Frage von alisiastephania, 165

Hund riecht übel, was hilft?

Guten Abend! Mein Dobermann Männchen (1,5 Jahre) hat einen sehr üblen Geruch. Ich weiß, dass es normal bei Hunden ist, dass sie nicht den besten Geruch haben aber mein Dobermann riecht extrem. Der Geruch hat auch nichts von einem normalen Hundegeruch. Wenn ich ihn streichle stinken meine Hände regelrecht. Dieser üble Geruch ist unbeschreiblich und wirklich ekelhaft! Wir machten Fell- sowie Blutproben, kam aber nichts besonderes bei raus... Hat/hatte von euch jemand so ein ähnliches Problem und weiß wie es zu beseitigen geht? Zu meinen Dobermann: Er wird nur mit Hühnchen und Reis gefüttert (Da er das Trockenfutter nicht verträgt), er ist ca. 40 kg schwer und ca. 75 cm hoch! Vielen Dank im voraus!

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 43

Es ist durchaus nicht normal, das Hunde stinken oder einen üblen Geruch haben, das hat immer eine Ursache.

Nur Reis und Huhn ist keine artgerechte Ernährung - da fehlt es hinten und vorne an Vitaminen, Mineralstoffen und vor allem an Vielseitigkeit.

Wenn du Barf füttern willst, dann mach das richtig und hol dir ein Ernährungsbuch für Hunde.

Ein Hund braucht neben Muskelfleisch auch Innereien und Knochen - und das von mehreren verschiedenen Tieren. Rind, Lamm, Hase, Huhn, Hirsch usw.

Mit 40 kg ist der auch untergewichtig - ein so großer Dobermann sollte mindestens 48 kg wiegen.

Der Reis den du fütterst wird Blähungen verursachen durch die vielen Kohlehydrate, die der Hund gar nicht braucht. Das Huhn wird (vermutlich auch noch gekocht?) kaum noch Vitamine bzw. Nährstoffe enthalten.

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 26

Dein Hund bekommt ausschließlich Muskelfleisch und Reis. Er braucht aber neben Muskelfleisch auch Innereien, einen Gemüseanteil, Knochen und Öle, um u.a. seinen Bedarf an Vitaminen, Calcium und essentiellen, ungesättigten Fettsäuren zu decken. 

Das, was Du Deinem Hund fütterst, ist Schonkost, mit der der Hund dauerhaft fehl ernährt wird, weil ihm wichtige Nahrungsbestandteile fehlen. Dass der Hund stinkt ist kein Wunder, sondern ein deutliches Zeichen von Fehlernährung. 

Ein Hund, der richtig und vollwertig ernährt wird und organisch gesund ist, stinkt nicht. Wenn Dein Hund kein Trockenfutter verträgt, hast Du ja mit BARF, Halbfeuchtfutter und Nassfutter noch genügend andere Möglichkeiten, den Hund zu ernähren. 

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 23

Bitte geh mit deinem Dobermann in eine Tierklinik und lasse ihn auf alles - also auf sozusagen "Herz und Nieren" untersuchen.

  • Sind die Nierenwerte tatsächlich in Ordnung?
  • Ist auch wirklich die Schilddrüsenfunktion genau untersucht worden?
  • Leberwerte
  • Bauchspeicheldrüse!!!! (Kotproben und Blutproben!)
  • Zähne! Zahnfleisch! Lefzen! Lefzenekzeme stinken bestialisch, ebenso vereiterte Zähne!
  • Analbeuteldrüse in Ordnung, verstopft?

Es sind also Entzündungen und Stoffwechsel sowie Metabolische Systemerkrankungen die einen Hund schlecht riechen lassen.

Ein gesunder Hund "duftet" und "stinkt" nicht! Auch Allergien können zu Hauterkrankungen führen, Entzündungen der Haut, wie z.b. Ekzeme oder Verjauchungen des Ohres.

Der Körper versucht sich durch vermehrte Sekretproduktion (Ohren, Analbeuteldrüsen, Eiter) zu reinigen, von Dingen welche der Organismus nicht verträgt.

Auch die Talgdrüsen des Hundes produzieren "Sekret" das kann stinken, wenn der Organismus des Hundes, meist der Stoffwechsel - nicht gesund ist. Hier hilft den Hund baden - nur bedingt.

Hund baden bitte nur - in Abstimmung mit Tierarzt wenn wirklich zuviel Talgproduktion vorliegt - maximal (!) zwei Mal im Jahr mit einem, beim Tierarzt erhältlichen "Hafermilchshampoo"!

Wenn die Talgproduktion normal ist empfehle ich bei einem empfindlich reagierenden Hund eine kaltgesiedete, handgemachte Haarwasch/Shampooseife zu verwenden - maximal einmal (!) im Jahr.

http://www.ars-lavendi.de/epages/64510361.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64510361/C...

Zum Beispiel. Aber man kann mit klaren Vorstellungen viele kleine Seifenmanufakturen finden, welche schonende Hundeseife herstellen.

Zuerst aber bitte abklären was Deinem Hund gesundheitlich wirklich fehlt. Bei 75 cm Risthöhe ist er mit 40 Kilogramm auch zu mager, was an die Bauchspeichelfunktion denken lässt. Solche Hunde riechen unangenehm.

Daumendrück für deinen Hund & Alles Gute.

Antwort
von LukaUndShiba, 97

Normalerweise kommt übler Geruch nur bei falscher Ernährung oder wenn ein Hund krank ist.

Ist er denn ansonsten komplett gesund? 

Warum sucht ihr nicht nach einem guten Dosen Futter oder stellt auf Barf um? 

Kommentar von alisiastephania ,

Barfen wurde auch schon probiert, hat nichts genützt.

Kommentar von friesennarr ,

Barfen nutzt immer - wenn es nicht nutzt, dann wurde es falsch gemacht und wenn ich lese, das der Hund Reis und Huhn bekommt, dann wird mir auch klar was da falsch läuft.

Antwort
von Anaschia, 36

Wenn Du nur Hähnchen und Reis fütterst, hat Dein Hund irgendwann große Probleme., und ekliger Fellgeruch wäre davon noch das kleinste Problem.

Ein frischer Blättermagen vom Schlachthof wäre das Optimalste, damit Magen und Darm  sich erholen.

Auf jeden Fall braucht Dein Hund alle Mineralien und Vitamine, und die sind garantiert nicht alle in Huhn mit Reis.

Kauf ihm ein Multimineral-Präparat zum untermischen, dazu noch Spirulina Algen. Dazu jeden Tag 2 Teel. Bio-Kokosöl, das vertragen selbst Hunde die Probleme mit der Bauspeicheldrüse haben.

Nach ein paar Wochen wird Dein Hund einen besseren Körpergeruch haben.

Antwort
von skjonii, 42

Also mein erster Gedanke wäre natürlich auch das Futter. Du sagtest ja, dass ihr bereits verschiedene Futtervarianten ausprobiert habt, auch über einen ausreichend langen Zeitraum? 

Fühlt sich sein Fell ansonsten komisch an? Wenn es sich mehlig anfühlt (ich weiß nicht wie ich das anders beschreiben soll)ist das oft eine Mangelerscheinung die man bei vielen Hunden sieht. Das einzige "Hausmittelchen" was ich sonst empfehlen könnte ist Bierhefe. Habt ihr das mal probiert? 

Kommentar von friesennarr ,

Bierhefe ist genial und erledigt viele Probleme, aber wenn ein Tier nur Reis und Huhn bekommt, dann hilft auch die Bierhefe nur noch minimal weiter.

Antwort
von SusanneV, 38

Hallo, Dein Dobi hat ja einige Allergien. Ich würde ihn in eine Klinik bringen. Die haben mehr Möglichkeiten. Ein Heilpraktiker wäre auch eine Überlegung wert. Versuchs mal mit Pferdefleisch und nichts dazu. Leider kann ich auch nur raten.

Ich hoffe, ihr bekommt das in Griff. Liebe Grüße Susanne und Lucy (Dobermädchen)

Kommentar von friesennarr ,

Man kann auch nicht einfach nur Pferdefleisch und nicht s anderes dazu füttern - das wäre alles viel zu einseitig.

Kommentar von SusanneV ,

Meine letzte Dobermannhündin hatte mal Probleme mit der Haut. Eine Woche hält das ein Hund durch. Wenn's was bringt, kann man anfangen was dazu zu füttern. Bei meiner Tara hats geholfen.

Kommentar von friesennarr ,

Ausschlussdiät - fein, aber immer nur Fleisch geht nicht - es braucht immer auch die Innereien und die Knochen dazu.

Antwort
von MaschaTheDog, 7

Wie wärs mich gutem Dosenfutter? Da kann man so gut wie nichts falsch machen.

Unser Dobi riecht nach garnichts,einfach neutral.

Wenn der Hund soweit gesund ist,liegt das höchstwahrscheinlich am Futter.

Antwort
von Weisefrau, 68

Hallo, wie Lebt dein Hund? Was macht er so den ganzen Tag? Wird er alleine gehalten oder im Rudel?

Zu diesem Problem mehr Informationen.

Antwort
von froeschliundco, 27

alleine von hühnchen u.reis lebt kein hund gesund...jetzt riechst dus

bitte mach dich richtig schlau,wen du barfen oder kochen willst,was ein hund an nährstoffen braucht...bevor dein hund aus mangelernährung "auseinander fällt"

Kommentar von froeschliundco ,

wen du innert 3monaten dauernd wechselst mit dem füttern,wirst du gar nicht erst eine ähnderung feststellen können...du musst erstmal ein paar monate etwas ausprobieren...meine letzte notfallhündin war durch barfen mangelernährt und brauchte 3/4jahr! um sich zu erholen mit zusätzlichen mineralien u.vitaminen

Antwort
von Jerne79, 58

Kann Streß ein Thema sein? Gibt es sonst Probleme mit dem Hormonhaushalt?

Wenn sonst sämtliche Ursachen wie Zahn-, Ohren- und Hautprobleme ausgeschlossen werden können, würde ich die Fütterung umstellen, weg von der Dauerschonkost auf Barf. Und dann eben abwarten, ob und was sich tut.

Kommentar von alisiastephania ,

Wir haben vom Barf bis zum teuren Allergiefutter alles ausprobiert, denke nicht, dass es von der Fütterung kommt...

Kommentar von Jerne79 ,

Handelt es sich um einen intakten Rüden? Dann wäre der Gestank als Folge des Testosteron-Abbaus nicht unüblich.

Kommentar von friesennarr ,

Reis und Huhn ist aber kein Barf.

Antwort
von Altenberger, 69

Ja, hatte das gleiche Problem mit meinem Schäferhund. Habe alles probiert, Futterumstellung etc. Nichts hat geholfen, ist dann aber nach 4 Wochen von alleine weggegangen. Und das hatte er schon 2x in 5 Jahren. Vermute das es am Hormonhaushalt liegt.

Kommentar von alisiastephania ,

Leider hat es mein großer schon über 3 Monate.

Antwort
von Boxerfrau, 57

Was Fütterst du denn?

Kommentar von alisiastephania ,

Hähnchen+Reis

Kommentar von friesennarr ,

Und sonst nix? Dann ist das kein Wunder - dein Hund ist vollkommen mangelernährt.

Antwort
von DerSamenDropper, 57
  • normales Bad
  • mit Hundeshampoo
  • Kauknochen (für den MUNDGERUCH 1000€ ALTAH)
  • Hundebürste
Kommentar von alisiastephania ,

Natürlich habe ich ihn schon mal gebadet;-)

Kommentar von DerSamenDropper ,

Auch mit Hundeshampoo?

Kommentar von friesennarr ,

Man könnte den Hund täglich Baden und es würde keine Besserung bringen wenn der Gestank von falschem Futter kommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten