naechsten tierambulanz muesste moeglich sein.

in einer aehnlichen situation -der grosse schwere alte bullterrier eines freundes war auf der strasse angefahren worden - haben wir ein taxi gerufen und der taxifahrer hat uns geholfen den hund zuerst ins auto zuheben und dann zum tierarzt zu fahren....

die taxizentrale war total hilfreich und hat uns einen hundefreundlichen taxifahrer geschickt...

der hund hatte einen schalganfall -deshalb war er auch ploetzlich auf die strasse getaumelt un d konnte gerettet werden -es lebte dann noch ein halbes jahr..

Antwort von makazesca,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ruf einen tierarzt an -- der kommt dann zu dir ins haus ,ansonsten -- gibt es keine nachbarn die dir helfen könnten. ich will dir keine angst machen , aber es sieht so aus , als ob das tier bald von dir gehen wird .

Kommentar von taigafee,

ich denke angst könnte hier ganz hilfreich sein.

Kommentar von bigsur,

ja, Angst verleiht einem auch die Kraft, einen Labrador ind Auto zu schaffen.

Antwort von Bikka,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was sagen Deine Eltern dazu das Du um die Zeit hier rumtrollst? Mach den Computer aus und geh schlafen,das kannst Du tun...

Antwort von Sesshomarux33,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sofort einen Nottierarzt anrufen!

Ein Labrador ist nun so schwer auch wieder nicht, zur Not bitte Freunde oder Nachbarn um Hilfe.

Antwort von Dackelmann888,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist die Sache mit den großen Hunden, darum habe ich Dackel, die bekomme ich immer ins Auto. Aber das nützt alles nichts ,dann lass den Arzt ins Haus kommen. Du kannst ja nicht nochmal 2 Tage warten.

Kommentar von luckyuser60,

also wir halten Dackel und schwergewichtige Große Schweizer Sennenhunde - und gerade unsere Großen mussten schon ein paarmal ins Auto gehieft werden... Das kann man recht gut mit einem stabilen Tragetuch bewältigen: 2 Personen sollten genügen um einen Labrador in einem Badetuch oder in einer doppelt gelegten Wolldecke ins Auto zu transportieren...

Wenn Tiere krank sind, muss man sie auch versorgen können... Anständige Tierärzte kommen auch ins Haus!!!

Kommentar von Dackelmann888,

Das sage ich ja auch., Versorgung eines Tieres ist das erste was ich mache. Immer.

Antwort von Bille2000,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ruf bitte unbedingt gleich bei deinem Tierarzt an und schildere ihm die Probleme. Viele Tierärzte machen auch Hausbesuche, wenn nicht muß dir eben ausnahmsweise mal ein Nachbar oder Freund helfen den Hund zu tragen. Vielleicht schaffst du es ja doch wenigstens rein - beim Tierarzt hast du ja dann Hilfe. Warte nicht!!

Antwort von makazesca,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

und @>PiinaaCoolaadaa wie geht es heute deiner hündin ?? was hast du unternommen-- eine antwort können w ir wirklich von dir erwarten -- DANKE

Antwort von kim294,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Kann dir niemand helfen, das Tier ins Auto zu tragen (ein Freund oder ein Nachbar)?

Ansonsten ruf den Tierarzt an. Vielleicht kommt er ja zu dir nach Hause.

Antwort von Sommersocke0905,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Geschwollen hört sich nach Entzündung an, dass sie nicht mehr aufsteht ist doch schon bedenklich.

Ehrlich, ich würde keine zwei Tage mehr warten, außerdem lässt es dich ja eh nicht in Ruhe, weil du dir Sorgen machst. Frag jemand nach Hilfe, um sie ins Auto zu tragen.

Oder habt ihr keine Tierklinik in der Nähe? Ich wohn jetzt auch nicht in der Großstadt, erreiche aber meinen Tierarzt bzw. die Praxis jederzeit.

Wünsch dir viel Glück *

Antwort von Haselmax,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Da gibt es nur noch eins: geht so schnell wie möglich zum Tierarzt mit ihr, damit sie nicht leiden muss

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community