Frage von werwiewas67, 103

Hund reagiert aggressiv an der Leine?

Hallo Community, Ich bin langsam echt verzweifelt. Unser belgisch-deutscher Schäferhundmix (weiblich) ist nun ca 1 1/2 Jahre also noch ein junger Hund. Sie ist eigentlich sehr kontaktfreudig und würde am liebsten mit jedem Hund spielen. Da sie aber sehr stürmisch ist wollen das meist Hundehalter von kleinen Hunden nicht. Das akzeptiere ich auch. Einmal hatte sie eine sehr schlechte Erfahrung mit einem kleinen Jack Russel -Terrier (Da war sie noch sehr klein also ein Welpe) von nebenan gemacht der sie in die Nase gebissen hat obwohl sie nur schnüffeln wollte und die Hundehalterin meinte das geht in Ordnung. Seitdem hat sie besonders auf den Jack Russel Terrier starke Aggressionen. Wir schaffen es allerdings uns gegenseitig aus dem Weg zu gehen. Ich habe allerdings das Gefühl, dass sie seitdem sehr empfindlich auf Zurückweisungen von anderen Hunden reagiert und sofort sehr aggressiv wird wenn ein Hund keine Lust auf sie hat. Allerdings nur mit Leine! Wir gehen sogar an den Hundestrand wo wir sie auch frei laufen lassen, da versteht sie sich mit jedem und dort ist es ihr auch völlig egal wenn jemand nicht mit ihr spielen will. Mittlerweile haben viele Hundehalter hier in der Nähe ein schlechtes Bild von unserer Hündin und halten ihre Hunde dementsprechend von ihr fern, was sie noch "wütender" macht. Mittlerweile mache ich immer einen großen Bogen um andere Hundehalter weil ich schon oft sehr unhöflich zurechtgewiesen wurde wegen ihrem Verhalten. Letztens ist es aber einmal soweit gekommen, dass ein großer Hund und sie sich beschnüffelt haben und beide Hunden waren ruhig und unsere Hündin hat sich sehr gefreut und aufeinmal klefft und knurrt sie und will auf den Hund losgehen. Ich bin wirklich geschockt. Eben hat sie sogar einen vorbeigehenden Passanten angebellt auf der anderen Straßenseite wobei sie das nie macht , sie war vorher allerdings schon sehr aufgedreht und hibbelig weil sie plötzlich ganz dringend auf Klo musste. Mir ist es sehr unangenehm mit ihr auf die Straße zu gehen und da sie eine größere Hunderasse ist haben andere dementsprechend auch sehr Respekt vor ihr. Selbst wenn sie bloß einen Hund riecht, der vorher durch unseren Hausflur gegangen ist fängt sie an zu bellen.

Sorry langer Text, aber ich musste alles genau erläutern damit ihr das Problem gut versteht. Vielen Dank an alle die den Text zuende gelesen haben! Habt ihr Tipps wie ich vorgehen kann? Erziehungsratschläge? Und Vermutungen wieso sie nach und nach so aggressiv wurde und vorher ein so aufgeschlossener lieber Hund (auch an der Leine!) war?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 49

Ganz schnell und umgehend in die beste Hundeschule gehen die ihr in der nähe habt.

Du bist diejehnige die den eigenen Hund durcheinanderbringt, indem du ihr menschliche gefühle unterstellst (hund mag den nicht weil er sie zurückweist) sowas gibt es im Tierreich nicht.

Gerade wenn du allem aus dem Weg gehst bestätigst du damit deiner Hündin das ihre aggression schon richtig ist und heizt sie - ohne es zu wissen - noch mehr an. Vorher war sie Welpe, jetzt ist sie ein erwachsener Hund - das ist der unterschied warum sie damals so war und jetzt so.

Also Hundeschule und schnellstens deine Fehler im Händling von deinem Hund ausbügeln, bevor sie wirklich umschwenkt.

Kommentar von werwiewas67 ,

Ich gehe Hunden aus dem Weg weil die Hundehalter Angst um ihre Hunde haben und ich schon oft dafür Anschnauzer kassiert habe... :/ Aber ja das mit der Hundeschule werde ich wohl tun

Kommentar von friesennarr ,

Siest du - und gerade dann muß man Führungsqualitäten dem Hund gegenüber zeigen und souverän an dem andern Mensch/Hund Paar ordenlich vorbeigehen, oder deinen Hund ablegen, bis die anderen vorbei sind.

Aber gut das du in die Hundeschule gehst - man muß immer wissen wo man Hilfe bekommt wenn man mal nicht weiter weis.

Wünsche euch beiden viel Glück, das das wieder wird.

Kommentar von werwiewas67 ,

Dankeschön. :)

Antwort
von Barbara58, 30

Ganz sicher spielt der Hüte- und Bewachungstrieb Deiner Hündin eine große Rolle - sie wird langsam erwachsen und ihre rassetypischen Eigenschaften setzen sich durch. Auch Dein Verhalten, Deine "Erwartungshaltung" ("Oh, je, jetzt bellt sie gleich wieder, jetzt knurrt sie und ihre schlechten Erfahrungen... was kann ich nur tun.. ") ist der größte Auslöser für das Verhalten. Sie ist kein einfacher Mix und Du hast Angst oder bist unsicher. Und da ist (denke ich) das größte Problem. Dass sie als Welpie mal eine schlechte Erfahrung gemacht hat, ist nicht so schlimm - das machen alle mal... such Dir dringend ein - erfahrenes - Hundetraining und sag, was für ein Mix es ist! Und vor Allem - bleib cool (Deine Ruhe überträgt sich)! Und akzeptiere und meide die anderen, die den Kontakt fürchten! Auch andere Hunde brauchen keinen Konflikt!!!

Antwort
von xttenere, 66

da gibt`s nur eine einzige Lösung:

schnellst möglich eine sehr gute Hundeschule besuchen..oder einen guten Hundetrainer zu Hilfe holen.

Alleine wirst Du diese Unart Deines Hundes nicht in den Griff kriegen, und wir können Dir auch keine konkreten Ratschläge geben, da wir nur lesen können, was Du beschreibst...es aber nicht mir eigenen Augen sehen.

Das will heissen: wir sehen weder Deine Körpersprache, noch die des Hundes, um sein Verhalten deuten zu können.


Kommentar von werwiewas67 ,

Alles klar . Habe mit dem Gedanken auch schon gespielt! Danke für die Antwort. Werde ich wohl machen

Kommentar von xttenere ,

Gute Entscheidung !

Antwort
von dogmama, 50

wende Dich an eine Hundeschule oder engagiere einen Hundetrainer der vor Ort mit dem Hund arbeitet. 

Antwort
von boy1213, 57

Du könntest mal probieren wenn sie mal wieder aggressiv werden sollte, dass du sie kurz an der Leine hälst und dich vor sie hockst und sagst mit zarter Stimme:,,Nein aus" oder das was dir so in den Sinn fällt aufgarkeinen Fall anschreien oder einen Klapps geben einfach vor sie hocken auf Augenhöhe und liebevoll das sagen was du möchtest.
Hoffe ich konnte dir helfen.

Kommentar von dogmama ,

mit zarter Stimme:,,Nein aus" oder das was dir so in den Sinn fällt 

wie soll ein Hund das verstehen wenn er die Bedeutung der Wörter nicht kennt? 

Wenn jemand mit zarter Stimme in fremder Sprache auf Dich einredet, was verstehst Du dann?

Ein Hund muß Kommandos lernen und kennen, dazu muß man entsprechend mit dem Hund arbeiten/trainieren. Sowas nennt sich Erziehung!

und wenn man das selbst nicht kann, kann man sich an eine Hundeschule wenden!

Kommentar von friesennarr ,

Oh - ja klar - wir säuseln einem Hund nun bitte liebevoll und leise ein " Nein .... a u s " vor. lol.

Wenn ein Hund aggressiv erregt ist würde ich mich garantiert nicht "liebevoll säuselnt" direkt mit dem Gesicht vor seinen Fang begeben.

Da gehört Führungsqualität gezeigt und dem Hund ein Weg aufgezeigt, wie es richtig geht, aber keine liebevolle säuselei.

Kommentar von boy1213 ,

Bei meinem klappts ich weiß nicht was ihr für Probleme habt, dann weiß mein Hund wenn ich das sage das er es lassen soll und wenn mir jemand was in einer fremden Sprache sagen würde und das liebevoll dann wüsste ich das er es nett meint...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community