Frage von Brownie008, 101

Hund schnappt was nun?

Hey Leute und zwar mein hund der ist super lieb aber wenn er beim spazieren zum Beispiel ein Tempo hat lässt er das los und schluckt es was ja nicht gut ist. Außerdem wenn er zum Beispiel einen stock zerfetzt hat und ich die einzelnen fetzen aufsammeln will schnappt er nach meiner Hand:/wisst ihr wie man ihm das abgewöhnen kann? Er ist jetzt ein Jahr alt?

Antwort
von LukaUndShiba, 70

Hör auf deinen Hund anzuschreien so wie es der andere Tipp rät.

Wenn du schreist wird der Hund dich nicht ernst nehmen. Warum sollte er auch? Eine souveräner Führungs Person bleibt ruhig und verliert nicht die Nerven weil sie nicht in der Lage ist sich durchzusetzen. 

Besuche eine Hundeschule oder hol dir einen Trainer ins Haus der mit dir an diesem Problem arbeitet. 

Kommentar von Brownie008 ,

ich schrei meinen hund ja nicht immer an nur wenn er wirklich fies schnappt ich weiß das ist nicht richtig aber es hilft manchmal und er würde mit auch niemals wehtun

Kommentar von LukaUndShiba ,

Wie gesagt hol dir einen gewaltfrei arbeitenden Trainer ins Haus der dir da zeigt wie man in so einer Situation richtig reagiert und mit dir und dem Hund an dem Problem arbeitet ^^

Kommentar von schattenrose96 ,

Ich finde es schon ok. schnappen ist ein no go und in der freien Wildbahn "schreien" sich die Wölfe auch an wenn sie kein Bock mehr haben.

Kommentar von LukaUndShiba ,

@schattenrose96

Ein Hund ist kein Wolf und ein Hund ist sich auch bewusst das ein Mensch kein Hund ist. Es bringt also nichts etwas zu tun was irgend welche Tiere tun. 

Und wie gesagt, ein Mensch der die Nerven und die Ruhe verliert wird nicht ernst genommen. Würde ich meiner Shiba Hündin auch nur einmal so gegenüber treten hätte ich bei ihr die Ar***-Karte gezogen. Und das bei einem Hund der noch sehr ursprünglich ist und sich bewusst ist das er auch ohne Menschen auskommt. 

Ich weiß wovon ich rede wenn ich sage das man mit Ruhe eindeutig besser und ernster für den Hund rüber kommt als wenn man aus der Haut fährt. 

Denn wenn der Hund unerwünschtes Verhalten zeigt, zeigt das ja auch nur das man selber schon an einem anderen Punkt versagt hat. Wieso also den Hund dafür anschreien und dafür sorgen das man noch weniger ernst genommen wird? 

Kommentar von PhilippEckert02 ,

Mit Sprechen kommt man zum Erfolg bei Tieren

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 24

Ich würde dem Hund das Apportieren mit einem Futterbeutel beibringen.

Dadurch lernt er, seine Beute freiwillig abzugeben und dafür belohnt zu werden. Bei dem Training mit dem Futterbeutel kannst Du dem Hund super das Kommando zum "Auslassen" lernen, so daß Du dies dann auch anwenden kannst, wenn er mal was anderes im Maul hat.

Wie Du das mit dem Futterbeutel am besten machst, kannst Du hier schauen (Folge 4 und Folge 5)

http://www.tvnow.de/vox/der-hundeprofi/list/staffel-9

Außerdem würde ich ihm beibringen, Spielzeug oder Futter nur auf Kommando zu nehmen. Der Sinn dahinter ist, daß er nicht gleich nach Dir schnappt, wenn Du Dir mal sein Objekt der Begierde nimmst.

Hier wurde Dir ja von mehreren Seiten schon zu einer Hundeschule geraten. Diesen Tipp möchte ich Dir auch geben. Bei vielen Hunden, die das Verhalten zeigen, was Dein Hund an den Tag legt, gibt es mit Sicherheit auch in anderen Situationen noch "Baustellen". Da ist es wirklich am besten, das alles ganzheitlich zu betrachten und anzugehen, wobei Dir nur eine gute, gewaltfrei arbeitende Hundeschule helfen kann.

Was für eine Rasse ist denn Dein Hund?


Kommentar von Brownie008 ,

schon mal vielen dank:)mein hund ist ein mischling was ausschlaggebend sein könnte wäre vielleicht unter anderem das in ihm jack russel steckt

Kommentar von Berni74 ,

Und ich wollte noch hinter meine Frage nach der Rasse schreiben, ob es vielleicht ein Jack Russel ist... :-)

Aber das ist auch nicht von Bedeutung dahingehend, wie man damit jetzt umgeht. Nur ist es auffällig, daß häufig JRT-Besitzer ähnliche Probleme haben. Wie gesagt, ich an Deiner Stelle würde mit ihm mal zu einem (gewaltfrei arbeitenden!) Hundetrainer gehen und die Gesamtsituation beurteilen lassen. Sowas ist aus der Ferne immer schwer.

Antwort
von derHundefreund, 24

Hallo Brownie,

leider bekommt man hier nicht wirklich viele Informationen, sodass es schwierig ist, das Problem genau zu analysieren und dir anschließend passende Ratschläge zu geben bzw. dir zu helfen. Abgesehen davon, dass du sowieso in einer Hundeschule damit besser aufgehoben wärst, so sind die Möglichkeiten hier auch noch stark begrenzt, da man das Verhalten des Hundes nicht beobachten kann.

