Frage von lamunigen 05.09.2013

HUND, Schuppen, Milben? Hilfe! was ist das?

  • Antwort von fressmaschine 05.09.2013
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    So langsam aber sicher habe ich den Eindruck als wären alle Chihuahua-Besitzer von ihren Züchtern ditzengelassen worden und sie sind alle bei inkompetenten Tierärzten gelandet!!!

    (Ausnahmen bestätigen die Regel @wotan0000)

    Gegen was sollte Frontline denn wirken? Penicillin ... warum? wofür?

    Man läßt doch nicht einfach so einem jungen Hund ein Breitband-Antibiotikum spritzen...

    Entweder Hautentzündung oder Grasmilben...

    Hautentzündung ist logisch - vom kratzen... Grasmilben - da hätte er erst einmal den Beweis antreten sollen...

    Und als Hundehalter läßt man sich doch nicht einfach nach Hause schicken nachdem die Rechnung bezahlt ist und das war's dann...

    Also mach bitte wieder einen Termin beim Tierarzt - aber such dir jemanden der deinem Hund auch helfen will wieder gesund zu werden!

  • Antwort von wotan0000 05.09.2013
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ääähhhh... Du hast eine 1jährige Chi-Hündin und weisst nicht wieviel Futter ein Chiwelpe braucht?

    http://www.gutefrage.net/frage/welpe-wie-viel-sollte-er-essen

  • Antwort von TalkingMoose 05.09.2013
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Also zu dem Tierarzt würde ich nicht mehr gehen... einmal war er nicht sicher was der Hund hatte und hat das arme Tier direkt mit Medizin vollgepumpt (Antibiotika, Spritze und Frontline). Das ist meiner Meinung nach total überzogen.

    Grasmilben sind zwar nervig, weil sie jucken, aber das ist auch alles. Sind sind nicht gefährlich. Ein paar Schuppen sind dann nicht weiter schlimm... aber Grasmilben sind meist einfach festzustellen: rote juckende Pünktchen an empfindlichen Stellen (zwischen den Zehen, Ohne, Bauch, Ellbeuge etc.).

    Bei einer Hautentzündung sind vielleicht zwei von den Mittelchen gerechtfertigt, aber ein Tierarzt sollte nicht auf gut Glück handeln, sondern sicher gehen. Mit einem Hautgeschrabsel oder ähnlichem sollte das recht schnell geklärt sein.

    Aber warte jetzt erstmal ab. Wenn die Schuppen in ein paar Tagen immer noch da sind, dann würde ich mal eine Zweitmeinung von einem guten Tierarzt einholen.

  • Antwort von YarlungTsangpo 05.09.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Bitte bitte suche Dir umgehend einen kompetenten Fachtierarzt - Fachrichtung Dermatologie Parasitologie auf der Suchmaschine zusammen mit dem Begriff Tierarzt und deiner Postleitzahl angeben!!

    Nur dieser kann Dir eine Diagnose stellen und sagen wie man das dann behandelt.

    Bitte merke Dir für die Zukunft: Man lässt seinen Hund (und auch nicht sich selbst) einfach prophylaktisch (vorbeugend ohne genaue Diagnose) behandeln.

    Nun hat deine Hündin eine Kortisonspritze (entzündungshemmend, juckreizstillend) Penicillin und ein Antiparasitikum (Frontline) bekommen. Hauptsache die Kasse des Tierarztes stimmt und man kann einen chronischen Patienten (dein Hund) bekommen.

    Derartige Behandlung ist nicht unschädlich für deinen Hund und hat Nebenwirkungen.

    Wenn Du keinen Dermatologen und Parasitologen als Fachtierarzt über die Suchmaschine findest solltest Du in der Birkenfeld-Tierklinik anrufen. Diese können Dir einen geeigneten Tierarzt in deiner Region nennen.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!