Frage von lamunigen,

HUND, Schuppen, Milben? Hilfe! was ist das?

Meine 1 Jahre alte Chihuahua Hündin hatte an den Ohren sehr viele Schuppen. Sie fing an sich viel an den Ohren zu kratzen. Diese Schuppen sah man kaum. Sie hat viel Fell an den Ohren und die Schuppen sah man nur, wenn man das Fell zur seite gemacht hat. Hauptsächlich waren die Schuppen ganz weit aussen von den Ohren, am meisten an den Spitzen der Ohren. Dann hab ich die Ohren gut gekämmt, fast alle Schuppen sind abgefallen. Sie hatte sich aber immer noch nicht aufgehört zu kratzen und ein Tag später hatte sie sich blutig gekratzt. (Paar Schubben waren noch zu sehen, die aber ganz eng an der Haut liegen und nicht abkämmbar sind. ) Bin dann zum Tierarzt gefahren, er hat gemeint es ist entweder eine Hautenzündung oder es sind Grasmilben. Er hat meiner Hündin eine Entzündungshemmendespritze und Antibiotika (penecililn) gespritzt. Und Frontline ihr ins Knick gegeben. Seitdem hat sie sich nicht mehr gekratzt. Das ist jetzt gute 3 Wochen her. Aber wenn man ihr das Fell wegzieht an den Ohren sieht man auf der Haut immer noch ein paar Schuppen. Die ich auch schlecht mit dem flokamm weggekämmt bekomme. Was kann das nur sein? Wie bekomme ich diese blöden Dinger weg?

Antwort von fressmaschine,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

So langsam aber sicher habe ich den Eindruck als wären alle Chihuahua-Besitzer von ihren Züchtern ditzengelassen worden und sie sind alle bei inkompetenten Tierärzten gelandet!!!

(Ausnahmen bestätigen die Regel @wotan0000)

Gegen was sollte Frontline denn wirken? Penicillin ... warum? wofür?

Man läßt doch nicht einfach so einem jungen Hund ein Breitband-Antibiotikum spritzen...

Entweder Hautentzündung oder Grasmilben...

Hautentzündung ist logisch - vom kratzen... Grasmilben - da hätte er erst einmal den Beweis antreten sollen...

Und als Hundehalter läßt man sich doch nicht einfach nach Hause schicken nachdem die Rechnung bezahlt ist und das war's dann...

Also mach bitte wieder einen Termin beim Tierarzt - aber such dir jemanden der deinem Hund auch helfen will wieder gesund zu werden!

Antwort von wotan0000,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ääähhhh... Du hast eine 1jährige Chi-Hündin und weisst nicht wieviel Futter ein Chiwelpe braucht?

http://www.gutefrage.net/frage/welpe-wie-viel-sollte-er-essen

Kommentar von inicio,

sehr wahrscheinlich weiss der user weder die futtermenge noch was er sinnvollerweis fuettern sollte... :(

Kommentar von lamunigen,

Ich hab vielleicht 2 chihuahuas -,-

Antwort von TalkingMoose,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also zu dem Tierarzt würde ich nicht mehr gehen... einmal war er nicht sicher was der Hund hatte und hat das arme Tier direkt mit Medizin vollgepumpt (Antibiotika, Spritze und Frontline). Das ist meiner Meinung nach total überzogen.

Grasmilben sind zwar nervig, weil sie jucken, aber das ist auch alles. Sind sind nicht gefährlich. Ein paar Schuppen sind dann nicht weiter schlimm... aber Grasmilben sind meist einfach festzustellen: rote juckende Pünktchen an empfindlichen Stellen (zwischen den Zehen, Ohne, Bauch, Ellbeuge etc.).

Bei einer Hautentzündung sind vielleicht zwei von den Mittelchen gerechtfertigt, aber ein Tierarzt sollte nicht auf gut Glück handeln, sondern sicher gehen. Mit einem Hautgeschrabsel oder ähnlichem sollte das recht schnell geklärt sein.

Aber warte jetzt erstmal ab. Wenn die Schuppen in ein paar Tagen immer noch da sind, dann würde ich mal eine Zweitmeinung von einem guten Tierarzt einholen.

Antwort von YarlungTsangpo,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bitte bitte suche Dir umgehend einen kompetenten Fachtierarzt - Fachrichtung Dermatologie Parasitologie auf der Suchmaschine zusammen mit dem Begriff Tierarzt und deiner Postleitzahl angeben!!

Nur dieser kann Dir eine Diagnose stellen und sagen wie man das dann behandelt.

Bitte merke Dir für die Zukunft: Man lässt seinen Hund (und auch nicht sich selbst) einfach prophylaktisch (vorbeugend ohne genaue Diagnose) behandeln.

Nun hat deine Hündin eine Kortisonspritze (entzündungshemmend, juckreizstillend) Penicillin und ein Antiparasitikum (Frontline) bekommen. Hauptsache die Kasse des Tierarztes stimmt und man kann einen chronischen Patienten (dein Hund) bekommen.

Derartige Behandlung ist nicht unschädlich für deinen Hund und hat Nebenwirkungen.

Wenn Du keinen Dermatologen und Parasitologen als Fachtierarzt über die Suchmaschine findest solltest Du in der Birkenfeld-Tierklinik anrufen. Diese können Dir einen geeigneten Tierarzt in deiner Region nennen.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

  • Meine Katze hat schuppiges Fell Hallo, ich habe heute eine Katze bekommen. Diese ist an sich sehr gepflegt, hat aber so komische Schuppen im Fell. Weiß jemand was das sein könnte, bzw wie ich das wieder wegbekomme?

    2 Antworten
  • Kater hat Schuppen! Hallo ich habe einen 3 j alten Kater.Obwohl er noch so jung ist hat er schon ganz fettiges Fell,und 3 kleine ritze im Ohr.Geradde eben als ich ihn streicheln wollte,habe ich gemerkt das die Haut unterm Fell ganz rau ist!Dann habe ich näher rangese...

    11 Antworten
  • Blute an der Kopfhaut Ich habe gerade son bisschen an der Kopfhaut gekratzt, und versucht ein Paar schuppen rauszubekommen..... Dann hab ich nen Huckel bemerkt, dran gekratzt, und jetzt Blutet es ein wenig..... Was soll ich jetzt machen??? Es tut nicht weh, nur etwas u...

    4 Antworten

Fragen Sie die Community