Du schreibst dein Hund ist "eigentlich" lieb, schnappt aber nach deiner Hand, wenn du ihm Sachen wegnehmen möchtest. Das widerspricht sich aber. Entweder ist er lieb oder schnappt nach deiner Hand. Denn wenn er das tut, respektiert er dich nicht und das sollte sich normalerweise auch noch in anderen Situationen bemerkbar machen. Kannst du ihm Futter, während er frisst, wegnehmen, ohne das etwas passiert?

Bei LukaUndShiba's Beitrag, habe ich gelesen, dass du deinen Hund anschreist, wenn er nach deiner Hand schnappt. Das steht hier aber nirgends. Wenn es stimmt, hat sie natürlich recht damit, dass du dadurch gar nichts erreichst. Aber auch das spricht für mich dafür, dass du dringend an eurer Beziehung arbeiten solltest. Da spielen allerdings eine ganze Menge Faktoren eine Rolle.

Deshalb würde ich dir, wie schon so manch anderer hier, eine (gewaltfreie) Hundeschule und/oder Hundetrainer empfehlen, um das Problem in den Griff zu bekommen. Anders wird dies wohl kaum möglich sein. Viel Erfolg.

Kommentar von Brownie008 ,

Danke:)da kamm total falsch rüber ich bin meinem hund gegenüber nicht gewaltsam und ich kann mit ihm spielen und ihm sein normales Futter wegnehmen das ist kein Problem aber bei Kastanien da wir er aggressiver ansonsten ist er ein durschaus lieber hund und ich schreibe ihn ja auch nicht dauernd an das habe ich bis jetzt 3 mal gemacht als er mich wirklich fast erwischt hätte aber sonst man kann alles mit ihm machen :)

Kommentar von derHundefreund ,

Dass du gewaltsam deinem Hund gegenüber bist, habe ich mit keinem Wort erwähnt oder angedeutet. Und das du schreist oder "laut wirst", weil du dich erschreckst, wenn er dich angeht, kann ich durchaus nachvollziehen.

Das Problem, welches du schilderst, ist folgendes:

Wenn du auf etwas Anspruch erhebst, egal was es ist, dann muss der Hund das akzeptieren bzw. es dir "kampflos" überlassen. Sollte das nicht so sein und er verteidigt es, bist du in seinen Augen nicht die Führungsperson! Denn dieser gehört alles und sie kann sich nehmen was sie möchte, ohne danach fragen zu müssen.

Deswegen sagte ich, dass etwas in eurer Beziehung nicht stimmt. Also: Bitte eine (gewaltfreie) Hundeschule aufsuchen :-)

Antwort
von SusanneV, 35

Keine Gewalt, kein Rumschreien. Hund immer erst ablegen lassen und ihn beruhigen. Erst dann kommst Du an ihn ran. Versuchs mit einem Leckerli, vielleicht läßt er sich auf den Tausch ein. Meine Empfehlung ist immer eine Hundeschule zu besuchen. Da kann man über solche Probleme reden und die Trainer haben genügend Erfahrung, um helfen zu können.

Antwort
von schattenrose96, 41

Über sowas Zuhause. Leinen ihn an lass ihn vor dir sitzen und leg ein Leckerli/Spielzeug neben dich. Sag "nein". Wenn er gleich los springt, um es sich zu schnappen, hast du ihn ja an der Leine. Er darf nicht da ran, bis er dir kurz in die Augen geschaut hat und du "ok" gesagt hast. Wenn das klappt, den schwierigkeitsgrad erhöhen, also es direkt vor seine Nase legen. Er darf es nicht nehmen, ehe du das ok gibst.
Wenn das klappt, hast du es geschafft, dass er dein Wort respektiert und du kannst an "aus" arbeiten. Nimm wieder ein Spielzeug, gib es ihm (nachdem er dich angeschaut und du ok gesagt hast) und lass ihn kurz damit spielen. Dann nimmst du ein Leckerli, hältst es vor seine Nase und sagst "aus". Im Idealfall lässt er das Spielzeug fallen und nimmt das Leckerli. Du schnappt dir ruhig aber schnell das Spielzeug. Das gleiche Spiel von vorne.

Wenn sowas beim Gassi gehen passiert, versuch es dann auch mit Leckerli.
Es ist auch total normal, dass so junge Hunde noch nicht so gut ohne Bestechung hören ;)

Kommentar von Brownie008 ,

vielen lieben dank ich werde das mal ausprobieren:)

Antwort
von uwe4830, 6

Hi,

er steckt voll im Rüpelalter, er versucht seine Beute zu verteidigen. Nimm zur Übung eine Schleppleine, so dass er nicht weglaufen kann. Du gibst ihm beispielsweise das Kommando hier, er kommt natürlich nicht, sofort ziehst du ihn zu dir.

Mit ruhiger Stimme kommt das Kommando aus, was er nicht tuen wird. Greife ihm über die Schnauze und nimm es ihm aus dem Maul. Wenn du von oben über die Schnauze packst, drückst du leicht mit Daumen und Zeigefinger die Lefzen  über den Fang. Mit einem knurrenden Wort aus nimmst du es ihm weg.

Denn es könnte auch mal was gefährliches wie ein Giftköder in sein Maul gelangen.

Wenn du dich das nicht traust, solltest du dich mit einer Wasserpistole bewaffnen. Wie oben vorgehen und wenn er bei dir ist und er gibts nicht ab, machst du ihn nass.

Viel Spass uwe4830

Kommentar von Brownie008 ,

Danke:)

Kommentar von uwe4830 ,

bitte gern geschehen

Antwort
von JackBl, 22

Tauschgeschäft anbieten, ruhig bleiben, ansonsten mal kurz ignorieren.

Am besten suchst Du mal einen guten Hundetrainer auf.

Antwort
von PhilippEckert02, 43

Ein Hundetrainer kann das ihm ziemlich schnell abgewöhnen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten