Frage von purplepumpgun, 112

Hund pinkelt ins Bett, ist aber stubenrein?

Also... Wir haben eine 3jährige Terrierhündin. (Stubenreim, kennt Kommandos, kann alleine bleiben, hört aufs Wort) und wir haben uns dazu einen Dackelrüden gekauft (die beiden haben sich mehr oder weniger selbst gefunden, als wir die Züchter besucht haben und der Kleine noch dort war weil ihn niemand wollte, haben wir ihn zu uns geholt da die beiden sehr glücklich zusammen aussahen). Die beiden teilten von Anfang an Futter, Spielzeug, Körbchen, Revier. Als wir den Kleinen bekamen, war er etwas mehr als 2 Monate (Flaschenaufzucht, die Mutter hat es alleine nichts geschafft) und unsere Terrierdame hat ihn dann angenommen (aber nicht so dass sie Scheinschwanger geworden wäre bevor jetzt sowas kommt).

Mein Mann arbeitet, nicht mehr als vorher auch und ich bin zuhause. In dieser Hinsicht hat sich nichts geändert.

Der Kleine Mann ist nun fast 5 Monate und weil er beim Züchter lernte, auf ein Pipihandtuch zu machen, tat er das hier auch. (mittlerweile liegt das Handtuch nur noch zur Sicherheit vor der Tür, er hat das letzte mal vor Wochen drauf gemacht, da er nun verstanden hat, dies draußen zu tun)

Neuerdings pinkelt er aber ins Bett und wir verstehen nicht, warum. Eigentlich ist er nun stubenrein (bis auf das ins Bett urinieren) und er hört auch schon sehr vorbildlich.

Es hat sich nichts geändert, wir sind nicht umgezogen, haben keinen Besuch von fremden Hunden, er ist nicht alleine, jat geregelte Futterzeiten und Gassizeiten.

Ich habe gelesen, es könnte Machogehabe sein und sobald er alt genug ist werden wir ihn auch kastrieren (ich will das Risiko nicht eingehen das er die Terrierdame deckt..) aber ich habe von Leuten gelesen, dass ihre Hunde auch dann nicht aufgehört haben damit. Wir schlagen ihn auch nicht, wenn er ins Bett macht. Er bekommt dann den Finger gezeigt (heißt bei ihm Böse!) und wird ohne Spielzeug in sein Körbchen verbannt. Es wird aber nicht besser. Manche meinten, ich solle ihn schlagen, aber das halte ich für äußerst Fragwürdig. "Schlag ihn oder er hört nie" das kann ich mir nicht vorstellen..

Wir wissen nicht mehr, was wir tun sollen..

Antwort
von Mignon4, 75

Ich glaube nicht, dass der Hund es als Strafe begreift, ohne Spielzeug ins Körbchen geschickt zu werden. Der Hund ist kein Kind!

Ihr könnt das gesamte Problem ganz umgehen, indem ihr den Hund nicht mehr ins Bett laßt. Habt ihr schon einmal an diese einfache Lösung gedacht?

Ein Hund ist auch glücklich, wenn er nicht ins Bett darf. :-))

Antwort
von lisasbuerotisch, 18

Früher hat man Hunde in einen Käfig oder Zwinger gesperrt.. auch draußen an der Leine waren und wurden sie glücklich.Heute werden Tiere an die Wg gewöhnt und dürfen sogar im Schlafzimmer liegen.Die meisten Eltern vertreiben nach 4 Monaten sogar ihre Kinder daraus..wen wundert also wenn der Hund die Regie übernimmt. Ein ins Bett pinkelndes Kind war früher ein Problem.. heute ist es das Haustier.. 

Spontan fallen mir 2 Möglichkeiten ein:" entweder eine Tür in das Schlafzimmer oder du überlässt deinen Hunden das Schlafzimmer und gehst zu schlafen in einen anderen Raum...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten