Hund noch behalten?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ja Züchter nehmen ihre Schützlinge auch wieder zurück.

Und für den kleinen Kerl wäre es am besten, wenn deine Mutter keinen Bock hat, und dein Bruder da auch nicht mit macht, hat das nicht wirklich Zukunft . Schließlich wird ein Hund um die 10-15 Jahre alt. Früher oder später kommt der Hund in die Pubertät und wird noch anstrengender , macht was kaputt hört nicht so wie er soll, und brauch noch mehr Erziehung und regeln. Spielen da zwei nicht mit oder gerade ein Elternteil. Wird das sehr schwierig.

Da ist Ärger schon vorprogrammiert.

Lieber jetzt als das der kleine sich erst richtig einlebt. Für alle Beteiligten und Vorallem für den Hund wäre das die beste und verantwortungsvollerer Entscheidung, diesen wieder zurück zu geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ganz ehrlich . Das hättet Ihr Euch überlegen sollen bevor der kleine Kerl eingezogen ist . Wenn Deine Mutter nicht mitspielt dann ist es am besten er geht zum Züchter zurück und von da in Hände die ihn lieben , erziehen und Zeit für den Hund haben 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ist es eine Gute Idee sie noch zu behalten?

Nein, ist es leider nicht. Wenn ein Hund in eine Familie kommt sollte er bei jedem Familienmitglied willkommen sein. Der Hund würde sonst spüren das er nicht erwünscht ist und darunter leiden.

Wenn Ihr den Hund behaltet wird Deine Mutter immer einen argwöhnischen Blick auf ihn haben und dann wird jedes Hundehaar, jeder Beller und jeder Pfotenabdruck ein Anlass zum Streit werden und dabei würde sich weder der Hund, noch Du, noch Deine Mutter sich wohlfühlen.

Ich hätte Dir gerne etwas positiveres geschrieben. Sei nicht traurig.

Irgendwann wenn Du auf eigenen Beinen stehst kannst Du Dir Deinen Traum von einem Hund erfüllen. Es lohnt sich zu warten denn je länger man sich etwas wünscht und darauf hin arbeitet desto größer ist die Freude wenn der Wunsch irgendwann in Erfüllung geht..

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich? Ihr solltet ihn wieder abgeben, so lange ihr noch könnt. Ein Hund muss von ALLEN Familienmitgliedern gewollt sein! Ihr habt jetzt die Hauptverantwortung an deine Mutter abgeschoben, die den Hund gar nicht haben wollte. Das finde ich ziemlich unfair von euch. 

Die Haltung eines Welpen ist um ein vielfaches anstrengender als die eines erwachsenen Hundes. Ein Welpe muss alle 2 Stunden + nach jedem Fressen, Spielen, Aufwachen raus, um möglichst schnell stubenrein zu werden, muss mindestens 4, besser 5 mal am Tag gefüttert werden, muss erst alle möglichen "Alltagsdinge" kennenlernen, muss erst die Beisshemmungen erlernen, muss die Grundkommandos und Leinenführigkeit lernen, will im Zahnwechsel oder aus Langeweile/Neugier oft alles anknabbern und darf nicht alleine gelassen werden. Ich kann verstehen, dass deine Mutter darauf keine Lust hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja ein wenig unverantwortlich von deinen Eltern. Deine Mum hätte auch einfach nein sagen können.. wenn ihr das zu anstrengend ist.. aber so.. hätte sich das früher überlegen sollen.. du hast da nicht viel Schuld du kannst dich ja ab 13 Uhr um den Hund kümmern.. Morgens muss das deine Mum halt machen, und die Aufgabe hat Sie halt jetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hättet Ihr auch davor ausmachen können. Sehr Verantwortunglos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es war bereits ein Fehler, den Welpen ins Haus zu holen, wenn die Mutter dagegen ist! Ein Hund ist wie ein weiteres Menschenbaby, das ins Haus kommt, und wenn sich die Mutter nicht darum kümmert um das Wohlergehen, wer dann?

Ich habe selbst zwei Kinder und hatte ein Hundebaby mit 12 Wochen im Haus, also weiß ich exakt, wovon ich rede.

Gebt den Kleinen dem Züchter zurück.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib ihn ab! 

Ihr hättet ihn so schon garnicht holen dürfen! Deine Mutter ist seine hauptbetreuerin und gebau die mag ihn nicht wirklich! 

Gebt ihn ab, so schnell wie möglich damit er die Chance hat eine Familie zu finden die ihn vollständig liebt - und nicht nur 1/2 Tage! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Welpen sollte man sich nur nehmen, wenn die gesamte Familie damit klar kommt, da alle an einem Strang ziehen müssen. Es funktioniert zwar, wenn man sich selbst laufend um das Tier kümmern kann. Wenn man aber auf die anderen Familienmitglieder angewiesen ist, da man nicht laufend Zeit hat, dann müssen alle damit klar kommen.

Welche Hunderasse ist es denn? Je nach Rasse bzw. Wesen kann ein Hund besonders in den ersten Jahren sehr viel Arbeit machen. Das macht dann nur Freude, wenn alle mitmachen.

Du solltest das in der Familie nochmal besprechen, aber wenn nicht alle dabei sind, dann würde ich den Welpen rasch zurückgeben, damit er eine Familie findet, die ihm bieten kann, was er braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey also ich würde sie an deiner Stelle behalten

Deine Mutter gewöhnt sich noch ganz schnell an den Welpen glaub mir bei mir zuhause war es nicht anders mit meinem :) 

Du oder dein Papa können ja morgens vor der Schule/Arbeit mit dem kleinen gehen und nach der Schule kannst du ja dann wieder mit ihm gehen es reicht auch wenn du mit ihm dann die letzte Runde um 20-20:30 Uhr gehst!! 

Mach dir keine Sorgen wirklich wie gesagt deine Mutter gewöhnt sich echt schnell 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Virgilia
02.06.2016, 21:42

Ein Welpe muss alle mindestens alle 2 Stunden raus, nicht nur 3 mal am Tag. 

3

Wieso schafft ihr euch einen Welpen an wenn nur zwei Leute der Familie (halbwegs) davon überzeugt sind?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung