Frage von Kleintierfreak, 199

Hund richtig bestrafen?

Hallo, ich habe einen Hund, der aus der Tötungsstation kommt. Vorher hat er auf der Straße gelebt. 

Nun frisst er (natürlich) aus dem Biomüll, er hat es ja nicht anders gelernt!

Die Türklinke habe ich schon umgebaut. Jetzt bekommt er diese aber auch noch auf.

Wie kann ich ihn bestrafen?

ICH MÖCHTE IHN AUF GARKEINEN FALL "BESTRAFEN" IN DEM SINNE! ICH MÖCHTE IHM LEDIGLICH BEIBRINGEN, DAS ES FALSCH IST!!!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Kleintierfreak,

Schau mal bitte hier:
Hund bestrafen

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 103

Gar nicht. Räum einfach alles so weg, daß er nicht ran kommt.

Und dann suche Dir einen guten, gewaltfrei arbeitenden Hundetrainer, der Euch für die nächsten Wochen und Monate begleitet und unter dessen Anleitung Ihr gemeinsam lernen könnt.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 33

Besorge einen Eimer mit verschließbarem Deckel. Ansonsten während deiner Abwesenheit wird der Eimer so verstaut das der Hund nicht hin kommt.

Und man bestraft den Hund nicht für Fehlverhalten, sondern lenkt es um.

Antwort
von oki11, 74

Du bestrafst den HUND überhaupt nicht, denn die Schuld liegt bei DIR!!!

Der Hund kommt von der Straße und hat dort durch das wühlen im Müll überlebt und kam dann in eine Tötungsstation. * dort ist nicht viel mit Erziehung

Die Wasserspritze kannst Du auch weglassen.

Sobald Dein Hund an den Müll will, ein kräftiges und bestimmtes NEIN und das immer wenn Du es siehst.

Es wird einige Zeit dauern bis Dein Hund versteht.

In der Zeit der Abwesenheit solltest Du diesen Eimer so plazieren, dass der Hund nicht dran kommt.

Kommentar von Loeffelqualle ,

Sehe ich genauso, gute Antwort. Obwohl die Schuld nicht direkt beim jetzigen Besitzer liegt, der kann ja nix dafür, dass der Hund so ist. 

Kommentar von oki11 ,

Da gebe ich Dir Recht, hier wird aber gleich von Bestrafung gesprochen obwohl der Hundebesitzer die Situation "verschuldet"

Kommentar von Loeffelqualle ,

Achso, dann habe ich dich falsch verstanden, entschuldigung

Kommentar von oki11 ,

Neee es gibt absolut nichts zu entschuldigen :-)

Kommentar von Einafets2808 ,

***Sobald Dein Hund an den Müll will, ein kräftiges und bestimmtes NEIN und das immer wenn Du es siehst. ***

Ein Nein Kommandos ist nur dann von Vorteil, wenn der Hund gelernt hat was nein heißt.

Mit dem Rest begebe ich dir recht.

Kommentar von oki11 ,

Entschuldige bitte, aber ich setze bei einem Hundebesitzer voraus, dass er dies natürlich mit seinem Hund übt/ geübt hat!

Antwort
von brandon, 38

Wie lange hast Du den Hund schon?

Hast Du das alleine sein mit Ihm geübt? Falls nicht mußt Du Dich nicht wundern. 

Vielleicht wäre es nicht schlecht wenn Du ein oder zwei dicke Bücher über Hundhaltung und Hundeerziehung liest. 

LG

Antwort
von adventuredog, 74

Wie willst du das denn sehen, du schreibst doch er geht an den Müll, wenn du aus dem Haus bist?

Ein Hund, der auf der Strasse lebte, muss sich erst einmal an unser zivilisiertes Leben gewöhnen. Dabei hilft und unterstützt man ihn. Nennt sich Erziehung ;-) Strafen würden nur euer Verhältnis und sein Vertrauen zu dir (wenn es denn da ist) zerstören.

Kurzum: "Wehret den Anfängen"   Einfach den Müll entsorgen und nichts herumstehen lassen.

Antwort
von CornuZwergnase, 66

Wie wäre es denn damit einfach einen Bio-Eimer mit Deckel zu kaufen ? 

Kommentar von Kleintierfreak ,

Hab ich

Antwort
von dogmama, 29

 frisst der aus dem Biomüll und verteielt es im ganzen Haus. Wie kann ich ihn denn dann bestrafen?

wenn Du klug bist, wirkst Du diesem Verhalten geschickt entgegen indem Du für den Hund die Tonne einfach außer Reichweite platzierst. Somit wäre das Problem einfach und unkompliziert gelöst!

Straßenhunde haben es nun mal "gelernt" sich aus der Tonne zu ernähren. Und eigentlich sollte Dir dies auch bewusst sein!

versetz Dich mal in die Lage des Hundes und mit der Pistole kannst Du Dich ja dann selbst mal nass machen!

Antwort
von Sientis, 49

Wenn du wiederkommst, hat der Hund längst vergessen was du getan hast, ihn dann zu bestrafen wäre das Dümmste was du tun könntest. Wenn du ihn siehst, während er es macht, dann kannst du laut rufen, sodass er sich erschreckt, wenn er dann zu dir kommt oder vom Müll ablässt, kannst du ihn loben

Antwort
von FragaAntworta, 83

Wie wäre es mit professioneller Unterstützung durch einen Hundetrainer? Oder willst Du den Hund doch sicher nicht wild machen und in Angst versetzen?


Kommentar von Kleintierfreak ,

Hundetrainer hat es schon versucht. Wasser findet er eher toll als doof.

Kommentar von FragaAntworta ,

Anderen nehmen, der war dann wohl nicht der richtige. Wenn er Wasser toll findet, welchen Sinn hat es dann?

Kommentar von oki11 ,

AHA und darum willst Du ihn dann mit dem Wasserspritzen noch belohnen?

Antwort
von Juliadvdfreak, 87

Versuch mal eine zitrone über den Biomüll auszupressen und schau ob er nochmal dran geht. Für Hunde ist dies ein beißener Geruch in der Nase, wenn du das immer wieder wiederholst verliert er irgendwann das interesse

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 46

Da gehört Mensch bestraft, weil er den Biomüll so herumstehen hat, das der Hund dran kann.

Kommentar von Kleintierfreak ,

Ne ne, die Tür ist zu, er macht sie auf!!

Kommentar von Berni74 ,

Dann stell ihn in ein anderes Zimmer oder schließe die Tür ab oder binde sie zu. Da mußt Du erfinderischer sein als Deine Fellnase :-)

Kommentar von friesennarr ,

Immer noch keine Entschuldigung. Dann muß man die Türe so zu machen, das er sie nicht auf machen kann bzw. abschließen oder einen Haken anbringen.

Es geht alles wenn man es will.

Antwort
von Loeffelqualle, 40

Bestrafe den hund nicht, sondern erziehe ihn konsequent aber mit Liebe. Dort wo er war, hat er höchstwahrscheinlich nicht viel schönes erlebt, du möchtest doch nicht, dass er Angst vor dir kriegt. Mit solchen Hunden muss man vorsichtig sein. Woher soll er wissen, dass du ihn nicht gleich wieder zurück bringst, wenn du ihm keine Liebe vermittelst. Zeig ihm, dass er das nicht darf indem du Laut "Nein" sagst, oder schau, dass der Hund da nicht mehr dran kommt. Das ist sein natürlicher Überlebensinstinkt, den er benutzen musste. Woher soll er wissen, dass er jetzt damit aufhören soll. Am besten ein paar Bücher lesen und dann wird das schon, viel Glück^^

Antwort
von Geisterstunde, 21

Wie dämlich ist das denn? Geh mit ihm in eine Hundeschule - da werden Hund und Hundehalter erzogen. Überleg doch mal: der Hund hat auf der Straße gelebt und auf "Biomüll" angewiesen um nicht zu verhungern. Lass Dir deshalb in der Hundeschule helfen, richtig mit dem Tier umzugehen. Wenn Du das nicht kannst bring ihn ins Tierheim.

Antwort
von neununddrei, 12

Wie du hinbestellen kannst?
Pack den Müll einfach weg. Mach die Tür zu.
Strafe ist doch keine Lösung!

Kommentar von neununddrei ,

Sorry Autokorrektur ! Hinbestellen sollte bestrafen heißen

Antwort
von Goodnight, 8

Bestrafe dich selber!

 Kannst keinen Strassenhund in eine Wohnung zwingen und ihm dann erwarten, dass er herumliegenden Müll nicht frisst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten