Frage von Gigantotrano, 47

Hund oder Katze? Was ist besser für mich?

Was ist besser für mich? Hund oder Katze? Meine Mutter ist allergisch gegen Katzen, aber meine Tante meint, dass sie sich irgendwann an eine Katze gewöhnt und nicht mehr allergisch ist.

Ich besitze Fische.

Ich bin eher ein drinnensitzer und nicht soooo oft draußen. Wenn es sein muss, dann schon. Ich schlafe gerne aus, bin etwas faul und öfters am Tablet/Laptop.

Ich bin bis zur 7 Klasse in der Bläserklasse und kann deshalb mittags schlecht nach hause, da ich 2, 300km von der Schule entfernt wohne.

Ich wünsche mir einen Hund. Ich würde (fast) alles tun. Eine Katze wäre aber auch toll. Ich kann mich nicht entscheiden (49%=Katze;51%=Hund).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Negreira, 23
gar keins

Ich geh mal davon aus, daß Du 2-3 km von Zuhause weg wohnst und nicht 200-300 km, oder?

Ehrlich? Ich würde mir gar kein Tier anschaffen. Daß Deine Mutter irgendwann nicht mehr allergisch reagiert, kann sein, kann aber auch nicht sein, und ist reines Wunschdenken. Soll Deine Mutter ausziehen, wenn es mit der Katze nicht klappt, oder mußt Du dann ein Tier, daß sich bei Dir gerade eingewöhnt hat, wieder abgeben?

Du bist faul, sagst Du, kann ich gut nachvollziehen, ich hatte auch immer einen Hund, bis ich ihn leider aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr halten konnte. Auch wenn ich sehr traurig darüber bin, daß ich ihn abgeben mußte, weiß ich doch, daß ich ein schlechter Hundehalter war, ich bin dem Tier nicht gerecht geworden. Ein Hund braucht 3 mal soviel Auslauf, mindestens, wie Du bereit bist, zu geben.

Was passiert, wenn Du in einem halben Jahr beschließt, kein Stubenhocker mehr zu sein und mit Deinen Freunden um die Häuser zu ziehen? Menschen verändern sich und ihre Gewohnheiten, Tiere sind wie kleine Kinder, entweder man schafft sie sich an oder man läßt es. Selbst Fische reagieren auf Streß, wie Du sicher weißt.

Manchmal muß man auf Dinge verzichten, Du tust keinem Tier einen Gefallen. Die Tiere der Leute, die so ähnlich gedacht haben, wie Du, sitzen alle in Tierheimen. Bitte tu das keinem Tier an.

Kommentar von Gigantotrano ,

Ich wollte dir eigentlich ein Kompliment machen, aber ich war zu langsam. Deshalb habe ich dir eine positive Bewertung gegeben. Außerdem fand ich deine Antwort so toll das ich sie ausgezeichnet habe. Bitte sehr. LG Gigantotrano

Kommentar von Gigantotrano ,

Mir fällt auf, ich kann dir ja immer noch ein Kompliment machen. Bei den 3 punkten. Ob man. Ich blödi. Naja.

Kommentar von Negreira ,

Vielen Dank, ich freue mich, wenn ich Dich ein bißchen zum Nachdenken gebracht hatte (ich hoffe doch, daß es mir gelungen ist). Ich wollte als Kind auch immer eine Katze. Was hatten wir? Einen Schäferhund (damals meistens im Zwinger), Hühner, Kaninchen (im Stall), Wellensittiche, Kanarienvogel, nur nicht meine Katze, meine Mutter wollte einfach keine, weil Katzen "falsch" seien.

Jahre später hat sie eingesehen, daß sie sich geirrt hat, und ich habe, sobald ich konnte, selbst immer Katzen gehabt, deshalb verstehe ich Dich gut. Im Interesse des Tieres solltest Du einfach warten, und dann, wenn Du wirklich dazu bereit bist und viel Zeit hast, alles so zu handeln, wie Du willst, ein Tier anschaffen, das sich auch wirklich wohl bei Dir fühlt.

Ich wünsche Dir einen guten Rutsch. LG

Kommentar von Gigantotrano ,

Ich dachte immer ich brauche ein haustier, damit ich verantwortungsbewusst werde, was ich nicht besonders bin.

Ich wünsche dir auch einen guten Rutsch!

Kommentar von Negreira ,

Verantwortung bringt einem kein Haustier bei sondern die Erziehung, die Lebenseinstellung und die Lebenserfahrung. Es ist, so meine ich, für Dich wesentlich verantwortungsvoller, auf ein Tier zu verzichten, als es vielleicht irgendwann einmal zu vernachlässigen. Viel Vergnügen heute nacht.

Antwort
von Shiranam, 20
gar keins

Keine Katze, weil deine Mutter sich wohlfühlen soll, in der eigenen Wohnung. Eine Katzenhaarallergie vergeht nicht einfach durch die Anwesenheit einer Katze. Das Tier würde also im Tierheim landen.

Keinen Hund, denn um den mußt Du dich noch mehr kümmern, als um eine Katze. Der braucht auch Auslauf, wenn Du keine Lust hast. Wärst Du bereit JEDEN Tag vor der Schule mit dem Hund rauszugehen, bei jedem Wetter und auch JEDEN TAG nach der Schule? Das über 10 - 15 Jahre? 

Bleibt für deine Eltern immernoch 1x täglich mindestens ein Hundespaziergang und wenn Du krank bist. Kosten für das Tier und veränderte Urlaubsplanung muss auch von den Eltern mitgetragen werden.

Du selbst schreibst, Du bist faul und eher ein Stubenhocker. Außerdem würdest Du von vornherein nicht ALLES für einen Hund tun, sondern nur FAST ALLES.

Fazit: Wenn Deine Eltern keinen Hund wollen, dann besser keinen Hund anschaffen; denn letztendlich wird die Arbeit und die Verantwortung an ihnen hängen bleiben.

Also keinen Hund. Vielleicht aber ein Kleintier? (Hamster?...)

Antwort
von LuluLala123456, 9
gar keins

Gar keins den in beiden Fällen geht es Tier oder Mensch nicht gut.

Aber vielleicht fändest du Interesse an einem Hamster? :) 

Ich wollte auch immer einen Hund durfte ich aber nicht dann hab ich einen Hamster bekommen . Ich bin davon ausgegangen das er nur schläft :/ aber nein immer wenn ich da bin kommt er angetapst ist neugierig und kommt sofort auf die Hand und lässt sich streicheln. Er ersetzt zwar keinen Hund aber er kann einen auf jeden Fall 2 Stunden beschäftigen muss man aber nicht wenn man keine Zeit hat also ich bin mit ihm ( erstmal ) zufrieden . :) 

Antwort
von Schokoladeeeeee, 19

In deinem Fall würde ich eher zur Katze tendieren. Ich hab auch einen Kater und hatte vorher eine furchtbare Allergie :) du/bzw deine Mutter muss immer wieder am Katzenfell riechen. Zuerst habe ich gar nicht reagiert, dann würde es eine Zeit lang richtig schlimm mit der Allergie und danach war sie weg :) seitdem kein Anzeichen mehr davon :) ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen ^^ falls noch was unklar ist beantworte ich gerne noch fragen (vorausgesetzt ich habe eine Antwort darauf :P) Lg Schoki

Antwort
von Eselspur, 3
gar keins

Hund und Katze sind für dich derzeit ungeeignet.

Antwort
von Sarriii, 17

Katze. Für ein Hund musst du ungefähr 3 mal am Tag für ne Stunde raus da kann man mal nicht ben sagen, dass man kein Bock hat. Morgens früh aufstehen da ist nix bis 11 schlafen oder so

Antwort
von SFDLS, 22

Hund braucht viel Beschäftigung und Auslauf

Antwort
von Zipfelmuetze187, 17
Katze

Wenn du nur wenig Zeit für einen Hund hast, würde ich lieber eine Katze nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten